International

Amtierender Präsident des EU-Parlaments: Martin Schulz zieht es nach Deutschland.  Bild: VINCENT KESSLER/REUTERS

Martin Schulz wechselt in die deutsche Politik – wird er jetzt Kanzlerkandidat?

24.11.16, 04:29 24.11.16, 09:56

Der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, will sein Amt abgeben und in die deutsche Politik wechseln. «Im kommenden Jahr werde ich den Platz eins der Landesliste Nordrhein-Westfalen für den Bundestag einnehmen,» sagte der SPD-Politiker am Donnerstag in Brüssel. 

Schulz wird in Deutschland als möglicher Kanzlerkandidat und als neuer Aussenminister gehandelt – möglicherweise auch in Personalunion. Dass er einen Wechsel nach Berlin anstrebt, bestätigte Schulz dem Sender ARD nach dessen Angaben. Zuvor hatte die «Süddeutsche Zeitung» über Schulz' Pläne berichtet.

Alternative zu Sigmar Gabriel

Bei der Suche nach einem SPD-Kanzlerkandidaten gilt der Rheinländer als mögliche Alternative zum Parteichef Sigmar Gabriel. Schulz ist zudem auch als Nachfolger für Aussenminister Frank-Walter Steinmeier im Gespräch, den die grosse Koalition als gemeinsamen Kandidaten für die Wahl zum Bundespräsidenten im kommenden Februar aufgestellt hat.

Die SPD will erst Ende Januar entscheiden, wen sie gegen die wieder antretende Amtsinhaberin Angela Merkel ins Rennen schickt. Diese Frage solle - wie schon geplant – auf einer Vorstandsklausur geklärt werden, beschloss die SPD-Spitze am Montag einstimmig. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • meliert 24.11.2016 10:21
    Highlight Er soll in Rente gehen, er hat schon genug unheil angerichtet in der Politik!
    5 1 Melden
    • andersen 24.11.2016 15:17
      Highlight Ja, was denn? Ich hoffe, dass er Aussenminister von Deutschland wird.
      1 4 Melden

Kommt es jetzt in Deutschland zu Neuwahlen? Das Jamaika-Debakel in vier Punkten erklärt

Es ist Merkels grosse Krise: Das wichtigste Land Europas steht weiter ohne Regierung da. Die FDP hat die Koalitionsgespräche in letzter Sekunde platzen lassen. Das musst du wissen. 

«Lieber nicht regieren, als falsch zu regieren»: Kurz vor Mitternacht liess FDP-Chef Christian Lindner die Bombe platzen und verkündete das Ende der Jamaika-Sondierungsgespräche. Die Partei überrumpelte ihre Gesprächspartner mit der Twitter-Botschaft: 

Lindner machte deutlich, dass die Gräben zwischen FDP und Grünen aus seiner Sicht zu gross waren. Die Liberalen seien für Trendwenden in der Politik gewählt worden, etwa in der Bildung oder bei der Entlastung der Bürger. Diese seien nicht …

Artikel lesen