International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pilot stirbt bei Absturz seines Sportflugzeugs im Schwarzwald

31.07.15, 04:40 31.07.15, 09:30

Beim Absturz eines Sportflugzeuges in Baden-Württemberg ist am Donnerstag der 74-jährige Pilot ums Leben gekommen. Das Flugzeug stürzte bei Villingen-Schwenningen kurz nach dem Start aus ungeklärten Gründen auf ein Lagerhaus und durchbohrte das Dach teilweise.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Nachmittag vom Flugplatz Schwenningen gestartet. Kurz darauf sei es zum Absturz gekommen. Der herbeigerufene Notarzt habe nur noch den Tod des erfahrenen Piloten feststellen können. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens konnte sie zunächst keine Angaben machen. (sda/afp)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Nicht alle zu Nazis abstempeln» – so verteidigt Sahra Wagenknecht Wutbürger von Chemnitz

Sahra Wagenknecht will nicht mehr nur Partei sein. Deswegen hat sie gemeinsam mit Oskar Lafontaine die Bewegung «Aufstehen» ins Leben gerufen. Sie soll Menschen aus allen politischen Lagern einsammeln, um linke Mehrheiten im Land möglich zu machen. Aber kann eine Bewegung von oben funktionieren? Und wie links ist sie wirklich? Sahra Wagenknecht im watson-Interview

watson: Ihre neue überparteiliche Sammlungsbewegung segelt unter dem Motto «Aufstehen». Für Chemnitz galt das offensichtlich …

Artikel lesen