International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05515329 Student Lara Wiencke climbs onto the platform through an open window at the train station in Bad Bentheim, Lower Saxony, Germany, 30 August 2016. After the end of construction works at the station, train platforms were left at a different height and the station doors to the platforms can no longer be opened. Passengers now have to climb through an open window or go around the building to reach their trains.  EPA/FRISO GENTSCH

Lara Wiencke, die regelmässig von Enschede in ihre Heimat Hamburg pendelt, steigt aus dem Fenster. «Ich finde es eher lustig. Mir macht das nichts aus», sagt die Studentin. Bild: EPA/DPA

Durch das Fenster statt durch die Türe: Dieser Umbau des Bahnhofs ging voll in die Hose

Barrierefrei kann man das wohl nicht nennen: In Bad Bentheim wurde der Bahnsteig erhöht, um Rollstuhlfahrern den Zugeinstieg zu erleichtern. Dafür sind nun die Bahnhofstüren nicht mehr zu nutzen.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Gut gemeint, schlecht geplant: Nach einem Umbau am Bahnhof Bad Bentheim können Passagiere nicht mehr auf gewohntem Weg von den Ticketautomaten zu ihrem Zug gelangen. Der Bahnsteig wurde erhöht, daher lassen sich die Türen des Gebäudes zu den Gleisen nicht mehr öffnen.

Reisende können über einen Stuhl durch ein geöffnetes Fenster klettern oder um das Gebäude herumgehen. Durch die Erhöhung des Bahnsteigs um circa 40 Zentimeter wurde erreicht, dass der Einstieg in die Züge für Rollstuhlfahrer leichter wird.

Bei Twitter kursieren schon Fotos vom Pannenbahnhof und amüsierte Kommentare:

Was aussieht wie ein Schildbürgerstreich, liess sich nach Auskunft des Bürgermeisters von Bad Bentheim, Volker Pannen, nicht verhindern. «Es muss erst schlechter werden, bevor es besser wird», sagt der SPD-Politiker. «Die grosse Mehrheit der Leute nimmt es mit Humor.»

Unterschiedliche Auftraggeber

Grund für das Planungsdesaster sind unterschiedliche Auftraggeber: Für die Arbeiten rund um die Gleise ist die Deutsche Bahn zuständig, Eigentümerin des historischen Bahnhofs ist zurzeit noch die Stadt. Sie will ihn an die Verkehrsgesellschaft Bentheimer Eisenbahn verkaufen, sobald Fördermittel der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LVNG) in Höhe von 1,1 Millionen Euro bewilligt worden sind. Dann könne der Umbau des Gebäudes starten, für den 3,3 Millionen Euro veranschlagt sind, berichtet Pannen.

epa05515328 Pensioner Walter Eberhard looks out from a window that now is at the same level as the platform at the train station in Bad Bentheim, Lower Saxony, Germany, 30 August 2016. After the end of construction works at the station, train platforms were left at a different height and the station doors to the platforms can no longer be opened. Passengers now have to climb through an open window or go around the building to reach their trains.  EPA/FRISO GENTSCH

Walter Eberhard (Bild) aus Nordhorn meint: «Meine Frau ist sportlicher als ich, die springt auch durchs Fenster.» Bild: EPA/DPA

Die Aufstockung des Bahnsteigs habe von der Bahn nicht später terminiert werden können, erläutert der Bürgermeister. 4,6 Millionen Euro investieren die DB, der Bund und die LNVG in den Umbau des Bahnhofs des Kurortes an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden. Der Boden des Gebäudes sowie der Vorplatz sollen erhöht werden. Die Arbeiten werden nach seiner Einschätzung bis Ende 2017 dauern.

«Mehr ein Notausstieg»

Die Arbeiten seien mit dem Eigentümer des Bahnhofsgebäudes abgestimmt gewesen, sagt die Sprecherin der Deutschen Bahn (DB), Sabine Brunkhorst. Sie findet die Situation gar nicht lustig. «Ich halte es wegen der Unfallgefahr für völlig absurd, Leute durchs Fenster zu lassen», meint sie. «Wir werden den Eigentümer und den Nachnutzer des Gebäudes eindringlich darauf hinweisen, dafür zu sorgen, dass die Reisenden ausschliesslich den sicheren und barrierefreien Weg um das Gebäude herum zum Bahnsteig nehmen.»

Schon seit April sind die Türen zu den Gleisen zugemauert. Erst berichtete die Lokalpresse, in der vergangenen Woche brachte das NDR-Satiremagazin «Extra 3» einen Fernsehbeitrag in der Rubrik «Realer Irrsinn.» Darin sind Senioren zu sehen, die ein Ticket ziehen, dann erst ihre Koffer durchs Fenster hieven und hinterherklettern.

Lara Wiencke, die regelmässig von Enschede in ihre Heimat Hamburg pendelt, macht es auch so. «Ich finde es eher lustig. Mir macht das nichts aus», sagt die Studentin. Walter Eberhard aus Nordhorn meint: «Meine Frau ist sportlicher als ich, die springt auch durchs Fenster.» Bürgermeister Pannen selbst ist Bahnfahrer, aber noch nicht durchs Fenster geklettert. «Das ist auch mehr ein Notausstieg», sagt er.

abl/dpa

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link to Article

Mays Brexit-Deal ist gescheitert

Link to Article

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link to Article

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link to Article

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link to Article

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link to Article

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link to Article

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link to Article

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link to Article

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link to Article

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link to Article

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link to Article

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link to Article

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link to Article

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link to Article

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link to Article

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link to Article

Videogames für therapeutische Zwecke

Link to Article

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link to Article

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link to Article

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link to Article

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link to Article

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link to Article

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link to Article

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link to Article

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link to Article

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link to Article

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link to Article

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link to Article

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link to Article

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link to Article

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link to Article

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • iNDone 31.08.2016 10:14
    Highlight Highlight Hach die Deutschen, wahnsinnig gute Fachkräfte, leider mit Scheuklappen. *lachmichtot*
  • Agakami 30.08.2016 21:14
    Highlight Highlight Was ich bewundere ist die Moral der Arbeiter die es gebaut haben, normaletweise meldet man soetwas dem vorgesetzten sobald es auffällt, aber diese Arbeiter haben Ihre eigene Lösung gefunden: Ab durchs Fenster.
  • norsk 30.08.2016 19:46
    Highlight Highlight ich finde es noch passend, dass der Bürgermeister Pannen heisst...
  • TheMan 30.08.2016 18:58
    Highlight Highlight Bericht von Extra3 👏👏👏
    Play Icon
  • TheMan 30.08.2016 18:56
    Highlight Highlight Extra3 lässt Grüssen. Die bringen so was immer mit viel Humor.
  • Pingupongo 30.08.2016 18:42
    Highlight Highlight 😂 Pannen, passender Name!
  • koks 30.08.2016 18:04
    Highlight Highlight Wenn man sowas nicht hinkriegt, wie will man dann einen Flughafen bauen können.

Streik in Deutschland: Bahn stellte Fernverkehr ein ++ Auswirkungen auch nach Streik-Ende 

Die Deutsche Bahn hat heute Morgen wegen der Warnstreiks landesweit den Fernverkehr eingestellt. Betroffen seien ICE- und IC-Züge, sagte eine Bahnsprecherin. Im süddeutschen Bundesland Bayern fahren vorerst gar keine Züge mehr. Auch in Nordrhein-Westfalen ist der Zugverkehr komplett eingestellt worden.

Der für 5.00 bis 9.00 Uhr angekündigte bundesweite Warnstreik lief bereits rund eine Stunde früher an. Die Bahn empfahl ihren Kunden, nach Möglichkeit Reisen auf Dienstag zu verlegen.

Mittlerweile …

Artikel lesen
Link to Article