International

Der Inlandgeheimdienst geht von etwa 700 Rechtsextremisten in Deutschland aus. Bild: AP

Mehr als bisher bekannt: Geheimdienst geht von 12'600 «Reichsbürgern» in Deutschland aus

22.05.17, 23:00 22.05.17, 23:58

Die so genannten Reichsbürger haben in Deutschland mehr Anhänger als bisher bekannt. Der Szene würden derzeit 12'600 Menschen zugerechnet, erklärte das Bundesamt für Verfassungsschutz, der deutsche Inlandgeheimdienst. Bei etwa 700 handle es sich um Rechtsextremisten.

Bislang waren die deutschen Verfassungsschutzbehörden in Bund und Ländern von etwa 10'000 Reichsbürgern ausgegangen.

Die Anhänger der Bewegung lehnen die Bundesrepublik Deutschland und ihre Rechtsordnung strikt ab. Einige von ihnen sind der Ansicht, dass das Deutsche Reich in den alten Grenzen von 1937 oder gar 1914 noch immer bestehe.

«Sorge bereitet uns, dass 'Reichsbürger' häufig gewaltorientiert sind und eine hohe Affinität zu Waffen aufweisen»

Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maassen

Die «Reichsbürger» zogen vergangenes Jahr Aufmerksamkeit auf sich, als ein Polizist in der Nähe von Nürnberg von einem Anhänger der Szene erschossen wurde.

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maassen, warnte am Montag vor der Bewegung. «Sorge bereitet uns, dass 'Reichsbürger' häufig gewaltorientiert sind und eine hohe Affinität zu Waffen aufweisen», erklärte er.

«Gewalttätige Aktivitäten haben im letzten Jahr deutlich zugenommen und richten sich vor allem gegen Vollzugsbeamte.»

Vom Ku Klux Klan bis zu Alt-right - Rechtsextreme in den USA

Systematische Erhebungen

Ein besonderes Augenmerk liege auf den mehr als 700 Anhängern der Bewegung, die eine Waffen-Erlaubnis besässen. «Hier wirken wir zusammen mit den Ländern auf einen Entzug hin», sagte Maassen.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet die «Reichsbürger» seit November, vorher stand die Bewegung lediglich bei einigen Landesämtern auf der Beobachtungsliste.

Derzeit gebe es systematische Erhebungen zu den so genannten Reichsbürgern, erklärte der Inlandgeheimdienst. Aufgrund von Nachmeldungen könne es zu einem weiteren Anstieg der Zahl der «Reichsbürger» kommen. (sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • meine senf 23.05.2017 10:44
    Highlight Wenn diese Leute nur das Deutsche Reich für den echten Staat halten, könnten man ihnen doch den Gefallen tun, sie bei einem allfälligem Strafverfahren auch nach den Gesetzen des Deutschen Reichs zu verurteilen.

    http://www.der-postillon.com/2016/10/hinrichtung-deutsches-reich.html
    7 2 Melden
  • zialo 23.05.2017 09:51
    Highlight Müsste man da nicht Schweizer wie Oskar Greysinger oder Roger Köppel mitdazuzählen?? Der erste hat die Flagge bei sich zuhause fotographieren lassen, der zweite tritt liebend gerne in deutschen Politshows auf. Beide haben anscheinend viele Freude in der entaprechenden rechtsextremen Szene in Deutschland.
    3 2 Melden
  • Paul_Partisan 23.05.2017 08:54
    Highlight Also wenn sich der Verfassungssschutz mit den Reichsbürgern befasst, müssen diese ja keine Konsequenzen fürchten. Eher im Gegenteil, Hilfe bei der Logistik, Training an Waffen etc. NSU, Blood&Honor usw. lassen grüssen.
    2 1 Melden
  • Toerpe Zwerg 23.05.2017 08:06
    Highlight Unbewohnte Insel in Nordkanada kaufen, Fischerrute und Sackmesser in die Hand drücken und ausschaffen. Dann können sie ihr Reich errichten, die lieben Bürger ...
    18 9 Melden
    • Süffu 23.05.2017 08:43
      Highlight Wäre natürlich schön weit weg aber ich glaube es wäre auch möglich ihnen ein eingezäuntes Plätzchen in D zu geben, die würden sich, so glaube ich, schnell selber dezimieren.
      14 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 23.05.2017 09:52
      Highlight Vielleicht dann noch Schlagringe und Stellmesser aushändigen ...
      5 1 Melden
  • Domino 23.05.2017 07:24
    Highlight Etwa so wie in dieser Regierungsstudie zu Rechtsextremismus, in welcher Gesprächsoartner, Mauer- und Monarchiebefürworter erfunden wurden?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164821203/In-dieser-Regierungsstudie-wurden-sogar-Gespraechspartner-erfunden.html
    5 19 Melden
    • Datsyuk * 23.05.2017 09:01
      Highlight Domino...
      Reichsbürger gibt es nicht? Brauchst du Filmmaterial?
      6 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.05.2017 01:31
    Highlight Und als werbeeinblendung im bericht, lalaland. Kafkaesk
    27 8 Melden
    • Helona 23.05.2017 03:52
      Highlight Bei mir wird für ein BBQ-Trip nach USA geworben. Weiss jetzt gar nicht so recht, was ich davon halten soll.
      24 7 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.05.2017 01:29
    Highlight Habt ihr bei watson was verpasst? Ihr zitiert den verfassungsschutz. Nachdem im zuge der NSU prozesse bekannt wurde das ein ex chef von blood+honor deutschland v-mann beim verfassungsschutz war. Wirklich?
    36 16 Melden
    • Mietzekatze 23.05.2017 08:17
      Highlight Wer könnte denn sonst als V-Mann eingesetzt werden? Es muss zwangsläufig eine Person des Kreises sein... Denn in solche Gruppierungen wird niemand einfach eingeschläust. Das macht es nicht besser - vor allem wenn man betrachtet was er sich alles leisten konnte in diesem Fall - aber andernfalls käme man zu überhaupt keinen Informationen... V-Männer sind generell ein schwieriges Thema und man kann sich sehr leicht die Finger verbrennen...
      10 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2017 10:13
      Highlight @Mietzekatze nicht irgend ein mitläufer der CHEF, welcher tief in NSU machenschaften verstrickt war.
      2 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2017 10:48
      Highlight @mietzekatze wer könnte sonst eingesetzt werden als der führer von Blood and honor?? Dann geben staatliche stellen den befehl und in bologna wird gebombt. In Afghanistan ab 1979 unterstützt man im kampf gegen die sowjete radikale islamisten wie gulbudin hekmatyar, anstatt säkulare wie Ahmed saha masud ( amer saheb e shaid ), aus welchen AQ, IS entstehen. Aber wir brauchten ja einen verbündeten. Dann noch für 250 milliarden waffen für die sauds welche köpfen steinigen null rechtsstaatlichkeit haben. Merkt eigentlich niemand dass man sich so selber in den fuss schiesst.
      1 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2017 11:33
      Highlight @Mietzekatze https://twitter.com/BlackboxVS ist schon ein unterschied ob ein mitläufer oder der chef
      0 1 Melden
  • Selbstdenker97 23.05.2017 01:18
    Highlight Die Deutschen Geheimdienste die einen grossen Teil der Deutschen Neonaziszene selbst aufgebaut haben?
    57 16 Melden
  • Pasch 23.05.2017 01:17
    Highlight Verwundert kaum, und ich befürchte es werden noch mehr. Wenn man sich etwas mit der Bürokratie auseinandersetzt, hat man bald die Einsicht das so einiges in Deutschland nicht stimmt. Und in der Regel zu Ungunsten des Bürgers. Ich klammere jetzt unsere Grenzgängerfreunde strikt aus.
    Leider stell ich immer wieder fest das auch die schweizer Methodik sich eher der deutschen angleicht als das sie sich in eine bessere Richtung entwickelt. Der grösste Vorteil ist und bleibt der direkte Einfluss auf Gesetze bei uns, aber auch das geht mit der sich unsachlichen Auseinandersetzung langsam verloren.
    31 25 Melden
    • Fabio74 23.05.2017 09:10
      Highlight Erzähl doch was denn nicht stimmt
      1 0 Melden
    • Pasch 23.05.2017 16:13
      Highlight Leider lässt sich das nicht in 600 Zeichen fassen. Aber es zieht sich durch alle Alters- und Einkommensstufen ob Privatwirtschaft oder ganz besonders mit Behörden. Der dumme bleibt am Schluss immer der einfache deutsche Bürger. Also mich verwunderts kein bischen, wenn man mal paar Stimmen aus mittel, nord und ostdeutschland mitnimmt. Mich verwunderts eher mit welcher Geduld Misstände ertragen werden und das es schon längst nicht geknallt hat. Geduldig sind se ja, aber irgendwann kochts über.
      1 0 Melden
    • Fabio74 25.05.2017 09:47
      Highlight Viele Worte und kein Inhalt fas ich mal zusammen. Der Rest ist eine Ausrede. Die 600 Zeichen lassen Stichworte zu
      0 0 Melden
  • pachnota 23.05.2017 00:44
    Highlight Und ein Büsi wurde schon wieder in Australien überfahren!!!
    20 93 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2017 08:05
      Highlight lol
      2 24 Melden
    • Sheriff_Rooster_Cockburn 23.05.2017 08:43
      Highlight War ein Reichs-büsi. Hats verdient.
      16 8 Melden
    • Datsyuk * 23.05.2017 09:03
      Highlight Pachnota und Stipps: *gröhl*

      ...

      Findet ihr Reichsbürger so toll? Oder ungefährlich?
      5 0 Melden
    • Fabio74 23.05.2017 09:11
      Highlight Und schon wieder wird Gewalt von rechts aussen verharmlost
      5 1 Melden

Türkei-Kritiker verlieren auf Facebook tausende Follower – und niemand weiss wieso

Innerhalb weniger Wochen verlieren User, die Erdogan-kritische Beiträge auf Facebook posten, bis zu 5000 Follower und Freunde. Es werde automatisch und systematisch entliked. Sie sind überzeugt: Dahinter steckt Politik. 

Kerem Schamberger ist äusserst aktiv auf Facebook. Jeden Tag schreibt er über politische Vorgänge in der Türkei, über kurdische Aktivisten, die verhaftet worden sind, über verschwundene Journalisten, über Anti-Erdogan Demonstrationen. Er übersetzt türkische Zeitungsartikel ins Deutsche und stöbert Nachrichten über Rojava auf, ein de facto autonomes Gebiet in Syrien, in dem die Kurden einen freiheitlichen Staat errichten wollen.

Schamberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für …

Artikel lesen