International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hat derzeit nichts zu lachen: Hollywood-Star Kevin Spacey.  Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Jetzt wird Kevin Spacey schon aus Kinofilm geschnitten

09.11.17, 04:59 09.11.17, 07:04


Wie tief kann der zweifache Oscar-Gewinner Kevin Spacey noch fallen? Die Produktionsfirma Sony hat am Donnerstag angekündigt, dass der Hollywood-Star wegen den Sex-Vorwürfen komplett aus dem bereits produzierten Film «All the Money in the World» geschnitten wird. Die Spacey-Szenen spielt neu Cristopher Plummer. 

Hier war Spacey noch auf dem Filmplakat. 

Der Film von Regisseur Ridley Scott hätte eigentlich im Dezember in die Kinos kommen sollen. Das neue Start-Datum ist noch nicht bekannt.  

Christopher Plummer übernimmt die Rolle Spaceys.  Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Vor wenigen Tagen hat Netflix bekannt gegeben, dass Spacey ebenso aus der Erfolgsserie «House of Cards» verbannt wird, wo Spacey den US-Präsidenten Frank Underwood spielte. 

(amü)

Das könnte dich auch interessieren:

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Das sind die Tops und Flops der WM

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Erste Verurteilungen nach Ausschreitungen in Paris

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

21
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Buff Rogene 09.11.2017 19:28
    Highlight Rational gedacht - Welche Firma auf dieser Welt wird sich nicht sofort von einem Mann trennen, dem vorgeworfen wird, einen 14-Jährigen sexuell belästigt zu haben? Sony kann und soll es sich nicht leisten, hier rumzueiern.

    Ich mag Spacey, und kann den Menschen vom Belästiger trennen. Für Sony gelten hier aber andere Ansprüche, und den Film gänzlich sausen zu lassen ist von finanzieller Perspektive aus nicht zumutbar.

    Polanski vergewaltigte eine 13- jährige anal - und filmte unbekümmert weiter. Auch das war nicht ok. Sexualmoral ist fest in den Händen der jeweiligen Zeit/Kultur.
    2 0 Melden
  • Mitsch 09.11.2017 12:25
    Highlight Heute verabschieden wir uns schweren Herzens von der Unschuldsvermutung - einer der wichtigeren rechtlichen Errungenschaften.

    Sollte Spacey schuldig sein, soll er mit der vollen Härte des Gesetzes für jeden einzelnen Fall bestraft werden. Herauszufinden OB Spacey schuldig ist, ist aber noch immer Sache der zuständigen Gerichte. Was diese Firmen hier abziehen ist schlicht eierlos und scheinheilig!

    Wir sind schon fast wieder im Mittelalter gelandet... das Einzige Differenzierungsmerkmal ist derzeit noch, dass wir ihn nicht gleich auf einen Scheiterhaufen binden.
    29 5 Melden
  • whatthepuck 09.11.2017 11:07
    Highlight Ob Spacey nun ein Grüsel ist oder nicht (Beweise resp. gerichtliche Urteile!) - Ich finde es bedenklich, dass es heutzutage möglich ist, lediglich durch Behauptungen im Internet die Karriere und das Leben von Menschen, und damit verbunden auch Millionenbeträge, zu zerstören. Katharina Böll reloaded.
    15 1 Melden
  • Bruno S. 88 09.11.2017 09:35
    Highlight Warum wurden diese Massnahmen bei Weinstein von den Lesern akzeptiert und bei Spacey sehen alle eine Verschwörung?
    15 7 Melden
    • just sayin' 09.11.2017 11:18
      Highlight von mir nicht
      1 4 Melden
    • Uroly 09.11.2017 11:38
      Highlight Der Spacey ist doch so ein süsser und cooler Typ, der kann gar kein "sexual predator" sein.
      Während Weinstein doch nur ein schmieriger, fetter Geldsack ist. Dem sieht man es doch schon von weitem an....
      = Justiz im Namen des Volkes.
      (emotional bias)
      12 3 Melden
  • X23 09.11.2017 08:49
    Highlight Ich kann diesen Kommentar zum Thema wärmstens empfehlen:

    https://mobile2.bazonline.ch/articles/5a02d4b1ab5c373807000001
    4 16 Melden
    • alessandro 09.11.2017 09:19
      Highlight Naja, ich nicht. So wie man die ganze Angelegenheit auf die vermeintliche Opferrolle zurückführen kann, kann man auch Zusammenhänge finden wo keine sind. Die Ausweitung auf Raucher vs Nichtraucher und die Verteidigung von Trump und afd hat mir gerade noch gefehlt.
      Aber mit Fremdwörtern jongliert er ganz passabel. Gute Ablenkungstaktik.
      15 4 Melden
    • α Virginis 09.11.2017 10:12
      Highlight ...halt ein typischer BaZ Artikel. Wen wunderts? Blocher und seine Schergen lassen grüssen.
      8 2 Melden
  • Thinktank 09.11.2017 08:39
    Highlight Er hätte sich von Polanski beraten lassen sollen.
    14 3 Melden
    • Saraina 09.11.2017 17:10
      Highlight Nicht nur er. Es gibt offenbar Anschuldigungen und einen Dokumentarfilm, der von systematischem Kindsmissbrauch an jugendlichen Darstellern in Hollywood berichtet. Ein Täter kam nach jahrelangem Missbrauch mit einer Gefängnisstrafe von gerade 6 Monaten davon...

