International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die ausbebüxten Löwen vom Brandenburger Wildpark sind wieder eingefangen

06.07.16, 12:35 06.07.16, 14:20


Ein bis zwei Löwen sind in Brandenburg aus ihrem Gehege ausgebrochen (Symbolbild).
Bild: KEYSTONE

Im Wildpark Johannismühle in Brandenburg sind kurz vor 11:00 Uhr zwei Löwen aus ihrem Gehege ausgebrochen. Die etwa hundert Besucher, die sich zu dem Zeitpunkt auf dem Gelände aufhielten, wurden vom Personal in Sicherheit gebracht, meldete der «Spiegel». Verletzt wurde niemand. Kurz vor 14:00 Uhr gibt die Brandenburger Polizei Entwarnung. Beide Löwen seien wieder im Gehege.

Laut Polizei handelte es sich um ein männliches und ein weibliches Tier. Der Löwe sei vom eigenen Gehege in ein benachbartes gelangt, die Löwin schaffte es, in den Bereich vor dem Löwengehege vorzudringen. Laut Polizei lief sie dort auf und ab und machte eher den Eindruck, als wolle sie zurück.

Der erste Notruf bei den Behörden war um kurz vor elf Uhr eingegangen. Zwischenzeitlich waren die Polizei mit zehn Streifenwagen sowie Feuerleute gemeinsam mit den Mitarbeitern des Wildparks im Einsatz, um das Gelände um das Löwengehege abzusperren.

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Grosse Zustimmung für Frauenrentenalter 65 

Alle Artikel anzeigen

Vor den Augen von Kindern: Dänischer Zoo zerlegt toten Löwen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saadedine Greber Anita 06.07.2016 14:28
    Highlight Ich glaub, die 2 verliebten, wollten einfach mall, ein bisschen rum schnüffeln 😄 haben aber nichts interessantes gefunden, und gingen zurück in ihr Gehäge 😉
    0 0 Melden
  • Alpöhy 06.07.2016 14:17
    Highlight Ob sie wohl das Ticket nach Madagascar schon in der Tasche haben?
    0 0 Melden
  • Datsyuk * 06.07.2016 13:10
    Highlight Die Löwen wollen raus. Sie sollten gar nicht in einem Gehege leben.
    2 0 Melden

Ist Kükenschreddern bald passé? Deutsche Forscher präsentieren Ausweg

Jährlich werden massenhaft männliche Küken getötet, weil ihre Aufzucht unwirtschaftlich ist. Forscher in Deutschland haben nun Methoden entwickelt, die das Töten stoppen könnte.

In der Schweiz werden für die Eierproduktion nach Schätzungen von Experten jährlich rund 2.5 Millionen Hähnchen nach dem Schlüpfen getötet und grösstenteils an Wildtiere verfüttert. Der Grund: Ihre Aufzucht ist unwirtschaftlich – sie legen keine Eier und setzen nur schlecht Fleisch an.

Wissenschaftler der Technischen …

Artikel lesen