International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Mit diesem Trick will Europol Kinderporno-Produzenten überführen

01.06.17, 10:47 01.06.17, 11:29

Die europäische Polizeibehörde Europol hat Beweisstücke aus dem Hintergrund von Kinderporno-Videos ins Internet gestellt, um die Kriminellen und ihre Opfer zu finden. Europol startete in der Nacht zu Donnerstag eine neue Website, um an Hinweise zu kommen.

Auf der Internetseite sind 20 Alltagsobjekte wie eine Shampoo-Flasche, eine Einkaufstüte oder ein Stück Tapete zu sehen. Diese stammen aus Aufnahmen von schwerem Kindesmissbrauch.

Wo bekommt man diese Säcke? Europol

Sieht aus wie eine Schuluniform. Woher stammt sie? europol

Erkennst du dieses Objekt. Es stand auf einem Nachttisch

Die «banalen Objekte» auf der Website «Stop Child Abuse – Trace an Object» könnten sich manchmal als Schlüsselhinweis bei Ermittlungen erweisen und zur Identifizierung und Rettung von Opfern führen, sagte Steven Wilson vom Europol-Zentrum für Cyberkriminalität. Manche Dinge könnten auch einzigartig in einer bestimmten Weltregion, einem bestimmten Land oder sogar einem bestimmten Dorf sein.

Über die Website können auch anonyme Hinweise gegeben werden, wie Wilson weiter erläuterte. Wenn es gelinge, ein Objekt zu identifizieren, arbeite Europol mit den Sicherheitsbehörden in dem entsprechenden Land zusammen, um «hoffentlich» das Opfer zu finden und seinen Peiniger zu fassen. (nfr/sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lok rammt Zug aus Zürich: Mindestens 35 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg

Bei einem Rangierunglück am Hauptbahnhof von Salzburg sind am frühen Freitagmorgen 35 bis 40 Menschen verletzt worden. Betroffen war der Nightjet von Zürich nach Wien, wie ÖBB-Sprecher Robert Mosser sagte.

Nach seinen Angaben dürfte eine Rangierlok um 4.46 Uhr mit Waggons auf den stehenden Zug aufgefahren sein. Ersten Information zufolge sollen keine Passagiere schwer verletzt worden sein, informierte Polizeisprecher Michael Rausch unter Berufung auf die Notärzte. Die Verletzten wurden vom …

Artikel lesen