International

15 Bundesstaaten gegen Trumps Einreisesperre ++ EDA: Dekret geht «klar in die falsche Richtung»

28.01.17, 15:58 29.01.17, 22:24

Ticker: US-Einreisestopp

Seit gestern gilt ein Erlass von US-Präsident Donald Trump, wonach Staatsangehörige aus den sieben mehrheitlich muslimischen Ländern Syrien, Irak, Iran, Sudan, Libyen, Somalia und Jemen für die nächsten 90 Tage nicht mehr in die USA einreisen können. Über 200 Millionen Menschen sind davon potentiell betroffen. Ausnahmen gelten offenbar für Diplomaten und Mitarbeiter humanitärer Organisationen – nicht aber für Green-Card-Besitzer.

Das vorübergehende Einreiseverbot gilt nach Angaben des Ministeriums für Innere Sicherheit auch für Menschen mit US-Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung. Von dem entsprechenden Erlass von Präsident Donald Trump seien auch Inhaber der sogenannten Green Card betroffen, sagte Behördensprecherin Gillian Christensen am Samstag.

Erste Fälle von Abweisungen

Fluggesellschaften haben am Samstag begonnen, die neue Regelung umzusetzen: In Kairo hat laut der Nachrichtenagentur AFP die staatlich-ägyptische Airline EgyptAir einer vierköpfigen irakischen Familie das Boarding ihres Flugs nach New York verweigert, obwohl sie im Besitz von Flugtickets und Visa waren.

Mohammed Al Rawi, ein Angestellter der Stadtverwaltung von Los Angeles irakischer Herkunft, schreibt auf Facebook, dass sein Vater in Katar seinen Flug nach Los Angeles antreten wollte, aber zurück in den Irak geschickt wurde:

Die Fluggesellschaft Qatar Airways erklärt auf ihrer Webseite, Bürger der sieben betroffenen Staaten müssten über eine US-Aufenthaltsgenehmigung (Green Card) oder ein Diplomatenvisum verfügen.

Am Flughafen JFK von New York wurden zwei Iraker bei der Ankunft verhaftet, wie die New York Times berichtet. Offenbar ist es dort zu chaotischen Szenen gekommen, weil sie ihre Anwälte nicht treffen durften. Sie klagen nun gegen den Erlass von US-Präsident Trump. Einer der beiden hat während zehn Jahren für die USA im Irak gearbeitet, unter anderem als Übersetzer.

Noch keine Fälle bei der Swiss

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss bestätigt auf Anfrage, dass auch sie die neue Regelung seit heute anwendet. Swiss fliegt sechs US-Flughäfen an: New York, Boston, Chicago, Miami, Los Angeles und San Francisco. Tochter Edelweiss zudem Tampa Bay, San Diego und Las Vegas. Bislang habe es noch keine Fälle gegeben, in denen Passagieren der Zugang zu einem dieser Flüge verwehrt werden musste, so die Swiss. «Wir bedauern diese Entwicklung und empfehlen betroffenen Passagieren, sich baldmöglichst bei der zuständigen US-Auslandsvertretung zu melden», sagt Swiss-Sprecherin Karin Müller gegenüber watson.

Fluggesellschaften, die Passagiere ohne gültige Einreisepapiere befördern, müssen diese nach Abweisung am Zielflughafen wieder an den Herkunftsort zurückfliegen. Aus diesem Grund verhindern sie in der Regel im Vornherein, dass diese den Flug antreten.

Google fürchtet um seine Mitarbeiter

Der US-Internetkonzern Google hat derweil seine Mitarbeiter auf Geschäftsreisen, die möglicherweise von der neuen Regelung betroffen sind, zur sofortigen Rückkehr in die USA angewiesen. «Es schmerzt, die persönlichen Auswirkungen dieses Erlasses auf unsere Mitarbeiter zu sehen», schrieb CEO Sundar Pichai in einer internen Mitteilung, die der Nachrichtenagentur Bloomberg vorliegt. Betroffen sind offenbar mehr als 100 Google-Mitarbeiter, die sich derzeit beruflich oder privat im Ausland aufhalten.

Die Einreisebeschränkungen stossen auch in den USA bei den oppositionellen Demokraten und bei Bürgerrechtsorganisationen auf Kritik. Findige Twitter-User haben zudem einen alten Tweet von Vizepräsident Mike Pence ausgegraben, aus der Zeit, als dieser noch Gouverneur von Indiana war. Darin hatte er die Vorstellung, Muslimen die Einreise ins Land zu verweigern, als «anstössig und verfassungswidrig» bezeichnet.

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Lokalzeitung befeuert jahrelang die KESB-Debatte – dem Chef drohen jetzt Konsequenzen

Nathan Fillion ist der lustigste Promi-Twitterer der Welt. Der Beweis in 18 Posts

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Schone dein Portemonnaie und die Umwelt: 19 Tipps, wie du weniger Müll produzierst

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

#metoo im Bundeshaus: Was sich Nationalrätinnen anhören müssen – und wie sie sich wehren

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Du hast vielleicht die wichtigste Botschaft auf dem «Time»-Cover übersehen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
644
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
644Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sebi25 29.01.2017 22:02
    Highlight Trump diskriminiert Menschen anhand ihrer Religion. Wiedereinmal steht der Islam pauschal unter Terrorverdacht. So etwas unglaublich Menschenverachtendes dürfen wir nicht tolerieren!
    20 6 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 22:22
      Highlight @sebi25: Genau das tut er eben nicht.
      Alle Bürger der betroffenen Staaten dürfen nicht mehr einreisen, unabhängig ihrer Religion.
      Ein Grund mehr, warum das Dekret untauglich ist.
      4 24 Melden
    • Spooky 29.01.2017 22:44
      Highlight @sebi25
      Und du diskriminierst Menschen, die durch grausame Busattacken auf grausame Weise sterben mussten.
      4 15 Melden
    • supermario1 30.01.2017 00:08
      Highlight Das sagt Sarah Palin auch, und ich denke sie ist etwas intelligenter als ein Affe. Sicher geht es hier um Muslime gegen Christen. Schau doch selber mal was Trump schreibt. @atomschlaf und @spooky: bitte Kritikfähigkeit auf “on“ schalten!
      http://edition.cnn.com/2017/01/27/politics/trump-christian-refugees/index.html
      2 0 Melden
    • atomschlaf 30.01.2017 09:53
      Highlight @supermario1: Natürlich geht es im Endeffekt um Moslems, schliesslich sind diese und nicht die Christen oder Atheisten die Bevölkerungsgruppe, die vielerorts Probleme macht.
      Ändert aber nichts daran, dass die angeordnete Einreisesperre zwischen Nationalitäten und nicht zwischen Religionen unterscheidet.

      Es scheint, dass es vielen Leuten schwerfällt, klar zu denken und zu analysieren.
      3 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 21:20
    Highlight Aber das ist kein problem ne
    8 13 Melden
    • Randy Orton 29.01.2017 22:18
      Highlight Rechtfertigst du jetzt Islamophobie mit Antisemitismus?
      14 5 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 22:26
      Highlight @DeusVult: Danke für den Reminder. Daran hatte ich gar nicht mehr gedacht. Aber ist in der Tat bemerkenswert, wie dies von westlichen Medien und Politiker(inne)n einfach stillschweigend hingenommen und nie öffentlich kritisiert wird.

      Allerdings schon nicht ganz mit dem überfallartigen und undurchdachten Vorgehen von Trump zu vergleichen.
      8 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.01.2017 07:51
      Highlight Randy Orton ich frage mich wo die Kritik an diese antisemitischen Araber ist.
      3 2 Melden
    • Randy Orton 30.01.2017 12:37
      Highlight Und was hat das mit dem im Artikel erwähnten Thema (Islamophobie) zu tun? Kann man nicht beides scheisse finden? Tolerierst du die Islamophobie so lange, bis alle anderen, deiner Meinung nach, benachteiligten Bevölkerungsgruppen gleichberechtig sind?
      3 1 Melden
    • Monti_Gh 30.01.2017 15:12
      Highlight Euch ist schon klar das diese dämlichen Einreiseverbote mind. 20% der Israelis, welche Araber sind, betrifft?
      Tut mir leid @deusveult wenn ich dein Schwarz-Weiss-Bild gerade zerstört habe.
      1 1 Melden
  • Spooky 29.01.2017 21:01
    Highlight Die Abgehängten des Planeten Erde können sich sowieso kein Flugticket leisten. Denen ist es total egal, ob diese flugbegeisterten Geldsäcke nach Amerika fliegen dürfen oder nicht.
    6 17 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 22:36
      Highlight @Spooky: Es geht hier nicht um die "flugbegeisterten Geldsäcke" sondern um Leute, die eine Green Card oder ein Arbeitsvisum haben, d.h. in den USA *leben* und nun von einem Tag auf den anderen nicht mehr einreisen dürfen!

      Sorry, aber viel dilettantischer und bösartiger geht's nicht mehr!
      12 1 Melden
    • Spooky 25.02.2017 02:22
      Highlight @atomschlaf
      Wo ist das Problem? Dann sollen diese flugbegeisterten Geldsäcke halt in ein anderes Land fliegen.

      Milliarden von Habenichtsen auf diesem Planeten können nur davon träumen, überhaupt genug zu essen zu haben.

      In diesem Sinne bist du selber dilettantisch und bösartig.
      0 0 Melden
  • Meitlibei 29.01.2017 19:20
    Highlight Er erlässt jetzt einfach mal alle Anordnungrn/Dekrete die er als Wahlkampf Versprechen erwähnt hat. Ob die dann durchkommen sind ihm wahrscheinlich egal. Er wird sicher wieder einen schuldigen finden und sich als Opfer darstellen. Und die für ihn/Partei wirklich wichtigen Anliegen können so schön im Hintergrund und relativ ruhig durchgeführt werden.
    14 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 21:35
      Highlight Find deine Einschätzung sehr treffend!
      5 2 Melden
  • Hans Franz 29.01.2017 17:35
    Highlight Das System funktioniert nicht! Wegen seinen Wahlversprechen wurde er zum Präsidenten. Jetzt setzt er die um, aber die Bundesrichterinnen wehren sich dagegen. Sprich weder die Wahlversprechen noch der Präsident sind wichtig wenn das System alles zurück drehen kann...
    5 41 Melden
    • Rim 29.01.2017 18:02
      Highlight Franz: Sie irren. In einem Rechtstaat (also bis ahnin auch in den USA) kann ein Präsident soviele Dekrete erlassen wie er will, sofern er dabei die geltenden Gesetze nicht verletzt. Und damit die Gewaltenteilung beachtet. Trump verhält sich wie ein Diktator und missachtete das geltende Recht. (Inspiriert natürlich vom Antidemokraten und Faschisten Bannon) Aber das entschuldigt ihn nicht. Will Trump die Gesetze ändern, muss er das über die Kammern tun. (Das ist bei auch so. Und hat auch schon Blocher geärgert..;-) Trump hat seine Kompetenzen überschritten. Er wurde zu Recht zurückgepfiffen.
      55 1 Melden
    • strieler 29.01.2017 18:30
      Highlight wenn sich das system verfassung heisst und diese nicht geändert wird, ist das auch gut so. man sollte halt keine versprechen abgeben, die nicht gehalten werden können.
      14 1 Melden
    • Hans Franz 29.01.2017 18:59
      Highlight Wenn das Sytem alle illegalen Schnapsideen vom Trump unterbinden kann, dann verstehe ich nicht wieso soviele Personnen auf der Strasse protestieren.. Wenn sie vertrauen in das System haben dann sollten sie ja eigentlich nichts zu befürchten haben
      3 13 Melden
    • Rim 29.01.2017 19:18
      Highlight Richtig: Aber man sollte bedenken, dass derjenige, welcher die Inhalte im Wahlkampf der "hirnlosen Puppe" diktiert hat, ebenfalls ein riesiges Ego hat: Im Klartext: Bannon hat im letzten Moment ganz gezielt die "Greencard-ler" mit einbezogen. Er wollte damit "endlich" der ganzen Welt zeigen: Ich bin eigentlich der "Präsident". Ich Bannon. Als Zeichen an (all seine faschistoisten) Freunde weltweit. Tja, es beruhigt, zu wissen, dass auch Bannon (nicht bloss Trump) ein übersteigertes Geltungsbedürfis hat. Das könnte "den Prozess" verkürzen. Wie auch immer: Es bleibt spannend!
      8 1 Melden
    • Nevermind 29.01.2017 19:29
      Highlight Er kann gerne den ordentlichen Weg der Verfassung (des Systems) gehen, dann reden ihm Bundesrichter auch nicht mehr dazwischen.

      Das System ist auch dazu gedacht das Volk vor Präsidenden mit feuchten Allmachtsfantasien zu schützen.

      Desshalb hängen sie in Amerika auch so am 2. Zusatzartikel. 😉
      13 1 Melden
    • Firefly 29.01.2017 19:36
      Highlight Richtig, wichtig isg der Rechtsstaat
      6 0 Melden
  • dodo62 29.01.2017 17:12
    Highlight Ich hoffe nur die abgewiesenen Passagiere bekommen ihren Ticketpreis zurück erstattet. Am Besten von Trump. Hoffe n
    22 2 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 22:56
      Highlight Für Leute mit einer Greencard die in den USA zuhause sind, ist das wohl die kleinste Sorge...
      4 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 16:46
    Highlight Trump gelingt es extremen Hass zu schüren auf dieser Welt. Es ist sehr krass, wie sich dieser Hass überall einschleicht. Ich erkenne gewisse Menschen nicht mehr, die ich bislang zu meinen Freunden gezählt habe. Ob intellektuell oder einfach gestrickt, die Kommunikation mit beiden ist unmöglich geworden. Sie stehen hinter dem alten Mann mit der blonden Perücke wie eine Eins. Und das hier in der Schweiz. Schweizerbürger seit Gezeiten. Es ist für mich schwierig, das zu akzeptieren. Sehr schwierig. Wie geht man damit um Freunde an ein Scheusal zu verlieren?
    36 8 Melden
    • Deathinteresse 29.01.2017 17:08
      Highlight Das finde ich ein interessantes Thema!
      In meinem Bekanntenkreis stört mich mehr das allgemeine Desinteresse. Manchmal frage ich mich auch ob ich mit solchen Leuten noch befreundet sein will. Aber vielleicht kann man auch Freundschaften haben ohne über Politik zu diskustieren? Für mich bleiben, oder mehr werden, diese Beziehungen dann einfach irgendwie oberflächlich und irgendwann vermutlich auch überflüssig.
      20 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 17:16
      Highlight Ich habe diese Freunde sehr gern. Aber in diesem Punkt habe ich extrem Mühe. Und sie wohl auch. darum klingt es immer wieder durch. Unsere Frauen sind zudem sehr gut befreundet. Ich möchte das nicht zerstören. Aber diese Männer haben sich wirklich vollkommen auf Trump eingeschossen. Ich kann das nicht verstehen und dieses Unverständnis schimmert immer durch. Es beschädigt jeden Dialog. Ich weiss nicht weiter.

      Danke für die Antwort, Bananarama.
      14 2 Melden
    • Deathinteresse 29.01.2017 17:25
      Highlight Aktiv das Gespräch suchen? Versuchen zu erklären warum du anderer Meinung bist, mit Fakten (nicht alternativen 😉) argumentieren. Es könnten ja eigentlich auch interessante Diskussionen entstehen mit jemandem der eine komplett andere Ansicht hat.
      Ich hoffe du findest einen, für dich akzeptablen, Weg damit umzugehen.
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 17:52
      Highlight Ich will hier nicht den Anschein erwecken, ein armes Opfer zu sein. Aber ich habe das Gespräch gesucht und es ging mir wirklich um These und Antithese. Und vielleicht glaubst Du mir, dass ich nicht verletzend argumentiert habe. Der Akademiker stellte die Begrifflichkeit des Rassismus' in Frage und befand, dass wir hier in der Schweiz viel zu soft seien in der Auslegung damit; der Handwerker warf mir gelinde gesagt vor auch schon arbeitslos gewesen zu sein im Gegensatz zu ihm. Was ich sagen will: Wenn es um Trump geht spielen seine Anhänger voll auf den Kritiker. Sie kennen dann nichts mehr.
      10 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 17:53
      Highlight Banarama

      Vielen Dank nochmals. Ich finde schon einen Weg. Und Dein Zuspruch wirkt bestärkend! ;-)
      10 1 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 19:36
      Highlight poor poet, löblich, dass Du eine Lösung suchst. Ich mache aber auch oft die Erfahrung, die Du oben beschreibst: es besteht kein Wille zum Konsens und man wird mit willkürlichen Scheinargumenten bekriegt. Mein Freund hatte ähnliche Probleme mit einem Familienmitglied (ging um SVP und Ausländerfeindlichkeit, die er nicht abkann); dasselbe Dilemma: Unterschiede betonen (Politik) oder Gemeinsamkeiten stärken (Familie)? Der Deal: nicht mehr davon reden, 'politikfreie Zeiten' einhalten. Wer dagegen verstösst wird wegen dem Verstoss getadelt, nicht wegen der Meinung angegriffen.
      6 0 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 19:45
      Highlight PS: beide wissen, dass sie sich bei diesem Thema nie finden werden, das wurde klar ausgesprochen, als man der Familie zuliebe den Deal abmachte. Es darf auch keiner sticheln und sie halten sich diszipliniert dran. Es ist sehr künstlich so, aber wie auch die SVP polarisiert dieser orangene Clown enorm, der Unfriede ist Programm. Freund in den USA berichten von fast täglichen Zusammenstössen mit Andersdenkenden, die sehr an die Substanz gehen. Und die meist von den Trumpists ausgehen, die sich - im anhaltenden Siegestaumel - abschätzig über andere Lebensstile äussern.
      7 0 Melden
    • Firefly 29.01.2017 19:49
      Highlight Das ist die sogenannte Koeppelisiering, Hauptsache ich bin anderer Meinung als die der "Mainstreammedien". Ob das nun Sinn macht oder nicht, man darf sich als Rebell und Held fühlen. Auch ich kenne das von meinem Umfeld.
      6 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 20:27
      Highlight Citation Needed

      Das ist ein sehr guter Tipp. Danke Dir. Ich werde das umzusetzen versuchen. Super!
      2 0 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 21:31
      Highlight :-) ich hoffe, es klappt!! Muss anfügen, die beiden sehen sich nur alle paar Monate. Aber besser so ein Deal als sich immer wieder am gleichen aufregen.
      3 0 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 22:49
      Highlight @poor poet: Ich weiss nicht, ob das in Deinem Fall funktionieren kann, aber ich finde den Vorschlag von Citation Needed gut.
      Wenn man mit Leuten nicht vernünftig und sachlich über ein Thema reden kann, dann lässt man das Thema halt aus.
      Praktiziere ich erfolgreich mit Ultragrünen und extremen Trump-Fans. ;-)
      4 0 Melden
    • Zerpheros 30.01.2017 07:44
      Highlight Vielleicht kann man - wenn man zuhört - die Motivation für den Fanmodus (Trump, SVP etc.) verstehen? Motive kann man vielleicht leichter akzeptieren. In meinem Bekanntenkreis gibt es auch Menschen mit dubiosen Ansichten. Mir kommt das vor wie Teenager, die sich das erste Mal in eine Boygroup verlieben. Ist vielleicht eine verspätete Politisierung? Ich hoffe auf irgendwann einsetzenden Realismus.
      2 0 Melden
  • Firefly 29.01.2017 16:41
    Highlight Kann Twitter für Trump nicht auch einen Blitzbutton einbauen, dann könnte man seine Tweets auch richtig bewerten.
    16 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 16:09
    Highlight Wenn etwas unsere Freiheit beschränkt gibt es ein Riesen Aufschrei. Wenn wir aber um unsere Freiheit (Konsum) kämpfen (Bodenschätze) und da tausende unschuldige Kinder draufgehen, da verstummen die Prominenten, Staatsoberhäupter wieder ganz schnell.
    Dieser Liveticker gibt uns das Gefühl wir sind die Guten. Das funktioniert aber nur über ein fassbares Feindbild. Dahinter will niemand blicken. Es würde unser Weltbild zerstören.
    Mich stimmt diese Oberflächlichkeit der Menschen sehr traurig.
    21 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 16:48
      Highlight Danke!
      6 1 Melden
  • Majoras Maske 29.01.2017 16:07
    Highlight Wie der Typ dann auch noch dreist twittert, dass seine Politik notwendig sei um europäische Zustande zu vermeiden.

    Hätten die USA den Irak nicht angegriffen, und wären sie nicht verfrüht abgezogen, hätte sich der IS auch nie an die Macht morden können und es wären niemals so viele Flüchtlinge entstanden, die wiederum vielleicht auch nie (so zahlreich) nach Europa gekommen wären.

    Wäre er ein verantwortungsvoller Präsident, würde er die internationale Gemeinschaft dabei unterstützen, die Fehlentscheidungen seiner Vorgänge zu schultern. Aber was macht er stattdessen?
    29 8 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 23:03
      Highlight Auch wenn ich das überfallartige Vorgehen und das Aussperren von Personen mit Green Cards und gültigen Visa aufs Schärfste verurteile - die Kritik an der desaströsen europäischen Migrationspolitik ist absolut berechtigt.

      Was Trump angeht, ist er nicht für den Angriff auf den Irak verantwortlich und hat diesen im Wahlkampf mehrfach als grossen Fehler kritisiert.
      2 2 Melden
  • Deathinteresse 29.01.2017 15:26
    Highlight Auch wenn ich Trump grässlich finde und ich ein mulmiges Gefühl habe was die Zukunft betrifft, die Meldungen von Menschen die sich ihm widersetzen und sich für direkt Betroffene einsetzen geben mir Hoffnung das nicht alles scheisse ist.
    55 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 16:56
      Highlight Dito
      6 3 Melden
  • thestruggleisreal 29.01.2017 15:17
    Highlight zum glück passiert das in den usa - wo menschen sich wehren und auf die strasse gehen. das macht mir hoffnung, denn was ich hier an kommentaren lese ist schlichtweg eine katastrophe. sich für das gute und gerechte zu entscheiden ist sache jedes einzelnen - also fangt an zu denken.
    45 8 Melden
  • Rendel 29.01.2017 15:08
    Highlight Trump und Putin verstehen sich sicher in einem Punkt gut: Dass sie Europa destabilisieren wollen.
    31 11 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 16:45
      Highlight @Rendel: Europa, allen voran Merkel und Juncker, destabilisiert sich selbst mit seiner verantwortungslosen Migrationspolitik. Da braucht es keine Hilfe von aussen.
      10 28 Melden
    • Fabio74 29.01.2017 20:03
      Highlight @atomschlaf Das ist schlichtweg Quatsch
      Passt zur üblichen rechten Hetze.
      7 6 Melden
    • atomschlaf 29.01.2017 21:33
      Highlight Nein, Fabio, das ist weder Quatsch noch Hetze.
      - Die zuwanderungsbedingten Sicherheitsprobleme in Deutschland, Schweden und anderen Ländern sind belegt.
      - Die mehrfache Einreise von Terroristen als "Flüchtlinge" ist belegt.
      - Die explodierenden Asyl- und Sozialkosten sind auch belegt.
      - Der Aufstieg rechtsextremer Kräfte ist primär durch die Laissez-Faire-Asyl- und Migrationspolitik verursacht.
      Es wäre Zeit, rosa Brille und Scheuklappen abzulegen und Gegensteuer zu geben, bevor wir eines Tages SVP-, AfD- oder FN-Mehrheiten haben!
      5 7 Melden
    • Zerpheros 30.01.2017 07:31
      Highlight Ich gebe @atomschlaf unter Vorbehalt recht: Das Asylrecht war immer nur auf Einzelfälle ausgelegt. Europa braucht eine transparente, faire Einwanderungspolitik und eine sichere, offizielle Einreiseroute. Zugleich müsste man das Schlepperwesen bekämpfen und die Leute, die das Problem politisch beharken, ohne Lösungen zu liefern.
      4 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 15:07
    Highlight Ich warte immer noch auf die Purge :(
    5 20 Melden
  • dodo62 29.01.2017 13:29
    Highlight Das erste Mal in der Geschichte dass ein Kinnd US Präsident werden konnte
    31 21 Melden
  • RETO1 29.01.2017 13:24
    Highlight ist das hier alles wichtig??
    Nein, das einzige was zählt ist::: Roger the King!!!!!
    24 106 Melden
    • Ecoliat 29.01.2017 14:57
      Highlight Uiuiui...
      Das Result eines (zwar weltklassen) Ball-Spiels ist für manche bedeutender als der rassistischste Erlass eines US-Präsidenten dieses Jahrzehnts.... 🙄😣
      43 5 Melden
    • wololowarlord 29.01.2017 15:23
      Highlight haha und wie es alle ernst nehmen :'D
      8 17 Melden
    • barbablabla 29.01.2017 15:33
      Highlight Nicht wirklich ein Thema um sich darüber lisrig zu machen...
      12 2 Melden
  • Froggr 29.01.2017 13:13
    Highlight Die Medien prügeln seit Wochen auf ihn ein. Egal was er macht, es ist immer "falsch". Man beginnt damit, zu denken, dass alles was die Medien sagen falsch ist. Und so erkennt man auch nicht mehr, wenn man tatsächlich etwas fragwürdiges macht. Auch ich habe mich daran gewöhnt, den Medien nicht mehr zu glauben. Nichts bleibt ohne Folgen.
    26 134 Melden
    • Hierundjetzt 29.01.2017 13:44
      Highlight Sehr sinnvoller Ansatz!

      Glaub nur was Du auf youtube siehst. Das ist wahr.

      Die transatlantischen Medien gehören alle einer Firma und werden durch die illuminati gesteuert.
      59 10 Melden
    • Crecas 29.01.2017 13:47
      Highlight Solch eine Ignoranz der Fakten und solch ein schlechtes oder fehlendes Urteilsvermögen sind der Grund, wieso Trump überhaupt Präsident werden konnte.
      62 11 Melden
    • Zerpheros 29.01.2017 14:38
      Highlight Ja, so ein Revolutionsnarrativ ist tatsächlich wirkungsvoll. Ich bezweifle nur, dass Trumps Wähler/-innen von dieser Revolution profitieren werden.
      21 7 Melden
    • wololowarlord 29.01.2017 15:24
      Highlight @hierundjetzt: nein nicht illuminati, die sind out. heut sinds die rothschilds
      10 4 Melden
    • Therealmonti 29.01.2017 15:32
      Highlight @Froggr. Wo hat man denn Sie entkommen lassen?
      14 2 Melden
    • Chrigi-B 29.01.2017 17:32
      Highlight Die transatlantischen Medien haben sich leider schon lange den Mächtigen angedient. Habt ihr mal eine kritische Aufarbeitung über den Irakkrieg gesehen? Über die Milliarden die jedes Jahr in den Kriegen gegen Drogen und Terror investiert werden - ohne zählbare Erfolge? Nein, was zählt sind Einschaltquoten und Werbeeinnahmen. Leider kann man die Medien, die noch einigermassen unabhängig sind an einer Hand abzählen. Es wird aus Regierungsmitteilungen zitiert als wäre es die absolute Wahrheit - ohne Recherche und Nachfragen *kotz*
      3 8 Melden
    • SemperFi 29.01.2017 18:19
      Highlight @Chrigi-B: In unseren Medien werden die Ereignisse durchaus kontrovers diskutiert. Von ausschliesslichem Nachbeten von Regierungsmitteilungen kann nicht die Rede sein. Vielleicht sollten Sie halt nicht nur den Bachelor und das Dschungelcamp schauen? Da wär das *kotz* dann durchaus berechtigt.
      10 1 Melden
    • Nick Name 29.01.2017 20:24
      Highlight So, Chrigi-B, und jetzt mal Faktenfaktenfakten: Welches sind die einigermassen unabhängigen maximal fünf Medien? Das interessiert mich sehr!
      (Bisher stimme ich nämlich SemperFi uneingeschränkt zu.)
      6 0 Melden
    • Zerpheros 30.01.2017 07:09
      Highlight Der Medienmix machts: rechts - links, inländisch - ausländisch. Bei gröberen Ereignissen lohnt sich das auch, weil man verschiedene Blickwinkel einnimmt.
      2 0 Melden
  • Polaroid 29.01.2017 12:57
    Highlight V for Vendetta wird zur Realität
    13 9 Melden
  • Zerpheros 29.01.2017 12:31
    Highlight Obacht. Der #banmuslim-Beschluss ist eine Petarde. Wirklich wichtig ist, dass Aluhut Bannon jetzt seine Finger in der Aussenpolitik hat.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/trump-bannon-regierung-sicherheitsrat-aussenpolitik
    18 6 Melden
    • Majoras Maske 29.01.2017 14:31
      Highlight Wie schön, wenn Fachkundige mit Ideologen ersetzt werden.
      Mit alternativen Fakten kommt man eh zu besseren Entscheidungen und überhaupt, die ganze Welt wird die US-Aussenpolitik natürlich sehr gerne bewundern...
      6 7 Melden
  • Kaiserin 29.01.2017 12:19
    Highlight Dieses Dekret wurde einfach mal so erlassen, ohne Planung, ohne die Konsequenzen abzuschätzen, ohne Diskussion, ohne Übergangsfristen und ohne die Verfassung oder die Rechtssicherheit zu beachten. So legiferieren Diktatoren!
    89 12 Melden
    • Taebneged 29.01.2017 13:51
      Highlight Das haben Dekrete so an sich. Putin und Erdogan machen das auch so. Herzlich willkommen im postfaktischen Zeitalter. Jetzt gehts richtig los. Und darum auch alles ganz schnell. So hat auch keiner Zeit darüber nachzudenken. Bleibt zu hoffen, dass Richter und Bürger reagieren.
      25 7 Melden
  • stookie 29.01.2017 12:14
    Highlight Wie sagte schon Volker Pispers:
    "Wir sollten jetzt nicht in einen unbegründeten Antiamerikanismus abgleiten."
    Aber meiner ist nicht unbegründet...
    56 10 Melden
  • Fischra 29.01.2017 11:50
    Highlight Nicht dass Trump verstehen würde was er tut. Aber solange ihn seinesgleichen Anstacheln und Fördern und er sich jeden Tag in den Medien sieht, solange fühlt er sich bestsrkt in seinem Tun. Er selber kann aber gar nicht einschätzen was sein Handeln bedeutet. Dafür fehlt ihm einiges in seinem zentralen Steuerungssystem oberhalb der Augen.
    48 11 Melden
  • Echo der Zeit 29.01.2017 11:00
    Highlight "Der US-Einreisebann hat offenbar Auswirkungen auf die kanadische Asylpraxis. Das Land akzeptiere fortan auch Asylgesuche von Menschen, die eine US-Greencard haben" - Irgendwie ist das doch voll Peinlich für die Usa.
    88 13 Melden
  • URSS 29.01.2017 10:59
    Highlight Dieser Präsident ist dumm und unzurechnungsfähig . Er negiert US Recht und demokratische Gepflogenheiten und denkt das er alles unter Umgehung des Parlamentes per Dekret regeln kann.
    Dieser Mann muss unverzüglich zurücktreten bevor mehr Unheil geschieht.
    Dieser Mann ist unwürdig Präsident genannt zu werden.
    Übrigens, der Iran ist der grösste Gegner des IS, Saudi Arabien und Kathar die grössten Unterstützer des IS und stiften überall in der Welt Unfrieden.
    77 13 Melden
    • Midnight 29.01.2017 14:42
      Highlight #AlternativePresident
      7 2 Melden
  • Stefanie16 29.01.2017 10:54
    Highlight Wenn ich lese, was 99 Prozent der Kommentarschreiber hier über einen demokratisch gewählten Präsidenten schreiben, wie sie es fordern und was sie fordern, dann wird mir angst und bange. Wenn ich mir weiter vorstelle, dass diese Kommentarschreiber sich für die geistige, intellektuelle Elite der Schweiz halten, wird mir schlecht.

    Aber irgendwie verständlich: Es schmerzt natürlich, wenn einer mit dem Besen den Stall rausfegt und eiternde Geschwüre entfernt.
    35 223 Melden
    • Sapere Aude 29.01.2017 11:20
      Highlight Liebe Stefanie, eine demokratische Wahl schützt vor Kritik nicht. Er mag demokratisch gewählt worden sein, deshalb darf ich seine Politik schlecht finden und mich entsprechend dazu äussern. Ich berufe mich hier auf die in einem liberalen Rechtsstaat inhärenten Rechte und du bezeichnest mich indirekt als eiterndes Geschwür. Weshalb Stefanie? Diese Angst und Hass den Trump ins Amt gebracht hat und du hier verbreitest machen mir Angst.
      118 16 Melden
    • Lord_ICO 29.01.2017 11:22
      Highlight Inwiefern, sind 70000 Deutsch-iranische Doppelbürger ein Geschwür? Inwiefern, sind Menschen aus den betroffenen Ländern, die eine Greencard nach einer Sicherheitsprüfung erhalten haben ein Geschwür? Usw.
      Merkst du eigentlich was du schreibst? Hier werden Menschen aus diesen Ländern pauschal als Gefährdung dargestellt, was an Rassismus kaum mehr zu übertreffen ist. Wenn das für dich mit dem Besen kehren heisst, ist dein Besen aber besonders Braun.
      112 15 Melden
    • Zerpheros 29.01.2017 11:25
      Highlight @ Stefanie16
      Ich habe Ihren Kommentar gescreenshottet und werde ihn bei passender Gelegenheit nochmal posten. Also dann, wenn Aluhut Bannon den alten Kontinent zerstört hat. Aber wahscheinlich haben wir dann kein Internet mehr.
      57 12 Melden
    • Randy Orton 29.01.2017 11:35
      Highlight Mir wird schlecht wenn ich lese das du Menschen aus 7 Ländern alle als eiternde Geschwüre bezeichnest.
      96 11 Melden
    • JonSerious 29.01.2017 11:44
      Highlight ..was mir Angst macht ist, dass du (momentan) schon 8 likes für diesen Hasspost erhalten hast. Ich hoffe, die haben einfach nicht richtig gelesen..
      76 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 11:57
      Highlight Stefanie16

      Hitler wurde auch demokratisch gewählt. Und leider gab es kaum Aufschreie deswegen. Und by the way: Wie würdest Du Dich fühlen von Trump begrapscht zu werden? Und so einen "Mann" nimmst Du in Schutz?
      58 9 Melden
    • Stefanie16 29.01.2017 12:07
      Highlight @Antworter: Ich kann meinen Kommentar so oft lesen, wie ich will: Ich lese nirgends, dass ich Menschen, Nationen oder Religionen als eiternde Geschwüre bezeichnet habe.
      Wie immer macht ihr es euch einfach: Ihr haltet euch für die sozialen Gutmenschen. Wer etwas anderes sagt, ist ein Hatet. Mittlerweile denkt eine Mehrheit in den USA oder in Europa anders, darf sich aber selbstverständlich nicht äussern, weil Leute wie Ihr uns niderkanzelt.

      Bassam Tibi hat es auf den Punkt gebracht: Die Gutmenschen von heute sind die Nazis von morgen....

      PS: B. Tibi ist übrigens Muslim.
      15 98 Melden
    • Echo der Zeit 29.01.2017 12:13
      Highlight "Wenn ich mir weiter vorstelle, dass diese Kommentarschreiber sich für die geistige, intellektuelle Elite der Schweiz halten, wird mir schlecht" Har Har - das ist ja wieder mal ne Kommentar - ich glaub für die geistige, intellektuelle Elite der Schweiz halten sich hier die wenigsten - ausser vieleicht die Glarner anhänger - doch die meisten Besitzen die Fähigkeit über den eigenen Tellerrand zu Schauen - etwas was sie nicht können.
      52 10 Melden
    • Zerpheros 29.01.2017 12:27
      Highlight @ Stefanie 16 "Es schmerzt natürlich, wenn einer mit dem Besen den Stall rausfegt und eiternde Geschwüre entfernt."
      Genauer: Wer oder was sind dann "eiternde Geschwüre", wenn nicht die Minderheiten, deren Rechte gerade aufgehoben werden?
      52 9 Melden
    • chrisdea 29.01.2017 12:31
      Highlight Obvious Troll is obvious.
      32 9 Melden
    • Nevermind 29.01.2017 12:41
      Highlight Wer Bullshit redet muss damit rechnen, dass die Antworten nicht nach Rosen duften.

      So einfach ist das. 😉

      Trumps Besen könnte übrigens schmutziger sein als der Stall den er damit fegen will. Ich sehe an dem Besen jedenfalls den Eiter und die Geschwüre des 20. Jahrhunderts.
      Aber das ist meine Sicht. Für dich glänzt der Besen anscheinend wie fabrikneuer Kruppstahl.
      39 7 Melden
    • Sapere Aude 29.01.2017 12:44
      Highlight Stefanie von wem sprichst du überhaupt wenn du von "sozialen Gutmenschen" sprichst? Wer sind denn die anderen dann? Schlechtmenschen? Realisten? Was willst du denn überhaupt? Zuerst pöbelst du "99 Prozent der Kommentarschreiber" an, wirfst ihnen Arroganz vor und nennst sie indirekt "eiternde Geschwüre". Im nächsten Kommentar scheinst du nicht einmal mehr dein eigenes Geschriebene noch zu verstehen. Liegt das vielleicht daran, dass du es irgendwo abgeschrieben hast?
      56 9 Melden
    • Sapere Aude 29.01.2017 12:45
      Highlight Dein Kommentar bezüglich tibi liest sich in etwa so, als dass nur jene Muslime gute Muslime sind, die deiner Meinung sind.
      36 9 Melden
    • Stefanie16 29.01.2017 13:22
      Highlight Es ist interessant, was hier alles für Interpretationen stattfinden: Man nimmt eine Aussage - copy-paste - und klebt sie in einen andern Satz hinein, verdreht das Gesagte und dichtet noch ein paar eigene Phantasien dazu, womit das eigene Weltbild wieder stimmt.


      10 73 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 13:41
      Highlight @Stefanie16 Ah cool. Nach deiner Ansicht kann man also alles machen sobald man demokratisch gewählt wurde. Kritik verboten. Erdogan lässt grüssen.
      28 7 Melden
    • Echo der Zeit 29.01.2017 13:41
      Highlight @Stefanie16 - Ihre Aussage - "eiternde Geschwüre entfernt" - in Bezug auf Menschen, ist so Erbärmlich - das ihre nachfolgenden Kommentare nur Bedeuthen können - dass sie versuchen sich zu Spiegeln.
      19 6 Melden
    • dodo62 29.01.2017 13:44
      Highlight Liebe Stefanie 16. Es wird öfters vergessen dass die mehrheit des Volkes Trump NICHT gewählt hat.
      Trump stiftet Unfrieden und spielt momentan mit seiner Macht. Das ist gefährlich. Auch Kinder loten ihre Grenzen aus und sehen wie weit sie gehen können. Wenn es so weiter geht sehe ich die Welt brennen.
      20 6 Melden
    • Taebneged 29.01.2017 14:05
      Highlight Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen und die Spreu ist eindeutig braun. Und ich dachte immer: Was für ein Glück habe ich in diesem Europa zu leben. Das ist im Begriff zuende zu gehen. Stephanie? - 16? Vielleicht hast du nicht die Lebenserfahrung, aber etwas belesener in Geschichte zu sein, würde helfen.
      21 6 Melden
    • Zerpheros 29.01.2017 14:33
      Highlight @ Stefanie16
      Dann schlage ich vor, dass Sie keinen Interpretationsspielraum geben. Kleiner Tipp: Genaue Formulierungen helfen dabei ungemein.
      24 6 Melden
    • Majoras Maske 29.01.2017 14:39
      Highlight So ein Blödsinn! Viele Leute vergessen neuerdings rechtstaatliche Prinzipien, die wir seit den Weltkriegen schätzen und hüten und stellen sich unter "Präsident" so etwas wie Erdogan oder Putin vor, die einmal gewählt, tun und lassen können, wie es ihnen gerade gefällt. Selbst abolute Monachen besassen nie die Machtfülle, von der ihr fantasiert und das wird in Westeuropa zum Glück auch nie so sein. Kein einziges Land der Welt hat seinen Bewohnern Würde und Wohlstand beschert, nur weil ein allmächtiger Präsident plötzlich über dem Gesetz steht.
      14 5 Melden
    • 123und456 29.01.2017 14:43
      Highlight Liebe Stefanie16
      Wäre es im Sinne einer konstruktiven Diskussion nicht von Vorteil ihren ersten Kommentar kurz zu erläutern/ erklären?
      Da sie offensichtlich nicht die Aussage machen wollten die viele reininterpretieren wäre das sicherlich “deeskalierend“.
      Es sei denn sie sind von Anfang an nicht wirklich an einer Diskussion interessiert und wollen primär einen Aufschrei provozieren...
      21 3 Melden
    • Ecoliat 29.01.2017 15:12
      Highlight Stefanie16: Erkläre uns bitte rasch was du mit den eiternden Geschwüren gemeint hast, sodass kein Interpretationsraum übrig bleibt.
      16 3 Melden
    • Therealmonti 29.01.2017 15:36
      Highlight @Stefanie16. Lassen Sie sich behandeln. Vielleicht gibt es ja auch für Leute wie Sie noch Hoffnung.
      8 4 Melden
    • Stefanie16 29.01.2017 16:13
      Highlight Es war doch schon während der Wahl Trumps so: Die Vasallen-Medien der Stricksocken-Parteien wollten Trump zu einem sexistischen, frauenfeindlichen No-Go degradieren, der sich an seiner eigenen Tochter vergreift. Ihr seid alle auf diesen Zug aufgesprungen und habt den Mann verurteilt.

      Wenn man sich jedoch die Mühe gemacht und die Originalaussagen auf Englisch angehört hat, so kam man zum Schluss: Hier flirtet ein stolzer Vater mit seiner attraktiven Tochter. That' s it!

      Schono blöd: Trump wurde trotzdem gewäht - klar, deutlich, demokratisch!


      3 33 Melden
    • Sapere Aude 29.01.2017 16:24
      Highlight "Hier flirtet ein stolzer Vater mit seiner attraktiven Tochter. That' s it!"
      Mit der eigenen Tochter zu flirten ist tendenziös inzestuös. Das "Grab here by here Pussy" Video darfst du dir gerne noch einmal im Originalton anschauen:


      "Schono blöd: Trump wurde trotzdem gewäht - klar, deutlich, demokratisch!"
      Ja nach der Verfassung der USA wurde Trump demokratisch gewählt, jedoch mit deutlich weniger Stimmen als Clinton.
      19 3 Melden
    • Majoras Maske 29.01.2017 16:27
      Highlight Die Geschichte wie Trump mit seiner Tochter flirtet kannte ich ehrlich gesagt noch nicht und es interessiert mich auch nicht.

      Nochmal: Das Trump gewählt wurde, gibt ihm nicht das Recht über Verfassung, Rechtsstaat und Gesetz zu stehen, so wie er das aktuell tut.
      13 2 Melden
    • Sapere Aude 29.01.2017 16:29
      Highlight Niemand behauptet Trump sei nicht demokratisch gewählt worden. Das ändert nichts an den über 2 Millionen Stimmen mehr für Clinton. Das ändert nichts am Sexismus im Wahlkampf Trumps. Es ändert auch nichts daran, dass Trumps Entscheidungen der letzten zwei Wochen in erster Linie Symbolpolitik ist und weniger Menschen seine Amtseinführung besucht haben als bei Obama. Du darfst dich gerne weiterhin in deiner alternativen Realität verstecken, wundere dich nur nicht, wenn uns das ganze um die Ohren fliegt. Irgendwann kannst du nicht mehr den Gutmenschen die Schuld geben.
      15 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 16:38
      Highlight Die Trump-Jugend scheint schon voll konditioniert zu sein... Aber damit bist Du nicht alleine, Stefanie. Ich bekam es in meiner Bekanntschaft schon mit Akademikern und Handwerkern zu tun, denen man wohl einen Trumpchip eingesetzt hat. Es ist unfassbar für mich, was für Reden die plötzlich schwingen. In der Tat platzen da Eiterbeulen um Eiterbeulen auf. Und der braune Dreck hat sich auch schon in meine Wohnung ergossen. Plötzlich und unerwartet reden Freunde faschistoiden Dreck daher. Entpuppen sich als Neonazis. Ich bin geschockt aber auch enttäuscht im wahrsten Sinne des Wortes. Ent-täuscht!
      12 1 Melden
    • SemperFi 29.01.2017 19:07
      Highlight @Stefanie16: Wer mit Schlagworten wie Vasallenmedien um sich wirft, muss nicht hoffen, ernst genommen zu werden.
      6 0 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 21:39
      Highlight Stefanie16: Tibi sagte, dass er Angst habe, dass die Gutmenschen von heute morgen Nazis seien. Er sagte nicht, die Gutmenschen von heute seien die Nazis von Morgen, das hast Du falsch zitiert (und verstanden!). Tibi empfindet die Deutschen als extrem Nazi oder extrem Gutmensch, dazwischen gebe es nichts. Um 'normal' zu leben brauche es aber eine 'normale' Mitte, findet er, deshalb fürchtet er sich angesichts der wachsenden politischen Spannungen wegen der Flüchtlingsfrage vor einem Kippen ins faschistoide, wie damals. Vor diesem Hintergrund muss sein Zitat gelesen werden. So!
      5 0 Melden
  • _haebi 29.01.2017 10:51
    Highlight Endlich ist er da. Ein Politiker, der seine versprechen hält. Er ist das Volk. Er wurde demokratisch gewählt. Er setzt seine Wahlversprechen um. Und die Welt schreit.
    Krass ist ja, dass es ihm niemand geglaubt hat. Man ist sich nicht gewöhnt, einen Präsidenten zu haben, welcher seine versprechen umsetzt.
    26 120 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 11:37
      Highlight Ich habe nicht geglaubt, dass er tatsächlich seine Wahlversprechen umsetzt, aber nicht aus dem Grund, dass seine Vorgänger das selten gemacht haben, sondern weil sie einfach irrsinnig sind. Ja er labert nicht rum, sondern macht Nägel mit Köpfen. Macht es das in diesem Fall besser? Nein. Ganz und gar nicht. Im Gegenteil, ich habe fast schon Angst vor so einem Megalomanen und Rassisten im höchsten Amt.
      43 7 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 11:44
      Highlight Eben nicht! Er ist NICHT DAS VOLK!
      Trump repräsentiert als Präsident eine Minderheit jenes Teils der US-Bevölkerung, welcher an die Urne gegangen ist.
      Wegen einem etwas merkwürdigen Wahlsystem hat er mehr Wahlmänner-Stimmen erreicht, als seine Kontrahentin, Hillary Clinton, die ca. 2,5 Millionen Stimmen mehr gemacht und in praktisch allen grösseren Städten der USA klar gesiegt hat.
      Also sollte dieser Präsident etwas vorsichtig agieren und etwas demütig sein seiner ausserordentlich heiklen Aufgabe und Rolle in einer ausserordentlich heiklen Weltlage!
      Aber was er tut, das sehen wir gerade...
      42 9 Melden
    • Nevermind 29.01.2017 11:45
      Highlight Vor uns liegt Amerika, in uns marschiert Amerika, und hinter uns kommt Amerika.

      Das selbe alte Lied.

      "Er ist das Volk." Meine Fresse.... 🙄
      32 7 Melden
    • SemperFi 29.01.2017 19:21
      Highlight @_haebi: "Er ist das Volk." So ein Blödsinn! Das tönt ähnlich wie bei uns, wenn nach einem 50,1%-Ja gewisse Leute das Gefühl haben, nun müsse der Bundesrat kuschen und das Denken einstellen. Richtig verstanden ist ein Präsident erster Diener des Volkes (und zwar des ganzen Volkes) und sorgt für das Wohlergehen der ihm anvertrauten Menschen. Das braucht neben Führungskraft auch viel Herz und Uneigennützig. Dass Trump das nicht mitbringt, war vielen vor der Wahl schon klar.
      5 0 Melden
    • rodolofo 30.01.2017 07:45
      Highlight Tatsächlich müsste ein guter Präsident dazu fähig sein, den langen Schatten seiner Partei zu überspringen und für das GANZE Land und für die GANZE Bevölkerung (auch Kinder und Nicht Stimmberechtigte) zu denken und zu handeln!
      Barak Obama hat dies versucht, blitzte aber bei den Republikanern und noch mehr bei der Tea Party Bewegung ab.
      Donald Trump versucht nicht einmal, auf den anderen Teil der (tief gespaltenen) US-Amerikanischen Bevölkerung zuzugehen!
      Er bleibt parteiisch und ausgrenzend, weil das zu den Prinzipien von Rechtsextremen gehört!
      Er kann gar nicht anders, als egoistisch zu sein.
      2 0 Melden
    • Citation Needed 30.01.2017 15:52
      Highlight _haebi: ein Versprechen bricht er bestimmt, er wird Hillary nicht ins Gefängnis bringen, wie er grossmundig versprach. Er wird die Sache auch nicht untersuchen lassen.
      'People first' hingegen wird er hinbekommen, aber mit einem stillen 'rich' vorangestellt. Die armen, einfachen Leute sind ihm piepeschnurz, ausser sie erscheinen nicht massenweise zur Inauguration, dann ist er zutiefst beleidigt.
      1 0 Melden
  • NumeIch 29.01.2017 10:50
    Highlight Willkommen in Trumps Realität

    17 6 Melden
    • Therealmonti 30.01.2017 10:49
      Highlight grossartig!
      1 0 Melden
  • SJ_California 29.01.2017 10:45
    Highlight Ich wünschte, die USA hätte damals Trumps Grosseltern nicht einreisen lassen... wobei das heissen würde, dass Donald sein Unheil in Deutschland angerichtet hätte - so nahe bei uns 😳
    45 14 Melden
    • dodo62 29.01.2017 13:55
      Highlight Denke nicht, denn in Deutschland wäre seine Famillie nie so reich geworden
      7 3 Melden
    • Majoras Maske 29.01.2017 14:43
      Highlight Vielleicht wäre er dann ein Donaldo in Lateinamerika, wo ja viele Exil-Nazis hingeflohen sind. Und dort wär er wohl kaum ein Milliardär...
      8 1 Melden
  • tinmar 29.01.2017 10:34
    Highlight Ich stelle mir vor, ich fahre nach München zu meiner Mutter. Fahre zurück Richtung Schweiz und darf Plötzlich nicht mehr einreisen .. zu meiner Frau und Tochter, zu meiner Arbeit, meinem Lebensmittelpunkt.
    99 15 Melden
    • tinmar 29.01.2017 11:33
      Highlight ... haha, Blitzer, geht euch einer ab bei der Vorstellung? Schreibt doch mal was aus eurem Innersten ... Botschaften aus einem unbekannten Universum.
      52 10 Melden
  • AlteSchachtel 29.01.2017 10:32
    Highlight Gestern sah man im TV G.W.Bush wie er nach 9/11 versuchte klar zustellen, dass Islam nicht gleich Terror sei.
    ....Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass ich diesen Katastrophenpräsidenten mal sympathischer finde als irgend einen Nachfolger........
    Die Amis tun mir leid und ich bin glücklicher denn je über die - manchmal sehr langsam - mahlenden Mühlen des Schweizer Rechtsstaates.
    95 13 Melden
  • Zerpheros 29.01.2017 10:31
    Highlight Huch! Trägt die First Daughter den Aluhut ihres Vaters auf?
    37 9 Melden
    • Echo der Zeit 29.01.2017 10:57
      Highlight Die ganze Familie Kleidet sich in Alu!
      25 7 Melden
    • dodo62 29.01.2017 13:57
      Highlight Akte X: Alu schützt vor Verfolgung und Abhören aus dem Weltraum. 😂
      4 3 Melden
  • Jonasn 29.01.2017 10:27
    Highlight Alles Nebelkerzen - währenddessen hat er gestern verfügt, dass ab sofort Steve Bannon im Vorsitz des National Security Council sitzen darf und General Michael "Moscowmike" Flynn ebenfalls. Sie können effektiv filtern, was Trump überhaupt zuhören kriegt und sind indirekt die mächtigsten Männer Amerikas. Breitbart und Moscowmike. Gute Nacht, Freunde.
    61 7 Melden
    • Firefly 29.01.2017 10:42
      Highlight Yes, good night and good luck america!
      26 3 Melden
    • R&B 29.01.2017 10:48
      Highlight Habe vermutet, dass er mit dieser Aktion etwas anderes zu vertuschen versucht.

      Seine Taktik, seine Wähler glücklich zu machen, ist gut. Alle Versprechen per Dekret einlösen. Das Parlament wird diese entweder wieder aufheben oder abschwächen und er kann mit dem Finger auf das Establishment zeigen.
      37 3 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 29.01.2017 15:03
      Highlight Falls der Kongress bis dahin vor lauter Konfusion und Verwirrtheit nicht den Handlungsspielraum verloren hat. Mit diesem ganzen Theater wird doch letztlich auch die Legislative ausgehebelt. Nicht nur in Amerika. Weltweilt. Auch die UN und das Völkerrecht sind gefährlich am Wackeln.
      5 2 Melden
  • FrancoL 29.01.2017 10:25
    Highlight Was da abläuft ist unter jeder Sau. Was sich Trump erlaubt zeigt wo der Weg hingehen wird und der wird zu keinem guten Ende führen.
    Wer Gesetze mit Füssen tritt und das zeigt dieses Dekret ist nicht in der Lage , gleich welche politische Gesinnung er hat, eine Demokratie zu führen. USA auf dem Weg zu einer Bananenrepublik.
    38 7 Melden
    • RETO1 29.01.2017 10:43
      Highlight welches Gesetz?
      4 4 Melden
    • Daniel Martinelli 29.01.2017 10:45
      Highlight Trump unterschreibt heute ein Dekret zur Änderung der US-Flagge.
      39 6 Melden
    • FrancoL 29.01.2017 14:36
      Highlight @RETO1; ZB die Regelung der GreenCard.
      2 2 Melden
  • Nevermind 29.01.2017 10:25
    Highlight Jetzt fehlt noch ein Anschlag mit ein paar Dutzend Toten und er kann anfangen über Internierungslager zu reden.

    Immer schön eskalieren. Schritt für Schritt.
    Mal sehen wohin die Reise führt.
    41 11 Melden
    • dodo62 29.01.2017 14:00
      Highlight Das Problem ist: genau mit solchen Aktilnen setzt er Ämerika noch mehr auf die Zieleliste des IS
      6 2 Melden
  • ströfzgi 29.01.2017 10:14
    Highlight Man stelle sich Trump in "gut" vor. Mit der "Effizienz" die er aktuell an den Tag legt, hätte er das Zeug zum Messias!

    Träum off
    29 9 Melden
    • Firefly 29.01.2017 10:45
      Highlight Für viele scheint er so eine art Messias zu sein ja. Aber die Menschheit brauch Vernunft keinen Messias, weder "gut" noch "böse".
      24 4 Melden
  • rodolofo 29.01.2017 09:42
    Highlight Ich reise auch ohne Einreise-Verbot nicht mehr in die USA, dieses Land ennet dem grossen Teich, wo seit Kurzem ein besonders hässlicher Kotzbrocken regiert.
    60 20 Melden
    • ströfzgi 29.01.2017 10:48
      Highlight Rodolfo, ist das nicht etwas populistisch?

      Die Leute dort gehen wenigstens auf die Strasse und zeigen der Welt dass sie dagegen sind. Gibt es in der Schweiz ja eher selten, oder?

      Im Gegenteil, ich freue mich auf die nächste Reise dorthin! Solidarität zeigen bringt mehr als die Faust im Kommentar, äh Sack machen.
      20 5 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 11:01
      Highlight @ ströfzgi
      Jedem das Seine.
      Mir hat dieses "Pflaatschige" in Amerika wirklich nicht gefallen!
      Und weil es an Historischen Bauten und an langsam gewachsener Kultur mangelt, sieht irgendwie alles nach Hollywood-Filmkulisse aus.
      Interessanterweise wurde ich da drüben erst zum überzeugten Europäer und begann, diese auch für mich überraschende Erkenntnis auch lautstark und inbrünstig kund zu tun.
      Andererseits interessiert mich Afrika!
      Irgendetwas zieht mich magisch an aus dieser Welt-Region! Es ist zwar total gegen jede Vernunft, da hin zu gehen, aber irgendwann werde ich mich wohl aufmachen...
      9 6 Melden
    • ströfzgi 29.01.2017 11:47
      Highlight Ja, wie Du sagst, jedem das seine. Da hast Du 100% Recht.

      Afrika hat ja noch viel krassere Regierungen und Regierungsformen! Was aber die Natur betrifft... WOW! Da bin ich auch Deiner Meinung. 👍
      7 1 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 12:11
      Highlight @ ströfzgi
      Ich war zwei mal für längere Zeit in den Philippinen
      Wenn ich Bilder aus Schwarz-Afrika mit den Bildern vergleiche, die ich in meinem Kopf gespeichert habe, dann sehe ich sehr viele Ähnlichkeiten!
      Aber ich gebe es zu: Es war sehr anstrengend!
      Damals war ich auch noch nicht so weit gereift, dass ich "den Sprung" hätte schaffen können.
      Heute sehe ich dafür wesentlich bessere Chancen, wenigstens für längere Aufenthalte und Begegnung mit Leuten!
      So bin ich auf das WWOOFing gestossen, bei dem Interessierte auf Organic Farms, oder in Projekten mitarbeiten und mittleben können!
      Maol luege.
      1 1 Melden
  • A_C_Doyle 29.01.2017 09:36
    Highlight Wenn er so weiter macht hat der Secret Service einige Kugeln abzufangen :-(

    Wie kann man so ignorant sein, sich auch noch hinzustellen und zu behaupten das Dekret funktioniere super wenn das ganze Land in heller Aufrur ist? Wo bitte ist die Situation an den Airports bitte gut?

    Das Dekret ist eine himmelstinkende Schweinerei, ob nun er die Länder ausgewählt hat oder nicht, er hat entschieden sie pauschal nicht einreisen.

    Land of the free and home of the brave, Halleluja!
    57 7 Melden
    • Töfflifahrer 29.01.2017 10:12
      Highlight Seine Zielgruppe ist nicht Ausland und die Städte, sein Fokus ist innenpolitisch und die Zielgruppe sind die die ihn gewählt haben. Viele dieser Personen finden genau dies Richtig und können oder wollen die Auswirkungen nicht sehen. Dass dies völlig willkürlich ist, da ja Leute aus Saudi Arabien, Katar etc. weiter einreisen dürfen interessiert die auch nicht.
      Schlimm ist, dass Trump bei diesen Leute so oder so gewonnen hat, erklärt ein Bundesgericht dies für illegal, ist dies dann nur eine Verschwörung.
      Zu denken gibt mir aber, ich habe auch hier schon solche Leute getroffen.
      39 0 Melden
  • RETO1 29.01.2017 09:23
    Highlight was für ein Gezetter
    immer, besonders auch hier, wurde die USA ständig kritisiert, auch Bush und Obama und jetzt natürlich Trump
    Und trotzdem wollen alle dahin einreisen , komisch
    Es gibt noch 200 andere Länder die man besuchen kann,
    z.B. Nordkorea
    24 94 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 11:48
      Highlight Was denkst du denn, warum die Leute nach Amerika wollen? Sicher nicht, weil sie geschäftlich da zu tun haben. Oder akademisch. Oder Familie besuchen wollen. Oder für einen Academy Award nominiert sind. Oder das beste: sogar dort wohnen.
      Aber recht hast du schon, da kann man einfach in andere Länder einreisen um dasselbe zu kriegen!
      13 3 Melden
    • Therealmonti 29.01.2017 15:44
      Highlight Ich will nicht mehr nach Amerika. Obwohl es ein wunderschönes, vielfältiges, grossartiges Land ist. Wenn bloss Leute wie der Trampel nicht wären...
      1 0 Melden
  • Leon1 29.01.2017 08:44
    Highlight Ich mache mich jetzt ganz ganz unbeliebt...
    Aber in Trumps Dekret stehen konkret keine Länder.

    Die Länderauswahl hat Obama 2015 im "Terrorist Travel Prevention Act" vorgenommen. Trump hat die diskriminierenden Bestimmungen verschärft. Die realitätsferne Länderauswahl hat allerdings unser aller Buddy Barak Obama ins Gesetz geschrieben.

    - nicht zu sagen ich würde das nicht verurteilen! -
    Hätte mir einfach die Diskussion und den Liveticker bereits 2015 gewünscht
    36 50 Melden
    • Crecas 29.01.2017 09:55
      Highlight Irrelevant. Trump hat den Einreisestopp eingeführt.

      Das ist so wie du sagen würdest, Breivik hat in Norwegen zwar 100 Menschen getötet, aber hey Jungs, das Gewehr hat jemand anders erfunden.
      49 13 Melden
    • Leon1 29.01.2017 10:26
      Highlight Ganz ganz doofer Vergleich.

      Der Einreisestopp ist abscheulich, aber der Vorwurf soll nicht nur Trump gelten. Trump bringt es auf ein ganz neues Level, aber die USA hatten schon seit 9/11 eine rassistische und diskriminierende Einwanderungspolitik - Obama ist da keine Ausnahme
      24 7 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 20:13
      Highlight Leon1: Da hab ich andere Info. Die Länderauswahl stammt nicht von Obama selbst, und was er unterschrieb ist nicht dieser Terrorist-Travel-Prevention Act allein, sondern der wurde quasi in ein grösseres Budgetpaket reingejubelt (das vor Jahresende durchmusste..). Urheberschaft: Tea Party-nahe Republ. Senatoren. Nach Paris und Orlando fand dieser Act leider breite Zustimmung.
      ABER: es ging dabei um Visapflicht und nicht Einreisestopp. Der Stopp ist Trumps Idee, nicht Obamas! Und die Länderauswahl zeigt nur, dass er sich nichtmal die Mühe machte, selbst eine Liste zusammenzustellen.
      0 0 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 20:26
      Highlight Leon1: Gerne darfst Du allen US-Administrations seit 911 anlasten, kein Flüchtlings- und Rassenparadies gewesen zu sein, bittesehr.
      Ohne Vorwarnung und ohne den Segen des Repräsentantenhauses aber einen totalen Einreisestopp für gewisse Nationalitäten zu verfügen, das haben weder Bush noch Obama hinbekommen. Trump attackiert Grundrechte und gefährdet den inneren und äusseren Frieden des Landes und er zerreisst Familien und Existenzen. Das sollte man nicht schönreden.
      1 0 Melden
  • banda69 29.01.2017 08:32
    Highlight Trump-Land, das Traum-Land der SVP'ler.
    73 28 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 08:32
    Highlight Es ist nur die Fortsetzung seines Wahlkampfs. Hüftschüsse eines Möchtegern John Wayne. Der Abstieg Trumps hat begonnen. Ich gebe ihm keine 4 Jahre. Vielleicht nicht mal 2.
    46 8 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 09:49
      Highlight Trump sorgt für ständige Aufregung und Spektakel!
      Das ist sein Erfolgsrezept!
      Denn so besetzt er immer die Titelseiten der Zeitungen und wird darum als besonders wichtig wahrgenommen, von Freund UND Feind.
      Und Trump scheint süchtig zu sein nach der Aufmerksamkeit durch die Massen.
      Sie ist ein Ersatz für die Liebe, welche er nie bekommen konnte, weder von seinen eigenen Eltern, noch von seinen falschen Freunden, noch von seiner Barby-Puppen-Frau, noch von seinem fanatischen Wutbürger-Mob, noch von uns, die wir uns belustigt und angewidert über sein absurdes Verhalten ärgern, oder wundern...
      29 4 Melden
    • zombie woof 29.01.2017 13:14
      Highlight Rodolofo, Trump ist Mediengeil, daran gibt's nichts zu rütteln. Ich hoffe dass der Tag nicht mehr fern ist, wo er sich ins eigene Bein schiesst mit seiner Mediengeilheit!
      6 1 Melden
  • Randy Orton 29.01.2017 08:23
    Highlight Schwärm Ammann immer noch so von Trump? Wie kann die Schweizer Regierung schweigen wenn hier auch unzählige Schweizer betroffen sind?
    51 17 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 29.01.2017 09:41
      Highlight Es sind keine Schweizer betroffen?
      13 34 Melden
    • Randy Orton 29.01.2017 10:22
      Highlight Doch es sind auch Schweizer und Schweizerinnen betroffen roterriese. Und etwa 30'000 deutsche Staatsbürger.
      27 3 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 29.01.2017 10:44
      Highlight Es betrifft nur Muslime aus dem im Artikel erwähnten Ländern - die Schweiz gehört nicht dazu. Vielleicht nicht nur den Titel lesen?
      5 30 Melden
    • Randy Orton 29.01.2017 10:49
      Highlight roterriese, du liest wohl nur Titel. Es sind auch Doppelbürger betroffen, sprich Menschen mit Schweizerpass und einem Pass aus einem der erwähnten Ländern. Ich kenne selbst Betroffene.
      31 3 Melden
    • SemperFi 29.01.2017 13:40
      Highlight @roterriese: Erst lesen, dann verstehen und wenn man dann immer noch keine Ahnung hat lieber mal die ...
      6 4 Melden
  • Thinkdeeper 29.01.2017 08:14
    Highlight Wie lange geht es bis ein Blonde Arier sich durch Selbstmord in seiner Wolfsschanze der Verantwortung für seine Taten feige entzieht?
    14 24 Melden
  • mister_michael 29.01.2017 08:00
    Highlight Es gibt Gründe weshalb ich nicht in die USA reise. Zuerst in allen aufgelisteten Ländern (ausser Iran) Krieg führen und dann Einreiseverbote verhängen. Ohne diese Kriege, hätten es viele Menschen in den eigenen Ländern viel besser. Eigentlich sollten die USA jeden Flüchtling aus den aufgezählten Ländern aufnehmen und dafür zahlen.
    51 10 Melden
    • Hashtag 29.01.2017 09:30
      Highlight Selbst in die Geschichte des Iran hat die USA aus Eigeninteressen in der Vergangenheit massiv eingegriffen

      Grundsätzlich wäre die einzige konsequente Reaktion auf das Verhalten der USA Sanktionen zu erlassen.

      20 3 Melden
  • lilie 29.01.2017 07:44
    Highlight Wow, es ist einfach beeindruckend, wie effizient DTs Anordnung schwer verdächtige Personen an einer Einreise in die USA hindert - Eltern mit Kindern, langjährige Mitarbeiter der US-Armee, Parlamentarier, Forscher, Filmschaffende... #Ironie aus.

    WTF?!

    Schön zu sehen, dass sich wenigstens das Volk mit den zu Unrecht Ausgegrenzten solidarisiert.

    Und DT hockt währenddessen in seiner Filterbubble aus alternativen Fakten. 🙈
    97 12 Melden
    • Töfflifahrer 29.01.2017 10:19
      Highlight Sorry aber da er damit nur innenpolitisch ein Zeichen setzen will, kommt diese Handlung bei "seinen" Wählern gut an. Die Meinung der anderen interessiert ihn nicht.
      Weiter bietet dieses Szenario auch wieder tolle Möglichkeiten für Verschwörungstheorien und "alternativen Fakten".
      Kenn wir doch auch von der SVP, bei der das Volk ja auch nur aus deren Wählern besteht und bei den Gerichten nur Verschwörer gegen das Volk sieht.
      17 0 Melden
  • DerRaucher 29.01.2017 04:53
    Highlight Eine Woche im Amt und schon ein Chaos gesäht wie noch kein Präsident vor ihn. Er ist das beste beispiel das Populisten zwar gute Phrasen schwingen können, aber keine Ahnung haben wie man ein Land in der Realität regiert.
    149 18 Melden
  • Lapos 29.01.2017 03:48
    Highlight Ich denke nicht dass donald so dumm ist. Ihm war sicher bewusst welche auswirkungen das haben könnte. Er führt was im schilde. Soviel traue ich ihm zu.
    24 65 Melden
    • Töfflifahrer 29.01.2017 10:27
      Highlight Ja sicher hat er was vor. Die Gegner und Gerichte bieten ungeahnte Möglichkeiten an Verschwörungstheorien. Die Gegner werden wohl jahrelang die Gerichte beschäftigen.
      Er baut die Bühne für die weitere Spaltung der Amerikaner und festigt die Grundlage für weitere Verschwörungstheorien und alternative Fakten.
      Macht er so weiter werden seine Gegner wohl bald vor Gerichten gebunden sein und die Übersicht verlieren.
      Trump und seinen Anhängern ist das nur recht.
      Wie lange das für ihn gut geht weiss ich nicht. Es gleicht nur der Art und Weise von SVP und CB.
      14 1 Melden
  • Therealmonti 29.01.2017 02:39
    Highlight Wir machen uns hier lustig über den Trampel. Oder wir ärgern uns. Und es gibt auch nicht wenige, die diesen unsäglichen Narzissten sogar gut finden. Es wird immer klarer, dass er nicht alle Tassen im Schrank hat. Leider ist es so, dass er als US-Präsident zusammen mit seinen Einflüstern (Breitbart-Brannon, Walking-Dead-Conway, Vize Pence u.a.) die Welt kaputt machen kann, bevor er aus dem Verkehr gezogen wird.
    99 15 Melden
    • Mesuax 29.01.2017 10:26
      Highlight Walking dead conway 😂😂😂 das hat mir einen lange benötigten lacher beschert! Danke! 😉😂
      6 1 Melden
    • blaubar 29.01.2017 10:37
      Highlight Die USA IST NICHT DIE WELT, herrgottnochmal. Und Trump ist nicht unser Präsident!
      3 12 Melden
    • Mesuax 29.01.2017 12:40
      Highlight Scheinbar hast du nicht sehr viel erfahrung in geopolitischen vorgängen hmm...?
      5 2 Melden
  • Fischra 29.01.2017 01:34
    Highlight Denn sie wissen nicht was sie tun
    48 14 Melden
  • Acappucci 29.01.2017 01:23
    Highlight Vergesst Trump und seine Tweets, vergesst Amerika. Die Zukunft liegt anderswo, fokussiert euch darauf. Ich will den Arbeitsplatz in Ohio sehen, den er mit all seinen unsinnigen Aktionen ins Land zurückholt. Trump kann sich selbst kaum glauben, nur seine Eitelkeit lässt diese Einsicht leider nicht zu.
    55 12 Melden
  • blaubar 29.01.2017 01:08
    Highlight Wahrscheinlich gibt es SO viel eher einen islamistischen Anschlag in den USA! Uns stehen wirklich spannende Zeiten bevor!
    33 20 Melden
    • Maragia 29.01.2017 10:51
      Highlight Du findest Anschläge in den USA also spannend. So so
      2 6 Melden
    • blaubar 29.01.2017 10:58
      Highlight Nein, ich finde es sterbenslangweilig. Zum wegzappen. Nicht der Rede wert.
      4 1 Melden
  • passescribe 29.01.2017 01:03
    Highlight Ich kann mir nicht vorstellen, dass er vier Jahre im Amt sein wird. Das lassen die Amerikaner und die freie Welt nicht zu.

    Daran glaube ich.
    89 15 Melden
    • sambeat 29.01.2017 03:48
      Highlight Und das hoffe ich!
      60 10 Melden
    • Globidobi 29.01.2017 04:57
      Highlight Vielleicht er auch ;)
      22 8 Melden
    • Thinkdeeper 29.01.2017 08:22
      Highlight Hoffen wir es...Vielleicht ist es auch so wie Globidobi es antönt. Sein inneres ich ist Total überfordert und löst deshalb Provokationen aus bis er abgesetzt wird.
      Narzisstische Psychopathen gehören nicht an die Macht!
      22 2 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 09:59
      Highlight Wir konnten uns seit dem unglaublichen Aufstieg von Donald vieles nicht vorstellen...
      Doch wieder mal unterbietet die Realität unsere schlimmsten Phantasien.
      Zum Trost:
      Die Realität übertrifft auch unsere kühnsten und utopischsten Phantasien!
      Also Leute, geht hinaus in die Natur und freut Euch darüber, dass diese Natur auch mit Trump genauso weiter macht, wie sie es seit Milliarden von Jahren schon tut!
      3 3 Melden
  • Grego 29.01.2017 00:54
    Highlight Toll, dann haben die USA ja jetzt ein Mittel gefunden um den Terror zu verhindern. Dann kann ihre Massenüberwachung per sofort eingestellt werden.
    43 7 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 00:32
    Highlight Taxi-Streik in New York angekündigt

    Cool, das wird auch DEM Taxi-Driver Robert de Niro gefallen.
    23 7 Melden
  • whoisanny 29.01.2017 00:01
    Highlight Man hätte alle Amerikaner verpflichten sollen "Er ist wieder da" zu schauen, bevor es ihnen erlaubt ist abzustimmen. Dann hätte das Wahlergebnis vielleicht etwas anders ausgesehen (und sie hätten was zu lachen gehabt)
    27 9 Melden
    • Majoras Maske 29.01.2017 07:09
      Highlight Ich muss bezüglich Trump auch auch ständig an diesen Film denken. Wobei ich ihn eher mehr verstörend als lustig fand.
      13 2 Melden
    • whoisanny 29.01.2017 10:25
      Highlight Was mich an der ganzen Trump-Situation einfach irritiert ist wie ähnlich die Gründe der Wähler Trumps den damaligen der Hitler-Wähler sind. Wir stehen heute an einem sehr ähnlichen Punkt aber ich denke (und hoffe), dass wir aus der Geschichte gelernt haben.
      8 1 Melden
    • Majoras Maske 29.01.2017 14:53
      Highlight Ich befürchte wir sehen aktuell welche Länder auch ihre Geschichte gut aufgearbeitet haben (Deutschland, Spanien, Portugal) und welche nicht und daher für einen Trump eher empfänglicher sein könnten (USA, Russland, Türkei, Polen). Ich glaube nach wie vor nicht, dass ein Trump in Deutschland an die Macht kommen könnte.
      0 0 Melden
  • N. Y. P. 28.01.2017 23:30
    Highlight Paddy Power sagt, dass
    *Trump innerhalb von sechs Monaten !!! im Impeachment*
    ihre populärste Wette ist.
    Quote 4,0
    Für 10 Einsatz gibts 40

    Nur zum Vergleich : Bei Obama wäre vermutlich bei 10 Einsatz 1600 Gewinn möglich gewesen.

    Man geht also von einer unglaublich hohen Wahrscheinlichkeit aus, dass es zum Impeachment kommt.

    49 21 Melden
    • Favez 29.01.2017 01:14
      Highlight Eine Quote von 4 ist für dich also eine "unglaublich hohe" Wahrscheinlichkeit..Und du "vermutest", dass die Quote bei Obama 160 war? Warum so genau wenn es doch eine Vermutung ist?
      12 14 Melden
    • sambeat 29.01.2017 01:34
      Highlight Zu faul, um "Amtsenthebungsverfahren" zu schreiben?
      15 27 Melden
    • N. Y. P. 29.01.2017 08:17
      Highlight @Favez,
      ich will Dir nicht zu nahe treten, aber vermutlich hast Du noch nie Wetten platziert. Wenn man sich unter Wettkollegen unterhält über fiktive Wetten so nimmt man fiktive Quoten, die aber in einer *genauen* Zahl daherkommen.

      @sambeat,
      nie Kommentare schreiben, wenn man emotional ist ;-)
      12 4 Melden
    • Maragia 29.01.2017 10:53
      Highlight "fiktive Quoten" , "genauen Zahle"... du hast anscheinend keine Ahnung!
      1 0 Melden
  • Herbert Anneler 28.01.2017 22:31
    Highlight Einreisestopp auch für SchweizerInnen - und schon erweist sich Schneider-Ammanns anbiederndes Schulterklopfen bei Trump - "Wir sind ja beide Unternehmer, und Ammann kooperiert seit 1931 mit Caterpiller! " - als heisser Furz eines totalen Naivlings. By the way: Das Seco brittelt schon an einem
    bilateralen TTIP mit den USA (Ineichen-Fleisch zwischen den Zeilen der Samstagsrundschau SRF1, 28. Januar). Was bei JSA's Naivität dabei rauskommt, macht mir echt Angst: make Switzerland small!
    81 27 Melden
    • Thinkdeeper 29.01.2017 08:24
      Highlight Der Schweizer ist halt einer der gerne in den Andachtsrsaum kriecht..
      11 2 Melden
  • Teslanaut 28.01.2017 22:10
    Highlight Trump: "Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre was ich sage?"
    176 14 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 22:08
    Highlight Trump ist doch nur so ins Amt gerutscht. Hat vielleicht selber nicht damit gerechnet und jetzt versucht er sein Amt wieder loszuwerden.
    91 17 Melden
    • Majoras Maske 28.01.2017 22:28
      Highlight Normalerweise organisiert sich ein Präsidentschaftskanditat sein Regierungsteam während der Wahl und stellt es nicht wie Trump im Nachhinein zusammen. Ein Hinweis, dass Trump nicht damit gerechnet hat, gewählt zu werden.
      81 9 Melden
    • MXM 28.01.2017 22:30
      Highlight Ich hoffe es aber ich glaube das ist ein bisschen zu viel Wunschdenken...
      28 5 Melden
    • seventhinkingsteps 29.01.2017 00:35
      Highlight Der Plan war wahrscheinlich die Wahl zu verlieren aber eine bedeutende Anzahl von Menschen in den USA zu hinterlassen die empfänglich für russische Propaganda und Fake News sind und die Anschläge auf Moscheen ausüben. Destabilization von innen, damit Clinton weniger Zeit hätte für Aussenpolitik.
      15 9 Melden
    • Mia_san_mia 29.01.2017 07:31
      Highlight Ihr seid ja echte Experten 😉
      10 1 Melden
    • SemperFi 29.01.2017 08:22
      Highlight Dann ist das ähnlich in die Hose wie die MEI😉
      7 1 Melden
  • Rim 28.01.2017 22:00
    Highlight ich versuche mir mal den geistig-seelischen Zustand dieses MöchtegernPräsidenten vor zu stellen: Nach fünf Gesprächen mit Staatsoberhäupern muss der Mann am Ende sein: Denn alle haben ihn (um in seiner Sprache zu sprechen) an den "Eiern". Merkel (aufgrund seiner Milliardenschulden) bei der deutschen Bank und Geheimdienstwissen. Putin aus den selben Gründen. Iran und selbstverständlich Saudi Arabien ebenfalls. Tja. Mal sehen was der Breitbärtler Bannon (der glaubte, Trump sei bloss sein Hampelmann) daraus nun macht. ;-) Trump ist eine narzisstische Marionette. Tja, Reps. Euer Problem ;-))
    98 23 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 23:23
      Highlight Also Deutschland ist ja mal der Grösste Speichellecker der USA. Die USA müssen vor der Merkel keine Angst haben.
      43 38 Melden
    • Pepsen 29.01.2017 01:53
      Highlight Wenn du dich da nicht mal täuscht, lieber Pablo!
      25 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 08:15
      Highlight @Rim: Bei Merkel ist es wohl eher umgekehrt. Da dürften die Amis einiges an Geheimdienstwissen über sie haben...
      10 2 Melden
  • Leon1 28.01.2017 21:59
    Highlight Bin so hin und hergerissen.
    Das Dekret an sich finde ich abscheulich - andererseits bin ich froh, dass jetzt endlich mal auch den letzten Europäern die Augen geöffnet werden wie überheblich die Einreisebestimmungen der USA eigentlich sind.

    Das Theater das die am Zoll veranstalten steht seit jeher in einem krassen Missverhältnis zum eigentlichen Sicherheitsaspekt. Selbst als CH/EU Bürger muss man sich eine mühsame Esta-Bewilligung besorgen - Amerikaner reisen "echt" Visafrei nach Europa.

    Und jetzt soll mir mal jemand sagen die europäischen Länder wären unsicherer als sie USA?!
    143 13 Melden
    • dodo62 29.01.2017 14:14
      Highlight Recht hast Du und zudem hat auch der Rest der Welt viele "verschärfungen" im Reiseverkehr und Passvorschriften den Amis zu verdanken.
      1 0 Melden
  • Luca Brasi 28.01.2017 21:56
    Highlight Trump scheint ja v.a. Probleme mit Iran zu haben. Er hat mehrfach vor deren Einfluss im Irak gewarnt, den Atomdeal kritisiert und ich denke, dass er sich auch mit Netanjahu gut stellen will.
    Dass die meisten Terroristen aus anderen muslimischen Staaten, die nicht auf der Liste stehen
    48 4 Melden
    • Luca Brasi 28.01.2017 22:03
      Highlight ...stammen, zeigt dass das Terrorismus-Argument wohl eher vorgeschoben ist.

      Sorry wegen dem umständlichen Kommentar. Beim Tablet hat sich während dem Verfassen gerade etwas verschoben und ich bin auf "Abschicken" gerutscht. :(
      65 3 Melden
  • Daniel Martinelli 28.01.2017 21:35
    Highlight Das amerikanische Volk sollte sich schämen, so einen Mann als Führer der USA gewählt zu haben. Hm... "Führer" der USA? Vielleicht lässt er sich ja noch einen hässlichen Oberlippenbart wachsen.
    158 42 Melden
    • Mia_san_mia 29.01.2017 07:34
      Highlight Also so etwas ist nicht lustig. Du solltest Dich mal mit Geschichte beschäftigen, bevor Du einfach so etwas postest.
      12 24 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 10:06
      Highlight @ Mia_san_mia
      Ich find's auch nicht lustig.
      Trotzdem ist an diesem grausigen Witz mehr dran, als uns allen lieb sein kann...
      13 3 Melden
    • Mia_san_mia 29.01.2017 10:52
      Highlight @rodolfo: Unglaublich was alle für Angsthasen sind! Auch für Dich wäre ein bisschen Geschichtsunterricht nicht schlecht... Hitler kann man vielleicht mit irgendwelchen Diktatoren vergleichen, aber sicher nicht mit Trump!
      1 11 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 11:35
      Highlight @ Mia_san_mia
      Trump ist natürlich nicht Hitler, aber er wurde faschistisch erzogen!
      Sein Vater war -so viel weiss ich inzwischen- zweifellos ein Nazi, der mit unerbittlicher Härte aus seinen Kindern "Killer" machen wollte.
      War einer zu schwach, musste er gnadenlos eliminiert werden!
      Diese "auf Schwäche mit Härte reagieren" ist einer der Grundzüge des Faschismus.
      Und dieses Verhalten hat Trump von seinem Vater imitiert und verinnerlicht.
      Auch wenn er gleichzeitig versucht, als Lebemann sein Leben zu geniessen, kann er seinem Über-Ich-Vater nicht entkommen.
      Dieser peitscht ihn vorwärts...
      6 0 Melden
  • N. Y. P. 28.01.2017 21:25
    Highlight Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Psychopathen sind auf den ersten Blick mitunter charmant, sie verstehen es, oberflächliche Beziehungen herzustellen. Dabei können sie sehr manipulativ sein, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und verantwortslos.

    Sehr, sehr beängstigend, wie genau diese Definition zutrifft.
    152 15 Melden
    • rodolofo 29.01.2017 10:12
      Highlight Noch beängstigender ist, dass uns diese Diagnose nicht viel nützt!
      Trump würde sie in seiner bekannten Art als "Fake News" zurückweisen und von da an jedem Gespräch mit dem gutmeinenden Psychologen, der ihm eine Therapie nahegelegt hatte, aus dem Weg gehen, indem er ihm einfach sagen würde:
      "Fuck you! halt die Klappe!"
      Also, wie sollen wir es dann machen?
      Wir müssen versuchen, in einer Art Parallelgesellschaft neben ihm weiter zu funktionieren!
      So können wir uns auch auf die Zeit "nach ihm" vorbereiten.
      Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es eine solche "Zeit nach ihm" geben wird.
      5 0 Melden
    • N. Y. P. 29.01.2017 10:36
      Highlight Der Welt wird jetzt vor Augen geführt, wie sich ein Populist in einem solchen Amt aufführt. Das einzig Positive an diesem Desaster. So, wieder Federer schauen..
      3 0 Melden
  • Mia_san_mia 28.01.2017 21:20
    Highlight Seht ihr, so schlecht macht ers gar nicht 😁
    47 149 Melden
    • Firefly 28.01.2017 21:35
      Highlight Nein, noch viel schlechter.
      102 24 Melden
    • murphyslaw 28.01.2017 21:44
      Highlight I hope you step on a lego
      122 19 Melden
    • Mia_san_mia 28.01.2017 21:49
      Highlight Er zeigt wenigstens, dass er etwas durchzieht.
      27 134 Melden
    • solani 28.01.2017 21:55
      Highlight @murphyslaw de mussi mer merke. Made my day! Haha
      49 8 Melden
    • murphyslaw 28.01.2017 21:58
      Highlight Hitler auch...
      57 15 Melden
    • Majoras Maske 28.01.2017 22:39
      Highlight Oh ja, wenn es nur grossartig ist, dass jemand etwas durchziehen will, ohne beurteilen zu wollen was durchgezogen werden will, dann wäre nach deinen Kriterien ja Hitler auch grossartig. Besonders mit dem ideologischen Endsieg, als Nazi-Deutschland wusste, dass ein militärischer Sieg nicht mehr möglich war, wollten sie es zumindest noch durchziehen und möglichst viele Menschen möglichst schnell in den KZ ermorden.

      Aber immerhin bauen Hitler und Trump beide gerne Autobahnen.
      64 7 Melden
  • Vio Valla 28.01.2017 21:16
    Highlight Mein Geschichtslehrer meinte heute im Unterricht noch, dass man die Unterzeichnung dieser Dekrete nicht all zu ernst nehmen könne und dass das alles nur eine Symbolwirkung haben soll... Hmm, diese "Symbolwirkung" scheint mir aber schon ziemlich reale Züge anzunehmen. Langsam mache ich mir echte Sorge, was dieses Trumpeltier in Zukunft noch so alles anstellen wird.
    139 8 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 28.01.2017 23:50
      Highlight Dein Geschichtslehrer hat insofern recht, dass Trump mit den zahlreichen Dekreten nicht viel bewirkt, bzw. er bisher nur Symbolpolitik betreibt:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Symbolpolitik

      "...eine auf Gesten beruhende Politik. Sie verändert dabei nicht unmittelbar das konkrete Problem, soll aber gewisse Reaktionen hervorrufen."

      Leider: Die Symbolpolitik funktioniert. Die Medien machen hilfsbereit mit, und alle lassen sich zu hitzigen Reaktionen provozieren.

      Derweil weibeln die Kongressabgeordneten, die bald nicht mehr wissen, wo oben und unten ist. Daher ist das Theater ernst zu nehmen.
      15 1 Melden
    • Triumvir 29.01.2017 09:43
      Highlight @Lorent Patron: Die Reaktionen & Demos in den USA bewirken aber schon recht viel. Ausserdem haben bereits erste Länder Retorsionsmassnahmen ergriffen. Deine Aussage und die Behauptung des Geschichtslehrers sind deshalb beide falsch.
      5 1 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 29.01.2017 13:25
      Highlight Ei oder Huhn? Man darf schon sagen, dass Trump einigen Aufruhr "bewirkt" und in weiten Kreisen für die totale Verwirrung sorgt.

      Demonstriert jemand gegen die Aufrüstung und die massiven Truppenbewegungen in Europa?

      Von Indien aus gesehen ist Trump nicht die Ursache, sondern eine Folge von moralischer Hysterie der Medien:
      http://www.zeit.de/2017/02/hardeep-singh-puri-diplomat-indien-westen

      Auch Gorbatschow warnt vor der grossen Konfusion und vor verwirrten und verlorenen Politiker, die offenbar Krieg vorbereiten.
      http://time.com/4645442/gorbachev-putin-trump/

      Haben die Medien berichtet?
      0 0 Melden
    • Vio Valla 29.01.2017 14:25
      Highlight Die Rolle der Medien hat mir schon während des Wahlkampfes überhaupt nicht gepasst und ich sehe da auch einen Teil des Problemes. Trozdem gehen Trumps Aktionen offensichtlich weiter, als gewöhnliche symbolpolitische Aktivitäten.
      0 0 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 29.01.2017 14:43
      Highlight Es bleibt die Frage nach dem Inhalt, Vio Valla.

      Was ist der Inhalt der Trump-Aktionen? Und auch: Was ist der Inhalt aller Anti-Trump-Reaktionen?

      Da klafft eine grosse Leere beiderseits, befeuert mit werbewirksamem (Umsatz bringendem) Geschrei, Gelächter und sinnfreien Parolen voller Fakenews und alternativen Fakten. Moralische Hysterie. Nichts mehr. Inhaltsleer.

      Am Ende weiss niemand mehr, worum es eigentlich geht. Problematisch wird es dann, wenn durch diese Verwirrungen zB. auch der Kongress seinen Handlungsspielraum verliert.

      Deswegen ist dieses Theater gefährlich. Aber alle machen mit.
      0 0 Melden
  • Paraflüger 28.01.2017 21:15
    Highlight Langsam dürft und solltet ihr euch wieder ein anderes Thema als Trump suchen. Halb Watson besteht nur noch aus Trump! Bringt einen Beitrag, wenn Ihr alle Fakten kennt und einen seriösen, informativen Bericht verfassen könnt.
    44 238 Melden
    • Dilophosaur99 28.01.2017 21:37
      Highlight Echt so
      15 46 Melden
    • solani 28.01.2017 21:56
      Highlight Ja genau.. Lesen wir besser was über die Kardashians um uns abzulenken. 🖒😊
      152 10 Melden
    • Paraflüger 28.01.2017 22:55
      Highlight Es gibt noch andere Themen auf der Welt. Und was nützt es, ein Theater zu veranstalten, bevor die Fakten bekannt sind?
      11 57 Melden
    • Evan 29.01.2017 01:16
      Highlight Eigentlich wird es ja erst jetzt so richtig interessant...
      17 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 02:38
      Highlight @Paraflüger
      Ist es für Sie erst ein Faktum, wenn Sie z.B. selber nicht mehr in die USA einreisen dürfen oder der irre Donald Ihnen persönlich ins Gesicht sagt, sie seien dort höchstens noch als hirnamputierten Christen willkommen?
      Ich würde gelegentlich die Flügel abschnallen und in der Realität landen.
      30 4 Melden
  • Spooky 28.01.2017 21:14
    Highlight Also ich finde, dieses Dekret ist überhaupt kein Grund für Hysterie. Wieso wollen denn diese Leute aus diesen Ländern unbedingt in die USA? Sie sollen einfach dort bleiben, wo sie sind, und damit hat es sich.
    37 295 Melden
    • Gigle 28.01.2017 21:50
      Highlight Voll, was erlauben sich diese Menschen überhaupt in andere Länder zu wollen, v.a. die aus Kriegsregionen! Schweinerei!
      151 20 Melden
    • Nic Ros 28.01.2017 21:55
      Highlight Diese Leute sind nicht nur irgendwelche Flüchtlinge oder Touristen. Zum Teil sind es auch Leute, die schon etliche Jahre in den USA leben und da wohnen, arbeiten, zur Schule gehen etc. Sie können sich höchst wahrscheinlich keinen 3-monatigen Urlaub gönnen. Ihr ganzes Leben, dass sie sich aufgebaut haben geht jetzt den Bach runter. Ausserdem geht es nicht nur um Erwachsene sondern auch Kinder!
      112 13 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 28.01.2017 21:57
      Highlight Ja oder beispielsweise Iraner die gerne in den USA studieren würden, was fällt denen den ein? Westliche Ausbildung geniessen und dafür noch Geld dem Westen überreichen? Das muss gestoppt werden. Oder all das Geld der Touristen, dass braucht die US-Wirtschaft sicher nicht.

      Sorry Spooky, hoffe du gehst nie aus der Schweiz raus?
      101 12 Melden
    • solani 28.01.2017 21:58
      Highlight Ja diese Leute immer, die sich frei bewegen wollen... unglaublich..
      78 8 Melden
    • exeswiss 28.01.2017 22:15
      Highlight stell dir vor du bist US-Iranischer Forscher, hast dein ganzes leben in der USA verbracht, hast aber beide pässe. Forscht seit sommer 2016 an der ETH in zürich, wirst aber mitte februar wieder nach stanford transferiert. BANG jetzt kommt ein Trump angetrumpelt und sagt dir da du einen Iranischen pass hast, du darfst nicht zurückkommen. da wärst du absolut mit einverstanden, nicht wahr spooky?
      73 9 Melden
    • Kian 28.01.2017 22:18
      Highlight @exeswiss: US-Doppelbürger sind nicht betroffen.
      24 25 Melden
    • exeswiss 28.01.2017 22:54
      Highlight @kian dann solltes du den titel ändern... zu "gilt auch für "nicht US-Doppelbürger""
      19 2 Melden
    • Spooky 29.01.2017 01:56
      Highlight Also, wenn ich die Kohle hätte, in der Welt herum zu fliegen, aber die USA würden mir sagen, ich sei ihnen unsympathisch und sie würden mich nicht hereinlassen, dann würde ich halt einfach in ein anderes Land fliegen, wo ich willkommen wäre.
      6 36 Melden
    • Spooky 29.01.2017 03:13
      Highlight @Nic Ros
      "Diese Leute sind nicht nur irgendwelche Flüchtlinge..."

      Tssss....!!!! Damit hast du dich mal bis auf Weiteres disqualifiziert.
      6 32 Melden
    • Spooky 29.01.2017 03:19
      Highlight @exeswiss
      "da wärst du absolut mit einverstanden, nicht wahr spooky?"

      Aber sicher wäre ich damit absolut einverstanden. Wieso nicht?
      3 28 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 29.01.2017 06:42
      Highlight Spooky-Logik. Selber jammern, dass man arm ist aber Hilfe für andere Menschen kategorisch Ablehnen, muss man nicht verstehen.
      25 3 Melden
    • Spooky 29.01.2017 15:42
      Highlight @LaPaillade #BringBackHansi
      Dieser US-Iranische Forscher ist ein privilegierter Mensch und darum nicht ein armer Schlucker, der Hilfe braucht.

      Und ausserdem sind US-Doppelbürger sowieso nicht betroffen (sie Comment von Kian, oben).
      0 2 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 29.01.2017 18:39
      Highlight Lesen ist eine Gabe. Habe nirgends was von Doppelbürgern geschrieben. Aber dein selektives Leseverständnis ist ja nichts Neues.
      0 0 Melden
    • Spooky 29.01.2017 19:18
      Highlight @LaPaillade #BringBackHansi
      Das mit dem Doppelbürger war kein Vorwurf an dich, sondern nur eine Information.
      0 0 Melden
  • Mentor Maximus 28.01.2017 21:13
    Highlight Ein strategisch geschickter Schachzug der USA. Es ist eine Aufforderung an alle Länder, die Dschihadisten in den eigenen Reihen wirksam zu bekämpfen.
    Es sind die Dschihadisten, die insbesondere uns Muslime schon lange dazu drängen, sich für oder gegen den Dschihadismus, bzw. den Westen einzureihen. Es verwundert nicht, dass die USA nun auch dieselbe Loyalitätsfrage stellen, wenn auch vorerst indirekt und als Geste formuliert.
    Die vorweisbaren Anstrengungen im Kampf gegen den Dschihadismus als Beweis der brüderlichen Freundschaft können nicht länger durch wohlklingende Worte ersetzt werden.
    22 158 Melden
    • SemperFi 28.01.2017 21:31
      Highlight Ja genau deshalb ist ja Saudi-Arabien nicht auf der Liste, weil die so konsequent den islamistischen Terror bekämpfen.
      204 5 Melden
    • blaubar 29.01.2017 01:13
      Highlight Haha, der war gut!!!
      21 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 21:12
    Highlight Wenn Kian Ramezani aufgrund seiner doppelten Staatsbürgerschaft wirklich nicht mehr in die USA einreisen darf, dann bitte ich doch Chefredaktor Roger Köppel einmal einen sachlichen Bericht darüber zu schreiben. Wenn er dazu noch fähig ist nebst seinem hysterischem Rumklucksen in seinen Editorialvideos. Aber dafür ist er wohl zu feige.
    51 24 Melden
    • Gurgelhals 28.01.2017 21:33
      Highlight Köppel ist ja so etwas wie die schweizerisch-bescheidene Version von Steve Bannon. Wahrscheinlich können wir darum (wenn wir denn wollten) am Donnerstag in der Köppelwoche nachlesen, weshalb dieses Dekret gut und richtig ist und die Schweiz am besten gleich nachziehen sollte. *kotz*
      75 11 Melden
  • SemperFi 28.01.2017 21:02
    Highlight Die aktuelle Situation in den USA erinnert mich unweigerlich an diesen Film aus dem Jahr 1998. Bleibt zu hoffen, dass es keine islamistischen Anschläge in den USA (natürlich au sonst nirgends) gibt. Die Reaktionen will ich mir gar nicht ausmalen.

    https://g.co/kgs/Wa2wMZ
    18 7 Melden
  • Butzdi 28.01.2017 20:45
    Highlight Ich befürchte, dass das genaue Ziel dieser Aktion weiter in der Zukunft zu finden ist. Es wurden nun ein paar Jihadisten geweckt. Der nächste Terroranschlag wird von Trump ausgeschlachtet (das tat er schon in der Vergangenheit) und die Beschränkungen werden ausgeweitet/verlängert. Erst Moslems, dann Illegale, dann Verbrecher, dann Latinos, dann Schwarze, dann Asiaten und Juden. So kommt er Schritt für Schritt in die Richtung seines Ziels: Christlich, Weiss und Isoliert. Wilkommen in Trumps Realität.
    90 27 Melden
    • Chrigi-B 28.01.2017 20:51
      Highlight Trump ist viel zu dämlich für das. Ihre beschriebenen Zustände will Stevie, der Trumpflüsterer
      41 17 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:42
    Highlight DAS ist Euer Führer, Ihr Walnusshirnis!

    Kian Ramezani: "Falls dieser Bericht des WSJ zutrifft, kann ich als schweizerisch-iranischer Doppelbürger vorerst nicht mehr in die USA einreisen. Naja, ich wollte sowieso nicht."

    Kann ich verstehen. Aber hey:

    36 19 Melden
  • Max Havelaar 28.01.2017 20:34
    Highlight Die Frage ist doch, welche Gouverneure er damit beschwichtigen will und weshalb bzw. wo er deren Unterstützung braucht. Dasselbe bei der Streichung der Gelder der ausländischen NGOs, die Beratungen für Abtreibungen machen. Damit wurden die christliche Fundis beschwichtigt. Die Frage bleibt: Wofür?
    44 7 Melden
    • trio 28.01.2017 21:06
      Highlight Das ist die wirklich interessante Frage. Ich hoffe nur, die Medien stellen sich diese Fragen auch und ermitteln in diese Richtung. Manchmal bin ich jedoch negativ überrascht, wie einfach sich die Medien und Öffentlichkeit täuschen lassen. Zum Glück nicht immer, hoffen wir hier auch nicht.
      23 1 Melden
  • Chrigi-B 28.01.2017 20:18
    Highlight Und die saudischen Prinzen geniessen weiterhin die Freiheiten in Amerika... *kotz*
    134 9 Melden
  • JackMac 28.01.2017 20:16
    Highlight Und wir lachen und ärgern uns über Erdogan?!
    Es ist eine verdammte Schande, gegen die Amerikanische Verfassung, Faschistoid und der Beginn einer dunklen Zeit.
    Wenn ich die Kommentare auf 20 min und anderen Kanälen anschaue, wird mir Angst und Bange. Zu viele Leute kleiden sich schon wieder braun und möchten nur zu gerne Befehle ausführen!

    Wir Europäer täten gut daran, uns mit RusslNd zu versöhnen und uns auf die gemeinsamen Wurzeln zu besinnen.
    112 27 Melden
    • Chrigi-B 28.01.2017 20:25
      Highlight Wiso drehen so viele Europäer am Rad? Weil viele Europäer keinen Bock auf direkte Einwanderung in die Sozialwetke haben! Unsere Plotiker importierten im 2016 1000ende Menschen ohne Rückhalt der Bevölkerung.
      41 120 Melden
    • toobitz 28.01.2017 20:41
      Highlight Mit Russland? Nice try. Dort ist die dunkle Zeit schon lange angekommen. Dein Versuch ist zwar nicht schlecht, aber versuch das nächste Mal etwas subtiler zu sein. Russland würde ich nicht gleich im ersten Posting zu erwähnen, du solltest das erst nach und nach in der Diskussion einfliessen lassen.
      63 11 Melden
    • Radiochopf 28.01.2017 20:54
      Highlight @toobitz warst du schon in Russland das du dich so über die dunklen Zeiten auskennst? Kennst du irgendwelche Russen die dort leben? Nein, aber Hauptsache gegen Russland gebasht.. 30mio Russen sind muslimisch und leben dort ohne diesen Rassimus den gerade Trump vorlebt...
      10 49 Melden
    • trio 28.01.2017 21:14
      Highlight @ChrigiB solange es soviele Wutbürger gibt, die auf die billigen Populisten reinfallen, ist es schwierig, sich auf die wahren Probleme zu konzentrieren.
      Was trifft uns, bzw. die Welt wohl empfindlicher: Flüchtlinge oder ein ausser Rand und Band geratenes Amerika?
      Ich hoffe, das wir uns auf die Vernunft besinnen können und nicht bei uns auch noch solche Querschläger an die Macht kommen. Und damit meine ich Europa und die Schweiz!
      36 6 Melden
    • James McNew 28.01.2017 21:27
      Highlight Dafür dürfen sie dank Purin Frauen und Kinder schlagen, solangs nur blaue Flecken gibt.
      35 5 Melden
    • toobitz 28.01.2017 22:33
      Highlight @radiochopf: auch die Masche von "du warst nicht dort und kannst ergo nichts dazu sagen" ist inzwischen ausgeleiert und langweilig. Dass du ausserdem deine (offensichtlich rherotische) Frage an mich gleich selbst beantwortest entlarvt zudem, wes Brot du isst und wes Lied du singst.
      21 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 01:33
      Highlight JackMac - Sie bringen es sowas von auf den Punkt. Seit Ewigkeiten wieder mal ein richtig guter Kommentar auf Watson.

      Habe den Vergleich mit Erdogan unf Putin auch schon oft gebracht. Aber dann wird man von Löpfe als Troll bezeichnet und als "Terrorist" weil man nicht per se gegen Erdogan ist.

      Und jetzt? Wo bleiben die Putin/Erdogan Hater jetzt?
      2 7 Melden
  • Radiochopf 28.01.2017 20:13
    Highlight Nur zur Erinnerung, ausser Iran sind das alles Länder in denen Obama Krieg geführt hat oder seine Drohnenangriffe Menschen getötet haben... jetzt sind die USA-Freunde Merkel, Hollande und May gefragt ein klares Zeichen dagegen zu setzen! Auf was warten die noch?!
    21 54 Melden
    • banda69 28.01.2017 20:28
      Highlight @radiochnopf - Diese Kriege wurden allesamt durch die Republikaner initiert, sprich die Bush Administration.
      82 21 Melden
    • Radiochopf 28.01.2017 20:51
      Highlight @banda69 allesamt? Da liegst du falsch oder wer war US-Präsident als Krieg in Syrien ausbrach?...
      17 48 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 28.01.2017 22:01
      Highlight @Radio: Sorry, wenn du den Krieg in Syrien Obama zuschreiben willst, kannst du gerade zu deinen Chef Putin auch noch erwähnen.

      Der ganze Bürgerkrieg wäre ja nicht nötig gewesen, wenn Assad faire Wahlen abgehalten hätte und ein paar Reformen zugestimmt hätte...
      37 8 Melden
    • Gigle 28.01.2017 22:04
      Highlight Der Krieg in Syrien ist also wegen Bobardierungen der Obama Administration ausgebrochen? Der Krieg dort oder allgemein die Unruhen und Kriege in dieser Region der Welt haben wohl tiefere Wurzeln, an denen die usa sicher Mitschuld haben, aber wohl eher länger zurückliegende Administrationen.
      28 4 Melden
    • exeswiss 28.01.2017 22:23
      Highlight @Radiochopf good job radiochopf. erst kommst du mit " das sind alles länder", als du darauf angesprochen wirst, kannst noch noch mit syrien kommen. grosses kino.
      27 3 Melden
  • SomeoneElse 28.01.2017 20:13
    Highlight @Kian: Ist deine doppelte Staatsangehörigkeit in deinem CH Pass ersichtlich? Ansonsten kann das doch gar nicht umgesetzt werden?
    20 18 Melden
    • Kian 28.01.2017 20:18
      Highlight Steht in meiner ESTA. Wer dort falsche Angaben macht und erwischt wird, reist seeeeehr lange nicht mehr in die US of A.
      73 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:26
      Highlight @Kian: hatte schon mit Vorwürfen gegen dich wegen der Doppelangehörigkeit erwartet.

      Tut mir sehr leid für dich und alle Kollektivbetroffenen.

      Ich bin froh, dass ich Reisen nach Amerika schon immer kategorisch abgelehnt habe. War manchmal nicht leicht, meinen Arbeitgebern zu erklären
      34 12 Melden
    • Kian 28.01.2017 20:31
      Highlight Ich bin eigentlich ein grosser Fan Amerikas. Umso mehr schmerzt es mich, was dort jetzt passiert.
      65 7 Melden
    • x_barcaboy1899_x 28.01.2017 20:39
      Highlight Kann deine Situation nachvollziehen Kian. Auch meine Familie und ich als schweizerisch-iranische Doppelbürger dürfen jetzt nicht in die USA einreisen.
      39 5 Melden
    • SomeoneElse 28.01.2017 21:43
      Highlight Ich verstehe nicht so ganz warum eine Frage geblitzt wird... Ich war noch nie in den USA und bin auch nicht Doppelbürger... Also einfach eine Verständnisfrage... Merci für die Antworten.
      30 1 Melden
  • Grundi72 28.01.2017 20:08
    Highlight Ah ja da brauchts jetzt bestimmt noch einen Ticker... herrjeh...

    Trump würde sich köstlich über watson amüsieren!
    21 107 Melden
    • luchs 28.01.2017 20:31
      Highlight Deine Familie wohnt ihn den U.S. du kannst nicht mehr zu ihnen Reisen. Wie wäre das für dich? Noch sind es 90 Tage, noch....
      69 12 Melden
    • Saraina 29.01.2017 08:10
      Highlight Noch besser: du wohnst in den USA seit 10 Jahren, hast eben mal deine Verwandten in Kanada besucht und der Nachbarin den Schlüssel deiner Wohnung gegeben um Katze und Grünzeug zu versorgen, am Flughafen steht dein Auto kostenpflichtig und der Chef erwartet dich am Montag um 9 zurück zur Arbeit. Jetzt kannst du für mindestens drei Monate nicht zurück in dein Leben ...
      6 0 Melden
  • Meitlibei 28.01.2017 20:06
    Highlight Die Amis sind ja nicht unbedingt bekannt für Ihre Geographie Kenntnisse, da spielt es keine Rolle welche Länder er "verbannt". Es sind für viele einfach die bösen.

    Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass die ganze Massnahme zu einem Anschlag führen soll/wird und dies Trump in die Hände spielt. Ein Schelm wer böses denkt?
    52 12 Melden
    • luchs 28.01.2017 20:37
      Highlight Hallo Meitlibei, eine " false Flag" aktion funktioniert eigentlich besser ohne fremdes zutun. Die Aktion wird vom Aggressor selber ausgeführt.
      Mir haben diverse Vorträge von Daniele Ganser, zu diesem Thema, auf Youtube sehr gut gefallen.
      11 25 Melden
    • trio 28.01.2017 21:17
      Highlight @luchs naja, so ganz ohne Hintergedanken wird er es nicht gemacht haben. Und ich denke nicht, das es die offensichtlichen Gründe sind.
      9 1 Melden
    • James McNew 28.01.2017 21:30
      Highlight Sehr ihr Putin-Freunde: So wie Luchs müsst ihr das anstellen, wenn ihr Leute in den Kreis eurer alternativen Realität holen wollt: Nettes Banedropping ohne Beschimpfungen und alles.
      9 7 Melden
  • Majoras Maske 28.01.2017 20:05
    Highlight Trump hat sich einen Bärendienst geleistet. Die muslimische Welt ist jetzt kollektiv beleidigt und das könnte den Jihadisten, welche den Hass gegen den Westen predigen, leider Auftrieb geben.

    Die Bilanz nach einer Woche Präsidentschaft fällt verheerend aus.
    75 16 Melden
    • Qui-Gon 28.01.2017 21:43
      Highlight and this is just the beginning...
      18 1 Melden
  • Deverol 28.01.2017 19:48
    Highlight Yay, Faschismus...
    92 19 Melden
  • NumeIch 28.01.2017 19:47
    Highlight In den USA brannte ein islamisches Zentrum. Ursache noch unbestimmt, hoffen wir es war keine Brandstiftung.

    https://www.victoriaadvocate.com/news/2017/jan/28/breaking-fire-consumes-victoria-islamic-center/
    20 20 Melden
    • Grundi72 28.01.2017 20:10
      Highlight ich befürchte dass du das insgeheim eben genau hoffst..
      18 33 Melden
    • NumeIch 28.01.2017 20:29
      Highlight @Grundi72
      Quatsch!
      15 9 Melden
    • blobb 29.01.2017 03:50
      Highlight @Numelch
      Warum postest du es dann?
      1 3 Melden
  • Rim 28.01.2017 19:37
    Highlight jetzt wird sich zeigen, ob die USA noch ein Rechtsstaat ist (greencard) oder bereits eine autoritäre Dikatur, wo Trump und Bannon Erlasse tippen (der eine aus dem hohlen Bauch der andere mit Nazidideolgie) die Gesetze einfach aushebeln können. Nebst dem ganzen Rest: Aber an dieser Geschichte lässt sich dann ablesen, welche Stufe die USA inzwischen erreicht hat. Zwischen Demokratie und Dikatur..
    77 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 19:54
      Highlight http://www.reuters.com/article/us-usa-trump-immigration-greencard-idUSKBN15C0KX

      Betrifft auch Personen mit green card
      23 1 Melden
    • Citation Needed 28.01.2017 19:58
      Highlight Dictatorship in the making, wenn Du mich fragst!
      30 6 Melden
    • Rim 28.01.2017 20:24
      Highlight Tja. Da sind wohl jetzt die Reps weit früher gefordert, als sie erwartet haben. Bannon ist ein Nazi bis ins Mark. Trump ein Narzisst/Borderliner bis ins Mark. Ich habe erwartet, dass die Reps ihn spätestens nach einem Jahr abservieren. Nun sieht es so aus (sofern sie das überhaupt checken...) dass das viel früher stattfinden muss. Spannend!
      39 4 Melden
    • Juliet Bravo 28.01.2017 21:04
      Highlight Dein Wort in Gottes Ohr, Rim.
      23 0 Melden
    • bassicus 28.01.2017 21:06
      Highlight auch wenn das Thema nicht zum Lachen ist, Nazidideolgie bereitete mir ein hübsches Schmunzeln.
      4 7 Melden
    • Qui-Gon 28.01.2017 21:47
      Highlight "checks and balances" haben sie in die Verfassung geschrieben. Die sind nun gröber auf dem Prüfstand.
      20 0 Melden
  • ströfzgi 28.01.2017 19:26
    Highlight Wenn sich die muslimische Welt zusammen tun würde, und ihr Öl künftig in EUR statt USD handeln täte, DANN könnte sich die USA so richtig isolieren. Wird wohl turbulent für den USD, denn wer will jetzt noch gross investieren in die Diktatur USA?
    71 14 Melden
    • Rendel 28.01.2017 19:48
      Highlight Die muslimische Welt wird sich nicht zusammentun. Sie sind untereinander ja auch verfeindet.
      54 5 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 28.01.2017 20:07
      Highlight Die Iraner haben das versucht. Bringt aber nicht viel. Weil der EUR mit dem USD verkuppelt ist. Diese Bande lässt sich nicht einfach lösen.

      Die eigentliche Weltwährung heisst SZR (Sonderziehungsrecht), ist eine amerikanische Erfindung, und wird durch die Weltbank und den IWF knallhart durchgesetzt. Aus diesen Fesseln kann sich zur Zeit niemand, auch nicht der EUR lösen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderziehungsrecht

      Beim IWF gilt nicht, ein Mensch=eine Stimme, sondern mehr SZR=mehr Stimmengewicht. Geld regiert die Welt.
      17 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:08
      Highlight @ströfzgi Erschwerte einreise in die USA wird nicht genügen, um denn seit Jahrhunderten bestehenden Hass zwischen muslimischen Ländern zu übertreffen.
      11 2 Melden
    • ströfzgi 28.01.2017 20:12
      Highlight Geld regiert die Welt. Feind oder Freund ist da nebensächlich, denke ich.
      7 2 Melden
    • SemperFi 29.01.2017 08:33
      Highlight Die Herrscher in der muslimischen Welt lieben "starke Persönlichkeiten". Wer sich bei ihnen nicht einmischt, den lassen sie in Ruhe. So kann jeder für sich in seinem Land für Ruhe und Ordnung sorgen und seinen Geschäften nachgehen. Die haben kein Interesse gegen Trump was zu unternehmen.
      1 0 Melden
  • Don Alejandro 28.01.2017 19:26
    Highlight Gesetzeswidrig. Jetzt soll die Opposition endlich mal die Finger rausnehmen.
    58 13 Melden
  • E. Edward Grey 28.01.2017 19:20
    Highlight Wenn Google (so wie jeder international tätige Konzern) wirklich um das wohl der Mitarbeiter besorgt ist gibt es nur eine Lösung: die USA verlassen.
    115 10 Melden
  • Fischra 28.01.2017 19:14
    Highlight Wie Erkennt man einen Muslim? Also diejenigen welche ich kenne denen sieht man es nicht an. Wer kommt wohl als nächstes dran? Europäer? Die grosse Demokratische Nation wird zur Diktatur. Hoffen wir dass es Gegenkräfte gibt welche dies verhindern können.
    75 15 Melden
  • luchs 28.01.2017 19:14
    Highlight Wer ist der Mann mit dem Telefon auf dem Bild? Wo ist das?
    Ist das en Symbolbild? Bitte, seriöse bleiben (Journalistisch) gesehen.
    13 52 Melden
    • luchs 28.01.2017 20:19
      Highlight Ja genau, jetzt steht es, war vorher noch nicht so...sammle Blitze um mein veganes, glutenfreies, laktoseintolerante Essen aufzuwärmen.
      11 5 Melden
    • Kian 28.01.2017 20:21
      Highlight luchs hat recht, ich hatte die Bildlegende vergessen, er hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ich danke.
      22 2 Melden
    • Zuagroasta 28.01.2017 20:25
      Highlight Suchdauer ca. 30 sec.

      http://www.equaljusticeworks.org/node/80956

      Da JFK Airport 8 Terminals hat, ist es nicht so einfach den genauen Ort heraus zu finden,
      aber, wie oben, kann man per Bildersuche auch Abhilfe schaffen.
      z.B. Terminal 7 (Delta) sieht schon recht ähnlich aus, oder?
      0 9 Melden
    • luchs 28.01.2017 20:26
      Highlight Danke Kian, denke du hast gerade einen stressigen Job zu machen. Bleib dran. Liebe Grüsse
      15 9 Melden
  • Froggr 28.01.2017 19:13
    Highlight "Der Beschluss kam völlig unerwartet" Echt jetzt? Er hat es duzend Mal im Wahlkampf erzählt. Und dann sagt jemand er sei unerwartet gekommen. Aber wenn man sich natprlich noch an Obama gewöhnt ist, dann ist das durchaus verständlich. Aber hey, die Zeiten ändern sich nun rasant! Believe me.
    24 90 Melden
    • Citation Needed 28.01.2017 19:44
      Highlight Man hatte ja scheinbar nicht mal Zeit für ein sauberes Briefing der Grenzbeamte hatte. Darum: ja, unerwartet! Das hat auch nichts mit Obama oder anderen Regierungen zu tun, sondern mit blindem, impulsgeleitetem Aktivismus und schlechter Vorbereitung. Und ja, Froggr, die Zeiten ändern sich rasant. Ob Du aber auch weiterhin jeden Furz (oder jedes Brusttrommeln) dieses orangefarbenen Desasters wirst mit Triumphgeheul abfeiern können? I believe not.
      52 9 Melden
    • Binnennomade 28.01.2017 19:46
      Highlight Naja, in 'nem Rechtsstaat gebe es wohl noch Übergangsfristen, und bereits ausgegebene Visa würden nicht einfach plötzlich ungültig.. Aber diese Ebene wurde wohl verlassen.
      61 7 Melden
    • Fabio74 28.01.2017 19:58
      Highlight In einem Rechtsstaat regiert man nicht per Dektmret und setzt Bestimmungen nicht per sofort um. Vor allem nicht ohne zu informieren
      34 7 Melden
    • Majoras Maske 28.01.2017 20:17
      Highlight In einem Rechtsstaat dürfte man auch einreisen, wenn man eine gültige Aufenthaltserlaubnis hat. Was, wenn man nur mal eben in den Ferien war oder die Familie besucht hatte?

      Und ein Rechtsstaat würde auch nicht Doppelbürger kollektiv ausschliessen.
      28 5 Melden
    • Froggr 28.01.2017 20:53
      Highlight Gut dann sind die USA halt kein Rechtsstaat mehr.
      17 8 Melden
    • SemperFi 28.01.2017 21:40
      Highlight @Froggr: Was daran gut sein soll erschliesst sich wohl nur Ihnen.
      21 2 Melden
    • Froggr 29.01.2017 06:56
      Highlight Gut ist es nicht. Aber es ist schlicht irrelevant.
      1 5 Melden
    • Binnennomade 29.01.2017 19:41
      Highlight Kannst du das ausführen? Warum sind rechtsstaatliche Prinzipien plötzlich irrelevant?
      0 0 Melden
  • Rendel 28.01.2017 19:12
    Highlight Mit dieser Massnahme fördert Trump den Nationalismus und Rassismus. Nicht nur bei seinen Anhängern, international. Nationalismus fördert Krieg. Er ist aber bei weitem nicht der einzige. Vergessen wir nicht vor lauter Trump den Blick nach China, Russland und viele andere Länder. Nationalismus verhindert Frieden. Rassismus erst recht. Überall auf der Welt. Ich hab kein Rezept, leider. Empörung hilft mir nicht weiter. Was können wir tun, ist meine Frage?

    99 12 Melden
    • Radiochopf 28.01.2017 20:18
      Highlight @Rendel sorry aber was hat das ganze mit China und Russland zu tun? Schön seriös und objektiv bleiben! 30 Millionen Russen sind muslimisch, also würde Putin nie so was machen!
      2 32 Melden
    • Chrigi-B 28.01.2017 21:30
      Highlight Radiochopf wenn du Russland so toll findest, dann ab nach Moskau! Wie verblendet bist du? Putin regiert wie ein Diktator und klaut das Land der angrenzenden Länder.
      27 2 Melden
  • Clavdio78 28.01.2017 19:09
    Highlight Richtig so...
    22 151 Melden
  • G_M 28.01.2017 19:07
    Highlight Die Amis haben unter Bush, mit sehr fadenscheinigen Gründen, die Kriege angefangen. Nun wollen sie bei den Flüchtlingen kneifen? Wenn ihr euch isolieren wollt, bleibt zuhause und mischt euch nicht in die Weltpolitik ein. Zudem bringen diese Einreisebeschränkungen nichts, im Gegenteil, weitere Provokation wird noch mehr Terrorismus auslösen.

    Mann kann Hass nicht mit Hass besiegen.
    85 8 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 19:15
      Highlight @G_M: Die Amis kneifen schon lange bei den Flüchtlingen. Auch unter Obama wurden im letzten Fiscal Year eben mal knapp 70'000 aufgenommen.
      Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl der Schweiz wären das ca. 1750 Personen.
      45 5 Melden
    • Citation Needed 28.01.2017 19:54
      Highlight Atomschlaf: diese Massnahme (falsches Wort, mit Massnehmen hat dies nichts zu tun) ist ja nicht 'kneifen bei den Flüchtlingen', das betrifft ALLE: Residents, green card-holder, Touristen, Angehörige von US-Bürgern, etc. , alle, sofern der Pass eine gewisse Farbe hat.
      Keine Ahnung, was er ausser Stimmungsmache damit bezwecken will.
      11 3 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 20:35
      Highlight @Citation: Es ging mir nur darum, aufzuzeigen, dass die USA schon bis anhin bei der Aufnahme von Flüchtlingen vergleichsweise restriktiv waren.
      Ob nun unter Obama 70'000 p.a. oder unter Trump 50'000 p.a. aufgenommen werden, macht nicht so einen grossen Unterschied.

      Allerdings gibt es sehr wohl neue Massnahmen die Flüchtlinge betreffen: Es werden vorderhand keine Syrer mehr aufgenommen und die Aufnahme wird generell für 120 Tage ausgesetzt, wobei Ausnahmen für religiöse Minderheiten vorgesehen sind.

      http://nyti.ms/2kD0yux
      16 0 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 16:47
      Highlight atomschlaf: das habe ich verstanden und damit hast Du auch recht. Auch damit, dass es sehr wohl AUCH Flüchtlinge betrifft.
      Dennoch ist dies eine beispiellose Hauruck-Übung, die bewusst verstören, überraschen und einschüchtern soll.
      Weil damit eben nicht nur Flüchtlinge, sondern Nationalitäten getroffen werden (bei der vorgesehenen 'Massnahme' trifft es wieder GANZE Religionen, nicht Flüchtlinge), ist der Vergleich mit Flüchtlingspolitiken anderer Administrations unnötig und hinfällig. Der Typ greift den Rechtstaat frontal an, genaugenommen sind das Fingerübungen für einen Staatsstreich.
      3 0 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 17:06
      Highlight Präzisierung zum Staatsstreich: klar ist er der Boss und in power. Aber er will alle Kontrollmechanismen ausschalten, die für ein Mindestmass an Ausgewogenheit der Kräfte stehen. Er will Chaos, damit er neue Strukturen formen kann. Und die werden nicht im Dienste aller stehen, wie er es so schön versprach, die werden den $-Eliten und den Fossilen Wirtschaftszweigen (auch andere 'klassische' Industrien) nützen und das moderne, innovative Amerika um Jahre zurück und unterwerfen. Also ein Coup von innen. Er baut seine Macht aus und dann bedient er diese Eliten. Das Volk hat nix davon, you'll see
      2 0 Melden
  • http://bit.ly/2mQDTjX 28.01.2017 18:59
    Highlight "Das iranische Aussenministerium weist nun seine Botschaften an, iranische Bürger zu unterstützen, die Probleme bei der Einreise in die USA hätten."

    Die Betroffenen werden sich hüten, bei einer iranischen Behörde um Hilfe zu bitten.

    Es sieht zwar wie Iran gegen Trump aus, aber beide ziehen am gleichen Strick. Die iranischen Massnahmen unterstützen Trumps Symbolpolitik. Das wird vorallem die in den USA wohnhaften Iraner hart treffen (https://de.wikipedia.org/wiki/Irano-Amerikaner). Sie bilden die grösste iranische Diaspora. Und sie sind ein lebenswichtiger Teil der iranischen Opposition.
    10 6 Melden
  • DePippo 28.01.2017 18:58
    Highlight Dieser Mann gehört ins Gefängnis.
    72 13 Melden
  • luchs 28.01.2017 18:53
    Highlight Danke für den Filmtip, mal sehen ob ich den heute noch irgendwo bekomme.
    14 0 Melden
  • R&B 28.01.2017 18:52
    Highlight Provoziert Trump einen terroristischen Anschlag, damit er den Ausnahmezustand verhängen kann und so zu mehr Rechten als Präsident kommt?
    83 12 Melden
    • AnnaFänger 28.01.2017 20:08
      Highlight Das scheint mehr als realistisch, leider 😟
      24 6 Melden
    • blobb 29.01.2017 03:58
      Highlight Fast schon offensichtlich. Vielleicht keinen Terroranschlag, aber er wird auch aus einem kleinen Aufstand viel "rausholen".
      Der Frieden der USA ist bedroht. Durch Trump. Bewusst und gezielt.
      8 0 Melden
    • Citation Needed 29.01.2017 20:33
      Highlight Leider halte ich das nicht für unmöglich.
      1 1 Melden
  • Flint 28.01.2017 18:50
    Highlight Eine Airline bezahlt soweit ich weiss einige tausend USD Strafe wenn jemand ohne Einreiseerlaubnis ankommt. Daher werden jetzt die Leute auch gleich vor dem Abflug aussortiert.
    32 1 Melden
    • Candy Queen 28.01.2017 22:28
      Highlight Ich finde das absolut legitim und in Ordnung.
      6 13 Melden
  • Leidergeil 28.01.2017 18:41
    Highlight Warum 90 Tage? Hat die Sicherheit ein Ablaufdatum? Oder plant Amerika in 90 Tagen eine Aktion?...
    33 11 Melden
    • seventhinkingsteps 28.01.2017 18:56
      Highlight Das ist das Maximum für Einreisestopps
      32 0 Melden
  • Fairness_3 28.01.2017 18:32
    Highlight Sind 10 Pushs zu Trump pro Tag wirklich nötig?
    41 89 Melden
    • Nuka Cola 28.01.2017 18:40
      Highlight Die letzte Zeit kommt von Watson nur noch Müll gepusht. :(

      Wie böse Trump sei (bin zwar kein Fan, aber dieser Umfang stresst)
      Oder so Tennis Wuatsch, über irgendwelche Leute die man wohl kennen soll.

      Schade...
      36 102 Melden
    • Alex23 28.01.2017 18:43
      Highlight Fairness 3: Ja, sind nötig.
      46 8 Melden
    • luchs 28.01.2017 18:45
      Highlight Wenn 10 Flugzeugträger für ein Imperium nötig sind. Ja
      28 2 Melden
    • Unserious_CH 28.01.2017 18:52
      Highlight Watson übertreibt es tatsächlich teilweise mit den Push-Nachrichten aber wenn die USA einfach mal einer Religion pauschal die Einreise verweigert, ist eine Push-Nachricht mehr als angebracht.
      57 9 Melden
    • Deathinteresse 28.01.2017 18:59
      Highlight Psst
      22 34 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 19:17
      Highlight Watson funktioniert ganz wunderbar im mobilen Browser. Ich habe noch nie eingesehen, weshalb ich mir für jedes Medium eine separate App installieren sollte.
      40 7 Melden
    • Christian Gerber 28.01.2017 19:37
      Highlight @Bananarama: wann schon bitte UBS auch gleich löschen!
      25 9 Melden
    • Aged 28.01.2017 20:18
      Highlight @bananarama: "Soziale Netze" auch weg damit!
      13 2 Melden
    • Deathinteresse 28.01.2017 20:43
      Highlight Christian Gerber & Aged 🙈
      Auf Seite 2 hab ich imfall auch noch eine Zalando und eine Starbucks App 😱 Schande über mich!
      14 2 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 20:51
      Highlight Aus gegebenem Anlass und zur Auflockerung...
      7 0 Melden
    • Aged 28.01.2017 22:20
      Highlight @bananarama: zalando u starbuck: habe angenommen diesen Schrott merkst du selbst. 😂😂😂
      3 1 Melden
    • Deathinteresse 29.01.2017 07:51
      Highlight Aged, das war ein Witz aber amüsant wie man offensichtlich nach installierten Apps beurteilt wird 😂
      Aber ja, die Bank könnte ich tatsächlich mal wechseln!
      1 0 Melden
    • Aged 29.01.2017 09:29
      Highlight @bananarama: nein doch, beurteilt wird man nicht nach installierten Apps. Allerdings freue ich mich ungemein, zu sehen, dass ich nicht solo bin mit nicht-aufräumen. Obwohl ich es mir stündlich vornehme. 😑
      0 1 Melden
  • Luis Cypher 28.01.2017 18:30
    Highlight Ich kann nur hoffen dass sämtliche Moslems, die für die Regierung arbeiten, in einen Streik treten bis dieser Idiot das rückgängig macht - oder noch lieber zurückzrittt. Ich könnte k....
    128 18 Melden
    • Froggr 28.01.2017 19:15
      Highlight Dann kotz doch. Er ist Präsident und nicht du. Wenn dann sollen die Amis motzen, aber die Europäer sollten einfach mal ihre grosse Klappe zuhalten.
      14 119 Melden
    • Imfall 28.01.2017 19:30
      Highlight deine agression kommt von ...?
      42 5 Melden
    • Fabio74 28.01.2017 20:00
      Highlight @Froggr Tu eas gegen deine Aggessionen. Sehr wohl gehts die Europäer was an. Spätestens wenn Leute hier stranden
      27 7 Melden
    • Majoras Maske 28.01.2017 20:10
      Highlight Im Gegenteil: Die Europäer sind aufgrund ihrer Geschichte verpflichtet nicht zu schweigen.
      35 9 Melden
    • Luis Cypher 28.01.2017 20:36
      Highlight Ja, die Mitläufer und die nützlichen Idioten halten einfach mal ihre "grosse Klappe zu". Alle anderen mit Zivilcourage und Intelligenz werden genau das Gegenteil machen. Ich vermute du hältst "die grosse Klappe zu".
      22 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:30
    Highlight *kreisch* die gutmenschen, als selbsternannte moralapostel (was einem immer zweifeln lassen muss), die täglich über den pösen westen hetzen, erwarteten ernsthaft, dass dieser weiterhin die wange hinhält?

    wisst ihr was? neee! haha!
    44 207 Melden
    • Juliet Bravo 28.01.2017 18:39
      Highlight Was möchtest du genau mitteilen?
      106 13 Melden
    • luchs 28.01.2017 18:39
      Highlight Lieber Stipps, kannst Du bitte den pösen Westen genauer definieren?
      Oder meinst du: "werft ihn zu Poden"
      90 10 Melden
    • Alex23 28.01.2017 18:44
      Highlight Lasst Stipps kreischen, das macht er täglich.
      66 7 Melden
    • Sapere Aude 28.01.2017 19:03
      Highlight Stipss wendet nur die gleiche Logik wie die Terroristen an. Die koloniale Unterdrückung, die Unterstützung säkularer Diktatoren und die Angriffskriege in Afghanistan und Irak dienen als Rechtfertigung für Die Angriffe auf Ungläubige und Kreuzzügler. Diese Seite der Medaille ignoriert unser lieber Troll gerne.
      45 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 19:10
      Highlight lol luchs, genau den mein ich - "werft ihn zu poden den pösen purschen".

      @juliet: möchte die erfrischende brise mitteilen, die trump bringt, genauso wie der anbrechende frühling ... eine ära der vermehrten selbständigkeit der welt ausserhalb amerikas, der selbstfindung evtl. grundsätzlich aber ein zurück zur realität und pragmatischen souveränen nationalstaat in der usa wie in europa.

      schadet bestimmt nicht und wenns schadet, wissen wir, was wir wollen und was nicht - makes u stronger ;-)
      10 72 Melden
    • luchs 28.01.2017 19:19
      Highlight Genau "schadets nüt, nötzts Nüt" uahhhhhhh...pace out
      14 5 Melden
    • Majoras Maske 28.01.2017 19:22
      Highlight Der Frühling, den du dir herbeisehnst, wird nichts weiter als ein Hagelsturm werden, der auf unschuldige Menschen niederfällt.
      42 8 Melden
    • Christian Gerber 28.01.2017 19:40
      Highlight Tönt irgendwie nach Göring...
      24 10 Melden
    • Firefly 28.01.2017 19:52
      Highlight Der Stipps sieht im neuen Amerika wohl seinen Morgen dämmern, Endlich hobelt wieder mal einer und es fallen Späne, nicht wahr? Erhoffst du dir eine Verbesserung deiner so schimmen und unerträglichen Situation oder erfreut es dich einfach, wenn es anderen noch schlechter geht?
      33 6 Melden
    • Datsyuk * 28.01.2017 20:00
      Highlight Stipps, noch mehr Hass! Mehr! Was bringt das?

      ...


      Trumps Massnahme ist einfach nur unglaublich dumm!
      24 7 Melden
    • Babalu 28.01.2017 20:21
      Highlight Jemand ist verliebt, jemand ist verliebt. Man sagt, jedes Würstchen findet sein Brötchen. Du Würstchen hast deinen starken Mann gefunden, den du nun anhimmeln kannst. Bitte lass deine in Ekstase entstehenden Kommentare sein und melde dich, wenn du aus deinem feuchten Traum mit Donald erwacht bist.
      18 6 Melden
    • Aged 28.01.2017 20:27
      Highlight @stipps: die Definition von "Gutmenschen" ist: Tolerant + Hilfreich, schon seit Jahren. Entweder du hasts verpasst oder mit "Wutmenschen, Glutmenschen, Putmenschen, Nutmenschen, Hutmenschen etc etc" verwechselt. Nochmals: Gutmenschen sind GUT, ob Stippmenschen auch gut sind, zeigt sich noch.
      17 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:43
      Highlight @Babalu: Ziemlich infantiles Weltbild hihi! Lasse dich gerne im Glauben, toitoitoi :P

      @Firefl: Ne, nicht egozentrisch wie ihr, jedoch immer wieder gut für einen Frühling - bringt neues Leben :P
      4 23 Melden
    • blobb 29.01.2017 12:31
      Highlight ;)
      6 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.01.2017 16:12
      Highlight @blobb: lol! :D
      0 0 Melden
  • RETO1 28.01.2017 18:21
    Highlight Es ist das gute Recht der Amerikaner und ihres Präsidenten selbst zu bestimmen wer in ihr Land einreisen darf
    Die Scharia ist zu bekämpfen bevor sie sich eingenistet hat
    40 187 Melden
    • Lukas Küng 28.01.2017 18:40
      Highlight Also gemässigte integrierte Muslime verärgen und diskriminieren damit sich diese radikalisieren.

      Wow. Selten so ein gelungener und nachhaltigen Vorschlag zur Bekämpfung von Extremismus gesehen. Chapeau
      152 20 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 18:51
      Highlight @Küng: Appeasement funktioniert nicht.
      14 32 Melden
    • Unicron 28.01.2017 19:01
      Highlight Es gibt ca 1'500'000'000 Muslime. Davon sind einige tausend gewaltbereite Extremisten.
      Es gibt ca 3'500'000'000 Männer auf der Welt, und fast ALLE Terroristen sind Männer. Mit einem Einreiseverbot für Männer hätte man wohl sogar die höhere Trefferquote.
      76 11 Melden
    • rolf.iller 28.01.2017 19:12
      Highlight Einverstanden, Religionen sind Kacke, aber das bringt jetzt genau nix.
      16 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:00
      Highlight @Unicron Nicht nur Terroristen, sondern Straftäter allgemein.
      13 2 Melden
  • Mandra 28.01.2017 18:17
    Highlight er müsste sich bei einigen dieser länder bzw. deren menschen entschuldigen. die usa haben viele länder grundlos kaputt gebombt und damit den terrorismus gefördert. und die flüchtlinge trägt jetzt europa. sollten wir jetzt strafzölle auf usa produkte legen? einfach eine grosse schande dieser mensch, aber auch seine wähler.
    118 17 Melden
    • Toto 28.01.2017 18:55
      Highlight Besondere seine politisch unterentwickelte Wähler !
      15 5 Melden
    • Hoppla! 28.01.2017 19:03
      Highlight Diese Sichtweise ist etwas genau so unausgewogen wie die vom amerikanischen Clo... ääh... Präsidenten.

      Das das ganze mit der Einreise ein Witz ist, sollte wohl jedem klar sein.
      5 4 Melden
    • rolf.iller 28.01.2017 19:15
      Highlight Lasst uns US Einkommen besteuern um die Flüchtlingsheime zu finanzieren. Ist doch ein Tolls Prinzip! Die Mexikaner bezahlen eine Mauer und die Amis können den Schaden bezahlen, den sie angerichtet haben.
      17 7 Melden
  • luchs 28.01.2017 18:12
    Highlight Ja, die Schlagzeile ist journalistisch gesehen sehr schlecht. Note: D= ungenügend.
    Das ganze wäre so amüsant, wenn es nicht so bitter Ernst wäre.
    Mir machen die Handlungen von diesem "Mann" langsam aber sicher Angst.
    48 7 Melden
  • Lowend 28.01.2017 18:10
    Highlight Man könnte ja als Gegenmassnahme alle Republikaner, die in der Schweiz sind, mit der Begründung ausweisen, dass ihr Führer den Faschismus in der Schweiz fördert.
    Wäre etwa genau so hirnrissig wie diese Kollektivstrafe gegen Muslime!
    Langsam frage ich mich wie die Welt diesen Irren stoppen kann, denn selbst Sanktionen wirken nur da, wo es noch so etwas wie ein politisches Gewissen gibt, aber dieses scheint sich gerade vor unser aller Augen in den alternativen Fakten aufzulösen, mit der diese uralten Sumpfmonster aus dem republikanischen Gruselkabinett die Welt der Normalen täglich schockieren.
    110 33 Melden
    • Hierundjetzt 28.01.2017 18:49
      Highlight ? Seit wann sind wir den im Irak oder Jemen?

      Warum sollen wir auf Basis von einem jemenitischen Einreiseverbot in die USA, Staatsbürger der USA ausweisen?

      Help?
      9 30 Melden
  • Libertas 28.01.2017 18:09
    Highlight Bravo Trump. Unglaublich was er in den ersten Tagen seiner Präsidentschaft alles leistet, einfach grossartig. Er löst seine Versprechen alle ein. Das amerikanische Volk wird ihm danken. Trump ist schon nach zwei Wochen der bessere Präsident als Obama in 8 Jahren.
    44 227 Melden
    • Monti_Gh 28.01.2017 18:24
      Highlight Wie können wir dich verbannen?
      113 20 Melden
    • Tilman Fliegel 28.01.2017 18:32
      Highlight Ich finde es auch unglaublich, was er sich alles leistet.
      53 16 Melden
    • Luis Cypher 28.01.2017 18:38
      Highlight Das amerikanische Volk wird denn Tag noch verdammen, an dem sie diesen Soziopathen an die Macht gewählt haben. Was hat er denn so tolles gemacht? Die halbe Welt vor den Kopf gestossen und Famile und Freunde in die Regierung gebracht. Du bist ein richtiger Insoder Du.
      78 15 Melden
    • luchs 28.01.2017 18:59
      Highlight Finde du bist ein ........du, eine schlechte Diskussionsgrundlage.
      Ist Soziopath wirklich die richtige Bezeichnung für diese Präsident. Egomane? Exzentriker? Marionette?
      12 6 Melden
  • Grégory P. 28.01.2017 18:05
    Highlight Wir sind soweit. Wir zivilisierte Bürger müssen besser als während die 30er agieren und von Anfang an, Stop sagen und zwar lautstark. Die Zeit der Empörung und kategorische Rückschritt-Ablehnung durch deutliche Massnahmen ist eröffnet. US Produkte sind verpönt. Ich fange schon mal bei die demonstrative Food-Industrie: McDonald's, Starbucks, Domino's, bgood, Burger King and co sind bei mir abgeschrieben.
    71 22 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:15
      Highlight Cheers! Du propagierst genau das Gehabe gegen die Juden in den 30ern ... en Guete! Bin im McDo.
      35 106 Melden
    • Tilman Fliegel 28.01.2017 18:33
      Highlight Ähm nein, die Juden hatten keine Weltmacht mit irrem Präsident.
      57 11 Melden
    • Dan Ka 28.01.2017 19:10
      Highlight Stipps, 1. Judentum ist eine Religion, die USA ein Land mit einem (aktuell) faschistischen Leader und einer ultra rechten Politik. 2. Wissen wir was gegen die Minderheit nach den 30er geschah, das blüht den USA keineswegs (territoriale Hoheit) und 3. Doppeldenk? Schon krass wie du hier Gegensätze zu einem Ganzen zusammenschusterst. Das wiederspricht schon fast der Physik. 😉
      31 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 19:13
      Highlight Die "zivilisierten Bürger" die pauschal US-Produkte diskriminieren - haha, soweit kommts nicht.
      6 40 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 19:23
      Highlight @Dan: Fassen wir zusammmen, du deklarierst ein souveränes Völkerrechtssubjekt als faschistisch und ultra rechts und im Resultat soll die gesamte Bevölkerung in Form von Retorsion getroffen werden?

      Ihr seid wahrlich feierliche Typen haha! Man wundert sich dauernd woher totalitäre Systeme kommen ... weilen direkt unter uns :D
      6 40 Melden
    • FrancoL 28.01.2017 19:29
      Highlight @stipps: er spricht von zivilisierten Bürgern. Also du kannst getrost einen Mac essen gehen.
      33 9 Melden
  • Tropfnase 28.01.2017 18:03
    Highlight Als nächstes kommen alle Straftäter ohne amerikanischen Pass an die Reihe.
    28 7 Melden
    • luchs 28.01.2017 18:16
      Highlight Arbeitslager?
      God bless america. Please!
      23 4 Melden
    • Tropfnase 28.01.2017 18:33
      Highlight ich denke eher Internierungslager..
      11 3 Melden
    • amore 28.01.2017 18:39
      Highlight Mauerbaulager natürlich.
      22 3 Melden
  • Raembe 28.01.2017 18:02
    Highlight Ganz schön tief die Wunde die sie sich selbst mit Trumps Sieg geschnitten haben...
    52 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:20
      Highlight Äh nein, wieso genau? Eure Angstmacherei verfängt nicht mehr ...
      23 111 Melden
  • Hades69 28.01.2017 18:02
    Highlight Ich hoffe Federer gewinnt morgen..
    63 16 Melden
    • luchs 28.01.2017 18:32
      Highlight Jo genau, King Roger, Brot und Spiele um das Volk abzulenken und bei Laune zu halten....Sorry, falscher Kommentar zum falschem Thema.
      36 12 Melden
    • Tropfnase 28.01.2017 18:34
      Highlight go Roger!
      18 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:53
      Highlight Ich hoffe Federer verweigert zukünftig die Einreise nach Trumpworld.
      9 3 Melden
  • Aged 28.01.2017 17:59
    Highlight Mir gefällts, nun müssen sich die Reps outen und Gegner zusammenschliessen.
    18 37 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:52
      Highlight Dir gefällst? Scheinst wohl von den "guten" alten Zeiten zu träumen, You dreamer, Du!
      9 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:58
    Highlight Betroffene Muslime sollten gegen Trump Klagen einreichen wegen öffentlich zelebriertem Rassismus...
    84 21 Melden
    • Schwanzus Longus 28.01.2017 18:12
      Highlight Die allergrösste Mehrheit hätte auch vor der Massnahme kein Visum bekommen. Denke das wird jetzt halt aufgebauscht obwohl das auch nicht positiv ist.
      12 44 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:21
      Highlight Sind Muslime jetzt eine Rasse?
      31 78 Melden
    • dzuellig 28.01.2017 18:53
      Highlight Gemäss UN Definition ist Rassismus: „jede auf der Rasse, der Hautfarbe, der Abstammung, dem nationalen Ursprung oder dem Volkstum beruhende Unterscheidung, Ausschließung..."
      Also ja Stipps, das ist Rassismus
      33 6 Melden
    • peeti 28.01.2017 18:55
      Highlight @stipps: ob jetzt die Einreisesperre rassistisch ist, sei mal dahingestellt. Und ja, der Islam ist keine Rasse. Aber google doch mal nach einer Rassismus-Definition. Da geht es nicht nur um die Diskriminierung einer bestimmter Rasse, auch andere, zb ethnische oder kulturelle Unterschiede, gehören dazu.
      23 4 Melden
    • Snaggy 28.01.2017 19:00
      Highlight @stipps ist für dich xenophobie resp. islamophobie etwas besseres als rassismus, stipps?
      18 5 Melden
    • trio 28.01.2017 19:15
      Highlight @DJ_Terror das ganze hat nichts mit Visa zu tun. Es betrifft auch Reisende die ein gültiges Visum besitzen und eine Arbeitsstelle in den USA haben. Also total willkürlich.
      17 5 Melden
    • Saraina 28.01.2017 19:36
      Highlight Ähm, DJ_Terror - du weisst schon, was eine Green-Card ist? Die über hundert Mitarbeiter von Google, die gemäss dem Konzern aus den betroffenen Ländern stammen und zur Zeit im Ausland sind, haben alle eine solche. Es geht hier um Leute mit gültigen Visa und Aufenthaltsbewilligungen, die gerade geschäftlich im Ausland sind oder Ferien machen und durch die Regelung nicht an den Arbeitsplatz und zur Familie zurück können. Nix mit Aufbauschen.
      16 4 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 20:43
      Highlight @dzuellig: Wie Dir vielleicht aufgefallen ist, kommt Religion in Deiner zitierten Definition nicht vor! D.h. Muslime zu diskriminieren ist eben KEIN Rassimus.

      Ist auch richtig so, denn es ist generell falsch, in Zusammenhang mit Religion von Rassismus zu sprechen.

      Herkunft, Hautfarbe oder Nationalität kann man nicht beeinflussen und gar nicht oder sehr beschränkt wechseln. Daher ist es auch richtig und wichtig, dass auf dieser Basis nicht diskriminiert werden darf.

      Religiösen Aberglauben kann man dagegen jederzeit ablegen. Daher bedarf es auch keinen Schutzes vor Diskriminierung.
      9 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:49
      Highlight atomschlaf! Wake up! Hier werden Staatsangehörige die auch Muslime sind rassistisch angegangen. Herkunft, mein Lieber. Und somit Straftatbestand!
      12 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:50
      Highlight Atomschlaf!!! Darum schrieb ich ja auch betroffene Muslime. Endlich aufgewacht?
      5 6 Melden
    • trio 28.01.2017 20:52
      Highlight @atomschlaf ganz schön viel Nonsens. Es bleibt aber Diskriminierung.
      8 6 Melden
    • peeti 28.01.2017 22:59
      Highlight @atomschlaf: man könnte ja auch selbst mal googlen, bevor man solches Zeugs rauslässt: „Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen." Von Memmi, via Wikipedia
      5 3 Melden
  • gjonkastrioti 28.01.2017 17:54
    Highlight Wieso immer diese reisserischen Titel?
    40 28 Melden
    • Baba 28.01.2017 18:19
      Highlight Weil das, was da abgeht eine so unglaubliche, riesige Schweinerei ist, dass es nicht in Worte zu fassen ist! Der Titel bringt es auf den Punkt: POTUS schnippt mit den Fingern und alle springen.

      Willkür, Rassismus, Autoritarismus...und eine unsägliche, unglaubliche Heuchelei! Die Bürger DES Landes nämlich, das Heimat Bin Ladens und der Mehrzahl der 9/11 Attentäter ist - Saudi Arabien - sind pikanterweise NICHT betroffen. Ebensowenig Pakistan, die Golfstaaten und andere Terrorismus-finanzierende und -beheimatende Staaten! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
      58 15 Melden
    • gjonkastrioti 28.01.2017 19:10
      Highlight Klar ist es so, wie du sagst Baba. Aber ihr könnt mir nicht ernsthaft weismachen, dass ihr davon überrascht seit. Trump hat im Wahlkampf gesagt, was er tun wird. Und das setzt er jetzt um. Und das ist nicht gut. Was ich sagen will ist folgendes:
      Trump verbietet die Einreise von Menschen aus den genannten 7 Ländern. Weder verbietet er die Einreise von explizit nur Muslimen aus diesen Ländern, noch verbietet er allen Muslimen überhaupt die Einreise. Insofern ist der Titel eine grobe Falschmeldung. Mit solchen Titeln schürt man nur Hass, mehr nicht.
      4 9 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:54
    Highlight Ein Vorbild für Europa und die Schweiz!
    Vertreten Sie endlich auch die Interessen des Schweizervolkes, Frau Sommaruga.
    55 199 Melden
    • Chrigu91 28.01.2017 18:01
      Highlight simply smarter ist dein Kommentar jedenfalls nicht
      108 33 Melden
    • Süffu 28.01.2017 18:03
      Highlight Wenn du ernsthaft denkst das wäre der Wille des schweizer Volks, dann ist dir wohl nicht mehr zu helfen.
      108 38 Melden
    • dmax 28.01.2017 18:04
      Highlight höchstens, ein vorbild der ungebildeten schweizer und europäer! und auch der dummen!
      87 26 Melden
    • lagaffe 28.01.2017 18:05
      Highlight simply stupid...!
      89 33 Melden
    • Raembe 28.01.2017 18:05
      Highlight Das Interesse von ein paar rechten Polteri ist nicht das Interesse des Volkes. Immer die bösen Moslems, bis man merkt das 99% von Ihnen einfach ganz OK sind. Sie scheinen sich Trumps Wand um sich selbst gezogen zu haben.
      70 20 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:16
      Highlight @Süffu: Schau Dir einfach mal die Kommentare und Likes beim Tagi an!
      Ausser den ca. 20 Prozent notorisch links-naiven und den direkten Profiteuren hat die Bevölkerung längst die Nase voll von der illegalen Einwanderung via Asylverfahren.
      32 86 Melden
    • Baba 28.01.2017 18:22
      Highlight Auf amerikanischem Boden haben Bürger Saudi Arabiens am meisten Schaden angerichtet (9/11). Wieso ist dieses Land nicht auf der Liste, wenn's doch nur um den Schutz des amerikanischen Volkes geht?
      49 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:22
      Highlight @Süffu: beachte mal deine Blitze ... du lebst in einer Bubble, cheers!

      @Raembe: das 1% fährt dich im LKW über den Haufen ... toll!
      18 82 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:23
      20 19 Melden
    • dmax 28.01.2017 18:26
      Highlight @simpy smarter (welch ironie dein nickname) aber du verstehst schon den unterschied zwischen asylanten und normale flugreisende mit visum???
      51 20 Melden
    • dmax 28.01.2017 18:36
      Highlight @ stipps, sehe bei all deinen posts abet deutlich mehr dislikes als likes!
      von welcher bubble sprichst du? von einer alternativen bubble???
      52 19 Melden
    • Hoppla! 28.01.2017 19:07
      Highlight Ja, würd Frau Sommaruga das interesse des schweizer Volks vertreten, würde sie simply smarter und Stipps ausschaffen und dafür zwei Flüchtlinge zusätzlich aufnehmen. Aber leider wird die beiden wohl niemand aufnehmen. ;-)
      33 7 Melden
    • trio 28.01.2017 19:25
      Highlight @simply smarter und was haben Asylanten mit diesem Einreiseverbot, welche Reisende mit gültigem Visum betrifft, zu tun. Nur Wutbürger und sonstige Blindgänger sehen da eine Verbindung.
      23 8 Melden
    • Raembe 28.01.2017 22:25
      Highlight Das 1% der Christen vergewaltigt Kinder und schiesst auf Schüler auf ner über den Haufen.

      So zu argumentieren ist sinnlos. Böse Menschen gibts nicht nur in der muslimischen Bevölkerung
      11 2 Melden
  • Süffu 28.01.2017 17:52
    Highlight Wann er wohl die erste Säuberungswelle plant? Ein absoluter Spinner!

    Da muss sich Europa wohl keine Sorgen mehr machen - Anschläge sind jetzt nachhaltig auf Amerika kanalisiert.
    97 29 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:23
      Highlight @Süffu: typisch, möchtest du nicht noch das wort "peinlich" reinbringen ? das liegt dir auch sicher nahe ... machst du dir denn jetzt sorgen wegen anschlägen?!

      und den grund deiner sorgen möchtest du nicht in den griff kriegen? darfst nicht wegen der ideologie oder?
      19 72 Melden
    • Süffu 28.01.2017 18:56
      Highlight Gute Idee - Danke! Er, seine Schergen sowie seine Anhänger sind peinliche arme einsame Wutbürger. Leider sind sie gefährlich und zahlreich.
      21 4 Melden
    • Babalu 28.01.2017 22:58
      Highlight Stipps ist auch einfach nur peinlich. Er kauft sicher im: "Jeeps and guns-store, for men with small dicks" ein.
      13 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:46
    Highlight Sogar die haben den besseren Titel hingekriegt... bedenklich.

    22 53 Melden
    • Kian 28.01.2017 17:51
      Highlight Da freut sich das Weisse Haus bestimmt, wenn Medien sich seiner Beamtensprache bedienen.
      114 28 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 19:45
      Highlight Haha - der war gut. Bin kein Trump-Fan, aber es betrifft nicht alle Muslime.

      Übrigens, kein anderes deutschsprachiges Portal berichtet so viel über Trump wie Watson. 3/4 davon "Falschmeldungen" bzw. nicht relevant. Ein Wunder dass es noch keinen Trump-Push gibt.

      Was würdet ihr machen, wenn es Trump nicht gäbe? (Wette ihr habt keinen Mumm diesen Kommentar zu veröffentlichen).
      4 26 Melden
  • Triumvir 28.01.2017 17:41
    Highlight Aber die Öl-Scheichs sprich die Terrorfinanzierer aus Saudi-Arabien etc. hat der unbedarfte Drumpf natürlich vergessen...hat der dort ein paar Drumpf Tower gebaut und/oder haben die Öl-Männer seinen Clan oder Wahlkampf heimlich finanziert...ein Schelm wer böses dabei denkt, hallo Presse! bitte recherchieren und dran bleiben!
    75 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:24
      Highlight Aluhut auf? Ok.
      15 71 Melden
    • banda69 28.01.2017 19:01
      Highlight @triumvir - Das haben Rechtspopulisten so an sich: Den Reichen zudienen und nach unten treten. Wir kennen das in der Schweiz von der SVP.
      26 6 Melden
    • Saraina 28.01.2017 19:37
      Highlight Ja Beachtung ist toll, auch negative, gell! Es läuft ja sonst nicht viel...
      2 3 Melden
    • Radiochopf 28.01.2017 21:03
      Highlight @triumvir sogar die Mehrheit der 9/11 Terroristen waren Saudis, daher ist es schon komisch dad Saudis nicht auch "bestraft" werden..
      10 0 Melden
  • retofit 28.01.2017 17:40
    Highlight Die Auswahl der sieben Länder bestätigt einmal mehr, dass ein relativ grosser Teil der US-Bürger von Geografie keine Ahnung hat. Ausserdem finde ich es langsam an der Zeit, dass die Menschen ausserhalb der USA einen Bogen um deren Produkte machen. Okay, die werden sowieso unbezahlbar, wenn Trumpy über Verbote künftig alles in den USA herstellen lassen will.
    51 13 Melden
    • Saraina 28.01.2017 19:41
      Highlight Na na na! Ein relativ grosser Teil der US-Bürger ist Trump nicht, auch wenn er eine Diät vertragen könnte! Die betroffenen Länder sind im Falle eines Krieges gegen Iran nicht auf der Seite der USA und Israels. Saudi- Arabien, die Emirate, Ägypten, Türkei etc. sind strategische Verbündete.
      2 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:39
    Highlight Trump und seine Getreuen verraten die Freiheit, die Menschenrechte, die Menschlichkeit. Und dennoch jubelt man ihm zu. Wie blöd man doch sein kann!
    53 16 Melden
    • Schwanzus Longus 28.01.2017 18:02
      Highlight Die Frage ist ob es wirklich ein Menschenrecht ist in jedem Land einzureissen wobei dieser Schritt Trumps nicht wirklich Verfassungskonform zu sein scheint. Leider hat es wenn schon denn schon nicht die Golfstaaten getroffen aber ja.
      9 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 18:25
      Highlight lol Menschenrecht überall einzureisen? haha, ihr seid sowas von satirisch :D Wo lebt ihr eigentlich? Ah die Bubble okeee ...
      15 54 Melden
    • Hinkypunk 28.01.2017 19:08
      Highlight Und Stipps steckt komplett in der stinkenden braunen Scheisse und findet noch gefallen dran.

      Zum Glück sind solche Menschen in der Minderheit. Auch wenn sie in ihrem Glauben meinen das Volk zu sein - lächerlich.
      31 5 Melden
    • Babalu 28.01.2017 23:04
      Highlight Stipps Argumentarium ist bei jedem Kommentar irgendwas von der Blase zu blabbern und nach dem Aluhut zu fragen. Schwachmaten wählen halt Trump.
      9 1 Melden
  • goncman 28.01.2017 17:37
    Highlight Nicht-Muslime aus diesen Ländern dürfen auch nicht in die USA? Ich frage, weil der Titel sagt, dass Muslime nun von Flügen in die USA ausgeschlossen sind, während im Text steht, dass Staatsangehörige der genannten (mehrheitlich) muslimischen Länder nicht mehr in die USA einreisen dürfen.
    28 3 Melden
    • seventhinkingsteps 28.01.2017 17:42
      Highlight Jap, kein Staatsbürger dieser Länder
      25 3 Melden
    • dmax 28.01.2017 18:06
      Highlight so viel ich weiss nur die muslime, minderheiten anderer religionen dürfen weiterhin einreisen!
      6 14 Melden
  • Linus Luchs 28.01.2017 17:27
    Highlight Trump will zurück in die Zeit vor der Aufklärung. Für Folter, gegen Religionsfreiheit, Wissenschaft knebeln... - er attackiert praktisch alle Stützen einer freien, demokratischen Gesellschaft.
    93 30 Melden
    • Raembe 28.01.2017 18:07
      Highlight Und rennt somit gegen seine eigene riesen Wand..... also hoffe ich
      15 6 Melden
  • seventhinkingsteps 28.01.2017 17:24
    Highlight Eigentlich müsste man in Kloten gegen die Swiss demonstrieren. Die sollen sich wehren gegen das Dekret
    23 62 Melden
    • Leon1 28.01.2017 17:45
      Highlight Super Idee, Thema offensichtlich nicht verstanden.

      Die Swiss kann die Leute schon in die USA fliegen, der Zoll wird sie dort allerdings nicht reinlassen. Also würden die Passagiere im Terminal festsitzen und könnten nur mit einem Rückflug da wieder weg. Um diese Situation gar nicht erst entstehen zu lassen lässt man sie also gar nicht erst einsteigen.

      Rassistisch/falsch/unmoralisch/gegen die Verfassung/... ja!
      Schuld der Swiss: definitiv nein.
      76 4 Melden
  • zombie woof 28.01.2017 17:23
    Highlight Und wenn man noch bedenkt über was für ein Waffenarsenal dieses Arschloch verfügt.....
    84 31 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:23
    Highlight Kann man Trumpwähler auch Auslandsreisen verbieten bzw. sie zurück schicken auf eigene Kosten?

    Übrigens... es betrifft nicht alle Muslime - etwas reisserischer Titel.
    69 8 Melden
  • Grundi72 28.01.2017 17:23
    Highlight Ich finde das einen guten und mutigen Schritt von Trump. Es gibt ein grosses Problem mit den Muslimen, also muss man es lösen. Er veruchts immerhin, andere schauen nur blöd zu und mekern..
    38 170 Melden
    • Dewar 28.01.2017 17:41
      Highlight Ach du meine Güte. Es gibt nicht ein Problem mit "den Muslimen", sondern mit Extremismus. Lösen tut man das sicher nicht mit Einreiseverboten, im Gegenteil. Das macht es den Extremisten nur noch leichter, ihren potenziellen Anhängern zu verklickern, dass der Westen böse und ihnen feindselig gesinnt ist. Und es ist eine Kollektivstrafe für Hunderttausende ehrliche Menschen, die gute Gründe haben, in die USA einzureisen.
      Es würde ja auch keiner sagen, wir hätten ein Problem mit "den Christen", nur weil Trump und seine Anhänger, die Antidemokraten, Folter- und Zensurbefürworter, Christen sind.
      85 17 Melden
    • Samy Kulturattentat D 28.01.2017 17:43
      Highlight Was bitte haben Muslime mit Islamisten gemeinsam? Genauso wenig wie Du hoffentlich mit dem christlichen Terroristen Andreas Brejvik.
      66 18 Melden
    • amzi3103 28.01.2017 17:44
      Highlight Was ist denn das für ein grosses Problem mit den Muslimen?
      32 18 Melden
    • Aged 28.01.2017 17:47
      Highlight @grundi: ich würds auf alle Religionen ausweiten, denn Terroristen halten sich nicht an Regeln. Sonst wären sie ja keine. Wie du bin ich auch der Meinung, man sollte alle Personen die nicht in meinem Wohnkanton leben, vorsorglich einlochen, man weiss ja nie.
      27 19 Melden
    • Citation Needed 28.01.2017 17:49
      Highlight Er bedient nur Ressentiments, reiner Populismus. Wenn Du Deine Schlüssel in einer dunklen Gasse verloren hast, sie aber an einer anderen Stelle suchen gehst, weil es dort eine helle Strassenlampe hat (und wo jeder Dich beim Suchen sehen kann), dann handelst Du wie Trump: medienwirksam pseudo-Lösungen raushauen, die null dazu taugen, Dein Problem (Schlüssel finden!) zu lösen..
      38 9 Melden
  • Thomas Bollinger (1) 28.01.2017 17:22
    Highlight Gilt das nur für Muslime aus den betroffenen Ländern? Oder auch Christen und Atheisten? Welches Dokument beweist die Religionszugehörigkeit? Ja, das ist wirklich nur eine Frage ohne rhetorische Absicht.
    37 5 Melden
    • Thomas Bollinger (1) 28.01.2017 17:39
      Highlight Ah, ich lese gerade weiter unten, dass die Headline als Clickbait konzipiert wurde. Bzw als Fake News. Na das nenne ich ja mal flink und anpassungsfähig.
      15 4 Melden
    • seventhinkingsteps 28.01.2017 17:43
      Highlight Es betrifft alle Staatsbürger
      18 4 Melden
    • seventhinkingsteps 28.01.2017 18:22
      Highlight Irak hat 97% Muslime. Der Titel ist also nicht völlig falsch.
      6 6 Melden
    • Saraina 28.01.2017 19:46
      Highlight Aber in Den betroffenen Ländern leben nicht mal ein Viertel aller Muslime. Der Titel täuscht tatsächlich gewaltig.
      3 2 Melden
  • Radiochopf 28.01.2017 17:20
    Highlight Bedenklicher finde ich es, dass auf blick.ch die Mehrheit der Kommentare das unterstützen und 100e diesen Kommentare zustimmen... das ganze einnert doch sehr an längst vergessene Zeiten.. ich hoffe, dass sich in der USA die Vernunft einstellt und das ganze schnell rückgängig gemacht wird...
    90 18 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:31
      Highlight Ja das ist eine wichtige Beobachtung. So schön es ja wäre, aber Watson steht je länger je mehr allein auf weiter Flur mit wirklich kritischen Artikeln und Kommentaren. Auch im Tagi tummeln sich immer mehr Faschos in den Kommentarspalten und werden aufgeschaltet...
      58 16 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 17:31
      Highlight In der Bevölkerung ist die Stimmung gegenüber Muslimen und der Einwanderung in die Sozialhilfe längst gekippt.
      Aber hier stecken viele immer noch derart tief in ihrer links-naiven Filterblase, dass sie dies nicht merken oder nicht merken wollen.
      45 87 Melden
    • Butzdi 28.01.2017 17:44
      Highlight Auch so bei 20min, etwa 3/4 der Daumen zeigen in die braune Richtung.
      Das Vorgehen von Trump hat System: Eine Gruppe schlecht behandeln und denen den nächsten Terroranschlag mit den Worten 'You see? I told you' unterschieben, dann die Restriktionen bis zur totalen Kontrolle ausweiten. Kommt ganz ganz schlecht. Ich weiss nicht, wielange normale Amis da noch zuschauen, aber es gibt sehr viele - meist wohnhaft an Orten wo sich noch nie ein Moslem hinverirrt hat - die das völlig normal finden.
      29 18 Melden
    • Samy Kulturattentat D 28.01.2017 17:47
      Highlight Wenn Ignoranz und Verblendung um sich greiffen sind wir Intelligenten Humanisten in der Minderheit. Das heisst nicht dass die lùgenglaubende Mehrheit recht hat. I <3 Watson
      18 17 Melden
    • Aged 28.01.2017 17:52
      Highlight @schlaf: "einwandern in die Sozialhilfe"? Wie hast du das geschafft? Gibts ein Formular, wie lange dauert es etwa? Ich kenne Fieberblasen, aber Filterblasen nicht. Hilfe?
      13 31 Melden
    • Chrigu91 28.01.2017 19:37
      Highlight @atomschlaf: ich bin dem islamischen Glauben und Religionen gegenüber generell sehr kritisch eingestellt. Aber das gibt mir bzw. uns noch lange nicht das Recht, diese Menschen zu diskriminieren und wegen ein paar Idioten unter Kollektivstrafe zu stellen. Das hat nichts mit links oder rechts zu tun sondern mit gesundem Menschenverstand.
      11 6 Melden
  • G. Schmidt 28.01.2017 17:20
    Highlight Ironisch das die grössten Geldgeber für islamischen Terrorismus wie Katar und Saudi Arabien ausgelassen werden....
    137 6 Melden
    • rodolofo 28.01.2017 17:34
      Highlight Haben die nicht Trump-Towers mitfinanziert?
      45 7 Melden
    • Saraina 28.01.2017 19:49
      Highlight Die gewähren das Überflugsrecht im Fall eines Krieges gegen Iran... Abgesehen davon sind es Spezis von Bush, und ja, die haben Trump Towers mitfinanziert, und denen gehört ein sehr fetter Teil von Credit Suisse, wenn sie nicht sogar Mehrheitsaktionär sind, die sind also die "Guten". Ironie off.
      10 2 Melden
  • Leidergeil 28.01.2017 17:19
    Highlight Wie wohl die Amerikaner sich fühlen würden, wenn sie ab Morgen nicht mehr nach Europa einreisen dürften...
    58 15 Melden
    • atomschlaf 28.01.2017 17:23
      Highlight Warum sollten wir keine Amerikaner mehr einreisen lassen?
      Sind US-Amerikaner durch Terrorismus und dergleichen aufgefallen? Wäre mir neu.
      42 83 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:31
      Highlight Trump würde toben und Europa dem Erdboden gleich machen...
      11 20 Melden
    • rodolofo 28.01.2017 17:36
      Highlight @ atomschlaf
      Ja es gibt einige US-Amerikaner, die durch Terroristische Aktionen aufgefallen sind.
      Die Allermeisten sind aber völlig harmlos, genauso, wie bei den Muslimen.
      51 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 17:38
      Highlight atomschlaf

      Sie sind dadurch aufgefallen, dass sie zum Beispiel den Irak durch blosse Lügen angegriffen und zerstört haben. Sie haben Steine in den Bienenstock geschmissen (TRUMPS WORTE!!!). Und ein paar wildgewordene Bienen haben darauf zurückgestochen.
      39 10 Melden
  • rodolofo 28.01.2017 17:14
    Highlight Ist ein solcher Erlass gut fürs Flug-Geschäft?
    Ich meine, es ist ja nicht so (wie Trump vielleicht glaubt), dass Muslime auf einem Flug immer den Piloten überwältigen und dann in einen Wolkenkratzer hinein krachen!
    Die Allermeisten checken normal ein, beziehen ihre reservierten Plätze, schnallen sich an und ab, vertreiben sich die Zeit mit Fernsehen, schwatzen, oder dösen, gehen zwischendurch mal aufs Klo, steigen aus, nehmen ihre Koffer bei der Gepäck-Ausgabe in Empfang, passieren die Sicherheit-Kontrollen und gehen dann aus dem Flughafen raus.
    Bei Muslimen einfach des öfteren mit Kopftuch...
    34 10 Melden
    • Saraina 28.01.2017 19:50
      Highlight Nichts, was seit 2001 geschah ist gut fürs Fluggeschäft.
      6 0 Melden
    • Spooky 28.01.2017 22:00
      Highlight @rodolofo
      Wenn ich deinen Kommentar lese, dann denke ich, dass Trump recht hat. Sinnlos und zwecklos in der Gegend herumfliegen! Das bringt's doch nicht. Und sich ausserdem während des Flugs tödlich langweilen. Geht's eigentlich noch!
      2 4 Melden
  • Marcellino Polentarutti 28.01.2017 17:08
    Highlight Ich hab's schon beim Berlusconi und beim Erdogan gesagt und sage es jetzt beim Trump: Sie haben ihn gewählt!
    40 4 Melden
    • IchIstEinAnderer 28.01.2017 17:24
      Highlight Die die glauben zu den mehr richtigen zu gehören vielleicht, nicht die die unter ihnen leiden.
      6 5 Melden
  • Majoras Maske 28.01.2017 17:06
    Highlight Aber Hardcore-Muslime aus Saudi-Arabien dürfen immer noch einreisen, ebenso wie salafistische Ägypter? Oder der Taliban von Pakistan oder Afghanistan? Scheint als hätte Trump hier einfach die Beziehung zu wehrlosen Staaten für seine Symbolpolitik geopfert.

    Abgesehen davon, dass es ohne jeden Zweifel diskriminierend ist aufgrund der Herkunft und des Glaubens ein Einreiseverbot zu verhängen, trifft dieses doch genau die Falschen, nämlich die Freunden der USA.
    75 5 Melden
    • Gurgelhals 28.01.2017 17:24
      Highlight Man kann es auch so sagen: Seit der orange Vollpfosten im Amt ist, filmen sich die Rekrutierungsvideos für ISIS und andere Terrororganisationen praktisch von selbst.
      43 7 Melden
  • Typu 28.01.2017 16:59
    Highlight Wie lange gehts bis Trump erschossen wird? Viele zählen wohl die Tage. Eine Schande dieser Mensch.
    35 24 Melden
    • Polaroid 28.01.2017 17:20
      Highlight Das Problem ist, er würde zum Märtyrer werden.
      36 5 Melden
    • rodolofo 28.01.2017 17:43
      Highlight Die Amerikaner, die in bewaffneten Bürgerwehren organisiert sind, haben ihn gewählt.
      Diese intellektuellen Weicheier vom Establishment können ja nicht mal richtig schiessen, geschweige denn richtig scheissen!
      (Ironie off)
      16 6 Melden
    • Typu 28.01.2017 18:09
      Highlight Trump würde nicht zu einem Märtyrer werden.
      2 6 Melden
  • Wilhelm Dingo 28.01.2017 16:59
    Highlight Falscher Titel: Nicht Muslime sind betroffen sondern Personen aus Syrien, Irak, Iran, Sudan, Libyen, Somalia und Jemen.
    53 5 Melden
    • Kian 28.01.2017 17:20
      Highlight Das übersteigt die erlaubte Zeichenzahl eines Titels bei weitem. Siehe meinen Kommentar weiter unten.
      16 41 Melden
    • Polaroid 28.01.2017 17:21
      Highlight Und zu 80% Leben da?....tadaaaa Muslime
      20 10 Melden
    • Thomas Bollinger (1) 28.01.2017 17:44
      Highlight Schreib doch Araber. Ist auch falsch. Bringt aber vielleicht noch mehr Klicks.
      18 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 16:58
    Highlight Och ich fands schon im Wahlkampf verwerflich die Wahl von Trump mit dem Satz Pest vs. Cholera zu legitimieren. Ich denke kaum, dass Hillary Clinton noch im Januar die Kacke so zum Dampfen gebracht hätte.
    Amerika post Obama innert eines Monats auf das Level von Bush zurück zu holen braucht schon einen ganz besonderen "..." anyway er wurde gewählt und er hält was er versprochen hat und ich denke all jene die ihn gewählt haben findens grad richtig lässig.
    117 9 Melden
    • Aged 28.01.2017 17:55
      Highlight Genau, jetzt ist es Pest+Cholera.
      20 13 Melden
  • Gurgelhals 28.01.2017 16:56
    Highlight Gemäss der BBC werden sogar Leuten mit einer Green Card (= US Niederlassungsbewilligung) die Wiedereinreise in die USA verweigert, falls sie Staatsbürger der betroffenen Länder sind. Wie krank ist das denn?

    Unabhängig von der politischen Dimension ist das doch einfach ein total unqualifiziertes und inkompetentes Ausführen der Regierungsgeschäfte. Einfach so mal im Notrecht-Stil ein wirres Dekret raushauen, dessen Verfassungswidrigkeit zum Himmel stinkt und das für nichts als Chaos und Rechtsunsicherheit sorgt. Ich hoffe, diese Regierung wird mit Verfassungsklagen nur so zugedeckt.
    116 8 Melden
    • Merida 28.01.2017 17:14
      Highlight Irgendwie kindisch, sein Verhalten...
      Die Antwort eines reichen Bengels, auf die Frage: "Was würdest du tun, wenn du eine Woche US-Präsident sein könntest?"
      Leider sind es hier min. 4 Jahre.
      35 5 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 28.01.2017 17:28
      Highlight Verfassungsklage von einer Organisation namens CREW (Citizens for Responsibility and Ethics in Washington):