International

Deutscher Vater erschiesst versehentlich 16-jährige Tochter

04.01.16, 12:04

Ein Mann hat im deutschen Bundesland Baden-Württemberg versehentlich seine 16-jährige Tochter erschossen. Der 52-Jährige hantierte am Neujahrsabend zu Hause mit einem Jagdgewehr, als sich aus noch unbekannter Ursache mindestens ein Schuss löste und das Mädchen traf.

Dies teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Baden-Württemberg mit. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Jugendlichen feststellen. Die Angehörigen werden von einem Notfallseelsorger betreut, sie konnten bislang nicht vernommen werden.

Der Vater war den Ermittlungen zufolge legal im Besitz der Schrotflinte. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus. Details und den genauen Ort im Hohenlohekreis nannten die Fahnder nicht. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo Hediger 04.01.2016 19:15
    Highlight War da vielleicht Alkohol im Spiel?
    1 0 Melden
  • Hierundjetzt 04.01.2016 15:59
    Highlight Wie kann man "versehentlich" jemand erschiessen? Ich muss ja mind 2kg Druck ausüben um eine Patrone abzufeueren.

    Ok, ab und zu werfe ich ja auch "versehentlich" mal ebenso 2kg Zucker durch die Gegend. Stimmt. Sorry lag falsch
    2 0 Melden
    • Madison Pierce 04.01.2016 16:27
      Highlight Wenn man sich dumm genug anstellt, kann leider vieles versehentlich passieren. Waffe geladen beim Hantieren, Lauf auf Mensch gerichtet, mehr kann man fast nicht falsch machen.

      Traurig, dass durch mangelnde Vorsicht ein Mensch sterben musste.
      0 0 Melden
  • M. Sig 04.01.2016 13:23
    Highlight Wird man sich an solche Überschriften jetzt auch hierzulande gewöhnen müssen?
    Artikel von letzter Woche:

    "Wachsende Unsicherheit: Schweizer decken sich mit Schusswaffen ein"
    http://www.watson.ch/Schweiz/Waffen/742761882-Wachsende-Unsicherheit--Schweizer-decken-sich-mit-Schusswaffen-ein
    15 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.01.2016 13:52
      Highlight An solche Überschriften muss sich niemand gewöhnen, weil sie ohnehin sehr, sehr selten sind.
      7 8 Melden
    • _kokolorix 04.01.2016 14:04
      Highlight Je mehr Waffen im Umlauf sind, desto häufiger werden solche Fälle. Wer das Gegenteil behauptet lügt ganz einfach...
      13 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.01.2016 14:29
      Highlight Hach ja...darum werden ja am Laufmeter die Kinder von Jägern erschossen und solche Schlagzeilen stehen jeden Tag in den Medien.
      4 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.01.2016 15:05
      Highlight Hitz, schon mal diese Liste gesehen?

      Staune, wie unglaublich viele Unschuldige durch Jäger versehentlich und absichtlich getötet werden!

      http://www.abschaffung-der-jagd.de/menschenalsjaegeropfer/jaeger-und-alkohol/index.html
      4 2 Melden

Seit 365 Tagen ohne Anklage in Haft: «Erdogan benutzt Deniz Yücel als Geisel»

Der frühere NZZ-Chefredaktor Markus Spillmann verfolgt die Situation von Journalisten in der Türkei als Prozessbeobachter. Im Interview spricht er über die Chancen auf eine baldige Freilassung des «Welt»-Korrespondenten und die Erosion der Pressefreiheit im Westen.

Herr Spillmann, wieso sitzt Deniz Yücel noch immer in einer Gefängniszelle in Silivri bei Istanbul?Markus Spillmann: Das ist eine schwierige Frage. Es ist ja weiterhin unbekannt, was Yücel genau vorgeworfen wird. Offensichtlich tut sich die Staatsanwaltschaft schwer, ihm etwas Hieb- und Stichfestes nachzuweisen. Das lässt vermuten, dass die türkische Regierung Deniz Yücel als eine Art Pfand, als Geisel benutzt.

Ein Pfand wofür?Die Türkei sieht in der Haft Yücels eine Möglichkeit, die deutsche …

Artikel lesen