International

Die Lawine ging gegen Mittag am 4015 Meter hohen Gebirgsgipfel Dôme de Neige des Écrins ab.

Sieben Tote bei Lawinenunglück in Frankreich

15.09.15, 14:37 15.09.15, 15:26

Bei einem Lawinenunglück in den französischen Alpen sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Die Bergsteiger verunglückten am Dienstag im Ecrins-Massiv, wie der zuständige Präfekt Pierre Besnard sagte. Ein Bergsteiger überlebte die Lawine demnach unverletzt oder leicht verletzt. Den Rettungskräften zufolge befinden sich womöglich Ausländer unter den Opfern. Deren Nationalität war aber zunächst unklar.

Die Lawine ging gegen Mittag an dem 4015 Meter hohen Gebirgsgipfel Dôme de Neige des Écrins ab, der relativ einfach zu erreichen und deswegen ein beliebtes Ziel von Bergsteigern ist. Sie riss eine Gruppe von acht Bergsteigern mit sich.

Alarm schlug der Hüttenwart einer Berghütte in dem Gebiet im Département Hautes-Alpes. 15 Angehörige der französischen Bergrettung waren am Unglücksort im Einsatz, unterstützt wurden sie von einem Helikopter. (whr/sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Obdachloser trinkt und isst für über 500 Franken im Luxushotel – und haut dann ab

Zuerst trank er eine Flasche Dom-Pérignon-Champagner, verspeiste ein teures Rib-Eye-Steak und gönnte sich ein Shrimps-Cocktail. Der 52-jährige Michael P. wurde auf der englischen Kanal-Insel Jersey zuletzt gesehen, als er mit zwei Flaschen Wein auf sein Zimmer zusteuerte. 

Später stellte sich aber heraus, dass der Obdachlose das Luxushotel Old Court House in St.Aubin verlassen hatte, ohne die Rechnung zu begleichen. 

Beim Bschiss stellte sich der Mann zuerst ziemlich clever an. In der …

Artikel lesen