International

Zunahme der Gewalt in Deutschland: Fast 50 rechte Straftaten – pro Tag

Die Zahl rechter Straftaten steigt in Deutschland rasant an. Allein im August waren es 1450 – das sind 300 mehr als im Vormonat.

13.10.15, 19:19

Ein Artikel von

Brennende Asylbewerberheime, rechte Parolen an Flüchtlingsunterkünften, verprügelte Schutzsuchende: All dies ist inzwischen in Deutschland wieder alltäglich. Die Zahl rechter Straftaten in Deutschland hat erneut zugenommen. Die Polizei hat allein im August gut 1450 solcher Delikte festgestellt – das sind fast 50 pro Tag.

Diese Angaben veröffentlichte das Innenministerium am Dienstag auf Anfrage von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau von der Linken. Mehr als 600 der Straftaten hatten demnach einen fremdenfeindlichen Hintergrund, 100 waren Gewaltdelikte. Damit sei der bisherige Jahreshöchstwert von knapp 1150 rechts motivierten Straftaten im Juli überschritten.

Rechte und Neonazis in Deutschland begehen deutlich mehr Straftaten.
Bild: AP

Die Linke gab die Zahl der entsprechenden Delikte im ersten Halbjahr 2015 unter Berufung auf das Innenministerium mit insgesamt gut 8100 an - darunter 518 Gewalttaten. Knapp 400 Menschen seien dabei verletzt worden. Die meisten Gewaltdelikte, insgesamt 319 mit 244 Verletzten, waren fremdenfeindlich motiviert, erklärte das Innenministerium.

Den Angaben zufolge gab es allein im August 62 Verletzte. Die Zahlen stellten aber noch «keine abschliessende Statistik dar», sondern könnten sich aufgrund von Nachmeldungen noch «teilweise erheblich» erhöhen. Laut «Tagesspiegel» wurden in den ersten sechs Monaten des Vorjahres knapp 7000 rechts motivierte Delikte registriert. Dabei hätten die Behörden 315 Gewalttaten mit knapp 280 Verletzten gezählt.

Abgebrannt: In diesem Gebäude in Bischhagen sollten Flüchtlinge unterkommen. Anfang Oktober wurde ein Brandanschlag verübt.
Bild: EPA/DPA / Wichmann TV

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kastigator 14.10.2015 12:35
    Highlight Und sie nennen es immer noch nicht "Terrorismus" ...
    2 1 Melden
  • WillyWonka 13.10.2015 21:45
    Highlight Schaut für mich aus als ob das "Braune Zeitalter & denken" doch noch nicht geschichte ist ...
    5 2 Melden

Swiss-Passagierin randaliert und zwingt Airbus zur Landung – weil sie kein Cüpli kriegt

Weil eine Passagierin keinen Champagner mehr bekam und aggressiv wurde, ist der Pilot eines Airbus A320 von Swiss ausserplanmässig in Stuttgart gelandet. Dort erwartete die 44-jährige Schweizerin die Polizei. Sie zahlte 5000 Euro und musste am Boden bleiben.

Das Flugzeug war am Samstagabend von Moskau nach Zürich unterwegs, wie eine Swiss-Sprecherin Polizeiangaben von einer aggressiven Passagierin bestätigte. Durch die ungeplante Zwischenlandung entstanden laut der Nachrichtenagentur dpa …

Artikel lesen