International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach AfD-Hetze im Bundestag: Hier lupft es Cem Özdemir den Deckel – aber so richtig

23.02.18, 07:56 24.02.18, 05:54


Es war ein seltsamer Antrag, über den der deutsche Bundestag gestern Abend zu befinden hatte: Die Rechtspartei AfD wollte, dass der Bundestag die Bundesregierung auffordere, einen Text des deutsch-türkischen Journalisten zu missbilligen.

Der Antrag wurde klar abgeschmettert. Nur 77 Abgeordnete nahmen ihn an, 552 stimmten dagegen.

Cem Özdemir AFD Cem Özdemir AFD

Die Debatte verlief äusserst emotional. Kein Wunder, denn mit ihrem Antrag griff die AfD die Pressefreiheit frontal an.

Konkret ging es im Antrag der Rechtspartei um zwei Texte Yücels. Der eine war satirisch gemeint, im zweiten hatte er SPD-Politiker Thilo Sarrazin beleidigt, wofür er zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Yücel hatte sich dafür bei Sarrazin entschuldigt.

Yücel war erst vergangene Woche nach über einem Jahr in türkischer Gefangenschaft freigekommen.

Politiker aller Parteien kritisierten den Antrag der AfD scharf. Die emotionalste Rede hielt Cem Özdemir von den Grünen.

«Wir reden über die Arbeit und den Artikel eines deutschen Journalisten. So etwas kennen wir sonst nur aus autoritären Staaten.»

Cem Özdemir

Und weil die AfD-Co-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel nach Yücels Freilassung gesagt hatte, dieser sei weder Deutscher noch Journalist, konterte Özdemir im Bundestag:

«Sie wollen bestimmen, wer Deutscher ist und wer nicht. Wie kann jemand, der Deutschland, unsere gemeinsame Heimat, so verachtet, bestimmen, wer Deutscher ist und wer nicht?»

Cem Özdemir

Hier findest du die Rede von Özdemir in voller Länge

Video: YouTube/Mr. D.H.

Man muss sich vergegenwärtigen, worüber wir heute tatsächlich reden. Wir reden über die Arbeit und die Artikel eines deutschen Journalisten. So etwas kennen wir sonst nur aus autoritären Ländern. Der Deutsche Bundestag hingegen benotet nicht die Arbeit von Journalisten und Journalistinnen. Bei uns in der Bundesrepublik Deutschland ist das Parlament keine oberste Zensurbehörde. So etwas gibt es nur in den Ländern, die Sie bewundern. Deutschland gehört nicht dazu.

In unserem Land, der Bundesrepublik Deutschland, gibt es nicht die Gleichschaltung, von der Sie nachts träumen. Bei uns gibt es Pressefreiheit, ein Wort, das in Ihrem Wortschatz ganz offensichtlich nicht vorhanden ist.

Die Pressefreiheit werden wir Ihnen gegenüber genauso verteidigen wie gegenüber Ihren Genossen in der Türkei, die Deniz Yücel ein Jahr seines Lebens geklaut haben.

Wir sind froh, dass Deniz Yücel frei ist. Damit kein Missverständnis entsteht: Genauso froh wären wir, wenn er Gustav Müller oder sonst wie heissen würde; denn jeder Bürger dieses Landes hat es verdient, dass sich dieses Land für ihn einsetzt; das ist doch wohl eine Selbstverständlichkeit. Jeder weiss es, ausser Ihnen.

Wir alle, der demokratische Teil dieses Hauses, setzen uns dafür ein, dass die anderen Journalisten, die ebenfalls in Haft sind, aber keinen deutschen Pass haben, freigelassen werden – sie haben es genauso verdient; denn Journalismus ist kein Verbrechen.

Aber zur Wahrheit gehört leider auch: Das Land hat sich in dem einen Jahr, in dem Deniz Yücel im Gefängnis war, dramatisch verändert, und davon zeugt diese Debatte. Denn mittlerweile sitzen Abgeordnete in diesem Haus, die ich nicht anders als als Rassisten bezeichnen kann. Wer sich so gebiert, ist ein Rassist.

Ich meine diese Damen und Herren hier ganz rechts. Ich stehe am Mikrofon und Gott sei Dank können Sie es mir nicht abstellen. Ich weiß, in dem Regime, von dem Sie träumen, könnte man das Mikrofon abstellen; aber das kann man hier Gott sei Dank nicht. Sie werden es nicht schaffen, das zu ändern. Glauben Sie es mir!

Sie wollen bestimmen, wer Deutscher ist und wer nicht. Wie kann jemand, der Deutschland, der unsere gemeinsame Heimat, so verachtet, wie Sie es tun, darüber bestimmen, wer Deutscher ist und wer nicht Deutscher ist?

Ich sage Ihnen mal eins: Wenn Sie darüber bestimmen würden, wer Deutscher ist und wer nicht Deutscher ist, dann wäre das ungefähr so, als wenn man Rassisten an das Ausstiegstelefon für Neonazis setzen würde. Übrigens, wenn Sie die Nummer des Ausstiegstelefons für Neonazis brauchen: Ich habe sie. Ich kann sie Ihnen gern zur Verfügung stellen.

Sie alle von der AfD, wie Sie da sitzen, würden, wenn Sie ehrlich wären, zugeben, dass Sie dieses Land verachten. Sie verachten alles, wofür dieses Land in der ganzen Welt geachtet und respektiert wird. Dazu gehört beispielsweise unsere Erinnerungskultur, auf die ich als Bürger dieses Landes stolz bin.

Dazu gehört die Vielfalt in diesem Land, auf die ich genauso stolz bin. Dazu gehören Bayern, Schwaben, dazu gehören aber auch Menschen, deren Vorfahren aus Russland kommen, und dazu gehören Menschen, deren Vorfahren aus Anatolien kommen und die jetzt genauso stolz darauf sind, Bürger dieses Landes zu sein.

Dazu gehört – das muss ich schon einmal sagen; da fühle ich mich auch als Fußballfan persönlich angesprochen – unsere grossartige Nationalmannschaft. Wenn Sie ehrlich sind: Sie drücken doch den Russen die Daumen und nicht unserer deutschen Nationalmannschaft. Geben Sie es doch zu!

Dieses Hohe Haus verachten sie genauso, wie sie die Werte der Aufklärung verachten. Sie sind aus demselben faulen Holz geschnitzt wie diejenigen, die Deniz Yücel verhaften liessen. Sie sind aus demselben faulen Holz geschnitzt wie Erdogan, der Deniz Yücel für ein Jahr seines Lebens verhaftet liess. Ich sage es einmal in einem Satz: Die AKP hat einen Ableger in Deutschland. Er heisst AfD, und er sitzt hier.

Lassen Sie mich zum Schluss sagen: Sie hatten ja vor kurzem einen politischen Aschermittwoch. Mich hat das eher an eine Rede im Sportpalast erinnert. Ich will Ihnen zurufen: Unser Deutschland, dieses Deutschland, ist stärker, als es Ihr Hass jemals sein wird.

Ihr tobender Mob wollte am Aschermittwoch, dass ich abgeschoben werde. Das geht leichter, als sie sich das vorstellen. Am kommenden Samstag bin ich wieder in meiner Heimat. Ich fliege nach Stuttgart. Dort nehme ich die S-Bahn und ich steige am Endbahnhof Bad Urach aus. Da ist meine schwäbische Heimat und die lasse ich mir von Ihnen nicht kaputtmachen.

(mlu)

Bei Anruf Erdogan – Bizarres Vorgehen in der Türkei

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

205
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
205Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • olive 24.02.2018 11:00
    Highlight Noch einmal Claud Cueni in "Keine Nobelpreise für Haram"

    "Das Prinzip der Wissenschaft ist auch in der politischen Diskussion unentbehrlich. Man tut der Gesellschaft keinen Gefallen, wenn man Kritiker reflexartig mit orchestrierten Empörungsritualen einschüchtert. Political Correctness ist heute das Halal-Haram des freien Westens, das Gegenteil von Aufklärung."
    10 9 Melden
  • olive 24.02.2018 10:44
    Highlight Dazu passend auch noch ein Kommentar zu Ulf Poschards Artikel in der "Welt"
    "Die AfD hat den Bundestag wachgerüttelt"

    Der schwedische Schriftsteller Artur Lundkvist hat vor vielen Jahren über die schwedische Neutralität folgendes gesagt: „Neutralität der schwedischen Art – wenn man etwas schlechtes über die USA sagt, muss man unbedingt etwas schlechtes über die UdSSR sagen. Wenn man aber etwas schlechtes über die UdSSR sagt, ist es überhaupt nicht nötig etwas schlechtes über die USA zu sagen“

    Das ist pc, es so zu tun.
    14 5 Melden
  • olive 24.02.2018 10:38
    Highlight @Ueli der Knecht

    ich habe den Artikel in der TAZ gelesen und auch diverse andere Aussagen von Yücel.
    Mit Systemmedien sind jene gemeint, die Hofberichterstattung betreiben statt die Politik mit kritischen Augen zu begleiten. ( vor allem in deutschen Medien zu beochten, ändert sich aber langsam) Es gibt noch andere Faktoren, gut beschrieben heute in der "Welt", Titel "Zu viele Journalisten sehen die Welt durch dieselbe Brille".
    Claude Cueni heute im Blick: Denkverbote lösen keine Probleme. George Orwell sagte: «Freiheit bedeutet Dinge zu sagen, die andere nicht hören wollen.»
    17 5 Melden
  • olive 23.02.2018 18:40
    Highlight Eine Aussage Yücels, die offenbar als Satire verstanden werden soll:
    "„So etwa die oberkruden Ansichten des leider erfolgreichen Buchautors Thilo S., den man, und das nur in Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten.“

    Herzig, gell. Es würde sich lohnen, nicht nur die Ansichten der sogenannten Systemmedien zu lesen, auch im Bezug auf die AfD.
    40 44 Melden
    • Ueli der Knecht 23.02.2018 19:31
      Highlight Ich las in den "sogenannten Systemmedien" einiges darüber. Da stand auch, dass sich Yücel persönlich für diese Aussagen bei Thilo S. entschuldigt habe, und dass die Sache auch von unabhängigen Gerichten abgeurteilt wurde und die TAZ eine saftige Busse zahlen musste.

      Ob Yücels Kolumne als Satire gelten darf, können die mündigen Leser doch selbst entscheiden:

      "Deutschland schafft sich ab!"
      http://www.taz.de/!5114887/

      Ich weiss allerdings nicht, ob du die TAZ auch zu diesen obskuren "sogenannten Systemmedien" zählst. Es lohnt sich trotzallem, auch mal die TAZ-Kolumne von Yücel selber zu lesen.
      49 14 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 19:49
      Highlight Es würde auch lohnen hinter die Fassade der AfD zu schauen und sich mal zu fragen, warum man Yücel und anderen das Deutsch-sein aberkennen will, warum man auf Menschen schiessen will, warum AfDler Deutschtürken in Anatolien entsorgen will.
      Und es wäre mal zu hinterfragen, warum die Rechten glauben Meinungsäusserungsfreiheit stände über allem. ausser man kritisiert die AfD und warum die Rechten glauben, Satire dürfe nur dann alles, wenn es gegen den Islam oder Linke geht und wenn es einen selber trifft, man dann Opfer spielt
      81 28 Melden
    • TanookiStormtrooper 23.02.2018 22:39
      Highlight Hmmm... Im Wahlkampf wollte Alice Weidel, die Vorsitzende der AfD, doch noch die politische Korrektheit auf den "Müllhaufen der Geschichte" verbannen...? (Rede vom 23.4.17)
      Gilt das plötzlich nicht mehr? Gilt das nur wenn AfD-Anhänger Angela Merkel als "Judenhure" und "Fotze" bezeichnen und nicht wenn man Thilo S. eine "lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur" nennt? Fragen über Fragen...
      45 13 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 23.02.2018 23:50
      Highlight @tanooki klassischer whataboutism.
      4 23 Melden
  • Markus Kappeler 23.02.2018 16:44
    Highlight Ach ja, stimmt ja, bei Linken ist Hetze immer Satire.
    45 69 Melden
    • Raw Olu 23.02.2018 22:14
      Highlight Seit wann ist Andreas Thiel ein Linker? Nein, Scherz beiseite. Deniz hat in der Taz tatsächlich ein, zweimal übertrieben. Aber merkwürdigerweise werden die x-hundert lesenswerten Artikel hier nie erwähnt.
      Und ja, Satire darf auch Mal einfach schlecht sein. Nicht dauerhaft, sondt verliert der Satiriker sein Publikum (siehe nochmals A. Thiel...)
      42 5 Melden
    • seventhinkingsteps 24.02.2018 14:59
      Highlight Intoleranz gegenüber Intoleranz ist keine Intoleranz
      10 2 Melden
    • Slavoj Žižek 24.02.2018 20:25
      Highlight Intoleranz ist Intoleranz, da ändert dein nettes Sprüchlein nicht viel.
      5 7 Melden
  • Thomas Binder 23.02.2018 16:19
    Highlight Es ist richtig, sich gegen Rassismus einzusetzen. Es ist scheinheilig, wenn dies von jemandem stammt, der mit am meisten hetzt für völkerrechtswidrige NATO-Angriffskriege, die nichts anderem entspringen als schwerstgradigem bösartigem Narzissmus, der immer auch Rassismus enthält. Seit Fischer gehören die deutschen Grünen zu den devotesten Adepten des (US-)Imperialismus/Neoliberalismus. Aber Hauptsache, ihr Salat ist bio.
    43 92 Melden
    • Echo der Zeit 23.02.2018 17:00
      Highlight Und wahrscheinlich ist der Fischer, der einzige Grüne denn sie kennen.
      43 23 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 17:06
      Highlight Auch irgendwas mit Hand und Fuss oder reichts nur zu billiger und primitiver Polemik?
      40 26 Melden
    • äti 23.02.2018 17:49
      Highlight Dummer Quatsch.
      29 15 Melden
    • Thomas Binder 23.02.2018 18:30
      Highlight Ich finde es, werte Blitzer, falsch, das Symptom Rechtsnationalismus zu bekämpfen statt dessen Ursache, den Neoliberalismus, das weder neue noch liberale Umverteilungsprojekt von unten nach oben, vom Staat zum Privaten und von Süden nach Norden, der ausgehend von der 1947 gegründeten Mont Pèlerin Society durch hunderte von Superreichen finanzierte Think Tanks alle Universitäten gekapert und dann seine "Psychopathie" kollektiv der gesamten Gesellschaft übergestülpt hat, welche er schliesslich zerstören muss. Aber ich bin ja bloss ein kleiner Arzt und verstehe nichts von Heilung, Ihr Grandiosen.
      28 22 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 18:31
      Highlight von welchen Kriegen redet der Herr genau?
      10 21 Melden
    • Thomas Binder 23.02.2018 19:24
      Highlight Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien...

      22 8 Melden
    • durrrr 23.02.2018 19:26
      Highlight @Fabio du bist hier wahrlich nicht in der Position anderen Polemik vorzuwerfen liest man deine beiträge....
      22 11 Melden
    • äti 23.02.2018 19:45
      Highlight @Thomas, was hätte genau nach deiner Meinung geschehen sollen. Unter Berücksichtigung der Geschichte, Politik und Lage. Und wie sähe dann die Welt heute aus? Unter Berücksichtigung aller Faktoren?
      12 10 Melden
    • Thomas Binder 23.02.2018 19:45
      Highlight Offenbar haben die meisten hier noch keinen Schimmer vom Neoliberalismus. Als Kurzeinleitung für nach 70 Jahren neoliberaler Indoktrination von ihm noch völlig Verblendete kann ich dies empfehlen...

      https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-7-november-2017-100.html
      21 11 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 19:54
      Highlight @binder: Die Grünen waren Kriegstreiber in Afghanisten, im Irak, in Libyen und Syrien? Viel heftiger kann man die Geschichte nicht fälschen
      Jugoslawien hat sich mit der Serbischen Grossmachtsfantasie selber zerstört, Binder
      Nachdem Europa 4 Jahre zugeschaut hat wie Sniper u.a. in Sarajewo Zivilisten abschlachteten griff die Nato ein und schaffte Ruhe.
      Aber der feine Herr hätte wahrscheinlich lieber gewartet, bis die ethische Säuberung komplett gewesen wäre.
      Jugoslawien ist ein Schandfleck in Europas Politik der Nachkriegszeit.
      23 24 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 19:54
      Highlight @durrr: Ich nehme das als Kompliment an, wenn es aus deiner Ecke kommt.
      8 19 Melden
    • Thomas Binder 23.02.2018 20:57
      Highlight Ohne US-imperiale Angriffskriege und Regime changes in jeder drohenden Demokratie seit 1950 bis heute, in denen von den USA mindestens 20 Millionen Zivilisten massakriert worden waren, werter Anonymer...äh...Äti.

      18 7 Melden
    • äti 23.02.2018 22:20
      Highlight @binder, ich hab das Video angeschaut, offensichtlich im Gegensatz zu dir, sonst hättest du es kaum gepostet.
      So oder so, meine Frage bleibt unbeantwortet. Zuviel Aufwand oder keine stundenlangen Monolog-Videos gefunden?
      6 17 Melden
  • Chrigi-B 23.02.2018 14:16
    Highlight Tja die AfD ist die Folge. Nennt alles Rechts der Mitte Sexisten, Rassisten und was weiss ich. Es wird weitere Rechtsrutsche geben, solange man die Kriminalitätsstatistiken etc. nicht mal mehr zitieren darf ohne einen Rassisten gennant zu werden.
    57 136 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 15:30
      Highlight Falsch. Aber beliebtes Spiel Verantwortung abzuschieben. Die AfD ist das Resultat der Leute die AfD wählen im Klaren Wissen, das Faschisten dort hocken.
      Rassist ist, wer sich so äussert, weil er nicht fähig ist sich sachlich zu äussern.
      Sexist wer sich sexistisch gibt.
      Homophob ist wer Homosexuelle beleidigt.
      96 49 Melden
    • Chrigi-B 23.02.2018 16:33
      Highlight Fabio, in deinem Traum! Links-Mitte verunmöglichen jegliche Disskusion!
      39 67 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 17:07
      Highlight @chrigi Erstens gibt es keine linkesmitte -mehrheit. Zweitens siehe oben. Der Ton macht die Musik. Wer alle Muslime als Terroristen und Kriminell bezeichnet. Wer gegen Homosexuelle hetzt, mit dem kann man nicht diskutieren
      49 26 Melden
    • Thomas Binder 23.02.2018 19:20
      Highlight Das globale Aufstreben des Rechtsnationalismus heute ist wie vor 80 Jahren Ausdruck davon, dass der, nun Neoliberalismus genannte, mittlerweile narzisstisch völlig abgehobene Kapitalismus wieder am asozialen Ende ist. Er trägt das ultimative Scheingefecht aus mit der von ihm kontrollierten asozialen rechtsnationalen Opposition, auch um allfällige soziale Alternativen im Keim zu ersticken und sich weiterhin als alternativlos darstellen zu können. Das durchaus Geniale am neoliberalen Blocher besteht darin, dass er als Schein-Rechtsnationaler seiner eigenen kontrollierten Opposition vorsteht.
      34 8 Melden
    • durrrr 23.02.2018 19:24
      Highlight @Fabio: bring Zitate wo die AfD ALLE Muslimen als Terroristen und Kriminelle bezeichnet! Bring Zitate wo die AfD gegen Homosexuelle HETZT! Das Niveau deiner Beiträge hier sinkt leider bei jedem mal mehr.
      25 26 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 19:57
      Highlight @durrr Nehm auch das als Kompliment an. Lieber Niveaulos als Braun
      Die AfD will Sexualkunde an der Schule verhindern, will den Homosexuellen ihre Rechte wieder weg nehmen. Brauchst noch mehr oder kannst selber googeln?
      26 22 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 23.02.2018 23:56
      Highlight Hüben wie drüben beide Extreme sind schlecht. Die Grünen wollen dafür Sex unter Geschwister legalisieren:

      http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2013-08/martenstein-inzest-wahlkampf
      4 17 Melden
  • olive 23.02.2018 14:15
    Highlight "Nach der Freilassung des Journalisten Deniz Yücel hofft die türkische Regierung auf eine stärkere Rüstungskooperation mit Deutschland. Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim sagte in einem Interview am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz, dass er sich eine deutsche Beteiligung am geplanten Bau des türkischen „Altay“-Panzers wünsche. Von einer solchen Zusammenarbeit würden beide Seiten profitieren. „Noch mehr Deutschland. Denn die Maschinen kommen aus Deutschland, einfache Teile würden in der Türkei hergestellt.“ FAZ
    21 4 Melden
  • Apireon 23.02.2018 13:49
    Highlight Um welche Texte handelt es sich den? Das wäre interessant zu erfahren...
    17 3 Melden
  • sowhat 23.02.2018 13:40
    Highlight Mich beängstigen die vielen Afd Fans auf diesem Schweizer Newsportal. Nicht nur die die schreiben, v.a. die die herzen. Das lässt nichts Gutes ahnen.
    128 51 Melden
    • meine senf 23.02.2018 15:10
      Highlight Es muss nur z.B. in einer einschlägigen Social Media-Gruppe der Link zu diesem Artikel herumgereicht werden und schon sehen die Herzchen und Blitze total anders aus.

      Man sollte denen nicht den Gefallen tun, das als repräsentativ anzuschauen.
      55 14 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 18:32
      Highlight Nun ja darum dagegen anschreiben.
      21 14 Melden
    • durrrr 23.02.2018 20:59
      Highlight Sowhat; das nennt man demokratische Meinungsvielfalt. Und das scheint dir wohl nicht in den Kram zu passen.
      17 20 Melden
    • sowhat 23.02.2018 22:11
      Highlight @durr, warum glaubst du, dass Meinungsfreiheit nur für AfD-Fans gilt? Meinungsvielfalt bedeutet ebenso, dass ich der Meinung sein darf, dass diese ultrarechte und nationalistisch-rassistische Sichtweise ungesund ist für die Demokratie. Gerade das Thema dieses Artikels zeigt ja, dass sie demokratische Grundregeln kippen will. Lies also bitte nochmal nach, was du zu Demokretie findest.
      28 12 Melden
    • durrrr 23.02.2018 23:16
      Highlight @sowhat; zum Thema dieses Artikels noch eine "kleine Ergänzung"; 2010 kritisierte und RÜGTE Angela Merkel im Namen der Bundesregierung öffentlich das Buch von Sarrazin. Ein bis anhin einmaliger Vorgang im demokratischen Deutschland. Wurde deiner Denkweise nach die Demokratie in Deutschland also 2010 begraben? Und warum soll ich bitteschön glauben, dass Meinungsfreiheit nur für AfD-Fans gelten soll? Worauf beziehst du dich da? Bitte um eine kleine Aufklärung, Danke! Und damit klinke ich mich nun endgültig aus dieser (Phantom)Diskussion hier aus.
      7 10 Melden
    • meine senf 24.02.2018 08:00
      Highlight Zur Meinungsfreiheit gehört auch die Freiheit die Meinung zu äussern, dass man die Meinung von jemand anderem nicht teilt. Selbst für Bundeskanzlerinnen.

      Es ist schon ein Unterschied, ob man als persönliche Meinung ein Buch oder ein Artikel "rügt" oder ob man im offiziell im Parlament darüber debatiert und den Inhalt darüber entscheiden lassen will, ob jetzt nun OK sei oder nicht, dass er im Knast sitzt.
      5 1 Melden
  • Candy Queen 23.02.2018 13:33
    Highlight Was hat Deniz Yücel denn geschrieben, dass die AfD diese Rüge verlangt?
    35 11 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 14:32
      Highlight Das ist keine Rüge sondern der plumpe Versuch den Rechtsstaat und die Demokratie zu untergraben
      63 44 Melden
    • Candy Queen 23.02.2018 15:13
      Highlight Ok, meinetwegen. ...dass die AfD den Rechtsstaat und die Demokratie zu untergraben versucht?
      26 4 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 23.02.2018 18:09
      Highlight Ich glaub es ging um diesen Text:

      Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt...
      16 3 Melden
    • NoName723 23.02.2018 18:22
      Highlight http://www.taz.de/!5114887/ und
      https://de.wikipedia.org/wiki/Deniz_Y%C3%BCcel
      5 1 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 23.02.2018 18:22
      Highlight ...für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.

      13 2 Melden
  • olive 23.02.2018 11:53
    Highlight Und wer hat Curio's Rede gehört? Die muss man natürlich selber suchen.. Es ist gut, wenn auch provokant, dass jemand Yücels Aussagen ( Völkersterben von seiner schönsten Seite ) und die menschenverachtenden "guten Wünsche" an Sarrazin thematisiert. Aber vor allem die politischen Vorgänge um Yücels Rettung.Die ich ihm natürlich von Herzen gönne, aber darum geht es auch nicht.
    34 24 Melden
    • Rabbi Jussuf 23.02.2018 14:54
      Highlight Özdemir ist überhaupt nicht auf Curio eingegangen und hat eigentlich nur Strohmänner abgefackelt.
      So sehr ich Özdemir schätze, so war seine Rede ein Tiefpunkt sondergleichen.
      28 32 Melden
    • olive 23.02.2018 18:20
      Highlight Hallo Rabbi😀

      so habe ich es auch empfunden. Er hat eine fulminante Rede gehalten, um zu zeigen, dass er auf der "richtigen" Seite ist.
      Insgesamt wird das Verhalten der AfD gegenüber gerne benutzt, um abzulenken von den Problemen. Dass die verhasste AfD daran "schuld" ist, dass einieges ins Rollen kommt, mag man nicht sehen.
      Der Titel dieses Artikel "Nach AfD-Hetze im Bundestag: Hier lupft es Cem Özdemir den Deckel – aber so richtig" ist hochgradig manipulativ und hat auch nichts mit Curios Rede zu tun.
      24 15 Melden
    • olive 23.02.2018 18:23
      Highlight Die Angelegenheit ist komplex :
      https://www.cicero.de/aussenpolitik/deniz-yuecel-tuerkei-erdogan-sigmar-gabriel-rechtsstaat

      und hier noch eins von vielen typischen Beispielen der deutschen Presse:
      https://www.publicomag.com/2018/02/die-frauen-waren-gar-keine-frauen/
      9 3 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 18:35
      Highlight Jeder der nicht auf der Seite der Braunen Brut steht, steht auf der richtigen Seite!
      Jeder der Rechtsstaat und Demokratie verteidigt steht auf der richtigen Seite.
      34 22 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 19:24
      Highlight Was bitte hat die AFD ins Rollen gebracht?
      Yücel wurde für den Text zu Sarrazin rechtskräftig verurteilt und hat sich bei Sarrazin entschuldigt.
      Die Judikative hat also ihren Job gemacht.
      Soll in Zukunft alle Macht von der AFD ausgehen? Wer die AFD kritisiert, kommt ins Gefängnis?
      Die AFD darf sagen was sie will?
      27 8 Melden
    • Ueli der Knecht 23.02.2018 19:43
      Highlight Fabio74: Ich hoffe von Herzen, dass dir selber auch mal noch die Widersprüchlichkeit deiner egozentrischen Logik auffällt.

      Diese "braune Brut" versteht sich nämlich selbst als letzte Bastion zur Verteidigung von Rechtstaat und Demokratie.

      In diesem Sinne behauptest du im ersten Satz das Gegenteil vom zweiten Satz.

      Als Kriegskind kann ich dir darüber hinaus aus eigener Erfahrung berichten: Es sind sowieso immer alle auf der richtigen Seite. Alle Krieger meinen, sie seien die Guten, und dass sie deshalb morden dürfen. Absurd. So wie dein Kommentar.
      22 9 Melden
    • olive 23.02.2018 20:06
      Highlight Die AfD ist entstanden vor allem wegen der Euro-Politik. (Prof. Bernd Lucke ) Später kamen die katastrophale Flüchtlingspolitik Merkels, die Energiewende und die Griechenland-und Schuldenkrise als Themen dazu. Die passt natürlich den etablierten Parteien nicht und sie versuchen mit aller Macht, die AfD mundot zu machen und in die Nazi-Ecke zu drängen. Nun ist die AfD im "Hohen Haus" und lässt sich nicht mehr so leicht verdrägen. Sie ist absolut für Meinungsfreiheit und weil sie schwierige Themen offen anspricht, bringt sie Dinge ins Rollen, die man vorher unter den Teppich kehren konnte.
      18 17 Melden
    • olive 23.02.2018 20:14
      Highlight Dazu:
      "Soll in Zukunft alle Macht von der AFD ausgehen?"
      Wie kommen Sie darauf?

      "Wer die AFD kritisiert, kommt ins Gefängnis? "

      Wie kommen Sie darauf?

      Bevor jetzt jemand auf die Idee kommt, ich sehe die AfD kritiklos und sei ein "Anhänger"
      Nein, aber es ist gut, dass es sie gibt, sie zwingt die festgefahrenen Leute auf ihren Pöstchen, sich Überlegungen zu machen . Wie sie sich entwickelt und wie sie mit schwierigen Personen innerhalb der Partei umgeht, werden wir sehen.
      16 11 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 09:05
      Highlight olive
      Leider sehe ich das nicht mehr so positiv wie du - ganz besonders nach der Rede von Özdemir.
      In der letzten Zeit hatte ich den Eindruck, dass da und dort ein paar Leute (Politiker) aufgewacht seien. So Palmer in Tübingen. Aber er wie auch andere werden nun wieder heftigst angegangen.
      Querbeet ist der Eindruck, dass das höchste Parteiziel der Ausschluss und die Vernichtung der AfD sei. Ganz direkt hat das der JUSO Chef auch gesagt. Haben die echt keine wichtigeren Probleme???
      Traurig, was in Deutschland geschieht.
      5 3 Melden
  • Lowend 23.02.2018 11:50
    Highlight Fast 1:1 auf die grösste politische Bewegung der Schweiz übertragbar!

