International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06491312 Dr. Gottfried Curio of the Alternative for Germany party (AfD) gives a speech during a session of the German parliament 'Bundestag' in Berlin, Germany, 02 February 2018. At the request of the Alternative for Germany (AfD) party, the Bundestag debates on the temporally limited dual citizenship.  EPA/HAYOUNG JEON

Gottfried Curio: Der AfD-Politiker will die Doppelbürgerschaft verbieten. Bild: EPA/EPA

AfD-Abgeordneter zündelt im Bundestag – bis diesem Grünen-Politiker der Kragen platzt

02.02.18, 13:52 02.02.18, 15:48


Im deutschen Bundestag wurde heute Morgen über die Abschaffung der Doppelbürgerschaft diskutiert. Die Debatte artete ziemlich aus.

Zu Beginn ergriff AfD-Politiker Gottfried Curio das Wort und ging gleich auf Kollisionskurs. «Ein zur Regel entarteter Doppelpass untergräbt Staat und Demokratie», sagte der Rechtsaussenpolitiker. Aydan Özoguz, die Integratsionsbeauftragte der Bundesregierung, bezeichnete er als «Musterbeispiel misslungener Integration».

Die deutsch-türkische SPD-Politikerin Özoguz wurde im vergangenen Jahr bereits von Alexander Gauland heftig attackiert. Der AfD-Parteivorsitzende meinte, man müsse die Integrationsbeauftragte «in Anatolien entsorgen».

«Schämen Sie sich!»

Es dauerte nur gerade zwei Minuten, da platzte dem ersten Abgeordneten bereits der Kragen. Mit hochrotem Gesicht schrie Grünen-Politiker Anton Hofreiter immer wieder dazwischen. «Schämen Sie sich! Hier wird NS-Sprache benutzt», brüllte er, «haben Sie denn überhaupt keinen Anstand?». 

Grünen-Politiker platzt bei Curios Rede der Kragen (ab 1:20)

Video: watson

Curio liess sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen und zündelte weiter. Er warnte vor einem «Klein-Anatolien» in Deutschland und davor, dass sich Afrika immer weiter ausbreiten werde. Als ihn Wolfgang Schäuble, der Präsident des Bundestages unterbrechen wollte, winkte Curio wirsch ab und fuhr seine Rede fort.

Bei den anderen Parteien sorgte der Vorstoss der AfD für Protest und Empörung. Der Antrag sei «zutiefst fremdenfeindlich», sagte etwa FDP-Politiker Jürgen Martens. Er warf Curio «völkisches Gerede» vor.

Die Vorlage wurde nun zur Beratung an den Innenausschuss weitergereicht. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Abonniere unseren Daily Newsletter

183
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
183Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • paterpenn 04.02.2018 18:46
    Highlight Der Mann kann reden.
    10 2 Melden
  • Burdleferin 04.02.2018 12:02
    Highlight Diese Aussagen tun mir im Herzen weh und machen mich tief betroffen.
    6 12 Melden
  • Rabbi Jussuf 03.02.2018 22:49
    Highlight Entartung
    Wie Curio diesen Begriff gebraucht hat, war schon etwas merkwürdig. Aber nicht, weil es irgendwie an Nazi-Terminologie erinnert hätte!
    Es kommt daher, dass der Mann Physiker ist und zwar Elementarteilchenphysiker!
    Dort spricht man von "Entartung", wenn zwei oder mehr Zustände eines quantenmechanischen Systems zur selben Energie existieren. (wiki)
    Jetzt macht auch das Wort in Curios Rede vielmehr Sinn! (zwei Pässe)

    Also hört auf mit dem Blödsinn, es handle sich um ein NS-Wort! Es hätte im Satz von Curio einfach keinen Sinn ergeben.
    29 16 Melden
  • Simonetta 03.02.2018 12:22
    Highlight Da steht geschrieben: "Anton Hofreiter immer wieder dazwischen. «Schämen Sie sich! Hier wird NS-Sprache benutzt», brüllte er, «haben Sie denn überhaupt keinen Anstand?». "

    Das finde ich megalustig.
    Ein Deutschsprachiger beschwert sich über die Benutzung der Sprache der deutschsprachigen Nazis.


