International

Wie macht man sich Trump zum Freund? Die Niederlande versuchen's mit Satire

Donald Trumps Motto in seiner ersten Rede: «America first.» Die niederländische Satiresendung «Zondag met Lubach» findet: «The Netherlands second.» Und dazu haben sie ein lustiges Video für den 45. US-Präsidenten gebastelt.

23.01.17, 23:12 24.01.17, 08:44

Amerika kommt bei Donald Trump laut seiner ersten Rede als US-Präsident zuallererst. Doch was kommt danach? Das fragte sich auch Arjen Lubach, der Moderator der niederländischen Satire-Sendung «Zondag met Lubach», und fand, dass an zweiter Stelle sein Heimatland kommen soll.

Also kreierten er und sein Team beim öffentlich-rechtlichen Sender «vpro» ein Video, um auf die Besonderheiten der Niederlande aufmerksam zu machen. Selbstverständlich ist alles in einfachstem Englisch gehalten – so wie es Trump gebraucht und hoffentlich auch versteht.

Das Video hat inzwischen schon fast eine halbe Million Aufrufe auf YouTube. (blu)

Das könnte dich auch interessieren:

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Letzte Umfragen: Klarer Nein-Trend zu No Billag ++ 60 Prozent lehnen Initiative ab

55-jähriger Mann in Burgdorfer Wohnung getötet 

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

So düster war der Winter seit 30 Jahren nicht mehr

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DocM 26.01.2017 19:19
    Highlight Und noch keinen Tweet von DT dazu... doch genial ist es allweil!!
    2 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 20:17
    Highlight Absolutely great😂 fantastic
    9 1 Melden
  • Grundi72 24.01.2017 13:13
    Highlight funny! 👌
    22 1 Melden
  • Ragigi 24.01.2017 10:51
    Highlight Liebi! 😂 Fight hatred with laughter! ♥️
    29 2 Melden
  • joe 24.01.2017 09:37
    Highlight Ministry of Silly Walks! LMFAO
    19 0 Melden
  • Tartaruga 24.01.2017 07:59
    Highlight Grab em by the pony 😂😂😂
    78 1 Melden
  • Azrael 24.01.2017 07:49
    Highlight Zum Brüllen komisch. Ich möchte mich bei allen Mit-Passagieren entschuldigen, ich konnte nicht anders, als laut zu lachen.
    😀
    74 2 Melden
  • --Sevi-- 24.01.2017 06:52
    Highlight Bester Start in den Morgen 😂💪🏽
    45 1 Melden
  • giguu 24.01.2017 06:29
    Highlight Perfekter Aufsteller für den heutigen Tag :) danke
    39 1 Melden
  • Mia_san_mia 24.01.2017 00:40
    Highlight Das Video ist absolut geil 😂😂😂
    98 1 Melden
  • Broesmu 23.01.2017 23:33
    Highlight Absolut genial!!
    87 1 Melden
  • Walter Sahli 23.01.2017 23:24
    Highlight Sehr geil! 🤣
    78 1 Melden

Trumps Glückssträhne ist vorbei

Die Aktienmärkte crashen, das Geheim-Memo gegen das FBI war ein Flop: Der Präsident steckt in Schwierigkeiten – und sie könnten noch viel grösser werden.

Donald Trump war bisher ein politisches Glückskind. Dank glücklichen Umständen gewann er eine Präsidentschaftswahl. Als er sein Amt antrat, setzte die Weltwirtschaft zu einem synchronen Aufschwung an und die Aktienmärkte zu einer Rekordhausse. Trump konnte sich in ein gemachtes ökonomisches Bett legen und eigentlich nichts falsch machen.

Gentlemen geniessen bekanntlich – und schweigen. Trump hingegen schweigt nicht, er prahlt: 54 Mal verkündete er lauthals, dass er für den Aktienboom, für …

Artikel lesen