International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06741367 The co-chairpersons of the right-wing populist 'Alternative for Germany' (AfD) party's parliamentary group, Alexander Garland (R) and Alice Weidel (L) react to a speech during a session of the German 'Bundestag' parliament, in Berlin, Germany, 16 May 2018. Members of the German parliament meet to debate topics regarding the Federal Chancellory, the Foreign Office and the Defence Ministry.  EPA/HAYOUNG JEON

Die AfD-Abgeordneten Alice Weidel und Alexander Gauland provozieren gerne. Bild: EPA/EPA

Die 7 grössten AfD-Aufreger im deutschen Bundestag – bis jetzt

Seit etwas mehr als einem halben Jahr sitzt die AfD nun im Deutschen Bundestag. Genug Zeit für die Rechtspartei, um für rote Köpfe zu sorgen. 



Alice Weidel wettert über «Kopftuchmädchen»

Erst gestern sorgte die AfD-Abgeordnete Alice Weidel für einen Eklat im deutschen Bundestag. Mit ihrer Aussage «Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern», sorgte sie für heftige Reaktionen.

Gottfried Curio benutzt Nazi-Begriff

Bei einer Debatte über die doppelte Staatsbürgerschaft tritt Gottfried Curio (AfD) als erster Redner ans Mikrofon. Dabei lässt er sich zur Äusserung herab: «Ein zur Regel entarteter Doppelpass untergräbt Staat und Demokratie». Daraufhin platzt Anton Hofreiter (Grüne) der Kragen. «Er ruft entrüstet: Sie haben ja überhaupt keinen Anstand! Schämen Sie sich.» Und der AfD-Fraktion ruft Hofreiter zu: «Hier wird NS-Sprache benutzt und sie klatschen!»

Während der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland wurde der Begriff «entartete Kunst» verwendet. Er bezeichnete moderne Kunst, die nicht mit der Kunstauffassung und dem Schönheitsideal der Nationalsozialisten vereinbar war. So wurden etwa alle Werke von Künstlern mit jüdischem Hintergrund als «entartet» bewertet.

Das ganze in Bild und Ton:

Play Icon

Video: watson

AfD-Hetze im Bundestag bringt Cem Özdemir zum Toben

Die AfD wollte, dass der Bundestag die Bundesregierung auffordere, einen Text des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel zu missbilligen. Yücel sass zu dieser Zeit wegen angeblicher «Terrorpropaganda» in türkischer Untersuchungshaft.

Ob dieses seltsamen Antrages der AfD erzürnt, hält Cem Özdemir (Grüne) eine flammende Rede gegen die AfD. Unter anderem meint er an die AfD-Fraktion gerichtet: «Bei uns in der Bundesrepublik Deutschland ist das Parlament keine oberste Zensurbehörde. So etwas gibt es nur in den Ländern, die Sie bewundern. Deutschland gehört nicht dazu.»

Özedmirs Rede gegen die AfD:

Play Icon

Video: YouTube/WELT netzreporterin - Antje Lorenz

In der folgenden Debatte sagte Wolfgang Kubicki (FDP) beim Antrag der AfD handle es sich um einen Ausdruck «intellektueller Erbärmlichkeit».

AfD fordert Burkaverbot

Die AfD stellte im deutschen Bundestag ein Burkaverbot im öffentlichen Raum zur Diskussion. Damit lieferte sie eine Steilvorlage für Philipp Amthor, den jüngsten CDU-Abgeordneten. Dieser setzt zu einem energischen Sololauf an und zerpflückt den Antrag der AfD.

Zwar sei Amthors CDU grundsätzlich kritisch eingestellt gegenüber Symbolen eines «politischen Islams», aber Massnahmen gegen die Vollverschleierung müssten mit der Verfassung im Einklang stehen. Der Antrag der AfD sei rechtsstaatlich nicht haltbar. Amthor belehrt die AfD: «Wenn wir von den Moslems verlangen, dass sie sich an unsere Regeln halten, tun wir selbst auch gut daran, uns an unsere eigenen Regeln zu halten».

Philipp Amthor nimmt AfD-Antrag auseinander:

Play Icon

Video: YouTube/WELT netzreporterin - Antje Lorenz

Merkel verlässt den Saal, als Gauland mit Abrechnung beginnt

Die erste grosse Debatte in der laufenden Legislaturperiode steht an. Nachdem Angela Merkel im deutschen Bundestag über die Spaltung Deutschlands gesprochen hat, tritt Alexander Gauland von der AfD ans Rednerpult. Doch kurz nachdem er, als Oppositionsführer, zur Abrechnung mit Merkels Politik ansetzt, verlässt diese den Saal. 

AfD bringt Britta Hasselmann auf die Palme

Eigentlich war alles klar. Rund zwei Monate wurde die Diätendebatte geführt, ohne dass sich die AfD gross eingebracht hätte. Union, SPD und FDP waren sich einig und beantragten eine Verlängerung der bisherigen Diäten-Regelung. Im letzten Moment ertönte Protest und Widerspruch aus den rechten Reihen.

Die AfD kritisierte etwa den Automatismus, mit dem sich die Höhe der Diäten an die deutschlandweite Gesamtlohnentwicklung anpasst. Dieser sei laut AfD-Abgeordnetem Stefan Keuter «schlicht eine Frechheit». Da platzt Britta Hasselmann (Grüne) der Kragen. Eine Frechheit findet sie «die Scheinheiligkeit» der AfD, die sich in der Debatte nie eingebracht hatte.

Britta Hasselmann führt die AfD im Bundestag vor:

Play Icon

Video: YouTube/WELT

AfD-Politiker bezeichnet Gericht als «Hure Justizia»

Peter Boehringer (AfD) ist derzeit Chef des Haushaltsausschusses im deutschen Parlament. im März 2018 wurde bekannt, dass er im Jahr 2016 E-Mails verschickt haben soll, in denen er das deutsche Verfassungsgericht als «Hure Justizia» beschimpft. 

epa06619820 Peter Boehringer of the Alternative for Germany party (AfD) speaks during a session of the German parliament 'Bundestag' in Berlin, Germany, 22 March 2018. Members of the German Bundestag discuss about finance and household.  EPA/HAYOUNG JEON

Peter Boehringer. Bild: EPA/EPA

In den E-Mails sei eine Bildmontage enthalten, die eine Statue der Justitia als Hure zeigt und mit der Bildunterschrift «Hure Justizia (BVerfG)» versehen ist. Die rot-schwarze Regierung wird darin als «Merkel-Gabriel-Junta» bezeichnet, der Regierungsantritt von Angela Merkel als Bundeskanzlerin 2005 als «Machtergreifung».

«Sollten diese Äusserungen tatsächlich gefallen sein, ist das ein erbärmlicher und schändlicher Angriff auf die deutsche Justiz.»

Justizminister Heiko Maas

Boehringer selbst meinte, er werde zu «angeblichen und/oder privaten E-Mails keine Stellung mehr nehmen».

Street-Art-Künstlerin Barbara wird bei Facebook attackiert

Mehr zur AfD:

Mihihihi: Die AfD findet in Deutschland keine Werbeagentur

Link to Article

Rechtspopulisten tun, was sie am besten können: AfD-Fraktion in Stuttgart zerfleischt sich selbst

Link to Article

FN, AfD, FPÖ und Co. in Wien: Europas Rechtspopulisten haben einen gemeinsamen Feind – die EU

Link to Article

Wie Merkel, Schulz und Kipping mit 3 Sätzen in der Elefantenrunde den AfD-Chef demontieren

Link to Article

Wer sind die Wähler der AfD? Woher kommen sie? Und wo wohnen sie?

Link to Article

Der neue Wohlstands-Faschismus ist da – und auch die alte Unfähigkeit, dagegen anzukämpfen

Link to Article

Sachsen, Wilsdruff: 13'900 Einwohner, 10 Asylbewerber - 36 Prozent AfD

Link to Article

Surprise! Zwei Drittel der «Weltwoche»-Leser würden AfD wählen

Link to Article

7 Folgen der Bundestagswahl – so turbulent verlief der Tag danach

Link to Article

Eklat bei der AfD – Hier stürmt Petry aus der Pressekonferenz

Link to Article

Nach Petry-Abgang: AfD wählt Gauland und Weidel zu Fraktionsvorsitzenden

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nickname * 18.05.2018 10:13
    Highlight Highlight Super Artikel und vor allem gut recherchiert! Danke
  • walsi 18.05.2018 06:09
    Highlight Highlight Man muss sich einfach mal die Entwicklung der Einwohnerzahlen in Deutschland anschauen, dann erkennt man sehr schnell weshalb es manchem Deutschen unter den Nägeln brennt. 2008 hat D 82 Mio. Einwohner, das ging dann auf 80.3 Mio. runter. Vielen gut gebildeten Deutschen wurde es im eigenen Land zu blöd und gingen. Viele kamen hierher in die Schweiz. Innerhalb von 3 Jahren (2013 -2016) stieg die Bevölkerung von 80.77 auf 82.52 Mio. Das war nur durch Zuwanderung möglich. Man hat also 2 Mio gut gebildete Deutsche durch 2 Mio Flüchtlinge ausgetauscht. Dass das Druck im Kessel gibt ist normal.
  • walsi 18.05.2018 05:54
    Highlight Highlight Anstatt über die AfD zu lästern sollten sich die etablierten Politiker fragen, was ist falsch gelaufen, dass die AfD innerhalb von wenigen Jahren auf 15% bei den Wahlen kommt. Offensichtlich fühlt sich ein grosser Teil der Wähler von den anderen Parteien nicht mehr vertreten. So lange man aber sich nur Schattengefechte mit der AfD, über deren Wortwahl in E-Mails, Reden usw., liefert und nicht auf die Inhalte eingeht, so lange wird die AfD immer mehr gewinnen und die etablierten verlieren.
    • Sebastian Wendelspiess 18.05.2018 10:11
      Highlight Highlight Absolut. Die Linken machen immer die gleichen Fehler momentan.
  • Alnothur 17.05.2018 22:47
    Highlight Highlight "Doch kurz nachdem er, als Oppositionsführer, zur Abrechnung mit Merkels Politik ansetzt, verlässt diese den Saal."

    Ja, Merkel hat noch nie gut mit Kritik umgehen können, diese aussitzen kann sie dafür umso besser...

