International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wie macht man sich Trump zum Freund? Die Niederlande versuchen's mit Satire

Donald Trumps Motto in seiner ersten Rede: «America first.» Die niederländische Satiresendung «Zondag met Lubach» findet: «The Netherlands second.» Und dazu haben sie ein lustiges Video für den 45. US-Präsidenten gebastelt.

23.01.17, 23:12 24.01.17, 08:44

Amerika kommt bei Donald Trump laut seiner ersten Rede als US-Präsident zuallererst. Doch was kommt danach? Das fragte sich auch Arjen Lubach, der Moderator der niederländischen Satire-Sendung «Zondag met Lubach», und fand, dass an zweiter Stelle sein Heimatland kommen soll.

Also kreierten er und sein Team beim öffentlich-rechtlichen Sender «vpro» ein Video, um auf die Besonderheiten der Niederlande aufmerksam zu machen. Selbstverständlich ist alles in einfachstem Englisch gehalten – so wie es Trump gebraucht und hoffentlich auch versteht.

Das Video hat inzwischen schon fast eine halbe Million Aufrufe auf YouTube. (blu)

Das könnte dich auch interessieren:

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DocM 26.01.2017 19:19
    Highlight Und noch keinen Tweet von DT dazu... doch genial ist es allweil!!
    2 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 20:17
    Highlight Absolutely great😂 fantastic
    9 1 Melden
  • Grundi72 24.01.2017 13:13
    Highlight funny! 👌
    22 1 Melden
  • Ragigi 24.01.2017 10:51
    Highlight Liebi! 😂 Fight hatred with laughter! ♥️
    29 2 Melden
  • joe 24.01.2017 09:37
    Highlight Ministry of Silly Walks! LMFAO
    19 0 Melden
  • Tartaruga 24.01.2017 07:59
    Highlight Grab em by the pony 😂😂😂
    78 1 Melden
  • Azrael 24.01.2017 07:49
    Highlight Zum Brüllen komisch. Ich möchte mich bei allen Mit-Passagieren entschuldigen, ich konnte nicht anders, als laut zu lachen.
    😀
    74 2 Melden
  • --Sevi-- 24.01.2017 06:52
    Highlight Bester Start in den Morgen 😂💪🏽
    45 1 Melden
  • giguu 24.01.2017 06:29
    Highlight Perfekter Aufsteller für den heutigen Tag :) danke
    39 1 Melden
  • Mia_san_mia 24.01.2017 00:40
    Highlight Das Video ist absolut geil 😂😂😂
    98 1 Melden
  • Broesmu 23.01.2017 23:33
    Highlight Absolut genial!!
    87 1 Melden
  • Walter Sahli 23.01.2017 23:24
    Highlight Sehr geil! 🤣
    78 1 Melden

Trump telefoniert mit Macron und Putin droht USA – Syrien steht erneute Eskalation bevor

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump haben sich für eine «starke Reaktion» auf einen mutmasslichen Giftgasangriff in Syrien ausgesprochen. Putin droht den USA mit «schwerwiegenden Folgen» im Falle eines Angriffs. 

Trump und Macron berieten in einem Telefonat erneut über eine Reaktion, wie der Elysée-Palast am späten Montagabend mitteilte. Im Gespräch bekräftigten beide Präsidenten, dass sie eine «starke Reaktion der internationalen Gemeinschaft auf diese neuen Verstösse gegen das Chemiewaffenverbot» befürworteten.

Kurz zuvor hatte Trump gesagt, er wolle in den kommenden Stunden eine Entscheidung hinsichtlich eines möglichen militärischen Vorgehens verkünden. Eine Entscheidung diesbezüglich werde noch …

Artikel lesen