International

Martin Schulz legt an Beliebtheit zu und ist nun gleichauf mit Merkel

Bild: AP/AP

08.12.16, 22:45

Der scheidende EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat in Deutschland kräftig an Beliebtheit zugelegt. Nach der jüngsten Umfrage von Infratest dimap für den ARD-«Deutschlandtrend» sind 57 Prozent der Bürger mit seiner Arbeit sehr zufrieden oder zufrieden.

Das sind 7 Prozent mehr als im Vormonat. Schulz erreicht damit seinen bisher besten Wert und liegt nun gleichauf mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU, plus 5 Punkte).

Ebenfalls stark zulegen konnte Noch-Aussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD, plus 7). Er erreicht mit 79 Prozent ebenfalls seinen Bestwert und steht auf Platz eins der Liste der beliebtesten Politiker im Land. Vier von fünf Deutschen (82 Prozent) halten ihn zudem für einen guten Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten.

Auf dem ersten Platz der beliebtesten Politiker Deutschlands: Frank-Walter Steinmeier. Bild: EPA/DPA

Im Februar stellt sich Steinmeier zur Wahl für das höchste Staatsamt, unterstützt von SPD und CDU/CSU. Als neuer Aussenminister wird Schulz gehandelt, der Anfang nächsten Jahres in die deutsche Bundespolitik wechseln will.

Auch Wirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel konnte in der Umfrage deutlich profitieren - allerdings auf niedrigerem Niveau: Er gewinnt 6 Punkte und liegt nun bei 43 Prozent Zustimmung. Auf Platz zwei der beliebtesten Politiker liegt Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 66 Prozent (plus 2). (sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beobachter24 11.12.2016 10:31
    Highlight Eine Unbeliebtheits-Umfrage wäre im vorliegenden Fall zielführender
    2 1 Melden
  • Einfache Meinung 09.12.2016 09:32
    Highlight Steinmeier ist von den dreien der absolute Favorit.
    0 2 Melden
  • Radiochopf 09.12.2016 06:18
    Highlight Schulz als Bundeskanzler, dann wäre ich wieder etwas optimistisch, dass die EU überlebt... mit Merkel wird die EU in den nächsten 4 Jahren zu Grunde gehen.. zudem isz mir Schulz viel sympathischer und ehrlicher als Merkel...
    4 3 Melden
    • Richu 09.12.2016 21:39
      Highlight Radiochopf: Aber Schulz hat eine sehr schlechte Schulbildung. So bekam beispielsweise Schulz infolge schlechter, schulischer Leistungen in der Oberstufe nicht die Zulassung zur Abitur und verliess deshalb die Schule! "Nur" sympathisch und ehrlich genügen nicht als Anforderungen für einen Bundeskanzler.
      2 0 Melden

Gemäss aktueller Umfrage: AfD überholt erstmals deutschlandweit die SPD

Die rechtspopulistische AfD hat in einer Umfrage erstmals die SPD deutschlandweit überholt. In der neuen INSA-Umfrage für die «Bild»-Zeitung landen die Sozialdemokraten nach dem Chaos der letzten Wochen bei nur noch 15,5 Prozent (minus 1,5), die AfD liegt knapp vor der SPD mit 16 Prozent (plus 1).

Die Union kann etwas zulegen auf 32 Prozent (+2) und ist damit mehr als doppelt so stark wie die SPD. Die FDP landet bei 9 Prozent (-1,5), die Linke bei 11 Prozent (-0,5), die Grünen kommen …

Artikel lesen