International

Zwei Freunde sterben beim Nachtessen – kein Suizid, keine Vergiftung – was dann?

10.08.17, 13:12 10.08.17, 16:44

Der Fall gab tagelang Rätsel auf: In Frankreich sind zwei Freunde während eines gemeinsamen Nachtessens gestorben. Erst eine Autopsie zeigt: Auslöser des Dramas war ein kleines Stück Fleisch.

Die Männer wurden in einem Garten gefunden, ihr Tisch noch gedeckt, auf den Tellern lag noch Essen, keine Anzeichen von Gewalt. «Als wenn die Zeit plötzlich stehengeblieben wäre», beschrieb der Bürgermeister des Ortes Authon-du-Perche, Patrice Leriget, die Szene in der Zeitung «Le Parisien».

Natürliche Todesursachen

Erst eine Autopsie hat geklärt, wie die beiden 69 und 38 Jahre alten Freunde ums Leben kamen: Es handelt sich um zwei verschiedene natürliche Todesursachen, wie Staatsanwalt Rémi Coutin am Donnerstag berichtete.

Das 1240-Einwohner-Dorf liegt Luftlinie rund 130 Kilometer südwestlich von Paris. Eine Nachbarin hatte die reglosen Körper vergangene Woche entdeckt. Als sie morgens aus dem Fenster schaute, sah sie einen der Männer auf dem Boden liegen, als würde er schlafen.

Später sah sie den anderen zusammengesunken auf einem Stuhl: «Da habe ich mir gesagt, dass sie am Abend doch ordentlich getrunken haben mussten», sagte die Frau dem «Parisien». Erst als sie gegen Mittag entschied, die Freunde zu wecken, bemerkte sie das Drama.

Zu Tode erschrocken

Polizei und Dorfbewohner rätselten: Eine Lebensmittelvergiftung? Gemeinsamer Suizid? Nein, wie sich jetzt zeigte.

Der Ältere hatte sich an einem Stück Fleisch verschluckt und war erstickt, wie Staatsanwalt Coutin sagte. Die seit Dienstag vorliegenden Ergebnisse der Autopsie zeigten zudem, dass der Mann stark alkoholisiert gewesen war, was wohl zu dem Unglück beitrug.

Sein Freund habe einen Herzinfarkt bekommen - wohl aufgrund des Schocks. Sein Herz sei grösser als normal und deshalb schwach gewesen, so der Staatsanwalt.

Die Behörde hatte zahlreiche Analysen angeordnet und sogar die gegessenen Bohnen in einem Labor in Paris untersuchen lassen. Nun werden die Ermittlungen eingestellt. (whr/sda/dpa)

Beifang: Moderatorin vergiftet beinahe ihre Co Moderatoren mit abgelaufenem Artischocken-Dip

42s

Beifang: Moderatorin vergiftet beinahe ihre Co Moderatoren mit abgelaufenem Artischocken-Dip

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Thomas Dressen vermiest Beat Feuz das Double

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DrPop 10.08.2017 22:09
    Highlight Kann man ersticken als natürliche Todesursache betrachten?
    11 0 Melden
  • hoi123 10.08.2017 14:34
    Highlight Könnte eine gute Black Story sein...
    182 2 Melden
  • maxi 10.08.2017 14:33
    Highlight dachte zuerst watson macht nun einen auf black stories.


    btw. tragische geschichte
    139 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.08.2017 14:23
    Highlight sein herz war grösser und deshalb schwach. wie poetisch.
    259 5 Melden
    • Masche 10.08.2017 16:29
      Highlight @hiob: Herzvergrösserung oder medizinisch Kardiomegalie ist eine ernst zu nehmende Krankheit, die zum Tode führen kann. Auch mein Vater ist früh daran gestorben. Was soll daran poetisch sein?
      23 64 Melden
    • aglio e olio 10.08.2017 19:39
      Highlight Anders gesagt,
      "Du musst ein Schwein sein in dieser Welt..." Die Prinzen
      13 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.08.2017 21:12
      Highlight @masche: 1. war das nicht respektlos gemeint. es ist tragisch, dass menschen so jung daran sterben können. fühl dich nicht gekränkt, aber es ist trotzdem poetisch, den 2. bezieht sich das auf das symbol des herzens. du kennst doch die redewendung "ein grosses herz haben". also wenn das nichts mit poesie zu tun hat! 3. weiss nach dem lesen des artikels jeder bescheid, dass man daran sterben kann. vielen dank!
      29 2 Melden
    • Rendel 10.08.2017 21:55
      Highlight Grossherzige Menschen hab ich ja nie als schwach erlebt. Ich kann die Poesie nicht finden.
      3 16 Melden
    • Sheez Gagoo 10.08.2017 21:57
      Highlight @Masche: Die Formulierung, nicht die medizinische Konsequenz, Snowflake.
      9 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.08.2017 09:48
      Highlight ist halt auch ein bisschen ein wortspiel. nicht jedermanns sache
      4 0 Melden
  • Spooky 10.08.2017 13:43
    Highlight So ist das Leben.
    59 11 Melden

Nach Horror-Mord in Dänemark – lebenslange Haft für Madsen gefordert

Der dänische Erfinder Peter Madsen soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft wegen Mordes lebenslang hinter Gitter. Der 47-Jährige wurde am Dienstag angeklagt, die schwedische Journalistin Kim Wall getötet zu haben.

Die Staatsanwaltschaft fordere eine lebenslange Freiheitsstrafe oder Sicherungsverwahrung, teilte die Kopenhagener Polizei mit. Madsen wird vorgeworfen, Wall an Bord seines selbstgebauten U-Boots «Nautilus» umgebracht und die Leiche sexuell geschändet zu haben. «Es ist die Rede …

Artikel lesen