    25 33 Melden
    • Waedliman 03.02.2018 17:14
      Highlight Schweizer und Humor - das geht halt nicht zusammen. Es ist traurig, was Sie da von sich geben
      22 24 Melden
    • JoeyOnewood 03.02.2018 18:03
      Highlight @Simonetta - sie kommentieren sich um Kopf und Kragen
      21 11 Melden
    • Simonetta 03.02.2018 20:29
      Highlight @Joey
      Ich trage nie Kragen und meinen Kopf über den Wolken. Da kommt keiner ran. :->
      12 23 Melden
  • Thadic 03.02.2018 08:11
    Highlight Die Frage wie viele Nationalitäten man haben darf, relativiert sich extrem, wenn man diesen Begriff grundsätzlich in Frage stellt. Dies ist nicht einfach, da scheinbar die Nationalität in die Definition unseres Wesens eingebunden ist. Nationen sind aber viel zu grosse Gebilde um wirklich etwas konkretes über unser Wesen auszusagen. Deshalb soll man sehr schnell das Stimm- und Wahlrecht und alle anderen Pflichten und Rechte von seinem Wohnort erhalten und diese ebenso schnell wieder verlieren wenn man ihn verlässt. Ja klar ich bin ein Träumer , “but I’am not the only one”.
    13 6 Melden
  • Thadic 03.02.2018 02:51
    Highlight Ich behaupte, dass in jeder Rede, die eine Anhängerschaft findet, zumindest ein Körnchen Wahrheit vorhanden ist. Diese Wahrheit wird dann in die eigene Ideologie reingewoben. Wenn man nun gegen diese Ideologie ist, sollte man nicht gleich noch die ausgesprochene Wahrheit ablehnen. Es ist nun mal eine Wahrheit, dass sich zugezogene Menschen mehr oder weniger gut integrieren. Viele dieser Menschen die sich nicht integrieren, handeln selber rassistisch. Auch wenn ich diese faschistische Rede total ablehne, finde ich doch, dass sie auch reale Fragestellungen aufwirft.
    31 5 Melden
  • MaskedTruth 03.02.2018 00:33
    Highlight Hier, wie dort und auch über dem grossen Teich sind Anstand und Gelassenheit verlorenen gegangen. Wieso Trump? Wieso FPÖ? AfD oder PIS und Orban? Und glaubt man den Vorhersagen, legt die SVP nochmals zu 2019. Bevor hier alle in Hektik verfallen; stellt Euch mal die Frage nach der Ursache dieser Entwicklung und ihr werdet eines erkennen: Der Wohlstand ging an den meisten vorbei und viele sind nicht mitgenommen worden. Es geht vielen schlechter und „Populisten“ verkaufen ein Tonikum, dass alle Krankheiten heilen wird...? Statt zu klönen, geht stimmen und engagiert Euch!
    20 8 Melden
  • Siro97 02.02.2018 23:01
    Highlight @sambeat doch man kann sich schon wundern. Wir sind im 21. Jahrhundert und da kann man schon erwarten, dass wir aus diesen düstere Zeiten wie Apartheid oder Sklavenhandel in den USA gelernt haben. Ist leider nicht so. Hass ist das Schlechteste, was die Welt im Moment brauchen kann. Darum muss die Politik die Ängste der Bevölkerung ernster nehmen.
    15 9 Melden
    • Simonetta 03.02.2018 12:24
      Highlight Ja, so viel Hass, wie der AfD entgegenschlägt, ist wirklich nicht schön.
      19 22 Melden
  • Siro97 02.02.2018 22:54
    Highlight @walsi da stimme ich dir zu, aber irgendwann ist eine Grenze erreicht, wo man sagen kann, nein so geht es nicht, wie diese Ausssage: „Afrika verbreitet sich weiter“
    14 19 Melden
  • Flughund 02.02.2018 20:55
    Highlight Wer schreit hat Unrecht. Der Einzige der sich absolut daneben benommen hat war der Steuerhinterzieher Hofreiter. Übrigens wurde Curio vom Bundestagspräsidenten auch nicht wegen seiner Rede getadelt.
    62 47 Melden
    • Enzasa 03.02.2018 12:25
      Highlight Lieber jemanden der schreit, weil sein Gefühl in leitet, als jemand der kalt lächelnd, andere Abgeordnete vorführt und Menschen aufgrund ihrer Herkunft beleidigt.
      17 26 Melden
  • The Origin Gra 02.02.2018 18:59
    Highlight Die AfD macht ernst und will NS Kampfbegriffe wie "entartet" oder "völkisch" wieder Salonfähig machen, sogar im Bundestag 🤢

    Bald reden die im Bundestag von sauberer Wehrmacht 🤢🤢🤢🤢
    74 78 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 03.02.2018 09:19
      Highlight Mich erschrecken die Blitze, wieso so viele Blitze?
      29 12 Melden
    • Gar Manarnar 03.02.2018 10:21
      Highlight Hier gibts zum einem genug User, die Rechtsaussen sind (und so was abfeiern) und zum anderen sicher noch mehr, die nicht kommentieren.
      21 21 Melden
    • dmark 03.02.2018 12:07
      Highlight Meines Wissens wird der Begriff "entartet" völlig normal in der Medizin benutzt. Als "entartet" bezeichnet man dort Zellen, welche sich zu Tumoren entwickeln könnten. Also ich sehe da nichts Verwerfliches an diesem Begriff.
      Und der Hofreiter regt sich immer und über alles auf - das ist völlig normal bei dem.
      27 17 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ravel 02.02.2018 17:02
    Highlight Immer wieder erstaunlich, wie einseitig begabt gewisse Menschen sein könnten. Curio ist habilitierter Physiker, ein Experte für theoretische Elementarteilchenphysik. Er ist ganz offensichtlich nicht auf den Kopf gefallen.

    Aber kaum geht es um Dinge wie "Grenzen", "Volk", "Rasse" und ähnlich überholten Begriff, scheint all diese Intelligenz wenig zu nutzen und Typen wie er fallen auf ein Niveau herab, wo nur noch eine diffuse Angst vor dem (vermeintlich Fremden) herrscht. Und die Rhetorik passt sich dem Vorabend des NS-Regimes an. Werde nie verstehen, wie das zusammengeht.
    170 92 Melden
    • SemperFi 02.02.2018 23:33
      Highlight Moral und Ethik haben eben nichts mit Intelligenz zu tun.
      21 11 Melden
  • Siro97 02.02.2018 16:51
    Highlight @Klara Fall bin zwar dafür, dass man alle zuhört, das ist ja Demokratie, aber wenn man solche Aussagen hört, die überhaupt nicht sachlich sind, frage ich mich ob man diese akzeptieren kann. Das sind einfach nur Hassreden, die an Hitler erinnert.
    74 84 Melden
    • walsi 02.02.2018 18:12
      Highlight @siro97: So ist das mit der freien Meinungsäusserung. Man muss tolerieren das Leute Dinge sagen die man selber nicht mag.
      52 28 Melden
    • Tsunami90 03.02.2018 00:59
      Highlight Man muss ihnen aber nicht zuhören.
      16 12 Melden
    • dmark 03.02.2018 12:11
      Highlight @Tsunami90:
      Wenn man ihnen aber nicht zuhört, stellt man sich quasi auf die gleiche Stufe - wo man ja eigentlich nicht hin möchte.
      Demokratie heisst nicht automatisch ignorieren.
      15 6 Melden
  • Siro97 02.02.2018 16:43
    Highlight Solche Aussagen sind völlig inakzeptabel und müssen untersucht werden. So etwas ist einfach unmenschlich und zeigt einmal mehr wieder, dass Rassismus und Fremdenfeindlichkeit überhaupt nicht gelöst sind. Im Gegenteil.
    77 91 Melden
    • sambeat 02.02.2018 22:12
      Highlight Rassismus und Fremdenfeindlichkeit existieren heutzutage noch immer, das ist wahr. Man muss sich ja aber nicht wirklich wundern darüber, oder?
      24 15 Melden
  • LeChef 02.02.2018 16:41
    Highlight Beschämend ist höchstens der Toni Hofreiter mit seiner gespielten Empörung. "Entartet" ist NS-Sprache? Am besten gleich die ganze AfD Fraktion von der Sprachpolizei abführen lassen, oder? Lächerlich.
    105 135 Melden
    • Fabio74 02.02.2018 17:45
      Highlight Lächerlich. Nein eher grauenhaft ist das Unwissen und das Verteidigen von Faschisten.
      Der Begriff entstammt faschistischer Terminologie
      66 49 Melden
    • Jason84 02.02.2018 17:54
      Highlight Entartet ist sehr wohl ein gern genutzter Ausdruck der NS Zeit. Da gab es zum Beispiel die entartete Kunst, von Juden erschaffene Bilder, Lider und Opern. Diese wurde verboten.
      48 21 Melden
    • SemperFi 02.02.2018 18:16
      Highlight @LeChef: Wenn Sie nicht gerade von Quantenmechanik oder Krebserkrankungen sprechen, dann schon...
      27 12 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Knety 02.02.2018 15:34
    Highlight Der Typ wollte mit seiner Provokation halt ein bisschen Aufmerksamkeit generieren. Das ist ihm auch gut gelungen.
    58 81 Melden
    • Rabbi Jussuf 02.02.2018 17:40
      Highlight Wo war denn da eine Provokation?
      Die Rede war eher harmlos. Die Provokation war wohl nur die, dass da vorne ein AfD-Mann sprach. Es gibt jede Menge ähnliche Beispiele aus den deutschen Paralamenten.
      42 34 Melden
    • Knety 03.02.2018 00:56
      Highlight Wenn du in Deutschland das Wort «entartet» verwendest, ist das eine Provokation. Speziell im Parlament. Speziell wenn es einer aus der AfD tut.
      26 10 Melden
  • Diana89 02.02.2018 15:25
    Highlight Egal ob hier bei uns in der Schweiz, in Deutschland oder auch Österreich: Wir müssen aufhören mit dieser Schubladen-Denkerei! Die Gesellschaft verändert sich. Die Grenzen sind nicht mehr die gleichen wie noch vor 50 Jahren. Was ich damit sagen will, die "Völker" vermischen sich. Auch ich besitze zwei Staatsbürgerschaften (CH und DE) und kann mich mit beiden identifizieren. Ich fühle mich nicht als "nur" Schweizerin oder Deutsche, sondern beides. Anstatt solcher sinnloser Diskussionen über doppelte Staatsbürgerschaft sollte man lieber die Zusammenarbeit der Länder stärken...
    184 62 Melden
    • Echo der Zeit 02.02.2018 17:01
      Highlight Sagen Sie das mal einem, der in den 30er 40er 50er Hängengeblieben ist.
      70 35 Melden
    • Rabbi Jussuf 02.02.2018 17:38
      Highlight Da hast du wohl recht - solange es um so ähnliche Staaten geht wie CH und DE. Nebenbei, die doppelte Staatsbürgerschaft gibt es noch nicht so lange.
      Nicht aber mit der Türkei oder ähnlichen Staaten.
      Es war ein Versuch, der nichts gebracht hat.
      40 15 Melden
    • sambeat 02.02.2018 22:21
      Highlight CH und DE sind sich in der Mentalität ja auch recht ähnlich. Aber es gibt andere Staaten, Glauben und Mentalitäten, bei denen ist es nicht so einfach! Und das wird es auch nie sein, wies aussieht.
      33 11 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Diavolino666 02.02.2018 15:19
