International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grosseinsatz der Polizei: Bewaffneter verschanzt sich in Hotel in Südfrankreich 

19.07.16, 15:41 19.07.16, 23:02


Ein bewaffneter Mann hat sich am Dienstag stundenlang in einem Hotel in Südfrankreich verschanzt und damit einen Grosseinsatz der Polizei ausgelöst. Der mit einem Messer bewaffnete Mann habe eine «Kiste» bei sich getragen, aus der Drähte ragten, verlautete am Dienstag aus Polizeikreisen. Erst nach mehren Stunden konnte der Mann überwältig werden.

Das Hotel einer Billig-Kette wurde geräumt, die nahegelegene Autobahn zwischen Montélimar und Orange gesperrt.

Den Angaben zufolge war die Polizei zunächst zu dem Hotel in Bollène gerufen worden, weil der Mann sich geweigert hatte, seine Rechnung zu bezahlen. Daraufhin habe er sich in seinem Zimmer verschanzt. Sprengstoffspezialisten und Spürhunde sowie eine Spezialeinheit der Polizei rückten an.

Nach mehreren Stunden wurde der Bewaffnete am Abend schliesslich überwältigt. Spürhunde suchten das Gebäude nach möglichem Sprengstoff ab. Die Autobahn konnte nach stundenlanger Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben werden. (sda/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerGrund 19.07.2016 21:28
    Highlight http://www.ledauphine.com/hautes-alpes/2016/07/19/il-poignarde-quatre-personnes-dans-un-village-de-vacances

    Laut "le dauphine" hat ein Marokkaner in einem Hotel in Südfrankreich eine Mutter und ihre drei Töchter (8-14) niedergestochen, da er sich durch ihre knappe Kleidung gestört gefühlt habe. Könnte dasselbe Hotel und derselbe Täter sein.
    5 1 Melden

Lifehack des Tages –Französischer Freizeitpark setzt dressierte Krähen zum Müllsammeln ein

Krähen lieben Müll. Wieso sind wir nicht schon früher darauf gekommen, sie als tierische Müllabfuhr einzusetzen? Im Kampf gegen achtlos weggeworfene Zigarettenkippen und anderen Müll setzt ein französischer Freizeitpark nun auf ungewöhnliche Helfer: Sechs eigens dressierte Krähen sollen künftig im Park «Puy du Fou» im Westen des Landes ausschwärmen und Abfall sammeln.

Ziel sei nicht nur, den Freizeitpark sauber zu halten, sagte Parkchef Nicholas de Villiers. Mit der Aktion solle auch das …

Artikel lesen