International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach «Extra3» landet auch «Circus HalliGalli» mit Erdo-Satire einen Youtube-Hit

06.04.17, 08:07 06.04.17, 08:28


Joko und Klaas haben eine neue Ladung Satire Hits veröffentlicht. Nachdem sie bereits eine Edition über Donald Trump gemacht hatten, ist nun der türkische Staatspräsident Recep Erdogan an der Reihe.

Erdogan habe sich laut Joko und Klaas regelrecht aufgedrängt und bekommt deshalb seine eigene Hit-Collection vollgepackt mit Themen zu Demokratie, Meinungsfreiheit und was ein Eigenheim so kosten sollte. Die Türkei hat sich bisher noch nicht über das Video geäussert.

«Extra 3» Song für Erdogan

Auch die deutsche Satiresendung «Extra 3» hat einen weiteren Song über Recep Tayyip Erdogan vorgestellt – wieder zur Musik von Nena. Vor einem Jahr hatte ihr Beitrag «Erdowie, Erdowo, Erdogan» einen Eklat ausgelöst. Das türkische Aussenministerium bestellte damals den deutschen Botschafter ein. (nfr)

Schnuckel-Schnauzbart-Chef-Osman

Video: YouTube/extra 3

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scaros_2 06.04.2017 09:32
    Highlight Scheisse - wir sind alle Tod XD.
    2 3 Melden
  • die 200 06.04.2017 09:19
    Highlight naja, der wahre Extra 3-Hit war ja der:
    4 0 Melden

Flüchtlingsmädchen wird offenbar gar nicht abgeschoben: ARD unterschlägt entscheidende 3,5 Minuten des Merkel-Videos

Grenzenlose Häme ergiesst sich über die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, weil sie einem palästinensischen Flüchtlingsmädchen etwas ungelenk erklärte, warum sie nicht in Deutschland bleiben darf. Der Vorfall ereignete sich im Rahmen ihres Bürgerdialogs «Gut Leben in Deutschland» an einer Schule in Rostock.

Das Problem: Bei dem Video, das auf Sozialen Medien wie wild geteilt und kommentiert wird, fehlen die ersten dreieinhalb Minuten. Auf der Internetseite der Bundesregierung sowie auf …

Artikel lesen