International

Die grösste Segelyacht der Welt auf dem Weg in ihren neuen Heimathafen

06.02.17, 08:57 06.02.17, 09:07

Kieler bestaunen die enorme «Sailing Yacht A». Bild: dpa

Die grösste Segelyacht der Welt hat Kiel verlassen und ist auf dem Weg nach Südspanien. Am Sonntag verliess der futuristisch anmutende Dreimaster den Hafen.

Grosser Pott: Da braucht man schon ein, zwei Schlepper. Bild: EPA/DPA

Die Kieler Werft German Naval Yards hatte die «Sailing Yacht A» für den milliardenschweren russischen Eigner Andrej Melnitschenko gebaut. Die offizielle Übergabe an ihn ist einem Sprecher zufolge für das späte Frühjahr vorgesehen.

Bild: EPA/DPA

Die keilförmige Yacht hatte der Designer Philippe Starck für den Russen entworfen. Der Franzose hatte für den russischen Milliardär Melnitschenko vor Jahren bereits die 119 Meter lange Motoryacht «A» ersonnen. Sie entstand ebenfalls in Kiel.

Bild: EPA/DPA

Die «Sailing Yacht A» ist aber noch deutlich voluminöser. Sie ist nicht nur knapp 143 Meter lang, sondern auch fast 25 Meter breit. Die «Sailing Yacht A» gilt mit ihren mehr als 3700 Quadratmetern Segelfläche als Schiff der Superlative. Das entspricht etwa der Hälfte eines Fussballplatzes.

Im Oktober 2016 wurde die neue Yacht erstmals in der Kieler Förde getestet. Video: YouTube/Andi S

Offizielle Angaben über den Preis gibt es nicht. Spekuliert wird über einen Kaufpreis von rund 400 Millionen Euro. Die Yacht verfügt beispielsweise über eine Panorama-Lounge unterhalb der Wasserlinie und neben Beibooten auch über ein eigenes U-Boot.

(sda/dpa)

US-Tarnkappen-Zerstörer erstmals auf offener See

Schiff mit Tarnung: 1000 Seemeilen durch Feindesgebiet

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 06.02.2017 22:18
    Highlight Woher hat denn dieser Andrej soviel Geld?
    Schafft der sovill?
    3 0 Melden
  • ma vaff... 06.02.2017 14:48
    Highlight Hat ja nichts mehr mit segeln zu tun, der Kahn.
    Nichts für mich...
    Ich bleib bei 470er und Moth....
    1 1 Melden
  • spiox123 06.02.2017 12:52
    Highlight Man hätte das Geld wohl besser investieren können und ganz viele Menschen Jahre ernähren. Aber wenn mans hat, dann hats man
    2 9 Melden
  • The Origin Gra 06.02.2017 12:21
    Highlight Ich finde diese Yacht sieht aus wie ein Kriegsschiff :(
    18 4 Melden
  • Aged 06.02.2017 11:12
    Highlight Wem wohl das Geld fehlt?
    11 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 06.02.2017 10:49
    Highlight Ich habe mal seine "Motor Yacht A" im Mittelmeer gesehen, unglaublich futuristisch und könnte glatt einem Bösewicht aus einem Bond-Film gehören. Schön ist es nicht gerade, aber wäre interessant das neue Schiff mit gesetzten Segeln zu sehen, auch wenn es wohl kaum manövrierfähig ist.
    36 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.02.2017 11:57
      Highlight Wunderbarer Rumpf -> wave piercer ...
      6 4 Melden
  • Hoppla! 06.02.2017 10:16
    Highlight Wie häufig wird da dann wirklich gesegelt?

    "Neben der auf drei Masten verteilten Segelfläche kann das Schiff von zwei Elektromotoren mit je 4.300 kW Leistung, die auf jeweils einen 5-Blatt-Propeller wirken, angetrieben werden. Für die Stromerzeugung stehen zwei Dieselaggregate mit je 3.600 kW Leistung zur Verfügung. Als Höchstgeschwindigkeit werden 21 Knoten (rund 39 km/h) angegeben. Ihre Reichweite unter Motor bei einer mittleren Geschwindigkeit von 16 Knoten beträgt 5.320 Seemeilen."

    https://de.wikipedia.org/wiki/White_Pearl
    16 0 Melden
  • Gilbert Schiess 06.02.2017 10:03
    Highlight hässlicher Kahn
    36 22 Melden
    • walsi 06.02.2017 10:17
      Highlight Habe ich mir auch gedacht.
      16 12 Melden

Türkei-Kritiker verlieren auf Facebook tausende Follower – und niemand weiss wieso

Innerhalb weniger Wochen verlieren User, die Erdogan-kritische Beiträge auf Facebook posten, bis zu 5000 Follower und Freunde. Es werde automatisch und systematisch entliked. Sie sind überzeugt: Dahinter steckt Politik. 

Kerem Schamberger ist äusserst aktiv auf Facebook. Jeden Tag schreibt er über politische Vorgänge in der Türkei, über kurdische Aktivisten, die verhaftet worden sind, über verschwundene Journalisten, über Anti-Erdogan Demonstrationen. Er übersetzt türkische Zeitungsartikel ins Deutsche und stöbert Nachrichten über Rojava auf, ein de facto autonomes Gebiet in Syrien, in dem die Kurden einen freiheitlichen Staat errichten wollen.

Schamberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für …

Artikel lesen