International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Hauseingang zu den Räumen des Moschee-Vereins «Fussilet 33» in der Perleberger Straße in Berlin-Moabit, aufgenommen am 22.12.2016. Foto: Maurizio Gambarini/dpa (zu dpa:

Der Eingang zur Fussilet-Moschee. Bild: dpa

Drei mutmassliche «IS»-Terroristen in Berlin festgenommen



Laut Informationen der Bild-Zeitung hat die Staatsanwaltschaft in Berlin drei Männer festgenommen. Ihnen wird eine enge Verbindung zur Terrorgruppe «Islamischer Staat» vorgeworfen und es sollen Hinweise auf konkrete Anschlagspläne in Deutschland gefunden worden sein.

Die Männer sollen laut Recherchen der Bild in der Fussilet-Moschee verkehrt haben. Diese Moschee wurde ebenfalls vom Berliner-Attentäter Anis Amri häufig frequentiert.

Die Ermittler hätten Hinweise, dass die Männer kurzfristig in die Kriegsgebiete in Syrien und im Irak ausreisen wollten. (ohe)

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Warum die Empörung über die Halal-Toblerone absurd ist – in 4 Punkten

Eigentlich wäre es ja kaum eine Meldung wert. Eine bekannte Marke verkündet, dass ihr Produkt eine neue Zertifizierung erhält. Geändert an der Rezeptur hat sich nichts. Man verpasst dem Produkt einfach ein neues Label und schon hat man eine neue Zielgruppe erschlossen.

So geschehen am Sonntag, als der «Blick» berichtete, dass Toblerone im April dieses Jahres seine Produktionsstätte als halal zertifizieren liess. Halal bedeutet, dass ein Produkt mit dem Islam konform ist und gegen keine Regel …

Artikel lesen
Link to Article