International

Donald Trump feiert Halloween mit Kindern. Sonst hat er wenig Grund zu feiern. Bild: AP/AP

Sonderermittler Mueller hat Trump in die Ecke gedrängt – macht der jetzt das Undenkbare?

Die Ermittlungen von Sonderermittler Robert Mueller setzten dem US-Präsidenten arg zu. Stürzt Trump die USA jetzt in eine Verfassungskrise?

31.10.17, 17:17 01.11.17, 09:33

Hat die Jagd brilliant lanciert: Sonderermittler Robert Mueller. Bild: EPA/EPA

Was sich derzeit in Washington abspielt, ist ein unglaublicher Krimi. Sonderermittler Robert Mueller hat mit seiner Anklage gegen den ehemaligen Wahlkampfmanager Trumps, Paul Manafort, und dessen rechte Hand, Rick Gates, und vor allem mit dem überraschenden Schuldeingeständnis des ehemaligen aussenpolitischen Beraters George Papadopoulos, den Präsidenten in eine mehr als ungemütliche Lage gebracht.

Auf eine Kurzformel gebracht, hat Mueller Trump glasklar die Botschaft durchgegeben: «Ich bin hinter dir her – und ich bluffe nicht!»  

Vor allem die Sache mit Papadopoulos ist FBI-Ermittlungstaktik vom Feinsten: Der junge Trump-Berater war bereits im Juli verhaftet und der Lüge überführt worden. Das FBI anlügen ist keine gute Idee. Man sieht sich dann sehr schnell in der misslichen Situation, entweder für lange Zeit in den Knast zu wandern ­– oder zu singen. Papadopulous hat sich für Letzteres entschieden, mehr noch, er ist ein «proaktiver Zeuge» geworden.  

Wie wir es aus unzähligen Filmen kennen, bedeutet das, dass er, mit geheimen Mikrophonen ausgerüstet, möglicherweise mit ehemaligen Mitgliedern des Trump-Wahlkampfteams gesprochen und dabei Aussagen aufgezeichnet hat, die eine bisher vehement bestrittene Zusammenarbeit mit den Russen beweisen können. Für Leute wie Jared Kushner und Donald Trump jr. ist Papadopoulos so eine wandelnde Zeitbombe geworden.  

George Papadopoulos (dritter von links) an einer Sitzung mit dem Trump-Team.  Bild: AP/Donald Trump's Twitter account

Auch Manafort und dessen Spezi Gates werden zu einem Albtraum für das Trump-Team. Beide werden verschiedenster Verbrechen angeklagt, darunter Geldwäscherei, Steuerhinterziehung und «Verschwörung gegen die USA», was immer auch das sein mag. Beide bestreiten die Anklagen, höchst wahrscheinlich mit minimen Erfolgsaussichten. Man kann davon ausgehen, dass Muellers A-Team von Juristen die Anklage wasserfest verfasst hat.

Keine «Aus-dem-Gefängnis-Karte»

Wie Papadopoulos stehen auch Manafort und Gates vor der misslichen Wahl: auspacken oder lange Gefängnisstrafen kassieren. Auf ein präsidiales Pardon können sie zwar hoffen, aber es wird ihnen nichts nützen. Trump kann sie nur vor Mueller, nicht aber vor der Justiz eines Bundesstaates schützen.

Deshalb hat der Justizminister des Bundesstaates New York, Erich Schneiderman, bereits erklärt, dass er ebenfalls gegen den ehemaligen Wahlkampfmanager ermittelt. Sollte Trump also Manafort die «Gratis-aus-dem-Gefängnis»-Karte zuspielen wollen, dann würde Schneiderman sofort eingreifen.  

Theoretisch ist es immer noch möglich, dass Trump nicht mit den Russen zusammengearbeitet hat, doch die Indizien sind erdrückend. Papadopoulos hat bereits im April 2016 begonnen, zusammen mit den Russen Schmutz gegen Hillary Clinton zu sammeln. Die Öffentlichkeit hat jedoch erst im Juni von den Tätigkeiten des russischen Geheimdienstes erfahren. Und der junge aussenpolitische Berater tat dies im Wissen seiner Vorgesetzten, die ihn dafür ausdrücklich gelobt hatten.  

Paul Manafort und sein Spezi Rick Gates vor dem Richter. Bild: AP/FR31454 AP

Donald Trump ist selbstverständlich zum Gegenangriff übergegangen. Bereits twittert er wie verrückt und verlangt, dass endlich die Uran-Affäre mit Hillary Clinton untersucht werden soll, und dafür müsse ein Sonderermittler eingestellt werden. Diese Affäre ist längst untersucht und für absurd erklärt worden und wird einzig von den Trump-Propaganda-Medien unaufhörlich gepusht.  

Die magistrale Offensive Muellers hat dazu geführt, dass dieses plumpe Ablenkungsmanöver gescheitert sein dürfte. Gleichzeitig ist nicht davon auszugehen, dass sich Trump geschlagen gibt. Es besteht die leider nicht zu gering einzuschätzende Option, dass er – wider jeglicher Vernunft – Mueller feuern wird und die USA in eine Verfassungskrise mit unabsehbaren Folgen stürzen wird.

Auch interessant: Trumps Wahlversprechen

1m 5s

Trumps Wahlversprechen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
104
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
104Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Radiochopf 01.11.2017 21:08
    Highlight Hier noch die Anklageschrift:https://www.justice.gov/file/1007271/download damit man sich auch neutral ein Bild darüber selber kann um was es wirklich geht...
    0 0 Melden
  • einmalquer 01.11.2017 13:03
    Highlight Die Welt ist schwierig geworden.

    Viele sind dafür, dass man Wisente frei lässt, viele sind dafür dass man eine Person in ein Präsidentenamt einsperrt.
    Viele sind dafür, dass man Wisente einsperrt und eine Person aus dem Präsidenten-Gefängnis entlässt.

    Ein gut schweizerischer Kompromiss sähe wohl so aus:
    Man sperrt die Wisente ins Weisse Haus mit seinen vielen Gärten und entlässt den Präsidenten in einen Wald.
    4 0 Melden
  • Lowend 31.10.2017 22:10
    Highlight Eine geniale Fiktion, die schon bald von der Realität eingeholt werden könnte... 😉

    It's Mueller Time! Trump Administration Season Ending
    18 4 Melden
    • Vanessa_2107 31.10.2017 22:44
      Highlight Super Video!
      6 0 Melden
  • W°^°||°^°W 31.10.2017 21:52
    Highlight Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht.

    Jedenfalls wird Trump so etwas ausgebremst und unter Druck gesetzt.

    Alles Müller oder was?
    21 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 20:48
    Highlight Der Bericht ist verwirrend und eher falsch. Manafort erntet eine Anklage wegen Beteiligung an Geldwäscherei mir US. Einer russischen Investitionsfirma deutlich vor den Wahlen. Das hat mit Müllers Untersuchungen null zu tun. Wer’s anders lesen will bitte sehr:

    https://www.infosperber.ch/Politik/Anklage-Infosperber-hatte-uber-Paul-Manafort-informiert
    15 31 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 21:19
      Highlight Und hier Leaks zur Podesta Group (Wahlkampfhelfer Clinton Team):

      13 38 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 21:27
      Highlight Von was wird damit gerade aktuell abgelenkt? Irgendwas läuft..
      9 22 Melden
    • EvilBetty 31.10.2017 21:58
      Highlight Sie testen Hochfrequenzwaffen!
      15 6 Melden
    • sambeat 01.11.2017 01:24
      Highlight Wie kann denn ein Bericht „eher falsch“ sein? Eher falsch statt wahr? Also blosse Annahme!
      Entweder ist er wahr oder nicht!
      10 1 Melden
    • SemperFi 01.11.2017 07:10
      Highlight @Clayton: Guter Bericht in Infosperber. Haben Sie ihn auch gelesen? Wenn es Sie nicht stört, dass der aktuelle US-Präsident von russischen Mafiosi mit Finanzspritzen zum Zweck der Geldwäsche vor dem Konkurs gerettet worden ist, dann muss Ihr moralischer Kompass aber dringend neu kalibriert werden.
      18 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 09:25
      Highlight Hört doch auf parteiisch schwarz und weiss zu sehen. Da seid ihr einfach zu stark einseitig manipuliert. Klar habe ich den Bericht im Infosperber gelesen. Sogar zweimal. Das ist ja bekannt, dass die Amis ( und viele andere Grosskapitalisten) in den unsauberen Geschäften nach dem Zerfall der Sovjetunion mitmischten. Auch die Clintons. Das hat sich aber in Russland mit Putin grundlegend geändert. Darum sind es wieder die pöhsen Russen. Es gilt das grössere Übel zu erkennen und das kommt aktuell aus den USA.
      4 11 Melden
  • NumeIch 31.10.2017 20:46
    Highlight From Russia with Love!

    8 7 Melden
  • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 20:25
    Highlight Zum letzten Satz... hat es in einem früheren Bericht (auf Watson) nicht geheissen, dass Trump Mueller zwar feuern könne, es aber keinen Sinn machen würde, weil ihn der Senat oder so wieder als Sonderermittler berufen könnte?

    Das hat doch ein (republikanischer) Abgeordneter gesagt - Trump solle sich nicht um Mueller kümmern / ihn bei der Arbeit hindern, denn man könne ihn (Mueller) sowieso wieder einsetzen.
    33 0 Melden
  • NumeIch 31.10.2017 19:58
    Highlight Its Muller Time! Happy Halloween, bitches!

    24 7 Melden
  • Vanessa_2107 31.10.2017 19:26
    Highlight Falls es jemanden interessiert was James Comey so macht....also mich hat er damals schwer beeindruckt als er ausgesagt hat. Ich sähe ihn noch als zukünftigen Präsidenten der USA...Er war einmal auf Twitter, plötzlich war er verschwunden und ist nun wieder unter dem Namen "Reinhold Niebuhr" auf Twitter aufgetaucht und beginnt wieder zu twittern...just in case...
    21 14 Melden
  • fabsli 31.10.2017 19:23
    Highlight Morgen wird Muller gefeuert und dann gehts weiter wie gehabt mit der Demokratur.
    6 44 Melden
    • dmax 31.10.2017 21:01
      Highlight wir lieben alle die demokratur....(sue gibt wärme)
      was wäre ein leben ohne demokratur?
      gestern musste ich für zeweie (zwei) demokraturen bezahlen... ungalaublich!
      8 14 Melden
    • exeswiss 01.11.2017 23:13
      Highlight @fabsli genau das hat nixon im watergate fall gemacht und hat ihm den kopf gekostet.
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 19:12
    Highlight Was ist bei diesem Typen schon undenkbar?

    Er macht sich lustig über Behinderte, pfft diese nach. Sagt Sachen wie "seid stolz dass es nur so wenig Tote gab", etc.

    Nein, bei ihm würde mich wirklich nichts mehr überraschen.
    49 11 Melden
  • 25% Zensiert 31.10.2017 18:58
    Highlight Ich lese seit ca. August 2016 hier praktisch jede Woche einen Artikel der besagt dieses oder etwas sei nun wirklich Trumps letzter Sargnagel.

    Solange die Beweise nicht fliessen passiert nicht viel.
    43 17 Melden
    • roger.schmid 31.10.2017 20:40
      Highlight UF und Konsorten haben die News anscheinend nicht wirklich verfolgt.. die Beweise fliessen in Strömen.
      24 16 Melden
    • fabsli 31.10.2017 21:21
      Highlight Auf jeden Fall reichts nicht mal in die Tagesschau.
      14 3 Melden
    • Truefinder 31.10.2017 21:32
      Highlight Gegen Muller, Killary, Podesta und Co. - stimmt.
      7 18 Melden
    • 25% Zensiert 31.10.2017 23:01
      Highlight @roger.schmid Nur fliesst dieser Strom aber an (Donald) Trump vorbei, solange die Beweise ihn nicht direkt Belasten. Mueller hat sich aber immerhin in eine gute Ausgangslage gebracht, um mehr herauszufinden.
      1 1 Melden
    • Truefinder 31.10.2017 23:47
      Highlight
      0 1 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 31.10.2017 23:59
      Highlight Dann zeig mal diese "Beweise", Truefinder...ansonsten troll dich
      1 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 18:44
    Highlight *mimimimi*

    Trump enspricht nicht meiner Stimme.

    *mimimimi*

    In meinem Demokratieverständnis und meiner Toleranz. rufe ich zum Sturz auf, da die pösen Russen beteiligt gewesen sind.

    *mimimmi*

    ps: der kalte Krieg war geil gell?!
    31 153 Melden
    • FrancoL 31.10.2017 19:19
      Highlight Sorry, bitte nochmals etwas weniger wirr oder spielst Du den Trump?
      86 17 Melden
    • äti 31.10.2017 19:36
      Highlight ... kalter Krieg ist besser als Krieg ... *mimimmi*
      51 10 Melden
    • Butzdi 31.10.2017 19:38
      Highlight Haben Sie das letzte Jahr unter einem Stein gelebt, den Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden?
      Wenn Ihr Demokratieverständnis Vetternwirtschaft, Selbstbereicheung, Lügen und Betrügen beinhaltet, dann sollten Sie eventuell an Ihrem Demokratieverständnis feilen.
      81 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 19:52
      Highlight @Butzdi:

      Wow, was für eine Argumentation - Vetternwirtschaft und Selbstbereicherung ?! Gegenüber kriegsführenden Massenmördern?! Dough!
      11 80 Melden
    • Firefly 31.10.2017 20:22
      Highlight Jetzt mal ehrlich, Wolfus, du hällst Trump wirklich für fähig, nach alldem was er bisher geleistet und nicht geleistet hat?
      56 8 Melden
    • Micha Moser 31.10.2017 21:16
      Highlight Es spielt keine Rolle wieviele Beweise man Trump Fanstikern vors Gesicht hält, er ist und wird für sie immer der geilste sein..
      38 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 21:40
      Highlight @Micha:

      Ne, die "Beweise" um einen demokratische gewählten Präsidenten abzuwählen, wären schon lange hier ...

      Es geht nicht an, dass man sich eine Wahl zurechtbiegt, hinter der 50 Mio. Amerikaner stehen.

      Es geht nicht an, dass sich Median am Hype im clickbaiting bereichern.

      Undemokraische Hetze. Beschämend.

      8 50 Melden
    • Soli Dar 31.10.2017 21:47
      Highlight Na ja Trump ist alles andere alles über alle Zweifel erhaben. Ob Kriegsverbrecher Bush, Kriegstreiberin Clinton oder Drohnenkönig Obama so viel besser waren, sei dahin gestellt. Letztlich tötete kaum ein anderes Land mehr Menschen seit dem Ende des zweiten Weltkriegs als die USA (keine US-Präsidenschaft ohne Krieg)!
      16 13 Melden
    • capture 31.10.2017 23:14
      Highlight Die wussten bei ihren Entscheidungen wenigstens, in welchem Land sich ihr Ziel befand.

      1 0 Melden
    • road¦runner 31.10.2017 23:36
      Highlight @ Butzdi
      Selbstbereicherung? Du warst sicher einer der ersten, welche sich darüber lustig gemacht hat, dass Trumps Vermögen seit Amtsübernahme um rund 600 Mio geschrumpft ist.
      Try again.
      3 3 Melden
    • äti 31.10.2017 23:37
      Highlight @soli, sags doch einfach: keine Präsidentschaft ohne Krieg seit es Menschen gibt. Nicht einschränken und ausklammern damits passt.
      4 2 Melden
    • The Origin Gra 01.11.2017 00:27
      Highlight Wird hier über jene Friedenstaube gesprochen die Marschflugkörper auf Syrien schoss, die Venezuela mit Krieg drohte, die das Atomabkommen mit dem Iran auflösen will und den Nordkoreakonflikt noch Kräftig einheizte?
      Ob man das alles Gut oder Schlecht findet ist Sekundär wenn nicht sogar Tertiär.

      Fakt ist, der Mann ist seit Februar Präsident und er hat kräftig mit Krieg gedroht, mit div. Waffen gedroht oder Waffen abgefeuert.

      Ich denke, Hillary Clinton hätte in der selben Zeit nicht mehr Unruhe, Spannungen und akute Kriegsgefahr stifften können.

      Innenpolitik lassen wir besser ganz aus
      13 2 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 01.11.2017 08:15
      Highlight "Es geht nicht an, dass man sich eine Wahl zurechtbiegt, hinter der 50 Mio. Amerikaner stehen."

      aber was, wenn er nur gewählt wurde, weil die Wählerschaft mit falschen Informationen zu seiner Gegnerin gefüttert wurde? Ist das Demokratie in Deinem Verständnis?
      Und ich möchte noch nachführen, dass er NICHT von der Mehrheit der AmerikanerInnen gewählt wurde, das war HC. DT konnte sich 289 der 538 Wahlmänner sichern.
      10 3 Melden
    • Sir Jonathan Ive 01.11.2017 08:38
      Highlight @Soli Dari

      Ihre Anschuldigungen hier sind hoch.
      "Kriegsverbrecher Bush" really?

      "Drohnenkönig Obama" ein sehr populistischer Name aber in seiner Herkunft zumindest korrekt.

      "Kriegstreiberin Hillary" pure Spekulation. Viele scheinen zu vergessen, dass Hillary Clinton nie Präsidentin der Vereinigten Staaten war. Auch sonst war sie nie in einer Position um Kriege auslösen zu können. Das sind hier also reine Anschuldigungen ohne etwas dahintersteckendes.
      3 4 Melden
    • Firefly 01.11.2017 11:32
      Highlight @Soli Dar es ist nun mal so, dass die Demokraten in den USA immer das Chaos, welches die Reps angerichtet haben wieder aufräumen müssen und wenn dieses gelungen ist, wird wieder ein Rep gewählt, der wieder ein Chaos anrichtet.
      All die Kriege wurden von republikanischen Präsidenten begonnen, und auch die Wirtschaft brachten sie jeweils an den Rand des Abgrunds oder darüber hinaus. Die Demokraten dürfen dann aufräumen, die begonnen Kriege managen , so dass es nicht noch schlimmer wird und die Wirtschaft wieder ankurbeln.
      4 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 19:03
      Highlight Komisch v.a. @Firefly ..

      - Kriegsführende Demokraten: hier könnt ihr eure fakenews berichtigen und weniger populistisch Posaunen in Zukunft:
      https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Drei-USPraesidenten-und-ihre-Kriege/story/25233328

      - Clinton? https://www.nytimes.com/2016/04/24/magazine/how-hillary-clinton-became-a-hawk.html
      1 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 19:04
      Highlight ps: die Statistik Bomben/Stunde führt Obama als einsamer Leader an .... Friedensnobelpreis ahahaha!

      Libyen ... Syrien ....
      2 2 Melden
    • äti 01.11.2017 22:57
      Highlight @wolfus, die Links funktionieren nicht.
      Du kennst die Argumente zu Obama und Friedensnobelpreis?
      3 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.11.2017 09:13
      Highlight @äti: Doch, einfach deinen Browser mal resetten.
      2 3 Melden
    • Soli Dar 02.11.2017 15:17
      Highlight @äti: welche Argumente? Nobelpreis ist blanker Hohn für tausende, die durch Obamas Drohnen & Bomben Angehörige verloren, getötet, verletzt oder obdachlos wurden.

      Obama gilt seit dem 06.05.2017 offiziell, als derjenige US-Präsident, der am meisten Tage Krieg führte (noch vor Bush): NY-Times: https://www.nytimes.com/2016/05/15/us/politics/obama-as-wartime-president-has-wrestled-with-protecting-nation-and-troops.html
      Allein 2016 mehr als 21'172 Bomben über Syrien, Irak, Afghanistan, Libyen, Yemen, Somalia und Pakistan: https://www.cfr.org/blog/how-many-bombs-did-united-states-drop-2016
      2 0 Melden
    • äti 02.11.2017 18:40
      Highlight @wolfus, bin beindruckt. Du sagst mir, Obama hat all die Kriege (wieviel?) ganz alleine angezettelt und begonnen. Vermutlich ohne Grund oder wegen Öl? Niemand hatte Einwände oder so? Hmm, mein Bild von ihm ist erschüttert.

      Gut, dass jemand die Bomben akribisch zählt. Wie funktioniert das überhaupt? Und warum nur von einem Land? CFR ist stumm betreffend Bomben anderer Länder. Naja, interessiert auch keinen. Allerdings könnte man zumindest Blindgänger genau angeben und Betroffene warnen. Interessiert aber auch keinen Kommentator.
      ... probier doch mal CRF anzurufen ...
      0 2 Melden
    • Soli Dar 03.11.2017 08:21
      Highlight @äti weil vor allem ein Land bombardiert und zwar mehr als alle anderen zusammen und in mehr anderen Länder als alle anderen zusammen... Kaum ein Land tötete mehr Menschen als die USA seit dem Ende des 2. Weltkrieges!

      Die USA haben aktuell in 172 von etwas über 200 Ländern insgesamt auf dieser Welt über 240.000 Soldaten stationiert (Special forces und Geheimdienstler nicht eingeschlossen) – ein ausuferndes globales Netzwerk als permanente Drohgebärde oder doch eher Friedensengel?

      Deine Kommentare sind blanker Hohn für Mio. von Opfern durch US-Militärinterventionen!
      3 1 Melden
    • äti 03.11.2017 08:46
      Highlight Solidar, da du meine Fragen umgehst, bin ich nicht schlauer geworden. Ich nehme an, dass es nicht Absicht ist, sondern ....
      Ich denke, alle Militärinterventionen sind übel und du sagst, nur jene der US sind es. Ansonsten müsstest du Relationen, Ursachen, Geschichte zeigen. Nicht bloss ein Land, Alle!
      Trotzdem wären Antworten interessant, auch wegen technischen Aspekten.
      1 1 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 10:51
      Highlight Soli Darspricht von blankem Hohn für die Mio Opfer die durch die US-Militärinterventionen verursacht wurden.
      Da schein aber jemand mehr als nur blind zu sein und eine Momentanaufnahme muss für die Geschichte der letzten 100 Jahren herhalten.
      Interventionen und Unterdrückungen gab es und gibt es viele, die US sind an vorderster Front ABER beim weitem nicht alleine, wenn man die Geschichte der letzten 100 Jahre berichten mag.

      Ein Hohn ist es eine so einseitige Sicht zu haben!
      1 1 Melden
    • Soli Dar 03.11.2017 13:49
      Highlight @FrancoL
      beziehe mich explizit auf Zeit nach d. 2. WK. So starben in Kriege & Konflikte, in 37 Länder, seit dem 2. WK., in denen USA militärisch involviert waren über 20 Mio.! http://www.globalresearch.ca/us-has-killed-more-than-20-million-people-in-37-victim-nations-since-world-war-ii/5492051

      Dass im 2.WK noch viel mehr starben^(50-65 Mio.) , macht es m. A. nicht besser.
      Gesamtopfer 2.WK: ca. 50 Mio.
      UdSSR: 17–25 Mio., (8–9 Mio. Soldaten, 9–16 Mio. Zivilisten)
      Polen: 5 Mio. (davon 3,1 Mio. Juden)
      Jugoslawien: 1,5 Mio., (davon 1,2 Mio. Zivilisten.)
      vgl. Reinhard&Armengaud (1961)
      1 0 Melden
    • Soli Dar 03.11.2017 14:13
      Highlight @äti meinst du jene Fragen die du an Wolfus gerichtet hast?

      1) Bezüglich Relationen lohnt es sich Militäretat, Rüstungsin- und -Exporte sowie Anzahl Kriegstote, Militärinterventionen, Stützpunkte, stationierte Soldaten, Bomben, Drohen und Flugzeugträger zu vergleichen...

      2) Bezüglich Ursachen & Geschichte lohnt es sich exemplarisch, die westl. Geheimdienst,- & Militärinterventionen im Nahen Osten, die regional- & geopolit. Allianzen & den vermeintl. "Krieg gegen Terror" zu studieren sowie die Öl-/Gas-Vorkommnisse, -Pipeline-Verläufe und Deals anzuschauen (vgl. Michael Lüders).
      2 0 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 14:32
      Highlight @Soli Dar; So so die Zeit nach dem 2. WK, da zählt Du die Toten? Ok und die Unterdrückten, die vielen Mio die sich nicht entfalten konnten, wo lässt Du die liegen?
      Einseitige Geschichte die Du da zum Besten geben willst.
      0 2 Melden
    • äti 03.11.2017 14:43
      Highlight @solidar, dies meinte ich:

      Gut, dass jemand die Bomben akribisch zählt. Wie funktioniert das überhaupt? Und warum nur von einem Land? CFR ist stumm betreffend Bomben anderer Länder. Naja, interessiert auch keinen. Allerdings könnte man zumindest Blindgänger genau angeben und Betroffene warnen. Interessiert aber auch keinen Kommentator.
      1 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 15:13
      Highlight Sodeli, lange genug zugesehen.

      @äti: Das Pentagon veröffentlich laufend die Zahlen abgeworfener Bomben ... auch das Budget lässt Rückschlüsse zu (Rechnungsstellung an UN etc. steht wohl dahinter). Falls andere Länder auch zählen, nur her damit.

      Also: Obama der Friedensengel = Eigentor und im Vergleich zu Obama schwer peinlich.


      @FrancoL: meinst du die Unterdrückten der Kulturrevolutionen Chinas oder der UdSSR? Die wiegen allerdings sehr schwer, weil schliesslich verstossen und verhungert. Oder meinst du diejenigen der Kolonisten?
      2 1 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 16:36
      Highlight @Wolfus; Ich meine jegliche Unterdrückung, deine beiden Annahme mit eingerechnet. Bezüglich Kulturrevolution, dürfte man nicht alles was im Osten hinter dem Eiseren Vorhang vorging als Kulturrevolution betrachten.
      Ich folge nicht einer Ideologie und habe auch noch beide Augen offen, darum verstehe ich wohl Deine Frage nicht ganz.
      Einfach geantwortet:
      Unterdrückung bedeutet Unterdrückung
      0 1 Melden
  • Raphael Stein 31.10.2017 18:42
    Highlight Wenn offenbar Russland einen Regime change durchführt geht das elektronisch mit Hilfe der gegnerischen Sozialmedia Kanäle und Server.
    Der Kollateralschaden ist ziemlich begrenzt, das Chaos beschränkt sich auf die Teppichetage.

    Machen die USA einen Regime change, bleiben verwüstete Länder übrig und hunderttausende sind auf der Flucht.

    Möchte meinen die Russen sind im dritten Jahrtausend angekommen.

    44 53 Melden
    • äti 31.10.2017 19:33
      Highlight ... genial ... einseitig
      27 21 Melden
    • _kokolorix 31.10.2017 22:18
      Highlight Also das russlandgetriebene Nichtchange des syrischen Regimes hatte etwa ¹/₂Mio Tote Zivilisten und 5Mio Flüchtlinge zur Folge. Das ist schon fast in Dölfis Liga...
      22 11 Melden
    • Toerpe Zwerg 31.10.2017 22:48
      Highlight Die grünen Männchen in der Ukraine sind auch nur Twitterbots ...
      7 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 31.10.2017 22:50
      Highlight Und Regime Change ist sowieso etwas anderes ... was solls.
      2 1 Melden
    • Raphael Stein 31.10.2017 23:15
      Highlight kokolorix,

      äti würde jetzt sagen,

      genial einseitig.
      Das genial lassen wir der Ordnung halber weg.

      Von einem gewissen Mossadegh hast du mal gehört?
      Mit dem Sturz von diesem Herrn hat die ganze Sache da unten eigentlich ihren Lauf genommen. So im Fall. Das war 1953.
      Den zweiten Bock haben die Amis dann alleine geschossen.1979.
      Den Rest kennst du ja genau. Zumindest die Zahlen. Also bleib mir fern mit deinem Gerede.
      5 2 Melden
    • road¦runner 31.10.2017 23:44
      Highlight @ _kokolorix
      Zum streiten brauchts immer zwei. Muss ich den zweiten noch benennen oder kommst selber drauf wer das ist?
      Vielleicht solltest Du dich auch einmal darüber informieren, wie viele Zivile Opfer die USA in den letzten zwei Jahrzenten zu verantworten haben.
      Kritik ist definitiv nicht nur gegenüber Russland angebracht.
      4 3 Melden
    • Kubod 01.11.2017 02:24
      Highlight Sie verdrängen aktiv die Toten der Kriege in Syrien und der Ukraine.
      Unter anderem
      Die Russen machen Propaganda richtig.
      Oder erinnert sich noch jemand daran, das sie im Korea- und im Vietnamkreig gekämpft haben?
      Afghanistan ist noch im Gedächtnis.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_Russlands_und_der_Sowjetunion
      3 2 Melden
  • Ich mein ja nur 31.10.2017 18:37
    Highlight Das "Undenkbare" wäre auch der Start eines internationalen Krieges als Ablenkungsmanöver. Wäre nicht das erste Mal...
    58 7 Melden
  • Bene86 31.10.2017 18:29
    Highlight Beweise, sonst nur Blabla.
    31 91 Melden
    • RobinBurn 31.10.2017 18:53
      Highlight Ohne Beweise wäre es ja kaum zu einer Anklage gekommen, oder? Ob diese stichhaltig sind, darf jetzt ein Gericht entscheiden.
      81 20 Melden
  • banda69 31.10.2017 18:25
    Highlight Oh jaaa...!
    44 7 Melden
  • Hussain Bolt 31.10.2017 18:19
    Highlight Die Anklagen haben nichts mit Trump oder Russland zu tun. Um Trump ausserhalb der Medienfilterblase wirklich zu bedrängen müsste Mueller wirklich Einwandfrei beweisen das Russland die Wahl beeinflusst haben soll, oder Trump mit den russischen Geheimdiensten gearbeitet haben soll. Mir scheint das eher ein Nothingburger zu sein.
    53 93 Melden
    • Informant 31.10.2017 19:15
      Highlight Die Blitzer der Ahnungslosen zeigen: Du hast recht ;)
      Ein absoluter Nothingburger.
      Klar, wenn man in diesem Umfeld anfängt zu graben, findet sich bei jedem eine Leiche im Keller.
      Man sollte mal mit dem selben Elan die Clinton Foundation untersuchen, aber das wird nie passieren, weil es hier nicht um Gerechtigkeit oder Demokratie geht, sondern schlicht um einen Inneramerikanischen Machtkampf.

      Erstaunlich dabei ist eigentlich nur, dass gestandene Journalisten wie L. dies nicht merken, sondern sich verhalten wie Kinder vor einem Agenten-Film.


      23 49 Melden
    • Verifiable Truth 31.10.2017 19:22
      Highlight Die 12 Anklagepunkte gegen Manofort haben eher mit Korruption zu tun als mit Verbindung von Trump mit Putin!!!
      20 10 Melden
    • Sandro Lightwood 31.10.2017 19:33
      Highlight Taktik, kennsch?
      18 4 Melden
    • äti 31.10.2017 19:38
      Highlight .. was zum Kuckuck ist eine "Medienfilterblase " ?
      16 12 Melden
    • Butzdi 31.10.2017 19:44
      Highlight Der kleine Nothingburger gestern war köstlich und es sollen noch ein paar grosse zum Hauptgang bereit stehen.
      Trump und seine Minions haben via ungesicherter Telefone und Emails sowie via Messenger kommuniziert. Grosskotzigkeit macht scheinbar unvorsichtig. Der Hobbytruppe stehen auf der Mueller Seite 17 der besten Ermittler der USA gegenüber... mein Geld habe ich auf Mueller gewettet.
      35 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 20:57
      Highlight @Informant: ich greife deine Bedenken zum Autorenbericht auf lasse erneut zu denken geben ob dieser unsere Posts nicht liest und daraus lernt oder doch ein vorgegebenes Narrativ aufsetzen muss...
      10 6 Melden
    • Sportfan 31.10.2017 21:07
      Highlight @Informant: Diese Argumentation geht mir langsam wirklich auf den Senkel. Seit ganz langer Zeit wird geschrieen, untersucht Clinton. Nichts ist herausgekommen. Nicht mal jetzt, wo Trump und Sessions ziemlich grosse Möglichkeiten hätten, nichts. Dieses Geschrei ist wohl eher ein Nothingburger.

      Und ein weiterer Beleg, dass Trump rein gar nichts auf die Reihe bekommt. Oder ist es so schwer für einen POTUS und einen Justizminister eine verlässliche und ihnen genehme Untersuchung auf die Beine zu bekommen?
      23 6 Melden
    • Hussain Bolt 31.10.2017 21:44
      Highlight @dmax, du bist doch beschränkt, denn es ist so das diese Anklagen gar nichts damit zu tun hat mit „Russiagate“. Er hat Beweise in einem anderen Fall dafür muss sich Manafort verantworten. Aber Mueller hat nicht bewiesen das Russland die Wahlen beeinflusst hat, oder das Trump mit RU Geheimdiensten gearbeitet hat. Deswegen ist das ein Nothingburger. Wenn ihr das Denkvermögen an Medien abgibt, kannich nichts dafür.
      7 11 Melden
    • Graf Von Mai 31.10.2017 22:52
      Highlight Versuchen Sie das ganze wie au Sicht eines Unternehmens zu sehen. Als aktuelles Beispiel eignet sich da z. Bsp. der Abgasskandal vom VW Konzern. Der Chef kann noch so lange behaupten, dass er nicht wusste was seine Mitarbeiter da trieben. Seinen Posten musste er trotzdem freigeben, da spielt es keine Rolle ob vlt. nur 10 von knapp 630‘000 Mitarbeiter involviert waren. Wieso sollte dies bei einem Politiker anderst sein? Dieser hat doch erst recht Verantwortung zu übernehmen?
      2 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 31.10.2017 22:55
      Highlight Interessant, dass sich hier Foristen tummeln, welche sich mit dem US Recht brlilliant auskennen und über Akteneinsicht verfügen ... oh ... wait ...
      4 1 Melden
  • roger.schmid 31.10.2017 18:13
    Highlight gut geschriebener Artikel, der das wichtigste schön zusammenfasst.. wird jedem Trump-Gegner ein Lächeln ins Gesicht zaubern.. 😁

    die Tage des 'cheeto-faced shitgibbon' sind langsam gezählt.. *holt Popcorn *
    65 45 Melden
    • Hussain Bolt 31.10.2017 18:22
      Highlight Naja das war der 600 Artikel der behauptet hatte das Trump bald weg ist oder in Bedrängnis gerät. Jedesmal wurde nichts daraus. Bis da nichts wirklich eindeutiges von Mueller erwiesen wird, bis dahin muss man solche Artikel hinterfragen, da sie sich nie bewahrheitet haben.
      64 52 Melden
    • äti 31.10.2017 19:41
      Highlight @hussain, die Erfahrung zeigt aber, dass Wahrheit immer nur Stückweise daher kommt. Meist sehr kleine Stückchen.
      32 7 Melden
    • Sportfan 31.10.2017 19:48
      Highlight @Hussain Bolt: Ich bin beinahe versucht zu Schreiben Erde an Mond.... Was behaupten sie hier? Nichts bewiesen? Trump Jr. hat es zugegeben, der Helfer - der nachweislich von Trump gelobt und am selben Tisch sitzt - ist so eingeschüchtert, dass er alles zu gibt und mithilft. Praktisch alle Anschuldigungen wurden bisher bewiesen. Aber Trump ist ja nicht so doof, dass die Smoking Gun so einfach zu finden ist. Aber die Indizien sind schon jetzt mehr als erdrückend!

      Welche grosse Geschichte gegen Trump hat sich bisher als FakeNews herausgestellt?
      28 11 Melden
    • roger.schmid 31.10.2017 20:50
      Highlight @ H. Bolt: falls du das wirklich selbst glaubst, was du hier schreibst (was ich bezweifle, denn die Fakten sind erdrückend), wird es bald ein böses Erwachen für dich geben. nicht heute, nicht morgen, aber schon bald..
      16 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 21:04
      Highlight Äti was für eine Wahrheit? Vieles kommt nicht ans Tageslicht. Z.B. wurden die JFK-Akten der CIA und FBI gerade eben zurückbehalten und nicht veröffentlicht. Das sagt doch schon alles aus über diesen Mafia-Klüngel aus.
      8 12 Melden
    • Hussain Bolt 31.10.2017 21:36
      Highlight Sorry Roger aber man muss schon sehr beschränkt sein einen Korruptionsskandal der nichts mit den Russiagate Vorwürfen zu tun hat einen Beweis für diese Russiagate These zu sehen. Hauptsache das denken wird dir von Watson abgenommen und du glaubst alles.
      7 14 Melden
    • roger.schmid 31.10.2017 22:25
      Highlight schon gut hussain, dein ganzes Geschreibsel ist ohnehin zwecklos - die Untersuchungen gehen gnadenlos weiter und werden die Wahrheit ans Licht bringen. Aber mit der Wahrheit hat man es bekanntlich bei der Kremlpropaganda nicht so..
      15 5 Melden
    • äti 31.10.2017 23:51
      Highlight @clayton, soviel ich weiss, stehen die JFK-Akten im Netz. Ausnahme, Angaben zu noch lebenden Personen. Die meisten Staaten veröffentlichen brisante Doks nicht vor 100 Jahren. Freue dich also auf viele Details der Schweizergeschichte 1917/1918 und schöne Wahrheiten.
      2 0 Melden
    • Datsyuk 01.11.2017 11:23
      Highlight Äti, die Akten würden eben nicht alle veröffentlicht...
      2 0 Melden
    • äti 01.11.2017 19:06
      Highlight Datsyuk, sagte ich doch.

      By Associated Press
      Oktober 31 at 1:03 vorm. MEZ
      WASHINGTON — The FBI said Monday that all its previously withheld files on the John F. Kennedy assassination have been authorized for release with limited redactions to protect the identities of individuals who helped investigators probing his death.
      0 1 Melden
    • Datsyuk 01.11.2017 22:47
      Highlight Es geht nicht nur um deine genannten Ausnahmen.
      2 0 Melden
  • N. Y. P. 31.10.2017 18:12
    Highlight You will not escape me !
    34 9 Melden
  • TanookiStormtrooper 31.10.2017 18:04
    Highlight #MAGA steht nicht mehr für "Make America Great Again" sondern für "Many Are Getting Arrested" 😂

    #lockhimup 🍊
    202 21 Melden
    • Vanessa_2107 31.10.2017 18:45
      Highlight das auch noch zum Thema...
      35 8 Melden
    • remim 31.10.2017 22:28
      Highlight Im Moment sind wir bei
      "Manafort And Gates Arrested"
      😁
      3 0 Melden
  • SonShine 31.10.2017 17:48
    Highlight Für eine Sache in dieser ganzen Trump-Sache bin ich sehr dankbar:

    Man spricht wieder über Demokratie. Man fängt an sie wieder zu pflegen und zu schätzen. Ich höre viel weniger: "Bleibt eh alles gleich" und "Politik geht mich nichts an"

    Das freut mich sehr.
    305 23 Melden
    • Sheez Gagoo 31.10.2017 19:02
      Highlight Wie wahr. Und man lernt wieder den Wert demokratischer Institutionen und der Gewaltenteilung.
      21 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 21:43
      Highlight Habt ihr sie nie geschätzt?! Bitte Stimmrecht abgeben.
      2 19 Melden
  • AskLee 31.10.2017 17:45
    Highlight "...macht er jetzt das Undenkbare ?"
    Er macht immer das Undenkbare ! 😁
    246 8 Melden
    • Zerpheros 31.10.2017 17:58
      Highlight Er denkt ja auch nicht ...
      40 3 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 31.10.2017 18:18
      Highlight Naja Nixon hat es eigentlich schon vorgedacht... und gemacht...
      22 5 Melden
    • Mr. Spock 31.10.2017 21:34
      Highlight Nur wer nicht denkt, kann das Undenkbare tun! Also ja... er wird!
      7 2 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen