International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizisten in Rio de Janeiro sollen Jugendliche misshandelt haben

28.12.15, 05:58 28.12.15, 06:46


In der brasilianischen Olympia-Metropole Rio de Janeiro ist ein neuer Fall von Polizeigewalt bekannt geworden: Militärpolizisten sollen Medienberichten zufolge fünf Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 23 Jahren misshandelt und sexuell belästigt haben.

Wie die Zeitung «O Dia» am Sonntag berichtete, seien die jungen Leute von einer Party an Heiligabend gekommen. Sie seien von den acht Polizisten in der Armensiedlung Santa Teresa angehalten worden, weil sie keine Motorradhelme trugen. Die Beamten hätten Geld verlangt.

Als die Jugendlichen bezahlt hätten, seien die Polizisten mit der Summe nicht zufrieden gewesen. Den Opfern seien unter anderem Verbrennungen zugefügt worden.

Rio richtet im kommenden Jahr die Olympischen Sommerspiele aus. Im Kampf gegen die hohe Kriminalität setzt die zweitgrösste Stadt Brasiliens vor allem in den Slums rigoros auf den Einsatz von Sicherheitskräften. Dabei kommt es immer wieder zu Übergriffen. (dwi/sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verschwörungstheorien, Lügen und verwischte Beweise

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

12. Juli 1998: Ronaldo soll Brasilien im WM-Final gegen Frankreich zur Titelverteidigung schiessen. Doch der junge Starstürmer bringt kein Bein vor das andere. Die Geschichte einer mysteriösen Erkrankung, die wohl für immer ungeklärt bleibt.

Brasilien ist vor dem WM-Final 1998 in Paris gegen Gastgeber Frankreich der haushohe Favorit. Roberto Carlos, Dunga, Rivaldo, Bebeto und vor allem der erst 21-jährige Ronaldo sollen der Seleção «La Penta», den fünften WM-Titel und die Titelverteidigung bescheren. 

Ronaldo ist bislang die grosse Entdeckung dieser WM. 1994 in den USA ist er zwar schon dabei, kommt aber nicht zum Einsatz. Jetzt schlägt seine Stunde: Vier Tore hat der Stürmer von Inter Mailand auf dem Weg in den Final …

Artikel lesen