International

Amoklauf in Bayern +++ Täter erschiesst aus dem Auto heraus zwei Menschen +++ Tankstellen-Mitarbeiter fesseln Amokschützen mit Kabelbindern

10.07.15, 11:43 10.07.15, 19:10

In Bayern hat es einen Amoklauf mit mehreren Toten gegeben. Die Tat ereignete sich im Landkreis Ansbach, südwestlich von Nürnberg. Der mutmassliche Täter war nach der Tat mit einem silbernen Mercedes Cabrio auf der Flucht, kurz vor 12 Uhr wurde er an einer Tankstelle festgenommen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin gegenüber dem Nachrichtensender n-tv. Offenbar haben Tankstellen-Mitarbeiter den Amokschützen überwältigt und mit Kabelbindern gefesselt.

Landkreis Ansbach, Bayern. google maps

Der Todesschütze hat gemäss Polizeiangaben zunächst in Leutershausen-Tiefenthal aus dem Mercedes-Cabrio heraus auf eine ältere Frau geschossen. Die Frau erlag unmittelbar danach ihren Verletzungen. 

Wenig später soll er in Rammersdorf einen Fahrradfahrer angeschossen haben, der ebenfalls am Tatort verstarb. Ein Polizeisprecher bestätigte gegenüber Spiegel Online die zwei Todesopfer. Ein Landwirt und ein Autofahrer wurden ebenfalls beschossen, blieben aber gemäss einer Polizeimeldung unverletzt.

Pressekonferenz:

Mehr Informationen folgen  (wst)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Micha Moser 10.07.2015 15:17
    Highlight Tragisches Ereignis. Sehr Heldenhaft wie sich die Tankstellen Angestellten verhalten haben wenn es stimmt. Ob es dumm war ist schwer zu sagen..
    2 0 Melden
  • exeswiss 10.07.2015 13:09
    Highlight "Die Hintergründe der Tat sind ungeklärt."

    ach, der hat doch wieder zuviele "killerspiele" gespielt, bei der situation GTA V.
    2 4 Melden
    • Zuagroasta 10.07.2015 19:25
      Highlight Hm,Täter ist 47 Jahre alt und GTA spielen.
      Könnte möglich, nur ist die Wahrscheinlichkeit eher gering...ich meine...
      seeeeehr gering, dass genau dieses Szenario eingetreten ist.

      Neue Theorie?
      0 2 Melden

Türkei-Kritiker verlieren auf Facebook tausende Follower – und niemand weiss wieso

Innerhalb weniger Wochen verlieren User, die Erdogan-kritische Beiträge auf Facebook posten, bis zu 5000 Follower und Freunde. Es werde automatisch und systematisch entliked. Sie sind überzeugt: Dahinter steckt Politik. 

Kerem Schamberger ist äusserst aktiv auf Facebook. Jeden Tag schreibt er über politische Vorgänge in der Türkei, über kurdische Aktivisten, die verhaftet worden sind, über verschwundene Journalisten, über Anti-Erdogan Demonstrationen. Er übersetzt türkische Zeitungsartikel ins Deutsche und stöbert Nachrichten über Rojava auf, ein de facto autonomes Gebiet in Syrien, in dem die Kurden einen freiheitlichen Staat errichten wollen.

Schamberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für …

Artikel lesen