International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rios Drogenboss «Rogério 157» gefasst

06.12.17, 16:45


epa06371476 Army agents patrol after the arrest of Brazilian drug trafficker Rogerio Avelino de Souza, known as Rogerio 157, in Rio de Janeiro, Brazil, 06 December 2017. Rogerio 157, one of the city's most wanted drug traffickers, is accused of being the leader of a band that for months provoked a 'war' in the biggest slum of the city.  EPA/ANTONIO LACERDA

Die Polizei im Favela-Einsatz. Bild: EPA/EFE

Nach monatelanger Flucht und dem Auslösen eines Favela-Krieges ist einer der bekanntesten Drogengangster Brasiliens gefasst worden. Die Polizei nahm Rogério Avelino da Silva, bekannt als «Rogério 157», am Mittwoch in einer Favela im Norden von Rio de Janeiro fest.

Das berichtete das Portal «O Globo». An der Operation in vier Armenvierteln beteiligten sich rund 2900 Polizisten und Soldaten. Er war Drogenchef der grössten Favela der Millionenstadt, Rocinha. Sie liegt im Süden Rios.

epa06371336 Brazilian drug trafficker Rogerio Avelino de Souza, known as 'Rogerio 157', is escorted after being arrested during an operation that counted with the Army's support, in Rio de Janeiro, Brazil, 06 December 2017. Rogerio 157,  one of the city's most wanted drug traffickers, is accused of being the leader of a band that for months provoked a 'war' in the biggest slum of the city.  EPA/ANTONIO LACERDA

«Rogério 157». Bild: EPA/EFE

Er hatte zuletzt zunehmend die Leute gegen sich aufgebracht. Im September ordnete mutmasslich der im Gefängnis sitzende vorherige Rocinha-Drogenboss Antônio Francisco Bonfim Lopes alias «Nem» einen Putschversuch gegen «Rogério 157» und seine Leute an.

Es kam dadurch im September tagelang zu heftigen Schusswechseln und Szenen wie im Krieg – das Militär marschierte mit 1000 Soldaten ein. «Rogério 157» konnte aber flüchten. Nach der Festnahme machten Polizisten Bilder mit dem in Handschellen auf einem Stuhl sitzenden «Rogério 157». (sda/dpa)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rechtsextremer Kandidat vor Stichwahl in Brasilien vorn

In Brasilien liegt der rechtsextreme Kandidat Jair Bolsonaro vor der Stichwahl Ende Oktober deutlich vor seinem Rivalen. Das geht aus einer neuen Umfrage hervor.

Demnach kommt Bolsonaro auf rund 58 Prozent der Stimmen, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage unter mehr als 3000 Personen ergab. Für seinen sozialistischen Konkurrenten Fernando Haddad von der linken Arbeiterpartei wollen demnach nur 42 Prozent der brasilianischen Wähler stimmen.

In der ersten Runde vom Sonntag hatte Bolsonaro 46 Prozent der Stimmen erhalten und damit die absolute Mehrheit nur knapp verfehlt. Die Stichwahl am 28. Oktober gilt als Bewährungsprobe für die Demokratie in …

Artikel lesen