International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tierfreunde, bitte weggucken: In China läuft das jährliche Hundefleisch-Festival

21.06.16, 13:16 21.06.16, 13:48


Trotz Protesten von Tierschützern hat in der südchinesischen Stadt Yulin das jährliche Hundefleisch-Festival begonnen. An Ständen und in Restaurants wurden am Dienstag zahlreiche Hunde geschlachtet, gekocht und zum Verzehr angeboten.

Die Verkäufer des Hundefleischs berufen sich auf eine alte Tradition, mit der in Yulin die Sommersonnenwende gefeiert wird. Tierschützer versuchten auf den Märkten, einzelne Tiere freizukaufen.

Der Tierschutzorganisation Humane Society International (HSI) zufolge dürften mehrere tausend Hunde und auch Katzen getötet werden. HSI wirft den Veranstaltern vor, die Tiere in zu enge, rostige Käfige einzusperren und sie brutal totzuprügeln. Teilweise handle es sich auch um gestohlene Haustiere.

Wegen anhaltender Proteste gegen das Festival geht die Zahl der getöteten Tiere in Yulin seit Jahren zurück. Anders als in westlichen Vorurteilen verbreitet, essen nur wenige Chinesen in einigen Landesteilen Hundefleisch als Delikatesse.

Hundefleisch-Festival in China

(sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • aschgyyge 21.06.2016 18:42
    Highlight naja wir mögen sogar rinder babys unserem züri geschnetzeltem. ekelhaft

    hundefleisch war für mich vergleichbar mit hase.

    6 3 Melden
  • stiberium 21.06.2016 17:26
    Highlight Bericht von The Onion Knight Show V zum letztjährigen Fest.
    0 2 Melden
  • Slade 21.06.2016 16:03
    Highlight Jetzt hört doch auf mit dem "was habt ihr denn, ist doch nicht schlimm, ich-bin-ja-so-weltoffen-und-esse-alles"- Geplapper! Es geht hier wohl nicht um das Hundefleisch per se, sondern wie die Tiere gehalten und getötet werden. Egal ob Hund, Katze, Schwein oder Huhn, das ist nicht richtig. Wer das nicht sieht, ist moralisch bankrott. Oder einfach ein herzloser Bastard.
    16 2 Melden
    • Bijouxly 21.06.2016 19:32
      Highlight Dann sollten wir alle vegi sein. Sind wir aber nicht (auch ich nicht) weil wir Hunde als domestiziertes und damit "schutzwürdiges" Tier ansehen. Bei Schafen sieht das genauso aus und von den Hühnern will ich gar nicht anfangen. Klar ist es nicht richtig, sie so zu halten. Aber a) ist es Kultur und das Land muss das selbst lernen und b) ist es heuchlerisch, denn wenn es Hühner wären, stünde es nicht in der Zeitung.
      3 1 Melden
    • thymar 22.06.2016 14:17
      Highlight Ich sehe das genau so wie geshitstormt. Einfach nur jetzt herumzubashen ist absoluter Blödsinn. Hund und Katze zu essen ist nicht schlimmer, als Meerschweinchen, Säue (wie unrein!) oder Kühe (gilt in gewissen Erdteilen als heilig [und wird dann trotzdem zum Verzehr angeboten]) und jeweils deren Jungtiere aufzutischen. Es sollte vielmehr um Tierhaltung in China im Allgemeinen gehen, aber das ist ja dann ein ganz anderes Thema, nicht wahr? -_-
      0 0 Melden
  • metall 21.06.2016 15:24
    Highlight Ist ein Hund mehr Wert als ein Schwein? Wenn die Tiere ordentlich gehalten und geschlachtet werden, sehe ich kein Problem.
    23 3 Melden
    • thymar 22.06.2016 14:20
      Highlight Das ist eigentlich genau das , was mittlerweile das Hauptargument gegen das Festival bildet, die Haltung und die Behandlung vor der Hinrichtung. Aber eben, das ist bei anderen Tieren in China oft nicht anders. Und wir Moralapostel sollten uns gleichzeitig mal auch noch mit der Haltung der Tiere beschäftigen, die auf unseren Tellern landen, wenn wir schon Moralapostel spielen wollen. (Damit meine ich nicht dich, metall)
      1 0 Melden
  • zettie94 21.06.2016 14:48
    Highlight Wieso regen sich die Leute so auf, wenn HUNDEfleisch gegessen wird?
    In der Schweiz wird Kuhfleisch gegessen, ist das besser (fragt mal die Inder)?
    Ist doch alles das selbe - entweder man isst Fleisch oder halt nicht. Ich verstehe nicht, wie man sich darüber aufregen kann.
    14 4 Melden
  • Gaspadin 21.06.2016 14:35
    Highlight Hunderagout ist fein und nicht nur eine chinesische Tradition, sondern auch eine Schweizerische.
    Fast sicher liesse sich sehr viel klimaschädliches Gad vermeiden, wenn vermehrt, statt Methan ausstossende Rindviecher, Hunde gegessen würden, oder Büsi. Ach ja, Meerschweinchen sind auch ganz fein, Kaninchen sowieso.
    22 13 Melden
    • Lutamoshikito 21.06.2016 14:47
      Highlight Versuchst du lustig zu sein oder ist das dein Ernst?
      3 8 Melden
    • Olf 21.06.2016 15:01
      Highlight Ich verstehe auch nicht warum Hunde nicht gegessen werden sollten sofern es schmeckt. Probieren würde ich auf jeden Fall.
      5 3 Melden
    • Gaspadin 21.06.2016 16:29
      Highlight Mein voller Ernst. Retter das Klima, esst Hunde!
      5 2 Melden
  • legis 21.06.2016 14:08
    Highlight Bringt doch mal ein paar Bilder eines Schlachthofs in Europa, wär doch auch mal toll!
    24 1 Melden
  • stiberium 21.06.2016 13:28
    Highlight Äh jo, Tradition halt, gäl! :'-(
    5 4 Melden

Die geretteten Thai-Jungen reden erstmals vor der Kamera

Die aus einer Höhle in Thailand gerettete Gruppe soll in der kommenden Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden – möglicherweise schon am Donnerstag.

«Sie werden alle gemeinsam entlassen«, sagte der thailändische Gesundheitsminister Piyasakol Sakolsattayatorn. Die zwölf Jugendfussballer und ihr Trainer seien bei guter Gesundheit und frohgemut. Dennoch sollten sich die Jungen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weiter ausruhen.

Dass die Buben wohlauf sind, zeigt ein aktuelles Video aus dem …

Artikel lesen