International

London heute morgen: Stell dir vor, du hättest deinen Montag in diesem Büro starten dürfen

02.11.15, 14:45

London erwachte heute in einer dicken Nebelsuppe.

Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Manch einer wäre auf dem Weg zur Arbeit wohl am liebsten wieder ins Bett zurückgekehrt.

Bild: AP/PA

Ein Montagmorgen zum Vergessen!

Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Oh dear!

Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Am Flughafen London Heathrow mussten rund 45 Flüge abgesagt werden.

Bild: AP/PA

Wie aus dem Nichts: Dieses Flugzeug hat den Weg auf die Landepiste irgendwie doch gefunden.

YouTube/TopFelya

Wer sich jedoch über der Nebelgrenze befand, erlebte wahrscheinlich den schönsten Montagmorgen seines Lebens. 

Stell dir vor, du hättest die neue Arbeitswoche in einem dieser Hochhäuser beginnen können. 

Was für eine Aussicht!

Auch in der Nacht gab es schon spektakuläre Bilder.

Lachen durften am Ende aber alle: Denn nach einem zähen Kampf ging die Sonne als Sieger hervor. 

(cma)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 02.11.2015 15:06
    Highlight Ich war jetzt schon mehrmals in England und zweimal in London. Der berühmte Britische Nebel hat sich aber immer vor mir versteckt :(

    Asterix: "Habt ihr hier in Britannien immer solchen Nebel?"
    Teefax: "No, No! Wenn es regnet dann nicht!"
    *Zschschschschschschschschschschschsch*

    Aber selbst der Regen ging uns aus dem Weg :(
    13 0 Melden

Obdachloser trinkt und isst für über 500 Franken im Luxushotel – und haut dann ab

Zuerst trank er eine Flasche Dom-Pérignon-Champagner, verspeiste ein teures Rib-Eye-Steak und gönnte sich ein Shrimps-Cocktail. Der 52-jährige Michael P. wurde auf der englischen Kanal-Insel Jersey zuletzt gesehen, als er mit zwei Flaschen Wein auf sein Zimmer zusteuerte. 

Später stellte sich aber heraus, dass der Obdachlose das Luxushotel Old Court House in St.Aubin verlassen hatte, ohne die Rechnung zu begleichen. 

Beim Bschiss stellte sich der Mann zuerst ziemlich clever an. In der …

Artikel lesen