      Jedenfalls ist zu hoffen, dass zukünftig Gerichte urteilen, und nicht der Pöbel, oder Studiobosse die bis vor kurzem kein Problem mit Übergriffen hatten.
      2 1 Melden
  • Stop Zensur 09.11.2017 08:23
    Highlight Wurde denn schon etwas Bewiesen, oder macht man das Heute nicht mehr, bevor man jemanden bestraft?
    26 3 Melden
    • 4kant 09.11.2017 10:30
      Highlight Wenn die Beschuldigte ein Mann ist, dann braucht es nur halb so viele Beweise. Wenn die Anschuldigung eine Untat mit Bezug auf Sexualität beinhaltet, dann braucht es gar keine Beweise. Dann ist der Fall von vornherein klar: Männer sind Schweine. Darum ist der Mann auf alle Fälle als Schuldiger zu verurteilen, wenn ihm sexuelle Belästigung, oder schlimmeres vorgeworfen wird. Die Anschuldigung muss stimmen, weil der Angeschuldigte ein Mann ist.
      Einer Frau kann das nie und nimmer geschehen. Frauen sind schliesslich das gottgleiche Gute in Person.
      11 8 Melden
    • Saraina 09.11.2017 17:11
      Highlight In dem und anderen Fällen sind allerdings nicht nur die Täter Männer.
      1 1 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 09.11.2017 07:26
    Highlight Das sind mittelalterliche Zustände. Keine Anklage, keine Verurteilunge, der Rechtsstaat wird gerade durch den Internetmob substituiert.
    Nicht nur muss der Betroffen für seine Tat bestraft werden, so er sie dann begangen hat nein, seine ganze Existenz muss vernichtet werden. Das Strafmass ist absolut!
    131 7 Melden
    • Amarama 09.11.2017 10:59
      Highlight Finde auch, fair ist das nicht.
      Was er angeblich getan hat ist unter aller Sau und keinesfalls zu verteidigen. doch als Schauspieler bleibt er für mich einer der Besten.

      Klagt ihn an, lasst ihn verhaften und seine Zeit absitzen aber macht ihn nicht zur Hassperson nur weil man ihn kennt. Es ist einfach jemanden zu Haten den alle kennen, denn alle können mitmachen...
      8 1 Melden
  • Unclemitch 09.11.2017 07:25
    Highlight Früher hat meine Mamma immer gesagt: "Das ist Film, nicht Realität..." Heute scheint sich das nicht mehr so klar trennen zu lassen.
    53 5 Melden
  • Uitam 09.11.2017 07:15
    Highlight In HoC hat Underwood uns gezeigt wie leicht es ist wie leicht man jemanden zerstören kann. Jetzt passiert es ihm selbst...
    33 4 Melden
  • walsi 09.11.2017 05:58
    Highlight Bis heute gibt es nur Anschuldigungen und kein rechtskräftiges Urteil und dennoch drehen alle durch. Aus Angst eine Shitstorm zu kassieren beugen sich Sony und Netflix dem Mob des Internets.

    Wenn Kevin Spacy diese Leute sexuell belästigt hat, dann sollen sie ihn anzeigen. Wenn es ja so viele waren können sie sich ja zusammen tun damit nicht einer alleine im Blitzlichtgewitter der Öffentlichkeit steht.
    200 16 Melden
    • dabizi 09.11.2017 08:34
      Highlight Spacey hat die Anschuldigungen ja nicht abgestritten. Wozu braucht es dann noch einen Richterspruch?
      6 35 Melden
    • walsi 09.11.2017 09:27
      Highlight Was würde es bringen wenn er die Vorwürfe bestreitet? Der Mob hat dich seine Meinung gebildet.
      14 4 Melden

Schauspieler Robert Downey Jr. verdient in 15 Minuten mehr als du in deinem ganzen Leben

Ja, die lieben Hollywood-Sternchen verdienen ganz schön dick Kohle mit ihren Filmen. Wer am meisten Millionen scheffelt, hat nun das Branchenmagazin «Variety» verraten. Und wie könnte es anders sein, wird diese Liste von einem Superhelden angeführt.

Iron Man aka Robert Downey Jr. ist dank seiner bekanntesten Rolle nicht nur im Film ein Milliardär, sondern dürfte es bald auch im echten Leben sein. Seit seinem ersten Auftritt als metallener Superheld 2008 steigt die Gage von Downey Jr. mit jedem …

Artikel lesen