International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump wird wieder Grossvater: Sohn Eric und Lara erwarten ein Kind

20.03.17, 18:21


US-Präsident Donald Trump wird zum neunten Mal Grossvater. Sein Sohn Eric und dessen Frau Lara erwarten im September ihr erstes Kind, wie die beiden am Montag auf Instagram ankündigten.

Eric Trump Bild: NICK DIDLICK/REUTERS

«Eric und ich sind begeistert, im September einen Jungen zu unserem Rudel hinzuzufügen», schrieb Lara zu einem Foto, das die beiden mit ihren zwei Hunden im Schnee zeigt. «Wir lieben den Namen Charlie, aber so heisst unser Hund schon, also ist er aus dem Rennen», sagte der 33-Jährige Eric dem «People»-Magazin zur Namenssuche.

US-Präsident Trump hat von seinem jüngeren Sohn Donald Jr. bereits fünf und von seiner Tochter Ivanka drei Enkelkinder.

Eric Trump führt gemeinsam mit seinem Bruder das Firmenkonglomerat des Vaters, der nach seinem Einzug ins Weisse Haus aber dessen Eigentümer geblieben ist. Lara Trump war zuvor Produzentin einer TV-Unterhaltungssendung und setzt sich nun unter anderem für den Tierschutz ein. Das Paar hatte 2014 in Trumps Golfclub Mar-a-Lago in Florida geheiratet. (sda/dpa)

Holy Shit, Trump ist US-Präsident

Liebe Frauen, es ist scheisse. Packen wir's an!

Alles war nur fake! Jetzt wird die «Trumpman-Show» aufgelöst

Tweets voller «Tragik» – so jammern US-Promis über das Wahlergebnis

Trumps Sieg ist das Ende des Neoliberalismus – was dies für uns bedeutet

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

US-Komiker Trevor Noah zeigt, wie man die Doppeladler-Debatte auch hätte führen können

Es geschieht nicht alle Tage, dass ein Komiker Post erhält von einem Botschafter. Trevor Noah, seines Zeichens Anchorman der erfolgreichen US-Satiresendung «The Daily Show» und niemand, der einen guten Witz der politischen Eintracht opferte, wurde jetzt zur Zielscheibe französischer Kritik aus der höchsten Ebene.

Auslöser der Affäre: Noah hatte nach dem Sieg Frankreichs an der WM in seiner Sendung Afrika gratuliert – eine Anspielung auf den Migrationshintergrund vieler Spieler der …

Artikel lesen