International

Bauarbeiten im olympischen Dorf in der ehemaligen Favela Vila Autodromo, wo zuvor rund 700 Familien wohnten.  Bild: EPA EFE

Rio 2016: Bauarbeiten im olympischen Dorf gestoppt

Die Baumassnahmen für die olympischen Spiele in Rio de Janeiro kommen nicht aus den Negativschlagzeilen. Nun wurden die Arbeiten im olympischen Dorf gestoppt – wegen Sicherheitsverstössen.

10.05.16, 14:15 10.05.16, 15:34

Ein Artikel von

Knapp drei Monate vor dem Beginn der Sommerspiele in Brasilien sind die Arbeiten im olympischen Dorf wegen Verstössen gegen die Sicherheitsbestimmungen vorerst eingestellt worden. Die Behörden in Rio de Janeiro verfügten am Montag einen Baustopp.

Wie der zuständige Behördenchef Robson Leite der Nachrichtenwebsite G1 sagte, sei unter anderem eine ungesicherte Ausgrabung beanstandet worden. Die Verantwortlichen waren bereits früher auf eine Einsturzgefahr hingewiesen worden, hätten aber nichts unternommen. Leite sprach von einer «absurden Respektlosigkeit» gegenüber den Arbeitern.

Auch die Arbeiten an einem TV-Turm im Olympiapark mussten wegen Sicherheitsmängeln eingestellt werden. Die Organisatoren der Olympischen Spiele erklärten, sie hätten sich am Wochenende um die Behebung der Mängel gekümmert. Sie wollen deshalb bei der Arbeitsaufsicht einen Antrag auf Fortsetzung der Baumassnahmen einreichen.

Seit 2013 starben auf den Olympia-Baustellen mindestens elf Menschen, allein die Erweiterung der U-Bahn kostete drei Arbeitern das Leben. Während der Bauarbeiten für die Fussball-Weltmeisterschaft im Jahr 2014 in Brasilien waren an verschiedenen Austragungsorten insgesamt acht Arbeiter tödlich verunglückt.

Zu den Sommerspielen in Rio de Janeiro werden vom 5. bis zum 21. August 10'500 Athleten aus 206 Ländern und 450'000 Touristen erwartet.

bka/AFP

Rio de Janeiro 100 Tage vor den Olympischen Spielen 2016

Das könnte dich auch interessieren:

Trump-Buch «Fire and Fury» kommt als TV-Serie

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

PSG gewinnt mit 8:0 – Neymar hat gleich bei 6 (!) Treffern seinen Fuss im Spiel 😱

Achtung! Dieses fiese SMS crasht iPhones und Macs 😳

Fall Ansari: Ein schlechtes Date ist kein Übergriff. Und Sex zu wollen kein Verbrechen

Das war knapp! So viel Glück wie diese 14 Menschen wirst du in deinem Leben nicht haben

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Moody's droht Brasilien mit Herabstufung auf Ramschniveau

Die Ratingagentur Moody's droht Brasilien mit einer Herabstufung auf Ramschniveau. Die Agentur kündigte am Mittwoch die Überprüfung der Kreditwürdigkeit an. Als Grund gibt sie die rapide Verschlechterung der Wirtschaftslage ohne Aussicht auf baldige Besserung an.

Eine Wende der Entwicklung in den kommenden zwei bis drei Jahren werde immer unwahrscheinlicher, teilte Moody's mit. Zudem trage das – zunächst von einem Gericht ausgesetzte – Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff zur politischen Unsicherheit im Land bei.

Sollte Moody's seine Drohung umsetzen, wäre es die zweite Ratingagentur, die die Kreditwürdigkeit des Schwellenlandes in den sogenannten Ramsch-Bereich herabstuft. Standard & Poor's (S&P) vollzog des Schritt im …

Artikel lesen