International

Patientin zündete sich in deutscher Klinik an: 2 Tote und über 100 Millionen Euro Schaden

04.10.16, 14:25

Die Ursache des Grossbrands am Freitag in einer westdeutschen Klinik mit zwei Toten ist geklärt. Nach Angaben der Ermittler hatte sich eine 69 Jahre alte Patientin in Bochum in Suizidabsicht mit einem brennbaren Desinfektionsmittel übergossen und angezündet.

Diesem Verdacht waren die Ermittler schon am Wochenende nachgegangen. Neben der 69-Jährigen starb ein 41-jähriger bettlägeriger Patient im Nachbarzimmer an Rauchgasen. Die Ermittlungen zum Motiv seien noch nicht abgeschlossen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Die Ermittler korrigierten dabei die Zahl der Verletzten nach unten. Es habe 10 Verletzte gegeben und nicht wie bislang angenommen 16. Niemand schwebe mehr in Lebensgefahr. Der Sachschaden liege in dreistelliger Millionenhöhe. (/whr/sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Swiss-Passagierin randaliert und zwingt Airbus zur Landung – weil sie kein Cüpli kriegt

Weil eine Passagierin keinen Champagner mehr bekam und aggressiv wurde, ist der Pilot eines Airbus A320 von Swiss ausserplanmässig in Stuttgart gelandet. Dort erwartete die 44-jährige Schweizerin die Polizei. Sie zahlte 5000 Euro und musste am Boden bleiben.

Das Flugzeug war am Samstagabend von Moskau nach Zürich unterwegs, wie eine Swiss-Sprecherin Polizeiangaben von einer aggressiven Passagierin bestätigte. Durch die ungeplante Zwischenlandung entstanden laut der Nachrichtenagentur dpa …

Artikel lesen