International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ungefähr acht Stunden verbrachte dieser Mann auf dem Westminster-Palast. Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Mann spaziert stundenlang auf dem Dach des britischen Parlaments

08.03.15, 22:25 09.03.15, 10:22

Stundenlang und mitten in der Nacht ist ein Brite auf dem Dach des eigentlich streng bewachten Parlaments in London herumspaziert. Der 23-Jährige habe ungefähr acht Stunden auf dem Westminster-Palast verbracht, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Er sei am Samstagabend auf dem Dach entdeckt worden, woraufhin Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen zum Ort des Geschehens rasten. Auch Verhandlungsexperten der Polizei waren dabei, trotzdem dauerte es bis Sonntagmorgen, bis der Mann schliesslich vom Dach kam und festgenommen wurde.

Sicherheitskräfte beim Westminster-Palast. Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Die Motive des 23-Jährigen für seinen ungewöhnlichen Spaziergang blieben unklar. Laut einem Bericht der BBC wirkte der Mann völlig entspannt, schlenderte viel umher, hatte die Hände in den Taschen und guckte immer wieder auf die sich versammelnden Schaulustigen. Er muss sich der Polizei zufolge nun unter anderem wegen des Vorwurfs des unerlaubten Betretens eines Gebäudes verantworten. (sda/afp)



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elivi 08.03.2015 22:45
    Highlight lol also wenn schon dann richtig!
    4 0 Melden

Analyse zeigt: Darum ist die SPD bei den Wahlen so abgeschmiert

Nach dem Debakel bei der deutschen Bundestagswahl 2017 hat eine umfangreiche Untersuchung den Sozialdemokraten verheerende Fehler und fehlenden Zusammenhalt bescheinigt.

«In der öffentlichen Wahrnehmung ist die Sozialdemokratie zu einem Sanierungsfall geworden», heisst es in der am Montag dem Vorstand vorgelegten Analyse, die auf der Befragung von Ministern, Funktionären, Oberbürgermeistern, Wahlkämpfern und Beschäftigten der Parteizentrale basiert. Trotz Ausgaben von rund 25 Millionen …

Artikel lesen