International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump begnadigt zwei Truthähne vor Thanksgiving – und stichelt gegen Obama

21.11.17, 20:12 21.11.17, 20:32


US-Präsident Donald Trump hat vor dem Erntedankfest Thanksgiving zwei Truthähne begnadigt. Sie dürfen sich in Virginia zur Ruhe setzen.

«Anders als andere Vögel in dieser Zeit des Jahres hat Drumstick (Schlegel) ein sehr glückliches Leben vor sich», sagte Trump am Dienstag an der Seite von Sohn Barron und Frau Melania. «Drumstick wird sehr glücklich sein», sagte Trump.

President Donald Trump with first lady Melania Trump, right, and their son Barron Trump, waves after pardoning the National Thanksgiving Turkey Drumstick during a ceremony in the Rose Garden of the White House in Washington, Tuesday, Nov. 21, 2017. This is the 70th anniversary of the National Thanksgiving Turkey presentation. (AP Photo/Manuel Balce Ceneta)

Donald Trump mit Sohn Barron und Frau Melania an der jährlichen Truthahn-Begnadigungs-Zeremonie. Bild: AP/AP

Den zweiten, ebenfalls zur Begnadigung vorgesehenen Truthahn Wishbone (Schlüsselbein) liess Trump beim Gnadenakt offiziell zunächst unerwähnt. Er sagte aber, Drumstick und Wishbone dürften sich nun in Virginia zur Ruhe setzen.

Diese eher skurrile Zeremonie im Garten des Weissen Hauses liess der US-Präsident mal wieder nicht ohne einen Seitenhieb auf seinen Vorgänger verstreichen. In Virginia träfen die zwei Truthähne auf die beiden Vögel, die Barack Obama 2016 begnadigt hatte, sagte Trump.

Er habe ja sehr viele Erlasse Obamas rückgängig gemacht, seine Berater hätten ihm aber gesagt, dass die die Truthahn-Begnadigungen Obamas unter gar keinen Umständen aufgehoben werden könnten.

Die Portion Selbsthumor Trumps im Video (mit englischem Untertitel).

Die Begnadigung vor dem traditionellen US-Fest hat eine lange Geschichte. Als erster US-Präsident begnadigte John F. Kennedy 1963 einen Truthahn. «Wir werden diesen wachsen lassen», sagte er damals, als er das seit 1947 übliche Geschenk an das Weisse Haus dem nationalen Truthahnverband zurückschickte. George Bush senior führte 1989 dann die jährliche Zeremonie ein. (sda/dpa)

Trumps Handschlag

Video: watson

Wut, Trauer, Entsetzen über Trumps «Dreamer»-Entscheid

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dracului 22.11.2017 06:16
    Highlight Thanksgiving ist ein Fest der Superlative! 45 Millionen Truthähne werden jährlich nicht begnadigt. Die USA reist, wie wild gewordenes Federvieh, umher, und am darauffolgenden Black Friday werden Schnäppchen gepickt, was die Wirtschaft hergibt. Am Wochenende gibt es dann gnadenlose Katerstimmung.
    2 1 Melden
  • ThomasHiller 22.11.2017 00:47
    Highlight Ist diese Besessenheit Trumps von Obama eigentlich schon pathologisch ?
    4 1 Melden
  • bokl 21.11.2017 23:10
    Highlight I will make Wishbone the happiest turkey ever. Turkey first!
    5 0 Melden
  • α Virginis 21.11.2017 22:32
    Highlight Nur noch peinlich, wenn Ihr mich fragt. Nicht das "Begnadigen" der Truthähne, sondern das Gehabe von Trump...

    ...Harren wir der Dinge, die da kommen.
    22 10 Melden
  • Pana 21.11.2017 21:51
    Highlight "Er habe ja sehr viele Erlasse Obamas rückgängig gemacht, seine Berater hätten ihm aber gesagt, dass die die Truthahn-Begnadigungen Obamas unter gar keinen Umständen aufgehoben werden könnten."

    Interessant, wie er ganz offen anspricht, was normalerweise seine Grundpolitik bzw einzige Mission im Oval Office ist.
    44 3 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 21.11.2017 23:04
      Highlight Immerhin kann er über sich selbst Lachen. :D
      1 2 Melden
    • Tilman Fliegel 21.11.2017 23:18
      Highlight Weil er das für völlig normal und selbstverständlich hält. Der Irre kann nicht erkennen, wie irr er ist.
      5 1 Melden
    • dmax 21.11.2017 23:37
      Highlight bin schon lange der meinung das der verrückte orange clown einen rache feldzug gegen obama führt!
      Er wird die konsequenzen (leider) nicht tragen müssen, so lange wird auch das böse nicht leben....
      aber seine nachfahren werden dafür bezahlen müssen, garantiert!
      8 1 Melden
  • Pasch 21.11.2017 21:10
    Highlight Kuckt doch das arme Tier an das schreit ja förmlich: Tötet mich!
    14 21 Melden

Popularität von italienischer Regierung auf Rekordhoch, Lega legt am meisten zu

Zweienhalb Monate nach ihrem Amtsantritt ist die Popularität der Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung in Italien auf ein Rekordhoch von 62 Prozent gestiegen. Das zeigt eine Umfrage der römischen Tageszeitung «La Repubblica». Im Juni lag sie noch bei 57 Prozent.

Der parteiunabhängige Premier Giuseppe Conte geniesst gemäss der am Samstag veröffentlichten Umfrage die Zustimmung von 61 Prozent der Italiener. Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini ist bei 60 Prozent der Wähler beliebt, …

Artikel lesen