    Schade, dass bei uns niemand den Mut hat, diesen rechten Volksverächtern, die mit ihrem ausgeprägten Fremdenhass, ihrem verfassungsfeindlichen Kampf gegen die Schwächsten zum Wohle der Reichsten und mit ihrer Liebe zu autokratischen Diktaturen, die Schweizer Werte mit Füssen treten, mal richtig die Levitten zu lesen!
    84 62 Melden
    • Candy Queen 23.02.2018 13:36
      Highlight Lowend, das wäre doch eindeutig etwas für dich!😂
      30 22 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 14:33
      Highlight Warum verteidigt die Candy queen eine faschistische Partei? Wer mit kindischen Emojis kommt macht sich lächerlich
      30 41 Melden
    • Candy Queen 23.02.2018 15:12
      Highlight Hast du etwas verwechselt? Inwefern verteidige ich irgendeine faschistische Partei?
      21 9 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 17:09
      Highlight Lies deine Polemik zu Lowends treffendem Kommentar
      12 20 Melden
    • Candy Queen 23.02.2018 18:50
      Highlight Polemik? Gerne würde ich ein Emoji setzen, aber dir zuliebe lass ich es. Ist schliesslich eine ernste Angelegenheit.
      9 6 Melden
    • durrrr 23.02.2018 19:17
      Highlight Fabio: hast du eigentlich auch was anderes zu bieten als ständig Leute, die dein Weltbild nicht teilen, anzumachen? Wie wäre es mal mit ganz sachlichen Argumenten? Ist bei dir nirgends zu lesen hier. Peinlich!
      26 12 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 19:59
      Highlight @durr: Verfolgst du mich? Muss ich Angst haben?
      Mein sachlicher Kommentar hat Lowend geschrieben 100% Übereinstimmung dazu.
      Du musst mein Weltbild nicht teilen, aber ich lasse mir von Fans der Antidemokraten nicht den Mund verbieten.
      9 26 Melden
    • durrrr 23.02.2018 21:02
      Highlight Hää? "DEIN sachlicher Kommentar hat Lowend geschrieben?" Wie muss ich das verstehen? Ist das dein Ernst?
      12 7 Melden
  • hävi der spinat 23.02.2018 11:49
    Highlight "Deutschland im Blaulicht " lautet mein Buchtipp.

    Darin zeigt eine deutsche Polizistin mit griechischen Wurzeln, wie erschreckend wenig gewisse Migrationsgruppen in Deutschland integriert sind.
    Wie dies Gemeinschaften, Deutschland nicht nur ablehnen, sondern regelrecht verhöhnen und nach ihren archaischen Gesetzten leben.
    Eine Folge der zu laschen Migrationspolitik.

    Erschreckendes Zeitdokument.
    54 72 Melden
    • _kokolorix 23.02.2018 14:16
      Highlight Mich dünkt Cem Özdemir recht gut integriert in Deutschland. Ich wüsste jetzt grad keinen ähnlich gut integrierten schweizer Politiker, der sich getraut so deutliche Worte zu wählen.
      Ich habe mich lange in der italienischen Secondo Szene bewegt und bin der Meinung diese Leute sind trotz der Ablehnung der Schweizer hervorragend integriert. Diese Menschen nehmen die positiven Dinge aus beiden Kulturen auf und sind doch in der Schweiz wie in Italien Fremde. Kein Wunder, dass sie zusammenhalten.
      Und auch schweizer Männer unterdrücken Frauen, wie die Appenzeller eindrücklich bewiesen haben
      49 33 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 14:34
      Highlight Es gäbe noch andere Bücher Deutschland 33-45
      25 32 Melden
    • Wald Gänger 23.02.2018 15:06
      Highlight Fabio: Es soll auch Bücher geben über Ereignisse, die noch nicht so lange her sind...ah, Moment, genau von so einem hat Hävi ja gesprochen! So ein Zufall!
      21 17 Melden
    • Domino 23.02.2018 15:08
      Highlight @ Fabio
      Oder NetzDG von 2017 durch CDU/ SPD.
      13 6 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:09
      Highlight hävi der Spinat
      Gerade die Migranten mit griechischen Wurzeln, sind die, die sich nach den Statistiken am schwersten integrieren.
      Die Frau hat über die kriminelle Szene geschrieben. Im Ruhrgebiet gibt es Dutzende Stadtviertel, in denen überwiegend Ausländer wohnen und durch jeden würde ich auch Nachts als Frau alleine gehen.

      17 22 Melden
    • äti 23.02.2018 17:58
      Highlight @hävi, es gibt sehr viele, sehr gut integrierte Menschen überall. Nicht alle schreiben Bücher darüber. Es gibt auch Ghost-Writers.
      9 13 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 19:26
      Highlight Über die Guten schreibt man nicht, ist langweilig.
      15 6 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 09:26
      Highlight kokolorix
      Özdemir ist keine Migrationsgruppe.
      Ich weiss nicht, wo du dich herumgetrieben hast, aber die italienischen Secondos werden nicht die Bohne von "Schweizern" abgelehnt.
      Die Appenzeller hätten ihre Frauen unterdrückt? Hast wohl in der Geschichte gefehlt.
      7 9 Melden
    • _kokolorix 24.02.2018 10:55
      Highlight @Rabbi
      Ich weiss ja nicht in welchem Universum du zu Hause bist, aber das Gras dort scheint deutlich besser als unseres hier😂.
      Özdemir ist ein uraltes arisches Geschlecht, richtig?
      Appenzell hat das Frauenstimmrecht freiwillig und schon 1920 eingeführt, richtig?
      Und die Italiener wurden in der Schweiz mit Blumen und Hurra rufen empfangen, ihre Kinder formlos und ohne ernidrigende Aufnahmeprüfung eingebürgert, richtig?
      10 4 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 11:14
      Highlight kokolorix
      Das Gras hier ist tatsächlich gut.

      ÖZDEMIR ist kein Migrant und schon gar keine Migrationsgruppe! Er ist Deutscher. Punkt.
      In Appenzell machten die Zugezogenen mobil für das Frauenstimmrecht. Viele der Appenzellerinnen waren sogar dagegen. Zudem gehört es zu den Appenzeller Tradition/Mythen, dass die Frauen in Schlachten entscheidende Beiträge geleistet hatten. Von wegen Unterdrückung der Frau oder sowas. Ist eben nicht immer alles so wie es aussieht.
      6 8 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 11:21
      Highlight Ich bin mit so einigen ital./span. Secondos aufgewachsen und befreundet. Nie habe ich gesehen, dass sie sich hier als Fremde fühlten oder abgelehnt worden wären. Einige davon sind Politiker, andere Unternehmer, eben alles Mögliche, wie andere Schweizer auch. In meinem Umfeld jedenfalls war und ist das einfach kein Thema. Man sollte nicht künstlich Probleme machen, wo keine sind.
      7 6 Melden
    • _kokolorix 24.02.2018 22:04
      Highlight @Rabbi
      Ich weiss, dass Özdemir Deutscher ist, aber die AfD zieht das in Zweifel. Wegen dem Namen.
      Du bist offenbar zu jung um die Ausgrenzung der Italiener und ihrer Kinder als Tschinggen erlebt zu haben. Heute sind es die Jugos, sollte die SVP jemals über 50% Wähler haben werden es Linke und Grüne sein...
      5 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 24.02.2018 22:56
      Highlight koko
      Nein, die AfD-Leute haben rein gar nichts gegen Özdemir als Deutscher. Da gibt es doch ein paar andere Zielscheiben. Wenn doch, dann bring einen Beleg.
      Ich habe selber "Tschingge" nachgerufen (mit einem italienischen Kameraden in der 1. Klasse zusammen), dafür habe ich eine Hand voll Mörtel ins Auge bekommen. Damit hatte es sich. Mit Rassismus hatte das nicht das Geringste zu tun.
      Die Jugowelle ist auch schon fast vorbei.
      Leider wird es mit den Muslimen nicht so schnell gehen...
      3 6 Melden
    • äti 24.02.2018 23:12
      Highlight ... und wie war das mit den Juden? Haben sich doch in eigenen Quartieren abgegrenzt ....
      1 3 Melden
  • cero 23.02.2018 11:45
    Highlight Bin hin und her gerissen: Die Rede von Cem empfinde ich als sehr unterhaltsam, sehr persönlich auch und sehr mutig.
    Stärker aber als mit der Nazikeule um sich zu schlagen wäre es imho gewesen, wenn er bei der Pressefreiheit geblieben wäre und allein diese zum Thema gemacht hätte. Nun denn, er hat sich entschieden, Feuer mit Feuer zu bekämpfen, das darf man, aber dadurch brennt es am Schluss nicht weniger. Das Klima wird weiter aufgeheizt, und wirklich überzeugen wird Cem mit seiner Rede wohl keinen einzigen AfD-Wähler. Kurz: Auf lange Dauer hat seine Rede kaum Wirkung, so mutig sie auch ist.
    35 27 Melden
    • _kokolorix 23.02.2018 14:28
      Highlight Wer die Menschen in privilegierte Deutsche und rechtlose Ausländer einteilen will ist ein Rassist und gehört auch so bezeichnet. Wer unverhohlen die putinsche Diktatur bewundert und die deutsche Demokratie verachtet gehört gemassregelt. Die Nazikeule ist mir nicht aufgefallen. Kann es sein, dass du etwas braunlastig hörst?
      Einen AfD Wähler kann man weder mit Argumenten noch mit Tatsachen überzeugen. Die einen fühlen sich als Opfer und suchen jemanden um sich abzureagieren. Die AfD liefert diesen Jemand. Die anderen sind im Herzen Faschisten und lassen sich nur mit (Staats)Gewalt beeindrucken
      36 25 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 14:35
      Highlight Doch die Rede bringt was. Klartext von aller Anfang an. Kein Appeasement gegen Antidemokraten. Und im gleichen Ton zurück schiessen.
      Man muss keine AfDler konvertieren. Ist eh hoffnungslos. Aber die schweigende Mehrheit aufrütteln
      36 29 Melden
    • cero 23.02.2018 15:29
      Highlight @kokolorix: "Übrigens, wenn Sie die Nummer des Ausstiegstelefons für Neonazis brauchen: Ich habe sie. Ich kann sie Ihnen gern zur Verfügung stellen." - so von wegen Nazikeule. Aber zugegeben, ich war etwas ungenau.
      @Fabio74: Das Problem ist imho, dass Cem nicht auf die (gesuchte? begründete? nachvollziehbare? blödsinnige?) Kritk der AFD an Yücel eingegangen ist. Das gehört zugegeben nicht in ein Parlament, aber wenn man so wütet wie er es tat, sollte er diesen AfD-Stachel ziehen, aber er lässt ihn stehen. So bleibt neben einem lauten Knall nicht viel. Aber ein Knall war es schon. :-)
      11 13 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:14
      Highlight Die AFD lässt sich ihren Stachel nicht ziehen. Man kann nur versuchen, deren Wähler aufzurütteln.
      In der Stadt wo ich wohne, hat in Vierteln, wo überwiegend Russland Deutsche wohnen, die AFD einen Stimmenanteil von 35% (peinlich).

      17 15 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 17:13
      Highlight Manchmal ist der Zeitpunkt für Klare Worte. Und manchmal kommen Emotionen ins Spiel.
      Und es ist dringendst nötig den AfDlern den Spiegel vorzuhalten
      14 19 Melden
    • Rabbi Jussuf 23.02.2018 19:28
      Highlight Fabio
      Die AfD IST bereits ein Spiegel! Der Spiegel nämlich der SPD/CDU-Misere und der Blindheit der Grünen.
      20 11 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 20:02
      Highlight @rabbi: Es ist billigst die Verantwortung für euer Handeln anderen zuzuschieben. Aber es ist eine typische rechtsnationale Antwort. NIE zum eigenen Handeln stehen. Immer die Schuld anderswo zu suchen
      Noch was Rabbi: Die Grünen sind seit 12 Jahren in der Opposition und somit nicht in Regierungsverantwortung! Sollte man wissen
      Im Übrigen; es gibt keine Misere in D. Die Wirtschaft brummt, den meisten Menschen geht es gut.
      10 16 Melden
    • Rabbi Jussuf 23.02.2018 20:31
      Highlight Fabio
      Weder genaues Lesen, noch genaues Denken ist deine Sache.
      Aber andere Lügner nennen, das kannst du!
      15 10 Melden
  • Candy Queen 23.02.2018 11:40
    Highlight Mir scheint die Sache etwas komplexer, als sie hier von vielen verstanden wird. Es würde sich vielleicht lohnen, Ergüsse Yüsel‘s etwas genauer anzuschauen.
    38 27 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 14:35
      Highlight Warum?
      14 31 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 20:03
      Highlight Yüzel wurde von der Justiz belangt. Der Fall abgeschlossen. Ein Rechtsstaat verbietet das zweimalige Bestrafen für die gleiche Tat.
      12 15 Melden
  • Kuno 3 23.02.2018 11:23
    Highlight Wow, endlich mal eine Rede von Helmut-Schmidt-Format im Deutschen Bundestag, die auf den Punkt bringt, welche Werte der Aufklärung zu verteidigen sind. Auch in der Schweiz. Bundeskanzler-würdig!
    97 40 Melden
  • Evan 23.02.2018 10:59
    Highlight Eine sehr spannende Rede, aber irgendwie fehlt mir im Artikel das Gesamtbild. Erstens mal, der genaue Wortlaut des Antrags, hier wird gar nicht darauf eingegangen, und zweitens die Rede der Gegenseite.
    51 17 Melden
  • Zap Brannigan 23.02.2018 10:55
    Highlight Also ich weiss nicht. So ein "Antrag" gehört kurz und bündig abgelehnt und auf zum nächsten Traktandum. So bietet man den Kaspern von der AfD nur die gewünschte Plattform und sie haben ihr Ziel erreicht. Oder denkt wirklich jemand, auch nur ein AfD Wähler lässt sich von so einer Rede bekehren? Die laben sich doch an Özdemirs Wut. Haben die wirklich nichts besseres zu tun, als solches Schnäbifechten für die Tribüne?
    PS Der grüne Dieselabgasbekämpfer pendelt wöchentlich mit dem Flieger?
    28 72 Melden
    • D(r)ummer 23.02.2018 13:56
      Highlight Sogar Oli Welke (ZDF Heute-Show) hat schon selbst gesagt, dass die Zustimmung der AfD steigt, sobald er sie (neben allen anderen DE-Parteien) durch den Dreck zieht.

      Im Unterschied zu den anderen Parteien nimmt die AfD-Basis den Welke ernst und hat keinen Humor.

      Ich verstehe die Blitze nicht. Jeder sollte doch heute wissen, dass einige Mitbürger/Ignoranten eine dünne Haut haben und sich wegen solchen Reden bestätigt fühlen.

      Sachlicher, Professioneller und weniger Persönlich. Vorsicht ist besser als Nachsicht.
      12 6 Melden
    • fabsli 23.02.2018 14:12
      Highlight Es ging nicht darum AfD Wähler zu bekehren, sondern öffentlich zu sagen, wie die AfD politisiert. Es gibt nämlich sehr viele (ehemalige) Protestwähler in DE, die diese Haltung gar nicht vertreten. Die gilt es wieder für sich zu gewinnen und die anderen, die nicht wählen gegangen sind darin zu bestärken, das nächste mal wählen zu gehen.
      17 3 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 15:33
      Highlight Warum kuschen und beten? Das hat vor 80 Jahren nicht funktioniert. Aufrütteln, Spiegel vorhaltrn und im gleichen Ton zurück schiessen ist nötig.
      21 18 Melden
    • Zap Brannigan 23.02.2018 17:32
      Highlight Die gewählte AfD Parlamentarier dürfen selbstverständlich ihre Reden halten und Anträge stellen. Will man sie entzaubern, muss man sie einfach reden lassen. Aber die anderen sollten sich nicht auf das selbe Niveau begeben. Persönliche Angriffe und Nazivergleiche werden nicht besser, wenn sie von der "richtigen" Seite kommen. Die Vergiftung der politischen Kultur ist Teil des Konzepts der AfD. Genau so ist bei uns die SVP gross geworden. Köppel freut sich tierisch über die Wutanfälle seiner Gegner und erntet dafür von seinen Anhängern viel Schulterklopfen.
      10 6 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 19:36
      Highlight Es ist doch die alte Leier
      „Immer wenn ich die Wahrheit sage, wird die Nazikeule geschwungen“

      Nein! Vergesst doch mal die Nazikeule, wieviele Politiker von SPD und CDU sind in den letzten Jahren zurückgetreten, weil ihre Aussagen ähnlich wie Sätze aus der Nazizeit klangen.
      Die AFD verwendet bewusst Nazivokabular, auf AFD Veranstaltungen schreit man Özdemir aus D ausweisen, SPD Politikerin wird als Türkin bezeichnet, die im deutschen Parlament nichts zu suchen hat.
      Jeder der Aussagen gegen die AFD als Nazikeule bezeichnet, unterstützt die AFD
      9 8 Melden
  • Kubod 23.02.2018 10:54
    Highlight Genau deshalb war es wichtig, dass die AFD ins Parlament kommt. Damit die Ideen und Vorschläge der Parteimitglieder bei Licht betrachtet und diskutiert werden können
    47 13 Melden
    • durrrr 23.02.2018 12:29
      Highlight Genau! Und bei den nächsten Wahlen 2021 bekommt die AfD dann 20% 😂😂 Du solltest dir mal besser die Ideen und Vorschläge der Linksgrünen im Licht betrachten^^
      20 31 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:17
      Highlight Kubod ich habe Ihren Kommentar nicht verstanden.
      Wer sehen wollte, konnte schon immer sehen was die AFD darstellt.
      10 8 Melden
    • durrrr 23.02.2018 18:21
      Highlight @Fabio: befass dich doch erstmal mit der Programmatik der AfD bevor du hier grosse Töne spuckst. Einer Partei welche die direkte Demokratie und vernünftige Einwanderungsgesetze nach kanadischem Vorbild einführen will, mit der NSDAP zu vergleichen disqualifiziert dich hier als ernst zunehmender Diskussionsteilnehmer sorry!
      15 15 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 18:39
      Highlight @durr: So viel direkte Demokratie wie die FPÖ? Auch nur dann wanns passt?
      Wer MEnschen einteilt in privlegierte Deutsche und Ausländer, ist ein Rassist und wer wie die AfD auf MEnschen schiessen will ist ein Menschenhasser.
      Und damit sind wir beim braunen Sumpf angelangt.
      Dass man solches Pack 73 Jahre nach Hitlers feigem Selbstmord verteidigt, ist an Widerwärtigkeit nicht zu überbieten!
      11 17 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 19:43
      Highlight Durrr Sie wollen ebenso die GEZ abschaffen (no billag)

      Sie wollen das Klassische Familienbild fördern, Alleinerziehende auf Schuldfrage prüfen, Homosexualität verbieten, Journalisten vorschreiben was sie schreiben dürfen, alle Ausländer unter Generalverdacht stellen, keine Flüchtlinge dulden, Sozialhilfe kürzen..........
      Wow sehr demokratisch, steht auch alles im Parteiprogramm
      11 10 Melden
    • durrrr 23.02.2018 20:13
      Highlight @Enzasa: Homosexualität verbieten? Klar! Darum ist Frau Weidel ja auch Fraktionsvorsitzende gell😂😂😂 Im Gegensatz zu dir habe ich das Programm GELESEN. Und von deinem erwähnten Punkten kann keine Rede sein. Keine Flüchtlinge dulden? Die AfD unterscheidet als einzige (neben FDP) zwischen echten Flüchtlingen nach Genfer Konvention und den anderen. Auch das mit dem vorschreiben von Journaliste ist völliger Unsinn! Wirklich billige Nummer die du hier bringst. Ziemlich peinlich.
      11 11 Melden
    • Enzasa 25.02.2018 05:04
      Highlight Kubod genau darüber lacht Deutschland
      Frau Weigel nimmt für sich Rechte in Anspruch die sie Ihren Wählern nicht zugesteht.
      Asyl gibt es für politisch Verfolgte das ist in Ordnung.
      Kriegsflüchtlinge bekommen kein Asyl, die Bomben töten ziellos. Stände jedoch Hassan Xy drauf wäre Asyl berechtigt.
      Also sind Kriegsflüchtlinge für die AFD falsche Flüchtlinge. Dazu passt dass sie bereits den Antrag stellten, Syrer wieder zurückzuschicken, da Putin Syrien befriedet hat.

      1 1 Melden
  • SeineEminenz 23.02.2018 10:47
    Highlight Ich bin jetzt kein grosser Kenner der deutschen Parlamentsdebatten. Aber die Rede von Herrn Oezdemir strotzt ja voller Nazikeulen. Hab gedacht die wird auf höchster politischer Ebene nur zurückhaltend benutzt.
    56 97 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 11:20
      Highlight Warum? Man muss Fakten benennen und zwar im Klartext. Appeasement hat schon 38 nicht funktioniert
      87 57 Melden
    • Blutgrätscher 23.02.2018 12:22
      Highlight Mit der Nazikeule zurückhalten??

      Da sitzt eine Partei am rechten Rand und fordert von der Deutschen Regierung, dass sie die Texte eines deutschen Journalisten, der gerade von einem machtgeilen Diktator 1 Jahr lang weggesperrt wurde, öffentlich verurteilt wie ein Zensurstaat.
      Dann behaupten sie, er sei gar kein Deutscher, wegen seinen türkischen Wurzeln.
      Dann sagen sie, ein deutsches Bundestagsmitglied solle ausgewiesen werden, weil er ausländische Wurzeln hat.

      Wer, ausser den Nazis, hat jemals in Deutschland solches verlangt?

      Denk da mal bitte ein paar Minuten nach.
      59 22 Melden
    • Rabbi Jussuf 23.02.2018 15:05
      Highlight Quatsch!
      Yücel ist Doppelbürger. Niemand hat behauptet, er sei kein Deutscher.
      Angefangen mit der "Literaturkritik" hat nicht die AfD, sondern die Kanzlerin höchstpersönlich, indem sie sich öffentlich negativ über Sarazins Buch äusserte.

      Mit Zensur hat weder das eine noch das andere etwas zu tun. Bitte bei wiki nachschauen, was Zensur bedeutet und nicht vorschnell einen Seich zusammenschwafeln.
      20 19 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:27
      Highlight Die AFD hat geäußert, dass er kein Deutscher ist. Auch Bundestagsabgeordnete wurde schon das „Deutsche“ abgesprochen und regelmäßig werden sie mit der Ursprünglichen Nationalität der Eltern betitelt. Darin ging es auch in deren Aschermittwochsrede wo man „Türken“ allg. beleidigt hat und aufforderte nach Hause zu gehen.
      Yücel wurde für die Äußerungen über Sarrazin verurteilt und sich entschuldigt, damit ist es rechtsstaatlich vom Tisch.

      Die Kritik an Sarrazin war in meinen Augen berechtigt. Außerdem wer so austeilt, muss mit Gegenwind rechnen.
      14 10 Melden
    • Rabbi Jussuf 23.02.2018 16:44
      Highlight Es geht hier nicht darum, was wer irgendwann gesagt hat, sondern nur um den Antrag der AfD (von dem ich auch nicht weiss, was der sollte).

      Wobei sich Yücel nicht wirklich bei Sarrazin entschuldigt hatte. Rechtlich ist das vom Tisch, ja, aber dann sollte der Text auch vom Tisch sein - ist er aber nicht.

      Die Kritik an Sarrazin war alles andere als berechtigt. Merkel hat ihn nicht zu kritisieren, jedenfalls nicht als Kanzlerin. Das kann sie am Feierabend machen, wenn es denn sein muss.
      11 11 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 17:16
      Highlight Rabbi Hör auf zu lügen. Due AfD hat ihn als nicht-deutschen bezeichnet und andere Deutschtürken als Türken hingestellt.
      Wer Nazis verteidigt disqualifiziert sich selber
      12 18 Melden
    • NoName723 23.02.2018 18:27
      Highlight Er hat in seiner Rede zum Beispiel auch Ilja Ehrenburg (russischer Schriftsteller, Journalist und Jude) unterstellt, zur Massenvergewaltigung deutscher Frauen aufgerufen zu haben. Das ist widerlegt und tatsächlich Nazipropaganda.
      4 5 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 18:40
      Highlight noch was Rabbi: Merkel darf und soll kritisieren wenn sie will und wann sie will. Nennt sich Meinungsäusserungsfreiheit. Und wenn einer wie Sarrazin mit dem grossen Hammer austeilt, muss er auch einstecken können.
      10 14 Melden
    • Rabbi Jussuf 23.02.2018 19:16
      Highlight Fabio
      Anstatt mich zu diffamieren, bring Belege für deine Behauptung! Und zwar solche, die sich auf den Antrag beziehen!

      Wenn du das nicht schaffst, dann bist du der Lügner!
      13 9 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 19:46
      Highlight Sarrazin hat mit dem Feldzug gegen Muslime begonnen.
      Ich finde die Aussagen von Sarrazin rechtlich zweideutig und moralisch absolut unqualifiziert
      7 9 Melden
    • Enzasa 25.02.2018 05:09
      Highlight Wer entscheidet darüber ob eine Entschuldigung wirklich oder unwirklich ist?
      Mit welchen Mitteln soll Herr Yücel seine Texte im Internet löschen. Geht gar nicht!
      Zu Sarrazin kann man positiv oder negativ eingestellt sein, beides ist rechtlich abgesichert.
      1 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 25.02.2018 09:11
      Highlight Enzasa
      Es ist schon ein Armutszeugnis, wenn man meint, man müsse gewisse Aussagen rechtlich absichern. Was Yücel rausgelassen hatte, war höchst unprofessionell.


      Leider hatte Sarrazin in vielem Recht; gewisse Voraussagen haben sich wesentlich schneller erfüllt.
      0 0 Melden
  • IMW 23.02.2018 10:25
    Highlight Bravo,Cem
    66 31 Melden
  • kularing 23.02.2018 10:07
    Highlight Immer die selbe Leier. Genau wie bei uns.
    Meinungen die dem aktuellen Mainstream entgegenlaufen, werden aufs primitivste angegegriffen und man versucht ihnen die Legitimität zu entziehen um sie nicht anhören zu müssen.
    Ein schon fast faschohaftes Verhalten.
    50 137 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 11:22
      Highlight Also zusammengefasst: Du befürwortest, dass ein Parlament sich zu journalistischen Artikeln äussert? Du befürwortest, dass deutsche Staatsbürgee mit ausländischem Hintergrund als nicht-Deutsche diffamiert werden und dass die Forderung diese Menschen nach Anatolien abzuschieben seien, korrekt ist?
      100 41 Melden
    • Gar Manarnar 23.02.2018 11:25
      Highlight Ach, und das Verlangen der AFD, dass journalistische Texte zu missbilligen ist nicht faschohaft? Das ist eine Forderung, dass die Presse sich der Politik unterzuordnen hat.

      AFD zeigt damit nur, dass sie mehr mit Erdowan auf einer Wellenlänge sind als mit dem eigenen Land. Den Aussagen nach Yücels Freilassung nach hatten die wahrscheinlich noch Freude, dass der dort festgehalten wurde.
      31 17 Melden
    • Juliet Bravo 23.02.2018 11:26
      Highlight Rassismus ist keine Meinung!
      44 20 Melden
    • Paul_Partisan 23.02.2018 11:31
      Highlight Nazis, die nicht wahrhaben wollen, dass sie Nazis sind und jenen, die sich ihnen entgegenstellen, vorwerfen, Nazis zu sein - DAS ist wahrlich an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.
      PS: Leute die gesunden Menschenverstand und Rechtstaatlichkeit abwertend als "Mainstream-Meinung" bezeichnen sind die wahre Gefahr für die Demokratie!
      47 20 Melden
    • kularing 23.02.2018 13:40
      Highlight Paul
      Irgendwann wird es amtlich sein, dass die AFD für Deutschland eine notwendige und dienliche Partei ist.

      Spätestens dann, werden diese nicht endenden Schmähberichte über dies AFD vergessen sein (siehe die heutigen Grünen).
      Und auch Leute wie du, die vermutlich dem Mainstream und der PC angehören, werden dann vergessen haben, dass sie sich jemals negativ geäussert haben.

      Alles neue weckt eben Ängste.
      Nicht wahr?
      Herr Partisan?
      20 49 Melden
    • Datsyuk 23.02.2018 14:42
      Highlight Vor Neuem und Unbekanntem haben Leute der AfD Angst, kularing.
      15 9 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:30
      Highlight Kularing gut erkannt. Neues macht Angst. Vor allem neue Mitbürger.
      Warum bekämpft die AFD diese Angst nicht, sondern schürt sie noch?

      11 15 Melden
    • Gar Manarnar 23.02.2018 16:35
      Highlight Haha "neu". Das ist Denken vom letzten Jahrhundert, weniger direkt verpackt.
      4 5 Melden
    • kularing 23.02.2018 17:12
      Highlight Ich weiss dass ihr noch nicht bereit sind.
      Ihr seit es euch gewohnt den Kritiker in eine Schublade zu stecken.
      Wer Migration kritisierst hat Angst.
      Na klar!
      Oder schürt diese womöglich?
      Aber sicher!
      Dies wurde euch ja so eingetrichtert. Und es lebt sich ja auch "gäbig" in der Überheblichkeit.
      Das in Wahrheit ihr es seit, die sich feige und ängstlich wegducken, könnt ihr in eurem gegenwärtigen bequemen Seinszustand nicht wissen.
      Und viele von euch werden es auch nie weiter bringen.

      Tut mir leid.
      Kann euch keinen besseren Bescheid geben.
      Letztlich seit ihr trotzdem selbst schuld.
      12 16 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 17:18
      Highlight @kularing die AfD ist 80Jähriger Wein in neuen Schläuchen. Die Partei ist so nötig wie die Beulenpest
      17 16 Melden
    • JoeyOnewood 23.02.2018 17:19
      Highlight wie zum henker kann man der PC angehören? und wenn die AFD nächstes Mal mehr Stimmen als die SPD holt, ist sie dann auch Mainstream? Eure leeren Worthülsen belustigen mich.
      12 5 Melden
    • Blutgrätscher 23.02.2018 17:37
      Highlight Also sind die AfD-Parteispitzen von heute, die "die Feinde jagen werden" und meinen man könne Flüchtlingskinder an der Grenze doch auch erschiessen, gleichzustellen mit den grünen Hippies von damals, die gegen Atomkraft und Umweltverschmutzung protestiert haben?
      Interessante Meinung.
      :')
      11 11 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 18:46
      Highlight @kularing: Sehr plump und billig deine Polemik
      Folgendes: es lebt sich "gäbig" in unserem freien, demokratischen Rechtsstaat. Und das heisst: Wir ducken uns nicht weg und sind nicht feige. Sondern wir verteidigen Rechtsstaat und Demokratie gegen die Feinde von Rechts aussen
      Noch was: Die meisten bringen es weiter im Leben, als Angsthasen die eine AfD wählen müssen. Weil wir selber denken, weil wir Nachrichten interpretieren können, weil wir Zusammenhänge herstellen können und weil wir nicht auf billige Hasspropaganda reinfallen wie Du.
      Und Wir sind bereit im Kampf gegen den Faschismus
      13 14 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 19:52
      Highlight Kularing bezeichnet AFD Kritiker als überheblich, blind und feige. Das ist ok? Aber Fabio ist ein Demagoge?

      Passt echt gut zur AFD jeden kritisieren und beleidigen, bei Antworten darauf heulen und sich als Opfer fühlen
      11 9 Melden
  • Fabio74 23.02.2018 09:32
    Highlight Eine phänomenale, grandiose Rede. Klare und deutliche Worte für Freiheit, Demokratie, Rechtsstast und Pluralismus.
    Eine klare Absage an Faschismus, Hass und Ausgrenzung
    82 43 Melden
  • Domino 23.02.2018 09:24
    Highlight Bei 2:10 verlassen die meisten Zuschauer den Saal.
    Özdemir: 12k Aufrufe, 357 👍, 796 👎
    Curio: 33k Aufrufe, 2 Tsd 👍, 141 👎

    Hier die Rede von Gottfried Curio (AFD) über Denis Yücel:
    51 154 Melden
    • Sapere Aude 23.02.2018 09:57
      Highlight Likes und Zuschauerzahlen auf Portalen für Soziale Medien verfügen über eine wahnsinnig hohe Aussagekraft...
      112 20 Melden
    • TinaTeekanne 23.02.2018 09:59
      Highlight Und seit wann sagen die Up- & Downvotes etwas über Qualität und Inhalt aus?

      Özdemir scheint wohl in ein (braunes) Wespennest gestochen zu haben.
      97 24 Melden
    • oliversum 23.02.2018 10:18
      Highlight Schon mal was von Bots gehört?
      79 19 Melden
    • Datsyuk 23.02.2018 10:22
      Highlight Du argumentierst mit Zahlen. Was findest du denn gut an der Rede von Curio?
      73 17 Melden
    • Rasta281 23.02.2018 10:38
      Highlight Etwas Kontext zu deinem Post wäre angebracht: Willst du damit sagen, dass Curio glücklicherweise oder erschreckenderweise viel mehr Aufrufe und Likes hat als Cem?
      41 10 Melden
    • durrrr 23.02.2018 10:50
      Highlight Curio argumentiert sachlich und ruhig, denn seine Vorwürfe an Yücel lassen sich durch Zitate belegen, sind legitim und in sich schlüssig. Er braucht daher nicht auszuflippen, rumzuschreien und andere indirekt als Neonazis zu beleidigen wie das Özdemir macht.
      48 88 Melden
    • sealeane 23.02.2018 11:41
      Highlight @durrr kennst du Wolf im Schafspelz... Die Nazis haben sich und ihre Ideologie auch "logisch" und angeblich "wissenschaftlich" verkauft. Dad ändert aber nichts am braunen Gedanken gut.
      Und das sich ein Bundestag überhaupt mit soetwas beschäftigen muss, gleicht einem Bananenstaat! Peilicher versuch der rechten ihr Gedankengut und ihre Art der Konfliktlösung durch zu bringen...
      30 14 Melden
    • Domino 23.02.2018 12:18
      Highlight Cem nimmt gar keinen Bezug zum Antrag. Er fuchtelt mit Plattitüden auf seine Gegner ein, ohne irgendwelche Argumente zu präsentieren.

      Cem hält ne typische Wahlkampfrede, da die kommende GroKo auf wackligen Beinen steht.
      26 34 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:44
      Highlight Durr
      wenn ich etwas schreibe, dafür verurteilt werde, mich entschuldige, darf man mich dann 10 Jahre später im Bundestag für diesen Vorfall vorführen?
      Wenn ich legitim einen deutschen Pass erhalte, wieso darf mir dann das Recht darauf von irgendwelchen Leuten abgesprochen werden.
      Warum ist Herr Curio mit keinem Wort darauf eingegangen, was seine Parteikollegen zu Fasnacht gesagt haben, bei der AFD werden doch ständig Äußerungen mit Überspitzung legitimiert.
      10 9 Melden
    • JoeyOnewood 23.02.2018 17:21
      Highlight Dieser Antrag ist auch einfach lächerlich!
      4 6 Melden
    • JoeyOnewood 23.02.2018 17:21
      Highlight Ist Curio denn eigentlich ein „echter Deutscher“?
      7 7 Melden
    • DerTaran 23.02.2018 17:22
      Highlight Nicht auszuhalten dieser Hetzer Curio.
      11 10 Melden
    • JoeyOnewood 23.02.2018 17:32
      Highlight Domino, ich drehs jetzt mal um, weil dus irgendwie sonst nicht schnallst: Frag dich selbst, warum die AfD diesen Antrag gestellt hat. Eine Woche nachdem ein deutscher Jounalist in einem Unrechtsstaat festgehalten wurde und nach einem Jahr endlich frei kommt, möchte die AfD ganz dringend über die Qualität von dessen Arbeit im Bundestag diskutieren. Warum? Frag dich das. Es gibt eigentlich nur eine Antwort. Auf andere bin ich gespannt. http://l
      6 6 Melden
    • _kokolorix 23.02.2018 18:18
      Highlight @durrrr
      Ich stimme dir zu, Curio argumentiert sachlich. Und zwar fordert er die Regierung auf einen Vertreter anderer Meinung zu rügen, er wirft der deutschen Regierung vor sich zu stark für die Freilassung eines türkischstämmigen Deutschen eingesetzt zu haben. Er verlangt von Yücel die deutsche Staatsbürgerschaft abzulegen, weil dieser Deutschland kritisiert. Er nimmt in seiner sachlichen Argumentation mind. 7x Bezug auf Yücels türkische Abstammung und das Yücel Deutschland kritisiert.
      Fazit : Türkischstämmige sind keine Deutschen, Ausländer dürfen Deutschland nicht ungestraft kritisieren
      11 8 Melden
    • Domino 24.02.2018 10:38
      Highlight Es werden von der AfD ausdrücklich keine Beschnitte der Pressefreiheit gefordert. Wie aber Yücel von der Groko zum deutschen Helden stilisiert wird mit dem Hintergrund seiner aus meiner Sicht rassistischen Texte ist schon fraglich.

      Vor allem: welcher Preis wurde gezahlt? Waffendeals, Entwicklungszusammenarbeit für türkische Panzer und ich vermute noch viel mehr das wir nicht wissen.

      An dem kurzen Yücel-Propagandaerfolg der GroKo klebt indirekt viel Blut und macht Deutschland zum Helfer von einem eventuellen Genozid an den Kurden.
      3 4 Melden
    • Enzasa 24.02.2018 12:13
      Highlight Moment mal

      Merkel und Gabriel haben immer wieder beteuert keinen Deal eingegangen zu sein.
      Wir werden sehen was passiert.
      Ich denke es sind genug Menschen in D gegen den Deal, bei Vermutungen wird es einen medialen Aufschrei geben.
      1 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 25.02.2018 09:24
      Highlight Domino hat leider in allem Recht. Die Deals mit der Türkei laufen, jetzt! Man kann kaum umhin, das mit Yücel in Verbindung zu bringen. Zu präzise ist das Timing. Gut, die Deals wären auch so gelaufen, wurden vermutlich nur hinausgezögert um Yücel frei zu bekommen.

      Ich muss sagen, ich versteh das Ganze nicht. Ich frage mich, was für eine Motivation die Regierung antreibt. Appeasement alleine erklärt diese blinde Agitation nicht mehr.
      0 1 Melden
  • Globalteamrider 23.02.2018 09:04
    Highlight Solch klare Worte fehlen in der schweizer Politik, sie wären ebenso angebracht. Vielleicht getraut sich hier gar niemand mehr die stärkste Partei dieser Kritik auszusetzen.
    487 113 Melden
    • Dinolino 23.02.2018 11:17
      Highlight wie bitte? Bei uns ist es doch nicht so schlimm. Kannst Du konkreter werden bitte?
      8 33 Melden
    • sealeane 23.02.2018 11:51
      Highlight Naja SVP ist zwar nicht so doof so einen Antrag zu stellen. Aber sie vertritt doch auch immer wieder Gedankengut welches weit rechts steht. Oft fehlen meiner persönlichen Erfahrung und Meinung bei den Rechten den Blick fürs ganze. Immer nur hohe Steuern, der nimmt mir MEIN Geld weg mimimi..hohe Dozial kosten mimi..Einwanderung mimimi.. und wenn man sie nach dem Grund der jeweiligen Probleme fragt kommt immer nur soz.hilfe selber schuld, einwanderungen einfach nicht zulassen et . Aber das gerade die SVP internationale Firmen ansiedeln will! Was zu einem Arbeitskräftesog führt sehen sie nicht..
      28 16 Melden
    • rodolofo 23.02.2018 22:33
      Highlight Weisst Du, was dann passiert?
      Die klagen wegen "Übler Nachrede"!
      Und dann bekommen sie auch noch recht!
      Aber ich könnte noch viel übler nachreden!
      Aber Nazi-Vergleiche sind verboten...
      7 6 Melden
  • Scott 23.02.2018 08:50
    Highlight Artikel mit viel Bla bla, aber kein einziges Wort über den konkreten Inhalt des Textes, den die AfD anprangerte.

    Ist das ausgewogene Berichterstattung?
    68 182 Melden
    • Thomas_v_Meier 23.02.2018 09:50
      Highlight Der Text spielt keine Rolle!
      Das man auf die Idee kommt Texte eines Journalisten via Bundestag zu Zensurieren ist grotesk!

      Stell dir vor die SP möchte Texte von Köppel vom Bundesrat rüffeln lassen.....
      83 24 Melden
    • Kunibert der fiese 23.02.2018 09:59
      Highlight Der titel des watson artikels lautet "hier lupfts oezdemir den deckel". Also gehts um oezdemir.

      Wer lesen kann ist klar im vorteil.
      64 18 Melden
    • manhunt 23.02.2018 10:03
      Highlight der inhalt von yücel‘s text spielt überhaupt keine rolle. es geht vielmehr in den direkten angriff der afd auf die presse- und meinungsäusserungsfreihet und die gewaltenttennung. es ist falsch, menschen und ihre ängste nicht ernstzunehmen. doch genau das ist in deutschland passiert und hat der afd letztendlich derartigen zulauf beschert. das die afd, wie sie heute im bundestag vertreten ist, jedoch ganz klar rassistische und totalitäre züge trägt, lässt sich nicht leugnen. genauso beweist die afd mit ihren vorstössen, das sie nicht an politischen lösungen interessiert ist, sondern bloss...
      54 23 Melden
    • durrrr 23.02.2018 10:06
      Highlight Ausgewogene Berichterstattung über Tagespolitik findet man in diesem Portal leider nur sehr selten oder gar nicht. Aber das solltest du nicht zu oft anprangern sonst ist dein Account hier schnell einmal gelöscht.
      24 76 Melden
    • manhunt 23.02.2018 10:07
      Highlight ...weiterhin probleme bewirtschaftet, welche keine sind, um ihr klientel bei der stange zu halten. was ihr auch bestens gelingt, weil sich die restlichen parteien in ideoligischen grabenkämpfen aufreiben. liesst man jedoch einmal das parteiprogramm der afd, erkennt man sehr schnell, dass es bei deren politik nicht darun geht, dem normalen bürger zu helfen.
      35 11 Melden
    • reich&schön 23.02.2018 10:47
      Highlight Kannst Dir oben das Video der Rede von Curio ansehen. Da werden die relevanten Passagen zitiert.
      15 25 Melden
  • Karl33 23.02.2018 08:49
    Highlight Dafür Gedichte an Hauswänden übermalen, weil sie politisch nicht genehm sind. Freiheit der Kunst? Fehlanzeige.
    49 17 Melden
  • Der Rückbauer 23.02.2018 08:43
    Highlight Ich staune immer wieder, wie Oezdemir unentwegt seine Meinung ehrlich und beharrlich vertritt. Seine Geradlinigkeit verdient Respekt. Oezdemir als Bundeskanzler! Fertig mit politischem Geplauder, Winkelzügen und Intrigen.
    Oezdemir lebt gefährlich. Ich wünsche ihm alles Gute.
    652 139 Melden
    • Pjehle 23.02.2018 10:04
      Highlight Özdemir als Bundeskanzler?
      Dann können die gerade Merkel behalten.....
      18 54 Melden
    • Vergugt 23.02.2018 10:09
      Highlight Mist, verklickt - einer der Blitze sollte eigentlich ein Herz werden! ♥
      16 10 Melden
    • jogurt 24.02.2018 15:27
      Highlight Sammelt doch bitte für Özdemir, damit er sich in gewaltfreier Kommunikation weiterbilden kann. Ich weiss nicht was ihn geritten hat.
      Hass und Panik, egal ob von rot, grün oder braun ist destruktiv. Um die heutigen Probleme zu lösen braucht es kreative und lösungsorientierte Ansätze. Der Wahlkampf ist doch vorbei . . .
      2 3 Melden
  • Midnight 23.02.2018 08:41
    Highlight Ui, da ist einer wirklich sauer! Aber die Rede hat es in sich 👏👏👏
    425 75 Melden
  • durrrr 23.02.2018 08:36
    Highlight Ich kann dieses einseitige Anti-AfD Gewitter nicht mehr hören. Natürlich reden viele von denen Unsinn, wie auch viele Politiker anderer Parteien Unsinn reden. Aber man sollte doch solche Beiträge (wenigstens etwas) ausgewogen gestalten. Da bleibt ja kein Raum für jegliche Opposition. Immer nur ganze Reden von linksgrünen Politiker aufschalten?? Das ist doch langweilig.... Viel konstruktives kann ich aus Özdemirs Rede übrigens auch nicht heraushören. Nur Diffamierungen und Anfeindungen. Auch nicht sehr demokratisch, lieber Cem.
    72 179 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 09:35
      Highlight Es waren klare Worte gegen den rechten Hass. Gegen den niederträchtigen Versuch Yüczel lächerlich zu machen und ihn als Türken zu präsentieren.
      Wer einer faschistischen Partei hinterhechelt, stellt sich selber dort hin.
      Cems Rede war grossartig.
      67 32 Melden
    • Gar Manarnar 23.02.2018 09:45
      Highlight Haha, AFD Fans die sich um Fairness bemühen. Aber wenns um sie selber geht (Fairness ggü andern) ist's egal.
      60 16 Melden
    • Baffes 23.02.2018 10:18
      Highlight Ist leider nicht so einfach etwas positives über diese Partei zu schreiben. Wo nix ist, kann nix berichtet werden. Fraglich ist weiterhin, wie viel Konstruktives du erwartest bei einer Rede die das Ziel hatte die perfiden Absichten des Gegners offenzulegen und zu missbilligen. Sowas darf man durchaus. Ist Teil des demokratischen Prozesses um seine Position zu verdeutlichen.
      42 16 Melden
    • mostlyharmless 23.02.2018 10:42
      Highlight Diffamierungen?
      9 11 Melden
    • Magnum 23.02.2018 10:43
      Highlight Es geht in diesem Artikel darum, dass sich eine Partei anmassen will, über Staatsbürgerschaft zu entscheiden - das ist aber ein bürokratischer Akt, nicht eine politische Willensbekundung, zumindest in Deutschland.
      Und es geht darum, dass eine Partei den Bundestag zum Richter über journalistisches Schaffen machen will. Das sieht das Grundgesetz aber nicht vor. Im Gegenteil: Es spricht den Medien volle Unabhängigkeit von der Politik zu.

      Die AfD hat einen Angriff auf das Grundgesetz versucht, Oezdemir hat dazu Klartect gesprochen. Darum geht es in diesem Artikel. Um nichts anderes.
      52 14 Melden
    • Legaschtenie 23.02.2018 10:45
      Highlight Grenzen setzten, ich glaube das möchte Cem damit. Es muss zermürbend sein aber nur so kann man der AfD aufzeigen das ein solcher Umgangston nicht guttiert wird. Ansonsten wird der verachtende Umgangston gewisser Exponate rechts-aussen zur Normalität.

      Ich nehme an, wir alle wollen dies nicht.
      38 9 Melden
    • Walter Sahli 23.02.2018 10:53
      Highlight Es ist absolut nötig, dass Du und Deine Herzer dieses "Anti-AfD Gewitter" immer wieder hört. Denn sonst glaubt Ihr noch, die Gesinnung dieser "Rechtspartei" sei zumindest akzeptabel (wenn nicht sogar begrüssenswert!) und es sei eine gute Idee, ihr wie die Schafe hinterher zu laufen.
      54 13 Melden
    • Kubod 23.02.2018 11:10
      Highlight Klar wird auch viel Unsinn geredet.
      Aber die AFD hat es bisher als einzige geschafft, einen andersdenkenden Journalisten wegen seiner Meinung vors Parlament zu zerren. Das lässt nichts Gutes ahnen.
      Die Spiegelaffäre ist damit nicht zu vergleichen.
      27 7 Melden
    • Scott 23.02.2018 13:18
      Highlight "Grenzen setzen, ich glaube das möchte Cem damit."

      Weil er die Landesgrenzen weit offen lässt?
      11 26 Melden
    • sowhat 23.02.2018 13:42
      Highlight Danke, Walter Salhi, genau das ist wichtig, wir dürfen nicht nachlassen.
      13 6 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:51
      Highlight Es ist
      N i c h t die Aufgabe des Parlaments Texte von Journalisten zu zensieren.
      Übrigens griff der Rechtsstaat nach Veröffentlichung der Texte ein und hat Yücel bestraft. Die Judikative spricht Recht. Genau wie es in einem Rechtsstaat sein soll.
      6 5 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 16:54
      Highlight Die Landesgrenzen von Deutschland sind gemäß Schengen verschlossen, sie wurden im Jahr 2015 in Anlehnung an Schengen für kurze Zeit geöffnet.
      Aktuell steht Özdemir zum Familiennachzug und damit auf Seite der Kinderrechte. Kinder haben ein Recht auf ihre Eltern.
      5 6 Melden
    • durrrr 23.02.2018 18:05
      Highlight @Walter Sahli: Hast du das Parteiprogramm der AfD durchgelesen? Ja oder nein? Falls ja, bringe mir Punkte die nach deinem Verständnis antidemokratisch sind. Falls nein, befasse dich bitte zuerst mit einer Partei bevor du urteilst und anderen nach dem Mund redest. Gilt übrigens auch für die anderen eifrigen "Verfechter" des Grundgesetztes hier.
      7 14 Melden
    • _kokolorix 23.02.2018 18:33
      Highlight @Scott
      Deine Antwort zeugt von deinem Unwissen. Es waren nicht die Grünen welche offene Grenzen wollten. Nach dem Öffnen der Grenzen, setzten sich die Grünen dafür ein, dass auch die Menschen sich ohne diskriminierende Vorschriften bewegen können. Das beugt nämlich dem Lohndumping, welches alle Konzerne schamlos ausnutzen, vor. Aber ihr Dummbatzen glaubt die AfD setzte sich für euer Wohl ein. Weit gefehlt, die hauen euch in die Pfanne. Durch das Entrechten der ausl. Arbeitskräfte verschlechtern sie eure Situation. Wohlweislich beharren sie immer auf einer wirtschaftsfreundlichen Formulierung
      8 7 Melden
    • Fabio74 23.02.2018 18:50
      Highlight @durrr: Was in diesem Pamphlet steht ist unwichtig. Wichtier sind die Aussagen:
      Nämlich die Kritik an Yücel und dass dieser als Türkischstämmiger Mann kein Deutscher sei und seinen PAss zurück geben soll.
      Dass AfDler fordern auf Menschen an der Grenze zu schiessen
      Dass von AfDlern mehrfach Deutsche mit Migrationshintergrund als Nicht-Deutsche bezeichnet wurden und gefordert wurde diese "in Anatolien zu entsorgen". Dies nur ein paar Beispiele, die klar machen, was der braune Sumpf von Rechtsstaat und Verfassung hält: Nichts!
      8 8 Melden
    • Enzasa 23.02.2018 19:59
      Highlight Durrr. Ich habe das Programm mehrmals gelesen.
      Die deutsche Linkspartei Hat sich vom DDR System öffentlich distanziert, die Linkspartei wird Seit ihrer Gründung vom Verfassungsschutz beobachtet.
      5 3 Melden
    • Walter Sahli 23.02.2018 21:01
      Highlight Das AfD Programm lesen? Warum? Um die menschenfeindliche Kackscheisse, die die AfD Exponenten von sich geben, zu vergessen?
      Wenn Du wissen willst, wer vor Dir steht, dann hör zu, was die Leute sagen und schau, was sie tun! Papier ist geduldig.
      8 8 Melden
  • nikolas 23.02.2018 08:32
    Highlight Danke!
    68 18 Melden

Roger Köppel in Chemnitz neben Neonazi fotografiert: «Habe mich vor Ort informiert»

Der Schweizer Politiker und Herausgeber der Weltwoche Roger Köppel wurde vergangene Woche in Chemnitz fotografiert. Brisant: Das Bild zeigt ihn mit Notizblock neben einem verurteilten Neonazi.

Auf Twitter erhält Köppel dafür harsche Kritik. Michael Sorg, Co-Generalsekretär der SP, schreibt in einem Tweet sogar, Köppel sei mit Neonazis «Seite an Seite» marschiert. Viele Nutzer der sozialen Plattform glauben ebenfalls, dass Köppel nicht als Journalist, sondern als Sympathisant in Chemnitz …

Artikel lesen