International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Unterdessen in England: Angeheiterte Polter-Frauen erwischen Oppositionschef Miliband in seinem Wahlkampfbus

19.04.15, 14:25 19.04.15, 16:18

Der Oppositionsführer Grossbritanniens, Ed Miliband, steckt so richtig im Wahlkampf. Mit seinem Tourbus reist er derzeit durch England um die letzten Stimmen für die Parlamentswahlen im Mai zu gewinnen. In der nordenglischen Stadt Chester musste er eine lustige Bekanntschaft mit feiernden Polterabend-Frauen machen. 

Die Bilder landeten prompt auf Twitter:

Kennst du schon die watson-App?

Über 130'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

(pma)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

London: Alle Opfer aus muslimischer Gemeinde ++ Täter sagte: «Ich habe meinen Teil getan»

London kommt nicht zur Ruhe: In der Nähe eines Gebetshauses hat ein Wagen mehrere Menschen gerammt. Laut Augenzeugen ist der 48-jährige Fahrer absichtlich in die Leute gefahren. Premierministerin May spricht von einem «potenziellen Terroranschlag». 

Mit einem Lieferwagen hat ein Mann in London zehn Mitglieder einer muslimischen Gemeinde verletzt. Der 48-Jährige war in der Nacht zum Montag in eine Menschenmenge in der Nähe eines Gebetshauses gerast. Die Polizei behandelt die Tat als Terrorangriff.

Der Täter wurde festgenommen und steht unter dem Verdacht des versuchten Mordes, weitere Verdächtige gibt es nicht. Ob ein vor Ort gestorbener Mann als Folge des Angriffs umkam, war nach Angaben der Polizei zunächst unklar – er bekam demnach …

Artikel lesen