International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Der Held des Tages: Busfahrer rettet Frau vom Brückengeländer

27.10.15, 11:18 27.10.15, 12:00

Geistesgegenwärtig reagiert der Busfahrer Bian Pengfei, fährt rechts ran und zerrt die Frau vom Brückengeländer weg. Anstatt den sicheren Tod im Fluss Yangtze zu finden, begleitet der Chauffeur die Frau mit Hilfe der Passagiere in den Bus und bringt sie zur nächsten Polizeistation in Nanjing. Diese Informationen sind dem YouTube-Video angefügt, wie es der Frau in der Zwischenzeit geht, ist nicht bekannt.

Die Heldentat im Video:

YouTube/New China TV

(lae)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVRN5774 27.10.2015 17:38
    Highlight Wieso Heldentat? Sie wollte doch sterben..
    8 15 Melden
    • JasCar 28.10.2015 09:51
      Highlight Weil doch einige im Nachhinein froh darüber sind, dass sie noch leben. Viele Suizide werden im Affekt ausgeübt, und diese Menschen sind nach einiger Zeit froh, dass es nicht geklappt hat. Sie bekommen Hilfe und finden den Sinn des Lebens wieder.
      Jemand der wirklich mit seinem Lenen abgeschlossen hat, findet einen anderen Weg, und versucht es wieder.
      Ich wünsche dieser Frau, und allen anderen Suizidgefährdeten, dass sie ihr Licht im Leben wiederfinden.
      14 0 Melden

«Think Different»? Von wegen! Apple macht Bückling vor China

Zuerst die «New York Times», jetzt VPN-Dienste, die anonymes Surfen im Netz erlauben: Apple schmeisst weitere Apps aus dem chinesischen App Store, die der Regierung in Peking nicht gefallen.

Apple hat VPN-Apps aus seinem chinesischen App Store gelöscht, mit denen die strengen Internet-Sperren des Landes bisher umgangen werden konnten. Chinesen konnten so beispielsweise News auf westlichen Webseiten lesen.

ExpressVPN, einer der Anbieter der so genannten VPN-Tunnel, teilte in einer Stellungnahme mit, dass Apple die Software entfernt habe, weil sie gegen chinesische Gesetze verstosse. Auch die populäre Tunnel-App VyprVPN war am Sonntag nicht mehr in Apples China-Angebot verfügbar.

Apple …

Artikel lesen