International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Pilzsammler findet einen seit 2015 vermissten Wanderer

27.10.17, 09:33 27.10.17, 10:34

Ein Pilzsammler hat Mitte Oktober in einem Wald bei Jakobsbad AI menschliche Knochen gefunden. Untersuchungen ergaben, dass es sich um die Leiche eines Wanderers aus Konstanz (D) handelt, der seit Mai 2015 vermisst wurde.

Der damals 47-jährige Deutsche hatte sein Auto in Jakobsbad abgestellt und allein eine Wanderung unternommen, von der er nicht mehr zurückkehrte, wie die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am Freitag mitteilte. Suchaktionen blieben erfolglos.

Mitte Oktober fielen einem Pilzsammler in einem dichten Wald zwischen Jakobsbad und Schotz Knochen auf. Er informierte die Polizei. Forensische Abklärungen ergaben, dass es sich um die Überreste des seit Mai 2015 vermissten deutschen Wanderers handelte. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Keine Streiks mehr in Deutschland – Durchbruch im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes

In Deutschland ist bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen am frühen Mittwoch eine Einigung erzielt worden. Die 2.3 Millionen Beschäftigten bekommen eine Lohnerhöhung von 7.5 Prozent bei 30 Monaten Laufzeit.

Die Erhöhung solle in drei Stufen erfolgen, teilte der Verhandlungsführer des Bundes, Innenminister Horst Seehofer, mit. Der öffentliche Dienst sei in Zukunft wettbewerbsfähig.

Neben Seehofer zeigten sich auch der kommunale Arbeitgeberpräsident Thomas …

Artikel lesen