    Und gerade Maas sollte ganz still sein, wenn es um Privates Anderer geht.
  • Juliet Bravo 17.05.2018 22:43
    Highlight Highlight Ausser provozieren können diese Hosensack-Mussolinis politisch nix
  • Alienus 17.05.2018 22:41
    Highlight Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
  • elco 17.05.2018 21:53
    Highlight Highlight Könnt ihr mal aufhören den Faschos eine Bühne zu bieten?
    Es gibt sehr viele sehr gescheite Wortmeldungen im Bundestag. Darüber zu berichten wäre wohl zu ...langweilig?
    Ihr seid mitschuldig. Im Sinne der Anklage.
    • Kane88 17.05.2018 23:19
      Highlight Highlight Nicht versuchen von den offensichtlichen Probleme in unserer Gesellschaft, welche leider nur die AFD anspricht, abzulenken. Jeden der die Zustände beim Namen nennt braun zu malen ist dumm. Besser mal die Augen öffnen und hinschauen!
    • Freydenker 18.05.2018 02:39
      Highlight Highlight Du forderst Selbstzensur der Medien!!! Kanst auch gleich AfD wählen dan übernimmt der Staat diesen Auftrag von dir.
      Meinungs- und Medienfreiheit gilt für alle nicht nur für die die Meinungen uns passen.
    • walsi 18.05.2018 06:02
      Highlight Highlight Ja sich immer nur schön die Augen und Ohren zuhalten, dann geht alles Böse vorbei. So funktioniert das im Leben leider nicht. Es gibt einen grossen Teil in der Bevölkerung die mit der aktuellen Situation nicht zufrieden sind, deshalb ist die AfD heute die grösste Oppositionspartei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasch 17.05.2018 21:01
    Highlight Highlight Die AfD provoziert, und alle anderen verhalten sich wie Kleinkinder... Tja so ist das halt wenn man keine Leistung als Antwort vorweisen kann.
    • Enzasa 17.05.2018 23:05
      Highlight Highlight Wie sieht eine eloquente Antwort auf Fake News aus?
    • Rabbi Jussuf 18.05.2018 01:11
      Highlight Highlight Gut auf den Punkt gebracht!
    • Enzasa 18.05.2018 23:25
      Highlight Highlight Es gibt keine eloquente Antwort auf AFD Fragen, denn Fakten werden verleugnet.
  • Beat Galli 17.05.2018 20:57
    Highlight Highlight Die Afd mag manchmal böse Worte sprechen.
    Aber wenn ich Bilder bom Bundestag sehe, glaube ich, dass scheinbar nur Afd Vertreter dort dind.
    Gähnende Leere.
    Wenn die SPD soziale die CDU christliche und die Grüne gescheite Politik machen würde, bräuchte es keine Alternative.
  • NWO Schwanzus Longus 17.05.2018 18:51
    Highlight Highlight Über den Inhalt können wir sicher streiten. Aber, rein Marketingtechnisch ist die AfD genial! Sie provoziert bewusst und die Reaktionen der Etablierten wirken oft aus einer Position der Schwäche heraus. Da sie kaum was dagegen machen können denke ich das die AfD weiterhin an Stimmen gewinnen wird!
    • FrancoL 17.05.2018 20:51
      Highlight Highlight Noch mehr Stimmen für Wut und keine Lösungsansätze, aber das muss jeder selbst wissen.
    • Enzasa 17.05.2018 22:14
      Highlight Highlight Ich hoffe immer noch dass die Wähler klüger werden
  • Olmabrotwurst 17.05.2018 18:42
    Highlight Highlight Es gibt doch Gesetze in D das sowas eigentlich nie wieder passieren darf
    • NWO Schwanzus Longus 17.05.2018 20:29
      Highlight Highlight Ein sehr schlechter Vergleich finde ich. Aber umso mehr die AfD Gegner diese Vergleiche machen, umso mehr Wähler kriegen sie. Solche Kommentare sind nämlich ziemlich kontraproduktiv. Also braucht es eine andere Strategie gegen die AfD. Nazivergleiche sind eine miserable Strategie.
    • DomKi 17.05.2018 22:06
      Highlight Highlight Gesetze können Gefühle und Überzeugungen nicht kontrollieren
    • Enzasa 17.05.2018 22:15
      Highlight Highlight Leider gibt es kein Gesetz gegen Dummheit

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Alice Weidel schiesst aus allen möglichen Rohren gegen Kanzlerin Angela Merkel. Die Schweiz führt sie dabei als Vorbild ins Feld – und nimmt es mit den Fakten nicht so genau. 

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel mag die Schweiz. Sie wohnt mit ihrer Familie nicht nur zeitweise in Biel, sondern macht mit dem Schweizer Kreuz Wahlkampf für die Landtagswahlen in Bayern vom 14. Oktober. Seit Jahren schon schiesst die 39-Jährige wenn immer möglich gegen die Asyl- und Integrationspolitik der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. Und führt dabei die Schweiz als Vorbild ins Feld. 

Am Dienstag setzte das AfD-Aushängeschild folgenden Tweet ab: «60 Prozent …

Artikel lesen
Link to Article