International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Anti-Terror-Panzer «Survivor R», der neue Stolz der Polizei Sachsen. Wenn da nur eine Stickerei nicht wäre ... Smi sachsen/twitter

«Fehlt nur noch das Kreuz» – Polizei präsentiert in Leipzig Panzerwagen mit «Nazi»-Schrift



Die Landespolizei Sachsen hat schon lange den Ruf, mit Rechtsextremen zu sympathisieren. So hatte der stellvertretende Ministerpräsident Sachsens vergangenes Jahr wegen fremdenfeindlicher Vorfälle die Polizei in die Nähe der islamfeindlichen Pegida-Bewegung und der rechtspopulistischen AfD gerückt.

Nun hat die Landespolizei Sachsen am Freitag ihren neuen Anti-Terror-Panzerwagen präsentiert. Und eine Kontroverse ausgelöst. Denn auf den Sitzen des «Survivor R» von Hersteller Rheinmetall prangt eine Stickerei, die an Nazi-Schriften erinnert. «Fehlt nur noch der Adler und das Kreuz», schreibt ein User auf Twitter.

Die Bestickung zeige ein Wappen, dazu in einer Schriftart, die  Frakturschrift ähnlich sei. Die Nazis hatten diese Schrift einst als «einzig wahre deutsche Schrift» bezeichnet. 

Auf sozialen Medien gingen die Wogen dementsprechend hoch. 

Das sächsische Staatsministerium des Innern sah sich deswegen genötigt, eine Richtigstellung zu verbreiten. Das Fahrzeug sei so vom Hersteller Rheinmetall ausgeliefert worden. «Auch wenn die gewählte Schriftart nicht dem Markenhandbuch entspricht. Darin ein Indiz für eine rechte Attitüde zu sehen, weisen wir entscheiden zurück. »

Die Wogen auf Twitter konnte das Staatsministerium mit der Antwort aber kaum glätten: 

(amü)

Mit Liebe und Humor gegen Nazi-Schmierereien

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bacsinszky scheitert an Muguruza

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Feuz am Lauberhorn nur von Kriechmayr geschlagen

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

93
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
93Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Benji Spike Bodmer 18.12.2017 20:46
    Highlight Highlight von Phil Hubbe (www.hubbe-cartoons.de)
    Benutzer Bild
  • sikki_nix 18.12.2017 18:29
    Highlight Highlight Das ist nicht das einzige was auf Nähe zum Nationalsozialismus schließen lässt: http://www.der-postillon.com/2017/12/polen.html?m=1
  • 2sel 18.12.2017 17:54
    Highlight Highlight Wichtig auch, dass der Schriftzug "Polizei" bei Bedarf abgedeckt werden kann... 😂
    Benutzer Bild
  • Hinkypunk 18.12.2017 17:22
    Highlight Highlight Und jetzt auch noch das:

    http://www.der-postillon.com/2017/12/polen.html?m=1
    • SemperFi 19.12.2017 06:28
      Highlight Highlight Eine veritable Beschaffungspanne 😂
  • Dinolino 18.12.2017 15:15
    Highlight Highlight Bald werden alle Zeitzeugen/innen Tod sein. Niemand wird sich dann wirklich an die Zeit zurück erinnern können. Alles wird zu Hörensagen, Geschichtsunterricht, Dokus und Filmchen.

    Und hier behaupten tatsächlich Leute das sei nicht schlimm. So was bei der Staatsmacht sehen ist was anderes als bei desillusionierten Nazifanboys. Gar nix begriffen. Ich finds gefährlich und man sieht an den Kommentaren hier wie unreflektiert damit umgegangen wird. Jup, schämt euch!
  • atomschlaf 18.12.2017 14:50
    Highlight Highlight Was interessiert mich als in der Schweiz wohnhafter Mensch, wie die Polizei Sachsen ihre Fahrzeugsitze besticken lässt?

