International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutscher Vater erschiesst versehentlich 16-jährige Tochter



Ein Mann hat im deutschen Bundesland Baden-Württemberg versehentlich seine 16-jährige Tochter erschossen. Der 52-Jährige hantierte am Neujahrsabend zu Hause mit einem Jagdgewehr, als sich aus noch unbekannter Ursache mindestens ein Schuss löste und das Mädchen traf.

Dies teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Baden-Württemberg mit. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Jugendlichen feststellen. Die Angehörigen werden von einem Notfallseelsorger betreut, sie konnten bislang nicht vernommen werden.

Der Vater war den Ermittlungen zufolge legal im Besitz der Schrotflinte. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus. Details und den genauen Ort im Hohenlohekreis nannten die Fahnder nicht. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo Hediger 04.01.2016 19:15
    Highlight Highlight War da vielleicht Alkohol im Spiel?
  • Hierundjetzt 04.01.2016 15:59
    Highlight Highlight Wie kann man "versehentlich" jemand erschiessen? Ich muss ja mind 2kg Druck ausüben um eine Patrone abzufeueren.

    Ok, ab und zu werfe ich ja auch "versehentlich" mal ebenso 2kg Zucker durch die Gegend. Stimmt. Sorry lag falsch
    • Madison Pierce 04.01.2016 16:27
      Highlight Highlight Wenn man sich dumm genug anstellt, kann leider vieles versehentlich passieren. Waffe geladen beim Hantieren, Lauf auf Mensch gerichtet, mehr kann man fast nicht falsch machen.

      Traurig, dass durch mangelnde Vorsicht ein Mensch sterben musste.
  • M. Sig 04.01.2016 13:23
    Highlight Highlight Wird man sich an solche Überschriften jetzt auch hierzulande gewöhnen müssen?
    Artikel von letzter Woche:

    "Wachsende Unsicherheit: Schweizer decken sich mit Schusswaffen ein"
    http://www.watson.ch/Schweiz/Waffen/742761882-Wachsende-Unsicherheit--Schweizer-decken-sich-mit-Schusswaffen-ein
    • _kokolorix 04.01.2016 14:04
      Highlight Highlight Je mehr Waffen im Umlauf sind, desto häufiger werden solche Fälle. Wer das Gegenteil behauptet lügt ganz einfach...

«Die Schweiz war bis 1971 keine Demokratie» – diese Juristin kämpft für Gleichberechtigung

Die Juristin und Verfassungsrechtlerin Silke Laskowski will die Zahl der Frauen in Parlamenten erhöhen – per Gesetz . Das Bundesland Brandenburg hat nun als erstes Bundesland ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Ein Gespräch über das Erbe der Nazis, strukturelle Diskriminierung und #Metoo.

Frau Laskowski, Sie haben das Gesetz entworfen, das in Brandenburg für eine kleine politische Revolution gesorgt hat: eine 50/50-Quote für Wahllisten. Wieso?Silke Laskowski: Der Grundgedanke der parlamentarischen Demokratie ist die Selbstbestimmung des Volks. Dieses besteht nun mal aus zwei Kerngruppen: Frauen und Männer. Erstaunlicherweise will man das aber weder in Deutschland akzeptieren noch in der Schweiz.

Männer, gerade in linken Parteien, begreifen sich mittlerweile oft als Feministen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel