International

Mitglieder der Duncan First Baptist Church beten auf dem Grundstück, auf dem die Leichen gefunden wurden.  Bild: AP/FR159523 AP

Nach Leichenfund auf Grundstück in South Carolina: Zwei weitere Tote gefunden

08.11.16, 12:16

Nach der Befreiung einer angeketteten Frau und dem Fund ihres toten Freundes hat die Polizei auf einem Grundstück im US-Bundesstaat South Carolina zwei weitere Leichen gefunden.

Momentan gehe er nicht von weiteren Opfern auf dem Gelände aus, sagte ein Sprecher des Sheriffs von Spartanburg County der Zeitung «The Greenville News» am Montag (Ortszeit).

Der mutmassliche Mörder, Todd Kohlhepp, erscheint vor Gericht in Spaartanburg.  Bild: AP/FR159523 AP

Der 45 Jahre alte Besitzer des Geländes nahe der Kleinstadt Woodruff war verhaftet worden, nachdem die Polizei in der vergangenen Woche die in einem Container gefangene Frau entdeckt hatte. Diese sei «wie ein Hund» am Hals angekettet und «offensichtlich traumatisiert» gewesen.

Vier Menschen getötet

Die 30-Jährige berichtete den Beamten, dass der Grundstücksinhaber ihren Freund vor ihren Augen erschossen habe und dass es noch weitere Opfer geben könnte. Ihren Partner fand die Polizei erschossen und verscharrt auf dem Gelände.

Das Paar war seit Ende August verschwunden, Hinweise aus sozialen Netzwerken und Handydaten führten die Einsatzkräfte zu dem waldreichen Grundstück des Verdächtigen. Dieser hatte am Wochenende gestanden, im Jahr 2003 vier Menschen in einem Motorradladen getötet zu haben.

Die Polizei geht davon aus, dass er auch die beiden noch nicht Identifizierten auf seinem Grundstück tötete. Er selbst hatte den Beamten gezeigt, wo die Leichen vergraben waren. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen