International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rätsel um verschwundene 15-Jährige im Ruhrgebiet

Wo ist Aylin aus Essen? Die Mutter der 15-Jährigen hat einen bewaffneten Einbrecher im Keller überrascht, ihre Tochter ist spurlos verschwunden. Ein Grossaufgebot der Polizei sucht nach dem Mädchen.

21.01.16, 20:52


Ein Artikel von

In Essen wird eine 15-jährige Schülerin vermisst, sie ist unter rätselhaften Umständen verschwunden. Erste Suchen in zwei Waldstücken blieben am Mittwochabend und Donnerstagvormittag erfolglos. Auch Dutzende eingegangene Hinweise zu dem Fall hätten bislang keine entscheidende Spur ergeben, sagte ein Polizeisprecher.

Die vermisste Aylin.
Bild: dpa

Das Verschwinden von Aylin war aufgefallen, nachdem die Mutter am Mittwochnachmittag nach Hause gekommen war und verdächtige Geräusche im Keller des Einfamilienhauses gehört hatte. Sie bat einen Nachbarn hinzu. Im Keller trafen die beiden auf eine unbekannte Person, die mit einem Messer bewaffnet war. Bei einem Handgemenge wurde der Nachbar leicht verletzt. Der oder die Unbekannte konnte fliehen.

Ob zu Fuss, mit einem Rad oder mit einem Wagen - das wissen die Ermittler bislang nicht. Wegen eines Schals oder einer Kapuze sei nicht einmal zu erkennen gewesen, ob es ein Mann oder Frau war, sagte der Polizeisprecher.

«Wir ermitteln in alle Richtungen»

Im Keller war auch der Hund der Familie. Mit ihm hatte die 15-Jährige zuvor eine Runde gedreht. Was dabei oder danach geschah, ist unklar. Ob der Einbruch in einem Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens steht, ist offen.

Bei der Suche nach Aylin wurde auch ein aus Bielefeld eingeflogener Spürhund eingesetzt. Auch von einem Hubschrauber aus suchten die Beamten nach dem Mädchen.

Das Umfeld der 15-Jährigen werde durchleuchtet, um Hinweise auf einen möglichen Aufenthaltsort zu bekommen, sagte der Polizeisprecher. Befragt würden Angehörige, Freunde und Bekannte. Der Fall laufe als Vermisstensache. «Wir ermitteln in alle Richtungen.»

Auch Helikopter waren im Einsatz.
Bild: dpa

wit/dpa

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Telekom-Tochter T-Systems streicht weltweit 10'000 Stellen

Die schwächelnde Telekom-Grosskundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen – weltweit sollen es 10'000 sein. Der Stellenabbau solle in drei Phasen erfolgen und noch in diesem Jahr beginnen, sagte ein Sprecher am Donnerstagabend. Das habe T-Systems-Chef Adel Al-Saleh am selben Tag auf einer Mitarbeiterversammlung in Bonn bekannt gegeben. Zuvor hatte das «Handelsblatt» darüber berichtet.

Zunächst sollen auf Management- und Verwaltungsebene in Deutschland …

Artikel lesen