International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06387400 The deputy chair of the parliamentary group of the right-wing Alternative for Germany (AfD) party Beatrix von Storch speaks during a session of the German parliament 'Bundestag' in Berlin, Germany, 13 December 2017. During her speech von Storch accused members of other parties of supporting the alliance 'Aufstehen gegen Rassismus'.  EPA/CLEMENS BILAN

Beatrix von Storch: Die AfD-Vizefraktionschefin hetzte auf Twitter gegen Ausländer.  Bild: EPA/EPA

«Wieso twittert die Polizei auf Arabisch?»: AfD-Politikerin wegen Hass-Tweets angezeigt

02.01.18, 05:38 02.01.18, 08:34


Twitter hat die Vize-Fraktionschefin der AfD im deutschen Parlament wegen einer islamfeindlichen Äusserung vorübergehend gesperrt. Beatrix von Storch hatte sich über einen Tweet der Polizei aufgeregt, die Neujahrsgrüsse unter anderem in Arabisch veröffentlicht hatte.

«Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?», schrieb von Storch. Twitter sperrte ihren Account daraufhin für zwölf Stunden mit Verweis auf einen «Verstoss gegen Regeln über Hass-Inhalte».

Auf Twitter war von Storchs Eintrag am Montag nicht mehr zu lesen. Von Storch veröffentlichte allerdings einen Screenshot davon auf Facebook – und wiederholte dort ihre beanstandete Twitter-Aussage mit dem Zusatz «Mal sehen, ob man das auf Facebook sagen darf».

Weidel spricht von «Zensurgesetz»

epa06365028 Alice Weidel, chairwoman of the parliamentary group the German right-wing populist 'Alternative for Germany' party ('Alternative fuer Deutschland', AfD) in the new German 'Bundestag' parliament, and candidate for the party's executive committee, delivers her speech on the second day of the AfD convention in Hanover, Germany, 03 December 2017. The AfD party meets in the Lower Saxony state's capital for a two-days congress to elect a new party leadership.  EPA/FOCKE STRANGMANN

Alice Weidel. Bild: EPA/EPA

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel schrieb am Montag auf Facebook: «Das Jahr beginnt mit dem Zensurgesetz und der Unterwerfung unserer Behörden vor den importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs, an die wir uns gefälligst gewöhnen sollen. Die deutsche Polizei kommuniziert mittlerweile auf Arabisch, obwohl die Amtssprache in unserem Land Deutsch ist.»

Die Kölner Polizei zeigte von Storch an: Es werde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung eingeleitet, sagte eine Polizeisprecherin dem Portal faz.net.

Am späten Montagabend teilte von Storch über ihren inzwischen wieder zugänglichen Twitter-Zugang mit, das auch Facebook ihre Nachricht mit dem dort noch einmal verbreiteten Ursprungsinhalt gesperrt habe. Sie zeigte einen Screenshot der Begründung: «Wir haben den Zugang zu dem Inhalt aus folgendem Grund gesperrt: Volksverhetzung (Paragraf 130 des deutschen Strafgesetzbuchs).»

Von Storch kritisierte, dass Facebook handelte, lange bevor das Ermittlungsverfahren ein Ergebnis gebracht hat oder gar ein Urteil gefällt ist. «Das ist das Ende des Rechtsstaates.» (sda/dpa)

AFD

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

214
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
214Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kubod 03.01.2018 15:41
    Highlight Die Diskussion dreht sich in Richtung Verharmlosung von Massenvergewaltigungen. Unschön. Massenvergewaltigungen gibt es seit Jahren in Frankreich und andere Staaten. Leider auch in Schweden. Die Vergewaltiger stammen meist aus dem Maghreb, anderen islamischen Staaten und Schwarzafrika.
    https://www.focus.de/politik/ausland/frankreich-die-hoelle-der-frauen_aid_195689.html
    Das Frauenbild in den Kulturen prägt.
    In Schweden hat man sich die gleichen Probleme importiert. Es gibt eine Mauer des Schweigens und des Verdrängens in der Gesellschaft. Stört ja niemanden, solange es im Ghetto bleibt.
    1 6 Melden
  • einmalquer 02.01.2018 20:50
    Highlight Logik in Zeiten des Rechtsfanatismus, -extremismus etc:

    "Von Storch kritisierte, dass Facebook handelte, lange bevor das Ermittlungsverfahren ein Ergebnis gebracht hat oder gar ein Urteil gefällt ist."

    Weidel verurteilte HundertTausende Muslime als "importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmob" bevor das Ermittlungsverfahren ein Ergebnis gebracht hat oder gar ein Urteil gefällt ist"

    von Storch verurteilte Hundertausende Muslime als " gruppenvergewaltigenden Männerhorden" bevor das.....

    SatireMagazin extra3 zu Weidel: "Nazi-Schlampe"
    18 8 Melden
    • Haiderfroh 03.01.2018 10:00
      Highlight Wenn Hundertausende Muslime tatsächlich "importierte, marodierende, grapschende, prügelnde, Messer stechende Mirgranten" sind, was ist dann falsch an der Aussage?

      Und wenn nicht, weshalb dann ist diese Aussage ein Urteil über alle Muslime? Weidel benennt ja ausdrücklich nicht alle Muslime, sondern nur solche, die marodieren, grapschen, prügeln und messerstechen. Das ist eine verschwindend kleine Gruppe der Muslime, wie sich von alleine versteht. Denn es ist unwahrscheinlich, dass irgendjemand gleich all das gleichzeitig tut.
      6 9 Melden
    • einmalquer 03.01.2018 13:44
      Highlight Die Aussage ist falsch, es ist deshalb müssig darüber zu diskutieren, ob sie wahr sein könnte.

      Und es ist die gleiche Diktion, die die SVP verwendete, als sie schrieb, dass Kosovaren Schweizer aufschlitzen.

      Einige Verantwortliche für diese Kampagne wurden verurteilt.

      Es ist nur Rassismus und Hass pur, irgendwelche Überlegungen, wer nun genau gemeint sei und die Aussagen zu relativieren ist überflüssig, lässt auf Rassismus und Hass schliessen.
      8 3 Melden
  • fräulein sarahs gespür für den Islam 02.01.2018 20:32
    Highlight Ich bin froh, dass es dieses Jahr keine Massenübergriffe wie vor 2 Jahren in Köln, gegeben hat.

    Irgendwie hat da die Polizei etwas richtig gemacht.
    21 3 Melden
  • Alienus 02.01.2018 15:40
    Highlight Germania, im Jahre des Herrn am II.I.MMXVIII

    Wie kommen die II Schrullen, Storch und Weidel, in der AfD dazu, in ihrer Botschaft keine arisch-germanisch-römischen Zahlen zu verwenden?

    Was zur Hölle twittern die II national-unsozialen Flintenweiber die Zahlen auf Arabisch?

    Meinen sie, sie könnten die barbarisch dumpfen Urgermanen aufweideln … äh aufwiegeln?

    Oder sind wir noch im Jahre des Herrn anno MXMXXXIII.
    48 24 Melden
    • Haiderfroh 03.01.2018 10:20
      Highlight da hat einer im Geschichtsunterricht geschlafen.

      Wenn schon, dann müssten sie in Runen schreiben.
      5 8 Melden
    • Alienus 03.01.2018 12:47
      Highlight @Ha.Ha.Haiderfroh, bin ich heidenfroh, dass Sie nicht zu bildungsfernen Bloggern gehören.

      Denn Sie wissen ja, dass die lateinische Schrift der indoeuropäischen Römer von diesen xenophoben Flintenweibern noch als „arisch“-akzeptable Schriftart gnädig geduldet wird.

      Im Gegensatz zur „semitischen“ arabischen Schriftart.
      7 1 Melden
  • wezuercher@gmail.com 02.01.2018 15:36
    Highlight würden frau von storch und frau alice weidel tweets über rechtsradikale schreiben, so wie es die linke seite tut, übertreiben und beleidigen, ihnen würde medial zugejubelt! niemand würde von hasstweets sprechen!
    geht es aber in die andere richtung, dies mit voller berechtigung, so ist sofort die zensur da! so wie man sie aus der nazi, ddr, sowjetzeit kannte, heute noch aus venezuela, nordkorea, china etc. kennt!
    leider kommt diese, ach so moderne und tolerante westliche gesellschaft immer mehr soweit nur noch die meinungen zu tolerieren, die dem polit, medien und gender mainstream genehm ist!
    33 77 Melden
    • Fabio74 02.01.2018 17:18
      Highlight Falsch. Das Rechtsnationale Opfergehabe ist so langweilig wie falsch.
      Storch und andere verbreiten mit ihrem Faschsmus Hass und Intoleranz! Und dagegen gibt es NULL Toleranz.
      51 22 Melden
    • Graf Von Mai 02.01.2018 18:16
      Highlight Sie reden sich hier einen Müll zusammen. Hass gehört sich einfach nicht, erst Recht nicht auf politischer Ebene! Eine Demokratie setzt eine gesittete Diskussionskultur voraus. Diffarmierungen und Beleidigungen gehören an den Stammtisch aber auf keinen Fall in die öffentliche Diskussion. Der Faschismus ist erst ein paar Jahrzehnte her !!
      34 11 Melden
  • dmark 02.01.2018 15:06
    Highlight Moll. Wie oft hätte man Trump dann schon aussperren müssen?
    9 16 Melden
    • atomschlaf 02.01.2018 18:13
      Highlight Trump untersteht als Nichtdeutscher nicht dem NetzDG.
      16 5 Melden
  • exeswiss 02.01.2018 14:31
    Highlight ja man im BLS zug steht bei den sitzplätzen auch in vielen sprachen (darunter arabisch!!!) gute reise etc. darüber regt sich niemand auf man! (╯°□°)╯︵ ┻━┻
    29 6 Melden
  • einmalquer 02.01.2018 14:13
    Highlight ALLERherzlichste Gratulation an
    Weidel und von Storch zu ihren Tweets

    facebook und Twitter haben die Tweets gelöscht

    dafür werden sie jetzt ausführlich in allen Medien zitiert und das so häufig und überall, dass man ihnen nicht mehr ausweichen kann

    ausser man würde sich eine Hütte in der grössten Wüste bauen und gegen den ganzen Schrott isloieren
    15 9 Melden
  • PaLve! 02.01.2018 13:51
    Highlight Ich frage mich wieso es auf arabisch ist und nicht auf anderen Sprachen, von denen es in Deutschland viele Sprecher gibt. Aber Verwunderung ist da bei mir das einzige, keine Ahnung wie man sich da ernsthaft darüber aufregen kann.
    10 39 Melden
    • Saraina 02.01.2018 19:37
      Highlight Die Mitteilung wurde in mehreren Sprachen gesendet. Storch hat aber nur an der arabischen Version Anstoss genomen, und Weidel an "Migrantenhorden" an sich.
      24 5 Melden
  • knip 02.01.2018 13:19
    Highlight Ohne ein aktuelles terroristisches Ereignis in Europa gehen der AfD ganz klar die Argumente aus.
    41 17 Melden
    • Haiderfroh 03.01.2018 10:26
      Highlight Irrtum des Jahrhunderts.
      0 7 Melden
    • Fabio74 03.01.2018 19:52
      Highlight @haiderfroh: Der Irrtum kostet 60 Millionen Menschen das Leben und hinterliess einen Kontinent in Trümmern. Darum NIE wieder!
      3 0 Melden
  • MilfLover 02.01.2018 13:12
    Highlight „Das wird man doch noch sagen dürfen.“ Nein Liebes, darf man nicht! Schon nur der Gedanke ist fragwürdig.
    46 15 Melden
    • Haiderfroh 03.01.2018 10:29
      Highlight Könnte ein Zitat von Kim Jong-un sein.
      3 5 Melden
  • einmalquer 02.01.2018 13:07
    Highlight Von Storch kritisierte: «Das ist das Ende des Rechtsstaates.»

    Eigentlich ist es genau umgekehrt:

    Die Politik der AfD (und vergleichbarer Parteien in Europa) ist der Anfang des Rechts-Staates

    deshalb anerkennt von Storch in diesem Fall auch das Gesetz nicht an, gemäss dem Twitter und Facebook Hassbotschaften löschen müssen
    24 13 Melden
  • Atlantar 02.01.2018 11:29
    Highlight Teil 2:

    Quelle bezüglich Schweden:

    http://m.heute.at/welt/news/story/59731251

    Wenn man es googelt, findet man weitere Seiten, die das auch so beschreiben.

    Wie im letzten Post erwähnt, findet man allerdings die meisten Einträge (z.B. mein Link zur Krimin. Dt-Raum) auf einschlägigen Seiten. Zwar wird dort explizit Tathergang, Ort, Täter und Opfer genannt, doch lese ich in der Luzernerzeitung, dass bspw. der Silvester friedlich verlaufen ist. Friedlich vielleicht auch nur im Verhältnis zu den letzten Jahren? Schwierig bei so vielen sich wiedersprechenden Quellen den Überblick zu behalten...
    12 11 Melden
    • Xi Jinping 04.01.2018 08:26
      Highlight zu deiner Info... heute.at ist sowas wie der Blick oder die Bild... viel zu überrissen... wie auf Wikipedia zu entnehmen ist: "Die Artikel weisen einen simplen Satzbau auf und sind sprachlich auf das Umfeld der Zielgruppe zugeschnitten"...
      1 0 Melden
  • Atlantar 02.01.2018 11:16
    Highlight Da hier, eher unpassend zwar, eine Diskussion über die Zustände während der Feiertage zustandekommt, möchte ich hier ein paar Gedanken und Links teilen.

    Je nach dem wen man fragt, fallen die Antworten total unterschiedlich aus:

    Schweden: In Schweden kam es vermutlich schon zu Gruppenvergewaltigungen, wie jetzt auch östereichische und dänische Medien berichten.

    Deutschsprachiger Raum:

    http://www.politikversagen.net/rubrik/auslaenderkriminalitaet

    Es fällt auf, dass hauptsächlich bei eindeutig "rechten" Seiten sowas berichtet wird. FAKE NEWS? Vielleicht.
    17 11 Melden
    • Fabio74 02.01.2018 18:10
      Highlight und wo ist der Zusammenhang? Auch den Zusammenhang zu den Reissäcken die in Schanghai umgefallen sind
      15 10 Melden
    • Haiderfroh 03.01.2018 10:32
      Highlight @Fabio
      Du hast eben gerade Gruppenvergewaltigungen auf das Allerschändlichste bagatellisiert.
      5 6 Melden
    • Atlantar 03.01.2018 13:24
      Highlight @Fabio

      Ich weiss nicht, ob du es mitbekommen hast, aber wie ich bereits schrieb, ist unter diesem Artikel, zwar eher unpassend, wie ich ebenfalls schrieb, eine Diskussion über die Zustände während der Feiertage in Europa entstanden.

      Was ich hier noch witzig finde, ist, dass anfangs von eurer Seite die Zustände heruntergespielt wurden, ihr danach nach quellen fragtet, diese bekommen habt und nun geeint ins das Whataboutism-Horn blässt, obwohl ihr euch bereits auf die Diskussion eingelassen habt.
      4 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • The oder ich 02.01.2018 11:06
    Highlight Beatrix, heul leiser
    26 15 Melden
  • Haiderfroh 02.01.2018 10:26
    Highlight Das war keine Äusserung des Hasses.
    Wenn doch, dann war Jesus ein Hassprediger.
    13 36 Melden
    • Graf Von Mai 02.01.2018 18:25
      Highlight 😂😂😂
      6 5 Melden
    • Juliet Bravo 02.01.2018 19:57
      Highlight „...importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs...“
      Kein Hass? Ich will ja nicht wissen, wo be dir Hass und Hetze beginnen.
      21 6 Melden
    • Fabio74 02.01.2018 20:53
      Highlight nein natürlich wars kein Hass und keine Hetze.Nazis sind brav. Die sind anständig.
      18 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Astrogator 02.01.2018 10:02
    Highlight Weidel, über Migranten herziehen und selbst im Ausland Wohnsitz haben...
    44 14 Melden
    • Juliet Bravo 02.01.2018 19:58
      Highlight Noch absurder. Ihre Lebenspartnerin ist Sri Lanki.
      13 4 Melden
    • Haiderfroh 03.01.2018 09:55
      Highlight @Juliet
      Ihre Lebenspartnerin gehört eben nicht zum
      marodierenden, grapschenden, prügelnden, messerstechenden Migrantenmob.

      Deine implizite Verallgemeinerung ist der Kern eines jeden Fremdenhasses. Schäme Dich!
      0 6 Melden
    • Fabio74 03.01.2018 19:58
      Highlight @haiderfroh: Wie lebt man ohne Rückgrat? Oder warum kann man sich so verbiegen?
      Weidel hetzt gegen Migranten, ist aber selber eine. Und lebt im Ausland. Weidel hetzt gegen Ausländer, lebt aber mit einer Zusammen
      Weidel hetzt gegen die Ehe für alle und gegen Kinder von Homosexuellen, ist aber eine Lesbe und lebt mit einer zusammen die ein Kind hat.
      Zusammengefasst: Bigott, verlogen, falsch,
      3 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • MaskedTruth 02.01.2018 09:48
    Highlight Wer kennt den Stürmer, diese üble Hetzschrift während des Dritte Reichs? Schaut man sich an, was die AfD-Vetreter schreiben und was in diesem Heft geschrieben stand, wird eines klar. Damals hiessen die Muslime Juden aber die Geschichte ist identisch. Mir bereitet diese Entwicklung Sorgen, weil das auch hier zu erkennen ist.
    38 14 Melden
  • stamm 02.01.2018 09:23
    Highlight Juhuuu, wieder mal was negatives über die AfD! Hab nichts mitbekommen von der Sylvesternacht. Ist den alles ruhig verlaufen? Oder warum twittert die sowas!? Eingesperrt gehören diese Menschen, welche aus der Luft gegriffene Unwahrheiten verbreiten!
    14 15 Melden
    • SemperFi 03.01.2018 10:49
      Highlight Silvester, es heisst SILVESTER!
      4 0 Melden
  • Eskimo 02.01.2018 09:11
    Highlight Warum berichtet Watson über die AfD Politikerin, aber nicht über die Ausschreitungen und Gewalt in unseren ausländerfreundlichen Nachbarländern bei denen mehr als 1000 Autos angezündet und Polizisten angegriffen wurden?
    20 40 Melden
    • Fabio74 02.01.2018 17:20
      Highlight Man kann beides lesen. Warzm verteidigst du Faschisten?
      32 17 Melden
    • stamm 02.01.2018 18:08
      Highlight Fabio: warum verteidigst du gewalttätige Migranten?
      21 32 Melden
    • Fabio74 02.01.2018 18:59
      Highlight @stamm: Ich verteidige den Rechtsstaat. Und keine Kriminellen
      Wer aber alle Migranten als kriminell hinstellt, unterstützt Sippenhaft und ist ein Faschist! Punkt.
      27 11 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hoppla! 02.01.2018 09:03
    Highlight "...die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden..." und dann "Von Storch kritisierte, dass Facebook handelte, lange bevor das Ermittlungsverfahren ein Ergebnis gebracht hat oder gar ein Urteil gefällt ist. «Das ist das Ende des Rechtsstaates.» "

    D.h., dass der Rechstaat alle angesprochenen Personen alle als "...die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden..." verurteilt hat? Oder hat die gute Dame da dem Rechtsstaat auch vorgegriffen?
    25 6 Melden
  • mrmikech 02.01.2018 08:52
    Highlight Von Storch kritisierte, dass Facebook handelte, lange bevor das Ermittlungsverfahren ein Ergebnis gebracht hat oder gar ein Urteil gefällt ist. «Das ist das Ende des Rechtsstaates.»

    Also Frau Storch, Facebook kann machen was es will in diesen Fall, ist halt eine Privatfirma und kein Teil des "Rechtsstaates".
    169 25 Melden
    • walsi 02.01.2018 11:22
      Highlight Nein kann Facebook nicht. Seit gestern gilt in Deutschland das NDG. Dieses verpflichtet Facebook illegale Inhalte zu löschen. Nur was illegal ist, oder nicht, definieren Gerichte und nicht private Firmen. Das NDG ist somit eine Fehlkonstruktion und erinnert an Gesetze aus der Zeit der Nazis. Stichwort "Heimtückegesetz"
      12 20 Melden
    • Bruno S. 88 02.01.2018 12:49
      Highlight Ironisch ist ja dass sie Flüchtlinge pauschal verurteilt, bevor die was überhaupt angestellt haben!
      28 13 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 02.01.2018 15:40
      Highlight Nein, seit gestern ist die Sache nicht mehr so einfach.
      4 11 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • durrrr 02.01.2018 08:29
    Highlight Volksverhetzung? Seit wann sind Muslime ein Volk? Und was hat es mit einem "Hass-Tweet" zu tun, wenn man Gruppenvergewaltiger als barbarisch bezeichnet? Halte nicht viel von der AfD, aber da haben sie schon recht. Twitter und Facebook sperren immer mehr Inhalte auf Geheiss von deutschen Behörden. Auch Posts und ganze Accounts von Islamkritiker werden immer mal wieder ohne Begründung gesperrt. Stattdessen hat die Bundesregierung dafür gesorgt, dass es in deutschen Grossstädten regelrecht rechtsfreie Räume gibt, an denen ich mich als Frau nicht mehr alleine hintrauen würde. Glückwunsch!
    19 48 Melden
    • Fabio74 02.01.2018 18:12
      Highlight Deine Lügen über die angeblich rechtsfreien Räume werden auch 2018 nicht wahrer.
      Wer Hass sät, wie es die Storch tut, der muss mit Reaktionen rechnen.
      Vielleicht solltest du dich mal fragen, warum die Faschisten verteidigst...
      21 12 Melden
    • Haiderfroh 03.01.2018 10:38
      Highlight @Fabio74
      Bist Du ein islamistischer Agitator?
      So vehement, wie Du hier Vergewaltiger verteidigst, bloss weil sie Muslime sind, und deren Opfer Nicht-Muslime, muss man das zwangsläufig vermuten.
      5 5 Melden
    • Fabio74 03.01.2018 20:01
      Highlight @haiderfroh Deine Unterstellungen werden immer primitiver und dümmer.
      MAcht es Spass solche an Ekelhaftem nicht zu überbietenden Kommentare abzugeben.
      2 0 Melden
  • Lord_Mort 02.01.2018 08:29
    Highlight So sieht es also aus, wenn man ein "Kein-Nazi-Aber..." ist. Da steckt aber entgegen den Beteuerungen dieser Gattung Mensch trotzdem ziemlich viel Rassismus drin. Aber etwas anderes kann man wohl von Mitgliedern der Partei Adolf Führ Deutschland auch nicht erwarten.
    27 14 Melden
  • Sapere Aude 02.01.2018 08:27
    Highlight Die Polizei hat in unterschiedlichsten Sprachen den Menschen ein frohes neues Jahr gewünscht und alle zu einem respektvolles Miteinander aufgerufen. Was ist daran so schlimm? Mir scheint die AfD braucht einfach wieder etwas um sich als Opfer inszenieren zu können.
    248 52 Melden
    • Pisti 02.01.2018 11:09
      Highlight Auf arabisch scheint es aber einmal mehr nicht gewirkt zu haben.
      17 35 Melden
  • chnobli1896 02.01.2018 08:12
    Highlight Selbst wenn der Inhalt der Botschaft wahr wäre, eine solche Ausdrucksweise gehört sich einfach nicht. Einige AFD-Exponenten haben wohl noch nicht gemerkt, dass sie nicht mehr am Stammtisch sitzen.
    98 30 Melden
  • walsi 02.01.2018 08:03
    Highlight Das Problem ist, dass in Deutschland seit gestern das NetzDG (Netzwerkdurchsuchungsgesetz) gilt. Dieses verpflichtet Internetplattformen wie Twitter, vermeintlich illegale Inhalte zu löschen. Das Problem ist, was legal oder illegal ist bestimmt in einem Rechtsstaat die Gerichte und nicht private Firmen. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-Gesetz-NetzDG-macht-Soziale-Netze-zu-Richtern-ueber-Hate-Speech-3929110.html
    49 22 Melden
    • SemperFi 02.01.2018 11:28
      Highlight Grundsätzlich darf eine Privatfirma immer noch selber bestimmen, ob sie auf ihrer Seite jeden Blödsinn akzeptieren will.
      16 5 Melden
    • Fabio74 02.01.2018 11:39
      Highlight Private Firmen dürfen löschen was sie wollen nämlich was nicht deren Richtlinien entspricht
      Wenn die Nazi-Storch meint ihren Hass dort verbreiten zu müssen, ist es folgerichtig, dass Twitter diese rauswirft.
      18 11 Melden
    • aglio e olio 02.01.2018 11:46
      Highlight Zum Glück bestimmt die Legislative in einem Rechtsstaat was legal oder illegal ist. Wenn Privatfirmen das übernehmen haben wir wirklich ein Problem.
      9 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • A_C_Doyle 02.01.2018 07:56
    Highlight Schön das dagegen rechtlich vorgegangen wird. Und auch schön das Twitter und FB sich mal an ihre AGB halten.
    98 28 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 02.01.2018 14:59
      Highlight Das ist in dieser Form das Gegenteil von schön.
      6 16 Melden
  • öpfeli 02.01.2018 07:46
    Highlight AfD halt 🤷
    196 97 Melden
  • Domino 02.01.2018 07:36
    Highlight In den Städten Europas brannten an Silvester gegen 350 Autos. Sexuelle Übergriffe waren es wohl noch viel mehr. Diese Straftaten sind 99% der Medien keine Erwähnung wert.
    165 310 Melden
    • A_C_Doyle 02.01.2018 07:55
      Highlight 350 Autoa in Ganz Europa sind verhältnissmässig gar nicht mal so viel (woher haben sie eigentlich die Zahl?) Und zumindest die Deutschen Behörden meinten es sei sehr friedlich abgelaufen. Berlin hatte laut Polizei 7 Einsätze bezüglich Sexueller Übergriffe, für die Anzahl Menschen doch recht wenig. Massenübergtiffe wie in Köln hab es gar keine gegeben.

      Grundton: Alles war ziemlich friedlich für die grösse der Veranstaltungen.
      154 38 Melden
    • Granini 02.01.2018 08:03
      Highlight Wenn die Medien nichts sagen, woher willst du den das wissen? Ernst gemeinte Frage
      118 15 Melden
    • Gustav.s 02.01.2018 08:06
      Highlight Allein in Frankrei waren es über 1000. Schreibt z.b Heise.
      43 17 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • amRhein 02.01.2018 07:29
    Highlight Warum stören sich die AFD-Leute / -Sympathisanten nicht an den anderen Sprachen?!

    Es geht dieser Partei nur darum, mit ihren populistischen Ansagen im Gespräch zu bleiben. Inhaltlich bieten sie praktisch nichts, missbrauchen aber mit Trivialitäten die öffentliche Aufmerksamkeit. Man sollte solchen Ergüssen keine Plattform geben.
    450 138 Melden
    • durrrr 02.01.2018 08:41
      Highlight Twitter und Facebook sind öffentlich, soziale Medien. Jeder hat das Recht, darauf seine Meiung zu kundtun. Das nennt man Meinungsfreiheit, eine der Errungenschaften des demokratischen Europas. Und was populistisch ist und was nicht hast weder du noch der deutsche Nachrichtendienst zu beurteilen.
      27 169 Melden
    • Jason84 02.01.2018 11:13
      Highlight Lieber durrrr
      Die Meinungsfreiheit endet dort, wo sie andere Menschen, Gemeinschaften oder Volksgruppen beleidigt, diffamiert oder zu Gewalt gegen sie aufruft. Frau von Storch beleidigt hier ganz klar eine ganze Volksgruppe. Sich da auf Meinungsfreiheit zu berufen ist nicht möglich.
      144 16 Melden
    • SemperFi 02.01.2018 11:31
      Highlight @durrr: Weder der deutsche Nachrichtendienst noch "wir" beurteilen den Inhalt eines Posts, sondern einzig und allein die Betreiberfirmen. Und es ist nur richtig, dass diese ihre Verantwortung wahrnehmen.
      91 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gustav.s 02.01.2018 07:27
    Highlight Bleibt die Frage: Twittert die Polizei auf arabisch, gibt es davon auch eine deutsche Version, usw?
    54 142 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • reaper54 02.01.2018 05:59
    Highlight Lustig über sowas kann man wider berichten, aber von den Vorweihnachtlichen Gruppenvergewaltigungen in Schweden las man hier trotz #metoo nichts.
    171 226 Melden
    • Baba 02.01.2018 08:33
      Highlight Quellen?
      64 10 Melden
    • rodolofo 02.01.2018 08:42
      Highlight Erzähl's Du uns!
      55 8 Melden
    • JoeyOnewood 02.01.2018 08:45
      Highlight das internet ist ja weit, quelle?
      51 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Charlie Brown 02.01.2018 05:53
    Highlight Hier werden Grenzen systematisch überschritten um die Hemmschwelle für die Verbreitung von braunem Gedankengut weiter zu senken und salonfähiger zu machen. Diese Tendenz ist brandgefährlich.
    628 187 Melden
    • HonoLulu 02.01.2018 08:17
      Highlight Ich bin ganz deiner Meinung. Brandgefährliches dunkelbraunes Gedankengut. Frau von Storchs Aussage tönt, als komme sie direkt aus den deutschen Nazi-Jahren.
      Wir müssen sehr aufmerksam und achtsam sein - und solche perfiden Einstreuungen immer wieder vehement bekämpfen und verurteilen!
      102 17 Melden
    • Eskimo 02.01.2018 09:38
      Highlight @Charlie Brown:
      Es ist doch genau umgekehrt.
      Missstände werden durch linke Medien verschwiegen. Der Polizei wird ein Maulkorb verpasst!
      DIESE TENDENZ IST BRANDGEFÄHRLICH!
      30 157 Melden
    • Rumbel the Sumbel 02.01.2018 10:53
      Highlight Ich kann braunes rechtsextremes Gedankengut nicht ausstehen. Aber ebenso nicht linkes extremes Gedankengut. Diese Tendenz ist ebenso gefährlich. Sie fördert genau das, was man nicht will oder nie mehr will! Gibt man einer Pflanze kein Wasser, kann sie nicht wachsen und ihr gehen die Argumente aus, zu wachsen. Und so verhält es sich doch beim braunen Gedankengut.
      17 50 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Alice Weidel schiesst aus allen möglichen Rohren gegen Kanzlerin Angela Merkel. Die Schweiz führt sie dabei als Vorbild ins Feld – und nimmt es mit den Fakten nicht so genau. 

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel mag die Schweiz. Sie wohnt mit ihrer Familie nicht nur zeitweise in Biel, sondern macht mit dem Schweizer Kreuz Wahlkampf für die Landtagswahlen in Bayern vom 14. Oktober. Seit Jahren schon schiesst die 39-Jährige wenn immer möglich gegen die Asyl- und Integrationspolitik der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. Und führt dabei die Schweiz als Vorbild ins Feld. 

Am Dienstag setzte das AfD-Aushängeschild folgenden Tweet ab: «60 Prozent …

Artikel lesen