    Highlight Im Parlament sollten ALLE zu Wort kommen können, die gewählt wurden. Argumente und Fakten sollten hier überzeugen. Liegt die AfD falsch? Dann benennt die falschen Punkte und versucht nicht, sie zu ignorieren, sie niederzuschreien oder an einzelnen Worten aufzuhängen. Das ist Pausenhof-Politik und einer vernünftigen Debatte unwürdig.
    145 107 Melden
    • Salz & Pfeffer 02.02.2018 16:01
      Highlight Danke.
      Jeder hat eine Vision und die Mehrheit bestimmt, welche gewählt wird.
      60 39 Melden
    • Schmiegel 02.02.2018 16:04
      Highlight Für einen normal denkenden ist es beispielsweise grundfalsch, ein Mitglied des Bundestages, welches seit 2009 im Bundestag vertreten ist, als "nicht integriert" zu bezeichnen. Wohl weil Frau Özoguz der Benennung einer deutschen Leitkultur kritisch gegenübersteht, womit sie aber nicht alleine ist. Sicher aber einfach wegen ihrem ach so undeutschen Namen.. Weiter erzeugt es auch einfach reflexartigen Brechreiz, wenn von "entarteten" Dingen geschwafelt wird, weil damit in sehr altbekannter Manier die Grenze wieder etwas tiefer rechts gelegt wird. Aber das musst/willst du sicher nicht verstehen.
      109 55 Melden
    • Diavolino666 02.02.2018 16:17
      Highlight @Schmiegel
      Das verstehe ich durchaus. Und ich bin auch überzeugt, dass die AfD solche Sprache nicht zufällig wählt. Sie WOLLEN provozieren. Und alle fallen reihenweise relfexartig darauf rein und stehen schlussendlich dumm da, wenn die Fakten doch mal für die AfD sprechen. Und damit meine ich jetzt nicht eine subjektive Einschätzung, ob Frau Özoguz integriert sein soll oder nicht...
      51 55 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 02.02.2018 15:15
    Highlight Klar gibt es auch einige Sachen wo sie recht haben, ich bin auch gegen Doppelbürgerschaften, Doppelbürger haben auch nichts in der Politik ,Polizei Militär zu suchen.
    Nur vieles von der AFD ist einfach Aussländerfeindlich am liebsten würden sie alle die ihnen nicht passen rausschmeissen oder vernichten und ein 4. Reich aufbauen.
    27 125 Melden
    • loquito 02.02.2018 16:12
      Highlight Argumente? Ich kenne gute Menschen und blöde Typen. Aber das hat noch nie etwas mit seinem oder seinen Pässen zu tun gehabt. Ein Schweizer A**** bleibt auch mit Pass und als Polizist ein A****. Ein Schweizer mit Doppelbürgeraschaft kann durchaus ein guter/besserer Polizist, SOldat oder Politiker sein als einer ohne Doppelpass. Wenn alle so denken würden, dann würden alle Doppelbürger diskriminiert (binationale Ehen werden durch steigende Mobilität übrigens bald die Norm udn nicht mehr die Ausnahme sein)
      74 30 Melden
    • DerTaran 02.02.2018 17:16
      Highlight Es gibt nichts besseres für die Integration als Doppelbürgerschaft.
      26 59 Melden
    • Hoppla! 02.02.2018 18:18
      Highlight Dürfte ich dann zur Polizei wenn ich mich als Nur-Schweizer eher als Europäer als Schweizer fühle?

      Der Zusammenhang ist mir schleierhaft.
      16 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ninjabonsai 02.02.2018 15:03
    Highlight Hat nicht mal ein weiser man gesagt " Die Geschichte wiederholt sich" ?

    Weiß zwar nicht mehr wer.
    31 37 Melden
  • Domino 02.02.2018 15:02
    Highlight Ich fand Bystron gestern auch ganz gut und die Reaktion der Linke. Im Bundestag ist wieder richtig etwas los.
    21 19 Melden
    • loquito 02.02.2018 16:14
      Highlight sag doch wenigstens wo es abgeht... ich kann den Typen keine 6 Minuten zuhören
      21 35 Melden
  • Domino 02.02.2018 14:58
    Highlight 63% der in Deutschland lebenden Türken stimmten für das Presidialsystem und für die Abschaffung der Demokratie in der Türkei. Curio hat recht.
    402 207 Melden
    • Plöder 02.02.2018 15:50
      Highlight D.h. Nicht dass die Doppelbürger sind...
      67 39 Melden
    • ThomasHiller 02.02.2018 15:50
      Highlight Können Sie denn auch Angaben dazu machen, wie viele davon die deutsche Staatsbürgerschaft haben?
      64 36 Melden
    • Butschina 02.02.2018 16:54
      Highlight Das bedeutet aber nicht, dass sie Doppelbürger sind.
      Zudem bei einer Politikerin von nicht integriert zu sprechen ist etwas stark daneben. Ein respektvoller Umgangston sollte eigentlich Pflicht sein.
      41 29 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Klara Fall 02.02.2018 14:58
    Highlight Ihr in der Schweiz habt doch schon immer das gesamte politische Spektrum im Parlament und in der Öffentlichkeit abgebildet. Ihr habt die SVP und die Weltwoche von Roger Köppel. Da sind bestimmt auch Meinungen vertreten, die nicht jedermanns Geschmack sind.
    Das Aufheulen im Deutschen Bundestag ist nur verständlich, denn eine große Gruppe Deutscher hat andere Meinungen als von den Altparteien erlaubt.
    Daher ist es nur richtig und gerecht, dass diese Stimmen jetzt im Bundestag gehört werden müssen.
    92 77 Melden
    • ThomasHiller 02.02.2018 15:56
      Highlight Wobei angemerkt werden sollte, daß man zwar jede Meinung haben darf (wie sollte man sonst sein Weltbild erweitern), aber nicht jede geäußert werden sollte. Denn eine Meinung zu haben bedeutet auch, diese zu hinterfragen. Genau das machen viele AFDler aber nicht und ignorieren damit das Grundkonzept "erst denken, dann reden".
      Diese Rede ist ein typisches Beispiel dafür. Die Fragen und Kritiken an einer Doppelstaatsbürgerschaft sind okay. Die Art der Äußerung, vor allem die Wortwahl der geäußerte Kritik an Özugus ist es nicht und konterkariert diese Rede - wie bei AFDlern üblich.
      44 33 Melden
    • loquito 02.02.2018 16:15
      Highlight Etwas ist "Meinungen vertreten, die nicht jedermanns Geschmack sind"... etwas ganz anderes ist die Weltwoche mit ihren Fake News und die SVP, welche so tut als wäre sie eine Volkspartei, eigentlich aber die Finanzwelt vertritt.. Wenn eine Privatperson dies macht wird diese als Lügner bezeichnet
      39 25 Melden
    • einmalquer 02.02.2018 16:28
      Highlight AfD-Speech:

      Altparteien erlauben Meinungen..

      echt jetzt?

      34 15 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • einmalquer 02.02.2018 14:47
    Highlight Die AfD ist hierzulande

    die SVP - die macht auch Stimmung gegen die doppelte Staatsbürgerschaft

    Cassis ist ja auch eingeknickt...

    69 65 Melden
    • hävi der spinat 02.02.2018 15:51
      Highlight Und wo genau sehen sie eigentlich den Vorteil der doppelten Staatsbürgerschaft?
      42 47 Melden
    • einmalquer 02.02.2018 16:32
      Highlight wer welche Staatsbürgerschaft besitzt ist mir schnurzegal

      wer mehrere besitzen will, soll einfach...

      auf die Schweiz bezogen:
      wer sich einbürgern lassen will, hat mehr dafür getan als diejenigen, die einfach als SchweizerInnen geboren wurden

      sind also die besseren SchweizerInnen

      wenn sie den alten Pass behalten wollen, ist das auch OK

      so zB im Sinne der Völkerverständigung bzw.
      32 34 Melden
    • hävi der spinat 02.02.2018 18:04
      Highlight Nein, dass denke ich nicht. Eine Staatsbürgerschaft ist ein kostbares Gut und soll es auch bleiben.
      Wer den roten Pass am liebsten gleich an der Grenze jedem nachwerfen möchte, hat diesen eigentlich selbst nicht verdient.
      Weil er sich nicht bewusst ist, dass es ein Privileg ist als Schweizer geboren zu sein und bereit ist, dieses Geschenk achtlos fortzuwerfen. Meistens um sich selbst damit zu erhöhen.
      Wir haben die Verantwortung, dieses Land in einem ordentlichen Zustand an unsere Nachkommen zu übergeben.

      Wer die Grenze niederreissen will, zerstört den Wohlstand und die Demokratie.

      17 16 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sebastian Wendelspiess 02.02.2018 14:46
    Highlight Was genau ist an der Rede ist NS-Sprache? Ich kann gewisse Punkte verstehen. Wird nicht auch in der CH oft über den Doppelpass diskutiert?
    80 77 Melden
    • FrancoL 02.02.2018 15:11
      Highlight Nennen Sie das einen Diskurs? Eine Ansammlung von Beleidigungen, die ähnlich in der Schweiz nur noch Köppel oder früher Mörgeli hinkriegt haben. Nein wer mit den Zweihänder da Einfährt muss sich nicht ab der Zuweisung wundern. Ihnen Wendelspiess rate ich einige Texte aus dem Politparkett zu Beginn der NS Zeit zu lesen, sie werden dort genau dieses Schema von der Anhäufung von Beleidigungen und unflätigen Umschreibungen finden.
      Aber ich glaube kaum dass Sie davon beeindruckt sein werden.
      59 44 Melden
    • Diavolino666 02.02.2018 15:11
      Highlight Es ist das Wörtchen "entartet" - viel Lärm um nichts. Hofreiter kann ja nicht sagen, wo er in der Rede Unrecht hat...
      37 50 Melden
    • x4253 02.02.2018 15:37
      Highlight "entarteter"

      kleiner Exkurs dazu:"Stephan Klingen vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München. „Sondern ‚entartet‘ war ein rassistischer Kampfbegriff, der künstlerische Ausdrucksweisen auf angebliche jüdisch-bolschewistische Einflüsse zurückführte.“ "
      56 12 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gar Manarnar 02.02.2018 14:33
    Highlight Dass solche Rechtsextremisten überhaupt gewählt wurden ist ja schon traurig. Jetzt dürfen sie ihren völkischen Müll noch im Parlament ablassen...
    473 285 Melden
    • Alnothur 02.02.2018 14:39
      Highlight Naja, Hofreiter wird ja auch gewählt, der ist wortwörtlich "dasselbe in grün".
      86 85 Melden
    • Shabina 02.02.2018 14:52
      Highlight Was daran ist völkisch bzw rechtsextrem?
      97 77 Melden
    • FrancoL 02.02.2018 15:05
      Highlight Traurig ist dass Sie 16 x geblitzt wurden.
      48 46 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Saraina 02.02.2018 14:25
    Highlight Höcke hat kürzlich vor Anhängern verkündet, dass, wenn sie einst die Mehrheit hötten, am Bosporus aufgeräumt werde mit den drei M: Mohamed, Moschee und Minaret.

    54 24 Melden
    • hävi der spinat 02.02.2018 15:47
      Highlight Na ja, gege den Vormarsch der Religiösen zu sein, ist bekanntlich nichts schlechtes.

      Niemand (aufgeklärter) möchte wieder zurück in, s Neandertal.
      23 41 Melden
    • Gar Manarnar 02.02.2018 16:34
      Highlight @hävi: Aber AFD wählen, wo z.T. Ansichten des 19. Jh. vertreten werden ist gut? Ist beides rückwärtsgewandt.
      21 17 Melden
    • Saraina 02.02.2018 16:44
      Highlight Ich bin nicht sicher, ob Hävi verstanden hat, dass der Bosporus in der Türkei liegt, und wenn Höcke mit dem Islam dort "aufräumen" will, er logischerweise einen Angriffskrieg starten muss. Das rückt ihn nun absolut in die Nähe eines Hitler.
      28 16 Melden
  • hävi der spinat 02.02.2018 14:17
    Highlight Die Grünen wurden bei ihrer Entstehung ähnlich angefeindet und verhöhnt wie jetzt die AFD.
    62 149 Melden
    • Valon Behrami 02.02.2018 14:34
      Highlight Hast du noch andere Argumente für die AfD oder war das alles?
      107 60 Melden
    • Gar Manarnar 02.02.2018 14:51
      Highlight Ah, wieder ein Verteidiger der Rechtsextremen. Aussagen wie "Afrika breitet sich aus" etc. sind typische Argumente von Rechtsaussen. Wenn man zwischen den Zeilen liest ist das die typische "white genocide" Verschwörungstheorie von Weissen Nationalisten.
      94 59 Melden
    • Nick Name 02.02.2018 15:02
      Highlight Das ist DIE heute enorm verbreitete (weil dank www erleichterte) Taktik der Falschmeldeverbreitung und ergo Gesellschaftsdestruktion: Einfach mal irrgendwas behaupten – wie wenn es so wäre.
      36 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madmessie 02.02.2018 14:17
    Highlight Da müssen die Abgeordneten der anderen Parteien jetzt halt durch. Die AfD wurde demokratisch in den Bundestag gewählt und es ist ja nicht so, dass die Wähler nicht gewusst haben, für was sie da ihre Stimme abgeben. Schuld am Einzug der AfD in den Bundestag haben als erstes die etablierten Parteien. Daher ist es schon ziemlich scheinheilig, hier jetzt die Empörten zu spielen.
    83 97 Melden
    • ujay 02.02.2018 14:41
      Highlight @Messie. Heisst noch lange nicht, dass man sich von solchen Hirnathlethen wie Curios solche gequirrlte Sch..sse unwidersprochen anhören muss.
      76 38 Melden
    • Hans Gseh-Cho 02.02.2018 14:44
      Highlight Bin deiner Meinung. Und für die Schweiz gilt meiner Meinung: die SVP wurde nhr so stark, weil SP und Grüne sich nicht getrauen dem Thema Ausländer anzunehmen. Und das sage ich als (Zähneknirschender) SP Wähler. Die Blitze zeigen, dass dies noch nicht alle Begriffen haben. Aber das kommt noch, ich geb die Hoffnung nicht auf :-)
      47 35 Melden
    • loquito 02.02.2018 16:23
      Highlight @Hans Gseh-Cho
      Thema Ausländer? WTF? Also ist es Zielführend zu sagen "Die Ausländer sind an allem Bösen Schuld!" "EInwanderung beschränken!" und gleichzeitig "Entwicklungshilfe Abschaffen", "NAhrungsmittelspekulationen erlauben, auch wenn Millionen verhungern", "Waffenauch in Kriegsgebiete, unserer Wirtschaft zu liebe!"
      Ich finde die SVP ULTRASCHIZOPHREN....
      34 11 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • My Senf 02.02.2018 14:13
    Highlight Jaaa

    Jetzt sieht man auch mal das „echte“ Gesicht der Deutschen, so wie es auf den Strassen und Stammtischen zu und her geht

    Bisweilen wollten uns ja die Nachbarn überzeugen, dass Sie nach dem WK2 verstanden hätten...
    52 111 Melden
    • Pasch 02.02.2018 14:25
      Highlight Kennst dich bestimmt auch an CH-Stammtischen aus 😏
      80 12 Melden
    • dä dingsbums 02.02.2018 14:48
      Highlight @My Senf: Das einzige was wir annehmen können ist, dass an den Stammtischen so unqualifiziert verallgemeinert wie Du das mit Deinem Kommentar getan hast.
      56 9 Melden
    • iss mal ein snickers... 02.02.2018 14:52
      Highlight Es gibt immer ein paar Idioten die aus der Geschichte nichts gelernt haben, deswegen aber gleich ein ganzes Volk in eine Tonne werfen finde ich jetzt auch nicht als sehr differenziertes Denken....
      50 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • DäPublizischt 02.02.2018 14:09
    Highlight Als der Herr davon spricht, ob man denn solche Leute in der Politik entscheiden lassen wolle, hört man im Hintergrund etwas im Rahmen von: "Besser als Sie!"

    Herrlich!
    411 130 Melden

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Alice Weidel schiesst aus allen möglichen Rohren gegen Kanzlerin Angela Merkel. Die Schweiz führt sie dabei als Vorbild ins Feld – und nimmt es mit den Fakten nicht so genau. 

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel mag die Schweiz. Sie wohnt mit ihrer Familie nicht nur zeitweise in Biel, sondern macht mit dem Schweizer Kreuz Wahlkampf für die Landtagswahlen in Bayern vom 14. Oktober. Seit Jahren schon schiesst die 39-Jährige wenn immer möglich gegen die Asyl- und Integrationspolitik der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. Und führt dabei die Schweiz als Vorbild ins Feld. 

Am Dienstag setzte das AfD-Aushängeschild folgenden Tweet ab: «60 Prozent …

Artikel lesen