International

Ex-Präsident George W. Bush und sein Vater sind keine Freunde von Donald Trump. Bild: AP/AP

Die Ex-Präsidenten sagen, was sie von Trump halten – es wird ihm nicht gefallen

Trump sei ein Angeber, habe keine Ahnung und schade der Partei. Das haben der frühere US-Präsident George H. W. Bush und sein Sohn George W. Bush dem Historiker Mark Updegrove gesagt.

04.11.17, 19:09 04.11.17, 19:42

Donald Trump kann im Hause Bush keinen Blumentopf gewinnen - im Gegenteil. Der frühere US-Präsident George H. W. Bush (1989 bis 1993) findet, dass der jetzige Amtsinhaber ein «Angeber» ist, nur darauf bedacht, sein eigenes Ego zu füttern.

Sein Sohn, Expräsident George W. Bush (2001 bis 2009), meint, dass «dieser Kerl nicht weiss, was es bedeutet, Präsident zu sein.» Und beide Bushs befürchten, dass Trump die republikanische Partei «zersprengt» habe.

Das haben der Senior und der Junior dem Autoren und Historiker Mark Updegrove gesagt, der ein Buch über die Beiden geschrieben hat. «The Last Republicans» (übersetzt «Die Letzten Republikaner») soll am 14. November auf den Markt kommen. Updegrove gab vorab Einblicke in seine Interviews, über die am Samstag der Sender CNN und die «New York Times» berichteten.

Bush Senior stimmte für Hillary Clinton

Keiner der beiden Bushs hat bei der Wahl für Trump gestimmt: Der Vater entschied sich für die Demokratin Hillary Clinton und der Sohn für «keinen der Genannten». Bush Junior wirft Trump vor, öffentlichen Zorn anzufachen, aber das harscheste Urteil kommt von seinem Vater.

«Ich mag ihn nicht», sagte er dem Autoren nach dessen Angaben im Mai 2016. «Ich weiss nicht viel über ihn, aber ich weiss, er ist ein Angeber.» Daher sei er nicht zu begeistert, wenn er sich Trump als Führer des Landes vorstelle. Nicht der Dienst an der Öffentlichkeit motiviere Trump, sondern er sei anscheinend von einem «gewissen Ego» angetrieben.

(aargauerzeitung.ch)

Russische Hacker beeinflussen politische Debatten

1m 5s

Russische Hacker beeinflussen politische Debatten

Video: srf

Diese Promis haben einen sehr hohen IQ

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 05.11.2017 10:22
    Highlight Jeder, und sei er noch so klein, braucht zum Wohlfühlen jemanden auf den er hinunterschauen kann.
    Dobbelyou hat Weihnachten.
    3 0 Melden
  • Kong 05.11.2017 08:34
    Highlight Hoppla. Jetzt dachte ich das Trump fähig ist... Aber nachdem ihn jetzt die beiden exProfis schlecht beurteilen, muss ich das überdenken. Immerhin war der Bushclan wirklich beeindruckend in der Pflege ihrer Eigeninteressen, da hieß es Bush-first und nicht USA first. Einfach zum Haare raufen das ein so grosses Land immer wieder (Ausnahmen gab es) nicht fähig ist einen brauchbaren Präsidenten zu finden. Weltpolitik mit solchen Personen. Wie soll das dem Gesamtwohl dienen?
    4 0 Melden
  • Hendiadyion 05.11.2017 06:36
    Highlight Danke für den Reminder. Angesichts der Idiotien von Trump hatte ich die Bushs völlig vergessen! Waren ja retrospektiv auch Petitessen, die sich jene zwei Knallköpfe geleistet haben.
    22 1 Melden
  • Chrigi-B 04.11.2017 23:57
    Highlight Bush I, Bush II & Obama gehören alle nach Den Haag....
    15 47 Melden
  • walsi 04.11.2017 23:49
    Highlight Zwei der grössten Kriegsverbrecher der letzten Zeit massen sich an ein Urteil über Trump zu fällen. So geht Politik.
    22 18 Melden
  • äti 04.11.2017 23:10
    Highlight ... und wie gedenken sie das Problem zu lösen?
    7 2 Melden
  • Darkside 04.11.2017 22:43
    Highlight Und alle dachten George Dabbelju wäre der Tiefpunkt gewesen.
    33 3 Melden
  • Flughund 04.11.2017 22:31
    Highlight Grad der Junior George trouble you Bush sollte den Ball flach halten. (Obwohl sie in der Sache recht haben)
    17 4 Melden
  • Domsh 04.11.2017 22:12
    Highlight Sie haben natürlich komplett recht - war aber auch nicht gerade schwierig dies festzustellen. Wie könnte man Trumps Ego übersehen, es ist grösser als seine Türme? Ich glaube, man sieht es auch von der ISS aus.
    34 5 Melden
    • EvilBetty 05.11.2017 09:23
      Highlight Die ISS muss regelmäßig Ausweichmanöver fliegen um nicht mit Trumps Ego zu kollidieren.
      4 0 Melden
    • road¦runner 05.11.2017 13:16
      Highlight Ich hab ja die Nase voll von dem täglichen und unsachlichen "Hau-den-Trump", aber dank dem Spruch hab ich jetzt Tränen in den Augen 😂😂
      0 0 Melden
  • Doeme 04.11.2017 21:25
    Highlight Das schlauste was George W. Bush je gseagt hat.
    103 14 Melden
    • Mia_san_mia 05.11.2017 01:14
      Highlight Du kennst ihn ja gell...
      7 25 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.11.2017 21:04
    Highlight Gerade die zwei werden befragt😂👈🏻
    30 14 Melden
  • VeVeVeVe 04.11.2017 20:47
    Highlight Diese Ironie amüsiert mich hochgradig!
    42 7 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.11.2017 20:46
    Highlight Trump ist für die Büsche ein Segen. Jetzt können sie sich dank ihm in ein geringfügig besseres Licht stellen. Es ist ja schon hart, wenn man so ganz weit unten auf der Bestenliste steht. Das muss echter Balsam für deren Seelen sein.
    37 11 Melden
  • ströfzgi 04.11.2017 20:06
    Highlight Manchmal ist Schweigen Gold.
    28 44 Melden
    • Easypeasy 04.11.2017 22:48
      Highlight Wen meinst du? 🤷🏻‍♂️
      9 0 Melden
    • ströfzgi 05.11.2017 09:04
      Highlight Die beiden Bush's meine ich.
      0 0 Melden
  • rodolofo 04.11.2017 19:26
    Highlight Das stimmt zwar, aber es wäre wirkungsvoller, wenn das jemand sagen würde, der eine Ahnung HAT und kein Angeber ist...
    23 27 Melden
  • Sloping 04.11.2017 19:25
    Highlight Sein Sohn, Expräsident George W. Bush (2001 bis 2009), meint, dass «dieser Kerl nicht weiss, was es bedeutet, Präsident zu sein.» (2001 bis 2009), meint, dass «dieser Kerl nicht weiss, was es bedeutet, Präsident zu sein.»

    Aber klar, George W. Bush war als Präsident allwissend. Da stellt sich nur die Frage, wer von den beiden (Bush oder Trump) den noch grösseren Scherbenhaufen hinterlassen wird.
    37 20 Melden
    • Vanessa_2107 05.11.2017 01:58
      Highlight Ganz klar Trump, wetten?
      13 4 Melden
    • road¦runner 05.11.2017 13:28
      Highlight @ Vanessa
      Unbestritten, aber die Scheibe ist schon lange vor Trump gesprungen mit der Politik des billigen Geldes und all den Krisenherden auf der Welt, wovon Trump (noch) keinen einzigen zu verantworten hat (NK erachte ich nicht als Krise).
      Manches davon fällt sogar auf Büschchen (Bush Junior) zurück: Naher Osten (Fortsetzung der Politik seines Vaters) und die Subprime Krise.
      Trump trägt hier also das Erbe der Bushs und wird an Ende des Tages noch verantwortlich gemacht dafür...
      0 0 Melden
  • o.o 04.11.2017 19:19
    Highlight Wenn Trump keinen neuen Krieg anfängt hat er mehr erreicht als die zwei Bushs.
    57 55 Melden
    • Mia_san_mia 05.11.2017 01:15
      Highlight Nein hat er nicht.
      9 8 Melden
    • phreko 05.11.2017 04:08
      Highlight Das sind bloss Schlachten, der Krieg könnte erst beginnen.
      4 1 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 05.11.2017 05:54
      Highlight Warum so viel Blitzer? Der Kommentar stimmt absolut!
      11 5 Melden
  • The Origin Gra 04.11.2017 19:18
    Highlight Die USA sind Tief gefallen das es sogar die beiden Bushs aussprechen müssen 😂
    123 14 Melden
  • banda69 04.11.2017 19:17
    Highlight Wow...sogar die Bushs nehmen Abstand von Trump.

    Und wann distanziert dich das SVP-Establishment?
    132 32 Melden
    • SemperFi 04.11.2017 21:06
      Highlight @banda69: Ihre Konsequenz bringt mich zum Schmunzeln. 😂
      24 6 Melden
    • banda69 04.11.2017 22:08
      Highlight @semperFi - Aber ist doch so. Die SVP hat Trump hochgejubelt. Und keiner dieser Rechtspopulisten hat sich je von Trump distanziert. Sie sind sich wohl zu ähnlich. Gleiche Ziele. Gleiche Kommunikation. Gleiche Unfähigkeit.
      47 19 Melden
    • Fabio74 04.11.2017 22:13
      Highlight Nie um es kurz zu fassen
      14 12 Melden
    • Mia_san_mia 05.11.2017 01:14
      Highlight Wer interessiert was die SVP von Trump hält? 🙈
      9 8 Melden
    • banda69 05.11.2017 09:09
      Highlight @mia - Das würde mich als SVP-WählerIn sehr interessieren. Und ich würde mich fragen wieso die SVP diesen Mann unterstützt und wo es Gemeinsamkeiten zwischen Trump und der SVP gibt.
      2 0 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen