International

In der Pornobranche ist Stephanie Clifford als Stormy Daniels bekannt. Bild: AP/Sayles

Trumps Anwalt bestätigt Zahlung von 130'000 Dollar an Pornodarstellerin

14.02.18, 06:31 14.02.18, 07:20

Im Zusammenhang mit einem Bericht über eine angebliche Affäre von US-Präsident Donald Trump mit einer Pornodarstellerin hat dessen Anwalt eine Zahlung von 130'000 Dollar bestätigt. Er wollte offenbar das Bekanntwerden einer Affäre verhindern.

Der Anwalt Donald Cohen erklärte am Dienstag in einer Mitteilung an die Zeitung «New York Times», dass er die Zahlung aus eigener Tasche vorgenommen habe und ihm das Geld an Stephanie Clifford nicht erstattet worden sei. Der Betrag sei kein Wahlkampfbeitrag oder eine Auslage des Wahlkampfteams gewesen, auch die Trump Organization habe er nicht zur Kasse gebeten.

Warum er das Geld zahlte, teilte er der Zeitung zufolge nicht mit.

«Die Zahlung an Frau Clifford war rechtmässig», sagte Cohen. In der Pornobranche ist Stephanie Clifford als Stormy Daniels bekannt.

Das «Wall Street Journal» hatte im letzten Monat berichtet, dass Cohen die Zahlung von 130'000 Dollar im Oktober 2016 arrangierte, damit sie davon absah, ihre mutmassliche sexuelle Begegnung mit Trump während des Präsidentenwahlkampfs öffentlich zu machen. (viw/sda/afp/ap)

Donald Trump: Das Best Of

1m 1s

Donald Trump: Das Best Of

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Fussball-England spottet über diese krakelige Abseitslinie – jetzt reagiert die Firma

Wie der KIKA ins Visier prüder Rechtskonservativer geriet

Federer über Ziele, Rekorde und die Nr. 1: «Es wäre grossartig, auf 100 Titel zu kommen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
75
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
75Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 14.02.2018 20:58
    Highlight Gemäss -Fire & Fury- "betreuen" Trumps Anwälte einige Dutzend solcher Damen. Vermutlich wird am Ende des Jahres kollektiv abgerechnet. - Trump braucht "Zuneigung" bzw Anerkennung seiner "Männlichkeit". Jedem/r ist klar, dass dieses "Bedürfnis" nur bezahlbar erhältlich ist. Das weiss auch Melania. Sie war auch ein "Pornostar". Wenn Melania frustriert ist, dann sicher nicht aufgrund von Trumps "Seitensprüngen". Die wird sie bestimmt als entlastend empfinden. Was sie erzürnt ist, dass er nicht mal fähig ist, diese "Dinge/r" diskret "ab zu wickeln" ;-) um Barron zu schützen. Naja. Karma halt.
    7 2 Melden
  • der_senf_istda 14.02.2018 18:39
    Highlight Sie hat ja - Jahre vor der Zahlung - ein Interview dazu gegeben. Man erfuhr dabei, das kein Kondom verwendet wurde.
    DAS ist der Skandal an der Geschichte.
    3 5 Melden
  • Don Sinner 14.02.2018 18:35
    Highlight Nicht mal mehr auf Schweigegeld ist Verlass. O tempora o mores.
    12 0 Melden
  • John M 14.02.2018 17:29
    Highlight Für sie hat es sich auf jeden Fall gelohnt.
    130k abstauben und durch den Leak sind die Suchanfragen nach ihr explodiert:

    https://www.pornhub.com/insights/stormy-daniels

    (ich war nur für Recherchezwecken auf der Seite, ich schwör)
    19 2 Melden
  • Echo der Zeit 14.02.2018 17:25
    Highlight Bei Obama wärs ein Skandal, bei Trump - kein Problem.
    26 2 Melden
  • Triumvir 14.02.2018 16:48
    Highlight Ja, ja Drumpf-Wähler und Fox News glauben diese Geschichte ganz bestimmt. Welcher Anwalt würde denn nicht aus reiner Nächstenliebe 130'000 Dollar aus dem eigenen Sack für seinen Mandanten bezahlen...selten so gelacht...
    17 1 Melden
  • patnuk 14.02.2018 14:37
    Highlight Und da fragt man sich warum Melanie sauer ist, Tiger Woods lässt grüssen. Wo es Bäume hat, gibt es auch einen Wald....
    14 3 Melden
  • Hugo Wottaupott 14.02.2018 12:43
    Highlight Bekommt er den ca$h wieder zurück weils ja jetze aufgeflogen ist?
    15 2 Melden
  • E. Edward Grey 14.02.2018 10:14
    Highlight Was für eine schöne Meldung rechtzeitig zum Valentinstag.
    39 0 Melden
  • Zeyben 14.02.2018 10:01
    Highlight Warum er das Geld zahlte...😂 der Winkeladvokat gehört genauso zur Gattung der Schlacke wie Politiker und Wirtschaftselite.
    20 1 Melden
  • Palatino 14.02.2018 09:55
    Highlight Das ist doch eine typische Trump-Geschichte: er profitiert und andere bezahlen. Er zockt ja schliesslich auch seine eigenen Bodyguards ab.
    19 1 Melden
  • Vanessa_2107 14.02.2018 09:39
    Highlight Team Trump musste lange nach einer Ausrede suchen. Müssen eigentlich Anwälte (Rechtsverdreher) auch auf die Bibel schwören, dass sie nichts als die Wahrheit sagen? Das sind wirklich die Meister der Ausreden.
    16 4 Melden
  • Domino 14.02.2018 09:36
    Highlight Im Artikel steht nirgends, dass die Affäre 2006 gewesen war. Und scheinbar hat das auch niemand gestört, bis Trump Präsident wurde.
    10 18 Melden
  • Hardy18 14.02.2018 09:25
    Highlight 130.000 Doller ist ganz schön wenig für Amerikanische Verhältnisse. War wohl ne kurze Nummer 😂
    31 2 Melden
    • einmalquer 14.02.2018 19:34
      Highlight Logisch, bei diesen kleinen "Hand"
      11 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 14.02.2018 09:14
    Highlight Trump unterstützt da mal die Kultur und schon legt man es gegen ihn aus...
    25 1 Melden
  • Hayek1902 14.02.2018 09:03
    Highlight Ich glaube ihm, dass er aus eigener Tasche bezahlt hat. Aber vorher hat ohm jemand diese Tasche noch etwas aufgefüllt.
    100 2 Melden
  • Azrag 14.02.2018 08:52
    Highlight Bei allem Trump-Hass sollte man doch bedenken, dass es nicht verboten ist, eine Affäre mit einem Pornostar zu haben.
    26 76 Melden
    • Bruno S. 88 14.02.2018 09:27
      Highlight Wer hat behauptet es sei verboten?! Es ist nur verdammt heuchlerisch und verlogen! Ausgerechnet ein Republikaner der für Familienwerte steht, betrügt seine Frau. Ausgerechnet ein Republikaner der gegen Ausländer hetzt, heiratet eine Ausländerin die auch noch Illegal in den USA gearbeitet hat.
      Dieser Heuchler lügt nonstop und behauptet die Medien seien Fake News.
      Bei aller Trump-Liebe. Hört auf euch für dumm zu verkaufen und hört auf seine Taten zu rechtfertigen!
      66 7 Melden
    • Vanessa_2107 14.02.2018 09:48
      Highlight ...wie es hier um das ginge..
      15 1 Melden
    • roger.schmid 14.02.2018 10:12
      Highlight @Azrag: wenn das Schweigegeld mit Spenden für die Trumpkampagne bezahlt wurde (und dannach sieht es aus, oder glaubst du etwa die Geschichte dieses A...gesichts Cohen?) wäre es schon ein deftiger Skandal.
      29 2 Melden
    • Baba 14.02.2018 10:13
      Highlight Nein, ist es nicht. Grundsätzlich ist's eine Angelegenheit zwischen Nr 45 und seinem dritten Golddigger aka Melania.

      Aber ich find's schon ein wenig stossend, wenn man von den Evangelikalen als Messias und geläuterte Person verehrt wird (was natürlich nicht unbedingt für diese Bevölkerungsgruppe spricht) und wenn man der Partei angehört, die wegen einem ähnlichen "Vergehen" Ende 1990er Jahre sogar ein (letztendlich nicht erfolgreiches) Impeachment gegen einen demokratischen Präsidenten angestrengt hat.

      Double standards everywhere!
      34 1 Melden
    • Me, my shelf and I 14.02.2018 10:18
      Highlight Klar, aber er betrügt damit immer noch seine Frau. Ist zwar nicht illegal, aber ein richtiger Dickmove.
      24 2 Melden
    • manta 14.02.2018 10:29
      Highlight Das lassen wir lieber Mal Melania Trump entscheiden.
      9 11 Melden
    • Lowend 14.02.2018 10:41
      Highlight Ähm, wie war das damals mit Bill Clinton und seiner Praktikantin?

      Im prüden Amerika sollten verheiratete Männer, die verantwortungsvolle Posten besetzen, besser nicht beim Seitensprung erwischt werden.

      Aber eben, Moral und Anstand spielen für Trumpisten eh keine Rolle. Die wählten den Typen ja, weil er ein richtiges Schwein sein kann.
      37 0 Melden
    • Gratwanderer 14.02.2018 10:46
      Highlight Bei allen Trumpliebenden sollte man nicht vergessen, dass DT nach den „Männer-Umkleidekabinengespräche über Frauen“ gesagt hat, er sei heute nicht mehr so, er respektiere Frauen mehr als jeder Andere.
      16 2 Melden
    • Snowy 14.02.2018 10:48
      Highlight Absolut.

      War auch bei Clinton/Lewinsky schon meine Meinung. Eine Affäre soll auch der mächtigste Mann der Welt haben dürfen - einzig seine Frau kann etwas dagegen haben.

      ABER: Es geht nicht an, dass man als Präsident über diese Affäre lügt. DAS ist das Hauptproblem.
      Die Heuchelei zur christlichen Stammwählerschaft wäre ein zweites....
      27 1 Melden
    • Paddiesli 14.02.2018 12:10
      Highlight Ach ja? Was wohl Melania dazu sagen würde?
      6 2 Melden
    • zialo 14.02.2018 12:22
      Highlight Das Belügen des Volkes ist dem Präsidenten verboten. Und das Aufsuchen einer Prostiuierten während die Frau sich um das viermonatige Baby kümmert, so was von daneben.
      13 2 Melden
    • Echo der Zeit 14.02.2018 17:31
      Highlight Bei einem Demokratischen Präsidenten wärs ja ganz Schlimm - Doch er ist Republikaner - da drücken die Bibel Freaks gerne ein Auge zu - Das Pornosternchen ist von Luzifer Persönlich geschickt worden um Trump zu verführen.
      12 1 Melden
    • Mia_san_mia 14.02.2018 19:36
      Highlight @zialo: Warum ist das daneben? Es ist halt so, dass die Frau sich die Zeit für das Baby nehmen muss. Da ist es ja genau richtig, wenn man zu einer Prostituierten geht.
      1 9 Melden
  • piedone lo sbirro 14.02.2018 08:44
    Highlight schweigegeld bzw. bestechung - trump hat einiges von berlusconi gelernt...
    73 7 Melden
  • Crissie 14.02.2018 08:39
    Highlight Was er wohl dafür bekommen hat, dass er das jetzt im nachhinein behauptet......So langsam habe ich Mühe damit, auch nur noch irgend etwas zu glauben, was aus dem Dunstkreis von DT kommt!
    49 2 Melden
  • derEchteElch 14.02.2018 08:36
    Highlight „Trumps Anwalt bestätigt Zahlung von 130'000 Dollar an Pornodarstellerin“

    Was man von einer Pornodarstrllerin für eine Dienstleistung für diese Summe bekommt? Nimmt mich schon wunder.

    „Warum er das Geld zahlte, teilte er der Zeitung zufolge nicht mit.“
    Er hatte sicher seine guten Gründe und seinen Spass. Alles gut und hat nichts mit Trump zu tun.
    21 74 Melden
    • Hashtag 14.02.2018 09:15
      Highlight Ja klar, der Anwalt hat 130'000 für ihre Dienste bezahlt. Vielleicht hat er auch einfach ein Herz für Pornodarstellerinnen.

      Die Möglichkeit, dass er eine Affäre verheimlichen wollte und das Geld vielleicht doch von seinem Chef ist, ist natürlich sehr gering. Schon fast eine kleine Verschwörungstheorie...
      22 0 Melden
    • Bruno S. 88 14.02.2018 09:28
      Highlight "Alles gut und hat nichts mit Trump zu tun."
      24 0 Melden
    • Saraina 14.02.2018 09:51
      Highlight Was man von einer Pornodarstellerin für eine Dienstleistung für diese Summe bekommt?

      Schweigen natürlich.
      26 0 Melden
    • derEchteElch 14.02.2018 12:16
      Highlight @Saraina:
      Wenn du mir die selbe Summe auszahlst schweige ich auch und werde auf watson nie wieder einen Kommentar schreiben..
      2 17 Melden
    • Echo der Zeit 14.02.2018 17:33
      Highlight Vielleicht war sie schwanger.
      3 1 Melden
    • Mia_san_mia 14.02.2018 19:38
      Highlight @Elch: Sorry, aber verstehst Du das jetzt echt nicht, oder stellst Du Dich einfach dumm??
      5 1 Melden
    • derEchteElch 14.02.2018 20:12
      Highlight Mia, lern mal Sarkasmus. Danndarfst du wieder rumjammern.
      3 4 Melden
    • Me, my shelf and I 14.02.2018 21:24
      Highlight Hat jmd. schon eine Kickstarter-Kampagne für die 130k fürn Elch gestartet oder muss ich das noch tun?
      7 0 Melden
    • Datsyuk 14.02.2018 22:08
      Highlight DerEchteElch: Ich beginne mit dem Sammeln.
      5 0 Melden
    • Mia_san_mia 15.02.2018 02:51
      Highlight @Elch: Ich kannte Sarkasmus schon, als Du noch nicht mal gewusst hast, dass er existiert.
      1 0 Melden
    • derEchteElch 15.02.2018 06:44
      Highlight Also informiert mich, sobald ihr die Summe zusammdn habt. Vielleicht spendet die Redaktion ja auch was dazu 😛
      0 1 Melden
  • Mitsch 14.02.2018 08:20
    Highlight Was sind schon 130k unter Freunden. Machen wir doch alle wöchentlich. Stehst am Montag auf, fühlst Dich gut, zack hat einer Deiner Freunde 130k auf dem Konto... notfalls auch der Nachbar, Arbeitskollege oder halt irgendeiner der dir über den Weg läuft.

    Am schönsten find ich die Formulierung dass "die Zahlung rechtmässig gewesen sei"... klar ist die Zahlung rechtmässig, ist ja sein Geld. Ob aber der GRUND für die Zahlung auch so makellos ist, darf man wohl bezweifeln.

    Trump hätte kaum den finanziellen Erfolg gehabt, wenn er jedem um sich herum 130k in die Hände drücken würde... grundlos.
    69 5 Melden
  • roger.schmid 14.02.2018 08:19
    Highlight Um diese Geschichte zu glauben, muss man wohl so clever wie ein Trumpwähler sein..
    187 7 Melden
  • Alterssturheit 14.02.2018 08:14
    Highlight Ich glaube DT will die junge Frau aus reiner Menschlichkeit unterstützen und ihr mit dem Geld ein Studium finanzieren....
    An derselben Uni, wo schon die Dozentin studiert hat, die das Land Australien nicht kennt -:))
    90 3 Melden
  • EvilBetty 14.02.2018 08:06
    Highlight Wie bei Clinton: Wen interessierts was Trump mit seinem Shwanzon tut? Ausser Frau Trump geht das auch niemanden etwas an.
    30 45 Melden
    • Hayek1902 14.02.2018 09:01
      Highlight Nun ja, ein grosser Anteil an seiner Wahl hatten evangelikaner, die wird es sehr wohl interessieren.
      68 5 Melden
    • Vanessa_2107 14.02.2018 09:27
      Highlight Was mich bei diesem Kommentar stört, bitte Trump nicht mit Bill Clinton im selben Kontext nennen. Man hat nie gehört, dass BC Frauen schlecht behandelt hätte.
      13 4 Melden
    • Nevermind 14.02.2018 09:33
      Highlight Solange er sich dabei nicht erpressbar macht ist es seine Privatsache und er muss das mit seiner Frau klären.

      😉
      4 1 Melden
    • opwulf 14.02.2018 10:18
      Highlight Hayek: Du vergisst die Komponente Israel. Was gewichten die Endzeitianer wohl mehr, ob der Präsident moralisch integer ist oder ob er gemäss Prophezeiung die Seite Israels einnimmt? Schau dir Trumps Freundschaft zu Bibi & Politik. Hör dir den Vizepräsidenten an, beim Besuch in Palestina & Israel. Wir sollten nicht immer meinen wollen wie andere zu denken haben, gemäss dem Bild welches wir von ihnen haben. Sondern hören wir doch den Leuten zu, was sie sagen & wie sie sich verhalten. So lange in ihren Augen Trump erfüllt was gemäss ihnen Gottes Werk ist, so lange werden sie ihm d. Stange halten.
      7 0 Melden
    • opwulf 14.02.2018 12:46
      Highlight Vanessa_2107: Stimmt nicht ganz betreffend Bill Clinton! Nehmen wir wikipedia um die verschiedenen Anschuldigungen gegen Bill Clinton aufzulisten:

      https://en.wikipedia.org/wiki/Bill_Clinton_sexual_misconduct_allegations

      Es geht hier ja nicht um Sympathie sondern um Fakten. Die Anschuldigungen existieren, ob sie jedoch auch stimmen, ist wiederum eine andere Frage. Aber was zB die Lewinsky Affaire anbelangt, finde ich dies eine Privatsache zwischen Bill, Monica und Hillary. Letztgenannte war in meinen Augen das wahre Opfer.
      6 0 Melden
  • Bruno S. 88 14.02.2018 08:02
    Highlight Trump fans, ihr müsst euch jetzt wohl ganz schön dumm vorkommen. Ihr die diese Meldung lauthals als Fake News bezeichnet habt.
    Es ist langsam an der Zeit euch einzugestehen dass es ein Fehler war Trump zu unterstützen.
    67 13 Melden
    • Eskimo 14.02.2018 09:04
      Highlight Die einzige die sich dumm vorkommen muss ist diese Frau.
      Neiiiiin, Geld und Macht spielt für Frauen keine Rolle wenns um die Wahl ihrer Männer geht....
      12 58 Melden
    • Bruno S. 88 14.02.2018 09:23
      Highlight Was?! Die soll sich dumm vorkommen? Sie hat 130'000 kassiert und ist trotzdem mit der Story an die Presse.
      16 0 Melden
    • Roland Strauss 14.02.2018 11:34
      Highlight Und wieso? Sexuelle Eskapaden sind bei US Präsidenten verbreitet.
      http://channel.nationalgeographic.com/killing-kennedy/articles/the-sex-life-of-jfk/
      4 1 Melden
    • Tomjumper 14.02.2018 12:05
      Highlight @ Eskimo Die Frau die gerade 130000 US Dollar bekommen hat und berühmt geworden ist soll sich dumm vorkommen? Den Rest deines Kommentars kann ich im Kontext nicht verstehen, musst du mir aber auch nicht erklären.
      11 0 Melden
  • Scaros_2 14.02.2018 07:49
    Highlight Niemand zahlt so viel Geld wenn nichts dran wäre. Würde man wissen das sie BS redet hätten die rechten Sender die Frau zerissen.
    43 3 Melden
  • ErklärBart 14.02.2018 07:48
    Highlight Ein Anwalt.. der für seinen (milliardenschweren) Mandanten einen sechsstelligen Betrag aus eigener Tasche bezahlt. Ja...
    187 4 Melden
    • Rubby 14.02.2018 13:04
      Highlight Nein das hat NICHT der anwalt bezahlt....der ist in die öffentlichkeit damit der alte dummschwätzer das nicht selber in die welt posaunt...denn da hätte der alte mann ja nicht lügen können
      Sein hobby 😂😂der hat schon so viel geschirr zerschlagen darum drängen seine anwälte jetzt auf die bühne....wenn der DT über solches öffentlich sprechen würde ...würde er doch behaupte was für ein toller hengst er doch sein....idiotensätze...sind trumpsätze 😂😂😂
      4 2 Melden
  • Crecas 14.02.2018 07:38
    Highlight Hat irgendjemand daran gezweifelt? Ist zwar tragisch, aber dieses Pornosternchen war schlicht glaubwürdiger als der Präsident. So weit ist es schon gekommen...
    70 3 Melden
  • Der Rückbauer 14.02.2018 07:26
    Highlight ....... "dass er die Zahlung aus eigener Tasche vorgenommen habe und ihm das Geld an Stephanie Clifford nicht erstattet worden sei".
    Dieser Anwalt kommt sicher in den Himmel und wird Stellvertreter von Petrus (mit Bonus).
    Für wie blöd halten solche Leute eigentlich das Volk?
    53 1 Melden
  • manuel0263 14.02.2018 07:21
    Highlight Keine Antwort ist auch eine Antwort, und die Trumpfans werden's ignorieren, wie immer. Sie war sicher bei ihm angestellt;-)
    42 2 Melden
  • Panna cotta 14.02.2018 07:08
    Highlight Aber klar doch, der hat das aus eigener Tasche bezahlt, ganz nach dem Ehrenkodex der US-Anwälte. :-)
    42 3 Melden
  • kettcar #lina4weindoch 14.02.2018 07:05
    Highlight Das nenn ich einen echten Philantrump
    56 2 Melden
    • Baba 14.02.2018 10:16
      Highlight Tolle Wortkreation!
      9 0 Melden
  • bschuele 14.02.2018 06:40
    Highlight Ein Anwalt zahlt aus eigener Tasche...
    268 6 Melden
    • SJ_California 14.02.2018 07:24
      Highlight Schon möglich. Aber sicher nicht ohne Gegenleistung oder dann aber aus Eigeninteresse.
      31 2 Melden
    • thymar 14.02.2018 07:38
      Highlight Verdient ja wohl auch genug. Ich finds nicht ganz so abwägig, wenn er auch so ein hohler trump-Fanatiker ist.
      8 27 Melden
    • felixJongleur 14.02.2018 07:40
      Highlight .. los erzähl den Rest des Witzes! :)
      37 3 Melden
    • alessandro 14.02.2018 08:14
      Highlight Das ist wie wenn ein Tour de France Fahrer sagt er habe selber gedopt und nicht der Teamarzt ihm das Zeug gegeben hat :D
      31 2 Melden
    • walsi 14.02.2018 08:38
      Highlight Und die New York Times glaubt das ....
      8 20 Melden
    • winglet55 14.02.2018 11:25
      Highlight 😇😂
      2 1 Melden

Auf diese 5 Spieler muss die Schweiz gegen Kanada besonders aufpassen

Heute startet die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft der Männer mit dem Spiel gegen Kanada ins olympische Turnier. Dem sonst übermächtigen Gegner fehlt ohne die NHL-Stars jeglicher Glanz. Dennoch haben die Kanadier gefährliche Spieler dabei.

Ben Scrivens statt Carey Price. Chris Lee statt P.K. Subban. Maxim Lapierre und Andrew Ebbett statt Connor McDavid und Sidney Crosby. Kanadas Eishockeymannschaft an den Olympischen Spielen in Pyeongchang fehlt jeglicher Glamour. Es ist zwar dennoch auch dieses Jahr einiges an NHL-Erfahrung mit dabei. Doch die Spieler kommen aus der AHL oder der KHL.

Da drängt sich die Frage auf, wer denn eigentlich der Star ist in diesem kanadischen Team. Schwierig zu beantworten.

Das Potenzial, um auch auf diesem …

Artikel lesen