International

Mann bricht in München mit 6,52 Promille zusammen. Er so: «Ich hatte lediglich eine Mass»

18.10.17, 12:16 18.10.17, 13:46

Ein Artikel von

«Lediglich eine Mass», will er getrunken haben. In München musste ein Mann zur Ausnüchterung in eine Klinik gebracht werden. Der gemessene Alkoholwert liess selbst die Beamten staunen.

Mit einem Atemalkoholwert von 6.52 Promille ist ein 61-Jähriger am Münchner Hauptbahnhof zusammengebrochen. Wie die Bundespolizei in der bayerischen Landeshauptstadt mitteilte, wurden Beamte zu dem Mann aus Sachsen gerufen, der orientierungslos am Boden lag. «Der sichtlich Alkoholisierte wurde zur nahen Wache verbracht, eine alleinige Weiterreise war nicht mehr möglich», hiess es.

«Bei der Messung des Atemalkoholwertes staunten die Beamten nicht schlecht - 3.26 Milligramm pro Liter, was umgerechnet einen Wert von 6.52 Promille entspricht», teilte die Bundespolizei mit.

Wieviel Alkohol ist tödlich?

Die tödliche Alkoholdosis schwankt von Person zu Person und hängt neben Faktoren wie Körpergewicht und genetischer Disposition auch von der Alkoholgewöhnung des Konsumenten ab. So tritt bei einigen Menschen bei 3 Promille der Tod ein, während andere 6 Promille überlebten. Extremfälle können allenfalls bei rascher intensivmedizinischer Betreuung (Dialyse, Infusionen zum Verdünnen der Alkoholkonzentration im Blut, Glukoseinfusionen) überlebt werden. (wikipedia)

Der Mann wurde zunächst in Gewahrsam genommen - ein Arzt veranlasste dann, ihn zur Ausnüchterung in eine Klinik zu bringen. Der Mann habe angegeben, «lediglich 'eine Mass' getrunken zu haben», hiess es. Möglicherweise habe er aber «nur das zuletzt konsumierte Bier in Erinnerung» gehabt.

asa/AFP

Man kann auch ohne Alkohol Spass haben. Hab ich mal gehört

2m 18s

Man kann auch ohne Alkohol Spass haben. Hab ich mal gehört

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Kommt man schwul zur Welt? – Forscher sind der Antwort näher gekommen

Wie zur Hölle schreibt man «Liebe»? Danach hat die Schweiz 2017 gegoogelt 

«Bei welcher Temperatur serviere ich den Wein?»

«Habe beim Asthma-Mittel die Dosis erhöht» – Chris Froome an der Vuelta positiv getestet

Sunrise und Swisscom machen das Internet-Abo bald für viele überflüssig

Ausgebimmelt – Wie ein Quartierstreit das Land verändern könnte

«Danke für deine Daten, du Lauch!» Wenn der Facebook-Rückblick ehrlich wäre ...

Ein Klimmzug zuviel: «Rooftopper»-Star filmt, wie er selbst in die Tiefe stürzt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
17
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • cada momento 19.10.2017 02:16
    Highlight Eigentlich wollte er Fass sagen, wurde dann aber falsch verstanden.
    2 0 Melden
  • Spooky 18.10.2017 23:58
    Highlight Ein Wikinger!
    2 0 Melden
  • Juliet Bravo 18.10.2017 18:25
    Highlight Er hatte wohl nach den anderen 12 Mass einen Filmriss und kann sich nur noch an seine letzte Mass erinnern ;)
    13 0 Melden
  • Mia_san_mia 18.10.2017 15:30
    Highlight Eine Mass zuviel 😂
    46 0 Melden
  • Rendel 18.10.2017 15:03
    Highlight Ich finds tragisch, wenn sich jemand so besäuft. Dass er noch lebt, könnte ein Hinweis sein, dass er schwer suchtkrank ist.
    32 2 Melden
    • Asmodeus 18.10.2017 17:17
      Highlight 6 Promille überlebst Du nicht als Gelegenheitstrinker.

      Das klingt eher nach einem typischen Fall von "Bei Jeder Gelegenheit"strinker
      11 0 Melden
  • N. Y. P. 18.10.2017 14:55
    Highlight «Ich hatte lediglich eine Mass»

    Stimmt ja auch.
    Oder hat schon jemand aus zwei Mass gleichzeitig getrunken.

    Eine Mass
    und noch eine Mass
    und noch eine Mass
    ...
    54 4 Melden
    • Baba 18.10.2017 19:39
      Highlight ...und er bestellte sich a Mass und no a Mass... - ein Klassiker

      .be&t=8m02s

      Unbedingt, das ganze anhören :D
      4 0 Melden
    • N. Y. P. 18.10.2017 22:37
      Highlight Herrlich, @Baba !
      Kaum hat er Münchner Boden unter den Füssen, fühlte er sich im Himmel.
      Was aber auch sehr lustig : Und er setzte sich auf eine Wolke und begann wieder zu FROHLOCKEN !
      Und seine Stimme ist auch der Hammer.
      2 0 Melden
  • fifiquatro 18.10.2017 14:19
    Highlight Eine Mass Vodka vielleicht?
    46 2 Melden
    • 's all good, man! 18.10.2017 16:16
      Highlight Nicht einmal mit einem Liter Vodka hätte man auf einen Schlag mehr als 6 Promille intus. So einen Pegel erreicht nur, wer über eine ziemlich lange Zeit (mehrere Tage hintereinander) sehr viel trinkt und seinen Pegel stetig erhöht. Und man muss wohl ein sehr starker Trinker sein, um überhaupt auf so einen Pegel zu kommen ohne zu sterben. Gelegenheitskonsumenten würden sowas kaum überleben.
      47 0 Melden
  • chnobli1896 18.10.2017 13:35
    Highlight Vielleicht hat er immer aus dem selben Glas getrunken und ging daher von nur einem Mass aus ;-)
    50 0 Melden
  • Datsyuk 18.10.2017 13:03
    Highlight -> Möglicherweise habe er aber «nur das zuletzt konsumierte Bier in Erinnerung» gehabt. 😀😀
    55 0 Melden
  • Hardy18 18.10.2017 12:25
    Highlight Ich staune das er noch den Atemtest absolvieren konnte😂
    51 0 Melden
    • Marco Gilgien (MarcoGG) 18.10.2017 14:53
      Highlight Ich nehme an das sie ihm direkt Blut abgenommen haben. 😂
      16 5 Melden
    • Forrest Gump 18.10.2017 15:16
      Highlight Ja, der "Atemalkoholwert" wird wie die Urinprobe neuerdings oft im Blut gemessen.. ;-)
      26 0 Melden
    • Hardy18 18.10.2017 17:50
      Highlight Guck an
      2 0 Melden

Swiss-Passagierin randaliert und zwingt Airbus zur Landung – weil sie kein Cüpli kriegt

Weil eine Passagierin keinen Champagner mehr bekam und aggressiv wurde, ist der Pilot eines Airbus A320 von Swiss ausserplanmässig in Stuttgart gelandet. Dort erwartete die 44-jährige Schweizerin die Polizei. Sie zahlte 5000 Euro und musste am Boden bleiben.

Das Flugzeug war am Samstagabend von Moskau nach Zürich unterwegs, wie eine Swiss-Sprecherin Polizeiangaben von einer aggressiven Passagierin bestätigte. Durch die ungeplante Zwischenlandung entstanden laut der Nachrichtenagentur dpa …

Artikel lesen