    Reine Empörungsbewirtschaftung ohne jede Relevanz.
    • heul doch 18.12.2017 22:28
      Highlight Highlight was hats unsere grosseltern schon interessiert als hitler damals europa in schutt und asche gelegt hat? die hatten wohl ganz schön gezittert, ob es die schweiz nicht auch trifft! von daher hat es eine relevanz und uns zu interessieren, wenn da verherrlichung der ns-symbolik im staatswesen vermutet wird.
      zudem ist die schweiz keine insel und wir leben hier auch nicht unter einer glaskuppel, die uns gegen alles üble von aussen schützt.

      überlegen und dann posten... ist aber noch nie deine stärke gewesen imo
    • tzhkuda7 19.12.2017 11:32
      Highlight Highlight Künstliche Empörung, das triffts ;-)
  • der_senf_istda 18.12.2017 13:42
    Highlight Highlight Wozu brauchen die so eine Karre ? So ein Panzer ist doch völlig übertrieben, was hilft das gegen Terroristen ? Es riecht nach Verschwendung....
    • phreko 18.12.2017 14:57
      Highlight Highlight Vielleicht räumen sie endlich bei den Braunen auf, da könnte ein solches Fahrzeug durchaus nötig werden...
    • Asmodeus 18.12.2017 16:31
      Highlight Highlight @phreko
      Wie schaffen sie das? Ist das Fahrzeug selbstreinigend?
    • Echo der Zeit 18.12.2017 17:22
      Highlight Highlight Um G8 Demonstranten im Schach zu Halten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • John J. Collenberg 18.12.2017 13:42
    Highlight Highlight Unglückliche Wahl und das gerade in Sachsen. Aber grundsätzlich ist das nur die Frakturschrift, die nichts Nazihaftes an sich hat, sondern einfach über Jahrhunderte hinweg die Schrift der deutschen Sprache war. Ich glaube, wir verlieren viel, wenn wir allem, was irgendwie von den Nazis benutzt wurde, dieses Nazi-Image verleihen. Damit schaffen wir nur Nährboden für die Rechtsextremen.
  • PaLve! 18.12.2017 13:39
    Highlight Highlight Wenn man ganz offen darüber sprechen würde, dass im Dritten Reich tatsächlich gute Sachen gab, die Geschichtsforschung und der Technische Fortschritt wären solche Dinge, hätte man solche Probleme nicht.
    Finde es als Linker übrigens irritierend wenn ''andere Linke'' ständig alles was rechts mit Nazis vergleichen. Wie gesagt verharmlost das den Begriff ''Nazi'' und die Verbrechen die von diesen begangen wurden.
    • PaLve! 18.12.2017 14:36
      Highlight Highlight *rechts ist
    • SemperFi 18.12.2017 17:26
      Highlight Highlight Geschichtsforschung im Dritten Reich war etwas Gutes? Da hab ich glaub was verpasst. Klären Sie mich bitte auf!
    • PaLve! 18.12.2017 17:47
      Highlight Highlight Da die Nazis an ihre arische Überlegenheit glaubten, wurden die Forscher damals unterstützt, natürlich mussten die ERGEBNISSE dann halt dementsprechend sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PaLve! 18.12.2017 13:35
    Highlight Highlight 1/2
    In dem man alles was irgendwie mit Nazis zu tun hat, als nazi-verdammt darstellt, sorgt man dafür, dass Faschismus immer wie mehr verharmlost wird.
    Sobald ein eher ungeschichtlicher Mensch entdeckt, dass es im Dritten Reich auch einige gute Sachen gab (was in keiner weise Faschismus besser macht!) denken sich die: ''Oh, Hitler war ja gar nicht so schlecht'' und zack, hat man neue Anhänger rechtsextremer.
  • ch2mesro 18.12.2017 13:07
    Highlight Highlight so isch;
    Benutzer Bild
  • Nelson Muntz 18.12.2017 12:11
    Highlight Highlight Die Generation Shitstorm empört sich über alles... Wieso nicht überalle Bücher un Zeitungen usw. in Deutsch? Deutsch war schliesslich die Sprache der Nazis!
    • danmaster333 18.12.2017 13:44
      Highlight Highlight OMG du hast recht!
    • Redly 18.12.2017 21:54
      Highlight Highlight Watson schreibt in Deutsch. OMG. Verbietet Watson!
  • Dharma Bum(s) 18.12.2017 11:30
    Highlight Highlight Um ehrlich zu sein, die Nazis hatten sehr viel Stil beim Bau von Kriegsgerät, sowohl bei Funktion und Form. Der obige Wagen wäre da durchgefallen.

    Natürlich entschuldigt Stil nicht, dass es im Oberstübchen der Nazis ganz fürchterlich viele Kaputte tassen hatte ...
    • seventhinkingsteps 18.12.2017 12:23
      Highlight Highlight Ich bin ja kein Nazi, aber die Hugo Boss Uniformen waren schon geil!

      Oh mann...
    • danmaster333 18.12.2017 13:47
      Highlight Highlight Ja der US General Patton fand die ollen Nazi auch schick. Obwohl sie irre waren.
    • Asmodeus 18.12.2017 14:35
      Highlight Highlight @seventhinkingsteps

      Vergleiche die Hugo Boss Uniformen mal mit dem französischen oder britischen Pendants zu der Zeit.

      Die einzige Uniform die optisch mithalten konnte war die Uniform der Royal AirForce
  • TanookiStormtrooper 18.12.2017 11:21
    Highlight Highlight Da Sachsen nun mal schon den Ruf hat ziemlich braun zu sein, ist die Kombination aus Schrift und Logo mehr als unglücklich. Sowas käme in anderen Bundesländern wohl eher nicht vor.
    • Haiderfroh 18.12.2017 15:18
      Highlight Highlight Besser Schweizer Schnürlischrift?
  • seventhinkingsteps 18.12.2017 11:12
    Highlight Highlight Die Kommentare hier zusammengefasst:

    "Ich bin ja kein Nazi, aber die Schrift damals war schon geil!"

    "Ich bin unfähig, Bilder und Symbole in einen historischen Kontext einzuordnen. Für mich gilt die Wörterbuchdefinition. Symbole und Schriftarten können keine neue Bedeutung bekommen."
    • Asmodeus 18.12.2017 12:33
      Highlight Highlight Hey.

      Eines muss man den Nazis neidlos anerkennen. Sie wussten wie man Propaganda betreibt, wie man einen Kult um eine Person aufrecht erhält und wie man Design hoch puscht.

      Wenn man böse ist, kann man sich sogar den Gedankengang eines britischen Überläufers vorstellen.

      "Ja gut. Diese Massenmordgeschichte ist blöd und dieser Hitler ein wenig ein Spacko. Aber so eine SS-Uniform sieht halt einfach geil aus"



      (Vergleiche mit religiös gefeierten Hipstermarken kann man sich selber dazudenken von wegen Werbung und Design).

    • seventhinkingsteps 18.12.2017 14:18
      Highlight Highlight Nicht Unrecht. Mit dem Nazi Vergleich wäre ich dann aber vorsichtig

      Aber offensichtlich fallen jetzt noch Leute drauf rein.

      Leute, man kann diese Symbolik nicht mehr von dieser Zeit trennen, no way.

      Und nein, "diese Epoche der Geschichte einfach mal hinter sich zu lassen" ist keine Option.
  • Roterriese 18.12.2017 10:18
    Highlight Highlight #Empörung #Aufschrei!

    Gut jetzt ist das Gewissen für heute auch beruhigt
  • Haiderfroh 18.12.2017 09:40
    Highlight Highlight Man kann einfach alles als an die Nazis erinnernd betrachten. Das geht in Richtung Wahrnehmungsstörung.
    Passt in den Zeitgeist: Grösste Empörung über kleinste, eingebildete Probleme, aber Null Empörung über die echten, wahren Probleme.
    Als wollte man sich um jeden Preis Ablenken, um ja nicht nachdenken zu müssen. Sonst käme man ja noch auf die Idee etwas ändern zu müssen.
  • just sayin' 18.12.2017 09:37
    Highlight Highlight nazischrift?
    himmel! dann habe ich zuhause auch naziliteratur!
    ein paar von goethe, brecht, heine und sogar eine bibel!!

    sich-empören ist zum trend geworden...
    ...welcher den wirklich empörungswürdigen themen an wichtigkeit nimmt

    schade
  • Qui-Gon 18.12.2017 08:47
    Highlight Highlight motörhead-Fans?
    Benutzer Bild
    • Knety 18.12.2017 11:36
      Highlight Highlight Und erst die Band Kiss.
    • Anonymer 18.12.2017 11:52
      Highlight Highlight Darauf eine Jacky-Cola!
    • Max Cherry 18.12.2017 12:05
      Highlight Highlight Ja, ist auch Nazisymbolik. Aber Motörhead und Lemmy haben damit absichtlich provoziert.
      Die Bullen aus Sachsen hingegen tun so, als ob dies ganz normal wäre oder gar zufällig so gestickt wurde.
  • Der Bojenmensch 18.12.2017 08:45
    Highlight Highlight Was ich viel schlimmer finde, als dass die Polizei in Sachsen offenbar keinen Stil und auch ziemlich wenig Feingefühl hat, ist, dass keinem Auffällt in welch perverser Art hier Aufrüstung betrieben wird. Das ist noch immer ein Polizeikorps und keine militärische Einheit, die mit so einem Ding täglich an der Front unter schwerem Mörserfeuer rumkurven muss. Was soll der Mist? Und nachher fragen sich wieder alle Würdenträger, warum der Bürger gegenüber der Polizei immer kritischer und intoleranter wird.
    • reaper54 18.12.2017 11:03
      Highlight Highlight Ich glaub kaum, dass der Wagen einen schweren Mörser treffer aushält 😄. Das ist ein leicht gepanzertes Fahrzeug und hält bis zu Standartmunition 7.62x51 dicht. Das ist genau das Kaliber was Terroristen in der Regel so benutzen und damit genau das was die Polizei braucht.
      Im echten Leben hält halt keine normale Autotür solche Munition aus auch wenn Hollywood das gerne so behauptet ;)
    • Der Bojenmensch 18.12.2017 12:27
      Highlight Highlight @reaper54

      Sorry, aber jedes Sonderschutzfahrzeug (aka. gepanzerter PW) ab Schutzklasse VR9 erledigt den Job genauso - allerdings deutlich weniger martialisch.

      Das hat bestenfalls etwas mit "Abschreckung" zu tun, realisterweise eher mit "Geltungdrang". Den Job würde hier auch etwas regulär gepanzertes aber der Stange tun. Gibt's von allen Deutschen Herstellern direkt ab Werk.
    • reaper54 18.12.2017 13:21
      Highlight Highlight @Mitsch alle Deutschen Autohersteller haben standardmässige 10Personen Wagen welche schutzklasse 3 Erfüllen und noch Ausrüstung mitnehmen können? 🤔 Na da bin ich jetzt mal auf ihren Link gespannt :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 18.12.2017 08:11
    Highlight Highlight Schon etwas unglücklich gewählt das Logo der Stickerei in einem Panzerwagen.
    Von der Polizei des Bundeslandes Sachsen.
    Benutzer Bild
  • Domino 18.12.2017 08:07
    Highlight Highlight Wie kann man die deutsche Geschichte immer nur auf die 12 Jahre Nazis herabwürdigen?
    Und meistens sind es genau diese Leute die in allem das Gute sehen und Multikulti feiern. Selbst haben aber sie keine Ahnung und Respekt ihrer eigenen Kultur gegenüber.
    • heul doch 18.12.2017 22:51
      Highlight Highlight ja es ist eine frechheit deutsches mit nationalsozialismus gleichzusetzen.
      aber 12 jahre schreckensherrschaft und beinahe sechs jahre krieg, folter, elend und verwüstung. millionen tote: sowjets, polen, engländer, deutsche, italiener, juden, franzosen, holländer, kanadier, australier, kinder, frauen, menschen wie du und ich. das kann man nicht einfach so vergessen, ausblenden und totschweigen.

      daran werden wir noch lange arbeiten müssen um es zu verdauen. die deutschen werden noch lage zu hören kriegen, was ihre landsleute damals verbrochen haben. vergessen heisst aus fehlern nicht zu lernen
  • Benji Spike Bodmer 18.12.2017 07:52
    Highlight Highlight Auch ich kann die Assoziation nachvollziehen.

    Trotzdem: Ich schreibe oft genug meine Glückwunschkarten in gotischer Fraktur. Bin ich jetzt auch ein Nazi? ^^
    • Asmodeus 18.12.2017 11:30
      Highlight Highlight Eher ein Kalligraf
    • Benji Spike Bodmer 18.12.2017 16:21
      Highlight Highlight 1:0 für Asmodeus ^^
  • iNo 18.12.2017 07:50
    Highlight Highlight Alle die ach so empört ob der Stickerei sind, haben wohl noch nie eine aktuelle, deutsche Luftwaffenuniform betrachtet, da hats den Adler sogar noch. Uiii, ganz schlimm. Im Übrigen ist der Reichsadler älter als Hitler selbst.
    • iNo 18.12.2017 14:02
      Highlight Highlight Das Hakenkreuz der dritten Reichs ist gespiegelt und rotiert.
  • Leon1 18.12.2017 07:37
    Highlight Highlight Die Polizei Sachsen hat ihren Ruf der Nähe zum rechten Rand nicht zufällig erworben.

    Das allerdings hier an dieser Kleinigkeit festmachen zu wollen ist ein wenig gesucht.

    Mich erstaunt, dass hier niemand das gravierendere Problem anspricht; die militarisierung der Polizei!
    • Asmodeus 18.12.2017 10:48
      Highlight Highlight Es ist nur ein weiteres von vielen Indizien
  • malu 64 18.12.2017 07:28
    Highlight Highlight Irgendwie sind da Marketingüberlegungen im Spiel. Vielleicht kauft sich ja einer Privat solch eine Karre?!
  • sierra2011 18.12.2017 07:19
    Highlight Highlight Das ist einfach die altdeutsche Schrift, ansich nichts Nazihaftes. Aber dass die Leute sie mit Nazis assoziieren ist nachvollziehbar...
    • dath bane 18.12.2017 08:42
      Highlight Highlight Funfact: Die Frakturschrift wurde vor dem 2. Weltkrieg tatsächlich als die "nationale" Schrift angesehen, im gegensatz zum heutigen Antiqua. Die Nazis selbst haben Frakturschrift dann abgeschafft, da sie kaum jemand in den eroberten Gebieten lesen konnte.
    • Valentino Wunderlich 18.12.2017 08:48
      Highlight Highlight naja, klar, dass die ganze ästhetik an die nazis erinnern - das ist ironisch, weil die fraktur von den nazis verboten wurde: http://www.uni-heidelberg.de/unimut/themen/fraktur-verbot.html
    • Sarkasmusdetektor 18.12.2017 09:14
      Highlight Highlight Die Schrift allein wär ja nicht das Problem. Die Kombination mit dem Logo ist schon mehr als Zufall.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ujay 18.12.2017 06:37
    Highlight Highlight Einmal mehr ein Beispiel für künstliche Empörung für diejenigen, die Gras wachsen hören😂😂😂
    • rauchfrei 18.12.2017 07:37
      Highlight Highlight Natürlich: die Firma hat „aus Versehen“ eine Logo gewählt, was an die Nazis erinnert und dazu eine Schriftart genommen, das „nicht dem Markenhandbuch“ entspricht. Wer den aufkommenden Rechtsnationalismus in Ostdeutschland als „künstliche Empörung“ abstempelt, sollte vielleicht ab und zu eine Zeitung aufschlagen (Stichwort PEGIDA, LEGIDA, Montagsdemos, etc...)
    • Asmodeus 18.12.2017 09:51
      Highlight Highlight Und hier ein Beispiel für Leute die sich Augen, Ohren aber nicht den Mund zuhalten.
    • ujay 18.12.2017 13:26
      Highlight Highlight Okay ihr Erbsenzähler. Hier noch ein Bildli. Regt euch schön auf😂😂😂
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 18.12.2017 06:32
    Highlight Highlight Wow. Man kann inzwischen echt überall Nazisymbole sehen. Die Frakturschrift wird bereits 500 Jahre in Kontinentaleuropa verwendet. Es gab auch noch eine Welt vor dem 2. Weltkrieg.

    Viel heikler sind doch die politischen Tendenzen, welche sich wieder dem Nationalsozialismus annähern: Kollektivismus, Rassendenken, Verschränkung der Eliten in Wirtschaft und Staat auf Kosten der Allgemeinheit.
    Deutschland ist bereits soweit, dass Ehepartner Deutschkenntnisse nachweisen müssen bevor sie zu ihren Familien kommen dürfen... die deutsche Kultur steht über den Menschenrechten.
    • henkos 18.12.2017 07:23
      Highlight Highlight Letzteres ist in der Schweiz noch sehr viel strenger gehandhabt.
    • Ökonometriker 18.12.2017 10:45
      Highlight Highlight @henkos: kann ich mir vorstellen... hast Du mir dazu mehr Infos?
    • Hierundjetzt 18.12.2017 10:47
      Highlight Highlight Öko, wird in jedem Land so gehandhabt, Green Card ohne Englisch Kenntnisse? Klaaar. In der Schweiz müssen sogar Deutsche zum Sprachtest...
  • felixJongleur 18.12.2017 06:17
    Highlight Highlight Erinnert mich eher an BOPE in Rio als eine Spezialeinheit aus Deutschland.
  • Booker 18.12.2017 05:55
    Highlight Highlight Die Deutschen haben ein Riesenproblrm mit ihrer Vergangenheit. Das Geschehene liegt bald 80 Jahre zurück und keiner der heute einkaufenden/entscheidenden kann da etwas dafür, also einfach mal halblang und entspannt.
    • henkos 18.12.2017 07:25
      Highlight Highlight Dieses „Problem“ wird vom ersten Schultag an gelehrt - von aussen betrachtet ist das schwer nachzuvollziehen. Aber besser man ist sich dieser Vergangenheit bewusst, anstatt sie zu ignorieren (oder seine besondere Rolle darin).
    • Linus Luchs 18.12.2017 07:59
      Highlight Highlight Booker, es gilt zwischen Schuld und Verantwortung zu unterscheiden. Die heutigen Generationen tragen keine Schuld, aber eine Verantwortung. Diese wahrzunehmen, führt zurecht zu einer erhöhten Wachsamkeit gegenüber Extremismus und menschenverachtendem Gedankengut.

      Wie sich Deutschland mit der eigenen Geschichte auseinandergesetzt hat und es immer noch tut, ist kein Problem, sondern mustergültig. In vielen anderen Ländern mit dunkler Vergangenheit findet das nicht statt, mit schlechten Auswirkungen auf nachfolgende Generationen (übertragene Traumatisierungen, psychische Not, neue Konflikte...).
    • Fabio74 18.12.2017 08:12
      Highlight Highlight Was für ein Blödsinn. Natürlich kan keiner der heute arbeutenden was dafür. Aber Verantwortung für die Vergangenheit gibt es trotzdenäm
    Weitere Antworten anzeigen

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel