International

Hit me baby! Marokkos Staatssender zeigt Schminktipps für verprügelte Frauen

Ein staatlicher Fernsehsender in Marokko gab in einer Sendung Schminktipps für Frauen, die von ihren Männern geschlagen wurden. Nach einem Shitstorm reagierten die Verantwortlichen.

28.11.16, 14:05 28.11.16, 14:41

Ein Artikel von

Gewalt gegen Frauen ist in Marokko alltäglich. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch äusserte sich Anfang des Jahres in einem Brief besorgt über die Lage in dem nordafrikanischen Land: Polizei und Justiz würden oft nicht gegen die Täter vorgehen und den Missbrauch dulden.

Auch Marokkos Regierung scheint eine eigentümliche Haltung zu dem Thema zu haben: In einem Beitrag des staatlichen TV-Senders 2M wurde gezeigt, mit welchen Schminktricks Frauen unkenntlich machen können, wenn sie von ihren Männern geschlagen wurden.

Eine lächelnde Maskenbildnerin demonstriert an einer Frau, wie blaue Flecken oder Schwellungen im Gesicht am besten überschminkt werden. Mit einem Pinsel in der Hand zeigt sie, wie die Spuren häuslicher Gewalt im Gesicht nahezu unsichtbar gemacht werden könnten. «Wir hoffen, dass diese Schönheitstipps Ihnen in Ihrem Alltag helfen», heisst es in dem Beitrag am Ende.

Schon kurz nach der Ausstrahlung der Sendung kam es zu wütenden Protesten in den sozialen Medien. Es handele sich um eine Art Gehirnwäsche, wenn versucht werde, Gewalt gegen Frauen als normalen Alltag zu beschreiben und den Missbrauch zu verbergen, lautete die Kritik.

Hunderte von Frauenrechtlerinnen in Marokko unterzeichneten eine Petition, in der sie Sanktionen gegen den Sender forderten: Gewalt gegen Frauen dürfe nicht als normal angesehen werden, die Täter müssten verurteilt werden.

Die Proteste verfehlten ihre Wirkung nicht: Der Sender entfernte den Clip von seiner Website. Der Beitrag sei «völlig unangemessen». Die Redaktion habe das Thema falsch behandelt.

als

Frauen-Themen, Feminismus, Sexismus, Gesellschaft

Showbusiness heisst nicht Sexgewerbe! Der Sturz des Fotografen Terry Richardson 

Im Fall Weinstein gibt's vor allem eins zu sagen: «Fuck you!» – an mehrere Adressen

FOMO, Squish & Vanilla: Das grosse Sex- und Gefühls-ABC der Generation Z

«Playboy» zeigt das erste Transgender-Playmate

«Es gibt kein Geschlecht. Es gibt keine Regeln. Es gibt nur mich.»

WTF? 23 vergenderte Produkte, die keiner braucht 

«American Apparel»-Gründer so: «Mit Mitarbeiterinnen zu schlafen, ist unvermeidlich»

Wütende Österreicher fordern Tod und Zwangssterilisation für die «Katzentreterin»

Fast alle ungenügend, aber auf gutem Weg: Disney-Prinzessinnen im Gender-Check

Hinter dem Film übers Schweizer Frauenstimmrecht steckt ein Skandal-Baby

12 sexistische «Perlen» aus dem SRF-Archiv – muss man sehen, um es zu glauben

Lügen-Quellen! Frauen erobern ihren wahren Platz in der Weltgeschichte zurück

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Absätze, Lippenstift und neutrale Unterwäsche – darf man Frauen das vorschreiben?

Frauen, die Geschichte schrieben, Teil I: Die ägyptische Traumfrau Kleopatra

«Fleisch» – Lehrer mit teigigen Figuren und Kopflesben sollten dieses Buch nicht lesen

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

#SchweizerAufschrei: 21 Tipps gegen den ganz alltäglichen Sexismus

Sie haben genug: 22 Schweizerinnen erzählen, wie sie sexuelle Gewalt im Alltag erlebten

Diese Frau steckt hinter der Aktion #SchweizerAufschrei

Du bist jung, weiblich und in deine beste Freundin verliebt? Dies erwartet dich <3

Diese 15 genialen Bilder beschreiben perfekt, wie es ist, die Mens zu haben

In 6 Schritten zum Stalker: Der Aktionsplan für die Frauen-mit-Kopfhörer-Anmache

Du wirst bald 30? Freu dich, jetzt wird dein Leben echt fantastisch!

Der BH als Spiegel unserer Gesellschaft: Ist es wieder mal Zeit für eine Befreiung der Brüste?

«So nicht, liebe Männer!» Tinder-Knigge zweier watson-Userinnen macht aus Eseln Hengste

Stefanie gegen die rechte Welt: Was der Spruch «Feministinnen sind hässlich» wirklich bedeutet 

Auf der Tür zur Hölle der Frau stehen 3 Buchstaben: PMS. Prämenstrueller Supergau

«Voll zwischen die Beine» – «Habe ich schon x-mal erlebt» – «Man hat sich daran gewöhnt»: Wie Frauen im Ausgang sexuell belästigt werden

«Und was ist mit den Männern?!» Das Schreckgespenst Feminismus geht wieder um 

Das Fazit von Köln: Frauen müssen lernen, nicht vergewaltigt zu werden

Es ist ganz einfach: Feminismus ist das neue Cool

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • URSS 28.11.2016 17:48
    Highlight Wenigstens reagierten viele Frauen auf diese dreisten " Schminktips"...
    Die Frauen in Islamischen Gesellschaften lassen sich nicht mehr alles gefallen. Ob es den bärtigen nun passt oder auch nicht.
    18 0 Melden
  • HerQles 28.11.2016 14:45
    Highlight Nun,.. Women deserve equal rights..
    3 41 Melden
    • Pana 28.11.2016 17:04
      Highlight Du meinst es gab bereits eine Sendung mit Schminktipps für Männer die von ihren Frauen geschlagen werden?
      37 1 Melden
    • HerQles 28.11.2016 17:07
      Highlight ..and lefts
      1 25 Melden
    • ezclips 28.11.2016 23:55
      Highlight Oh nein die armen Männer da unten. Die haben ein anspruchsvolles TV-Programm. TV-Schwerpunkte wie man Frauen richtig schlägt… oder wie man eine Kinderehen eingeht… oder wenn man als Fähnrich mit der schwarzen Flagge unterwegs war, eine Sex-Sklavin bei Line hält… oder wie man mehrere Ehefrauen gleichzeitig managet und nicht zu vergessen die ewige Besessenheit mit den Jungfrauen. Da haben es die Frauen definitiv einfacher mit ihren Schminktipps.
      1 1 Melden
  • Peace.Nik 28.11.2016 14:23
    Highlight Gut war man einsichtig und hat den Clip wieder entfernt. Sie haben es wohl nur gut gemeint. Marokko ist nämlich nicht so zurückgeblieben, wie viele meinen, nichtsdestotrotz gibt es jedoch oft Gewalt von Männern an Frauen. Das ist aber ein weltweites Problem, in patriarchalischen Gesellschaften eben verbreiteter.
    45 7 Melden
  • Hugo Wottaupott 28.11.2016 14:09
    Highlight grotesker feminismus. wers mag...
    4 149 Melden
    • Linus Luchs 28.11.2016 14:21
      Highlight Grotesker Feminismus? Dass Frauen verprügelt werden? Dass Frauen zeigen, wie sich verprügelte Frauen schminken sollen? Dass Frauen gegen diese Sendung protestieren? Dass der Sender den Beitrag entfernt? Helfen Sie mir.
      139 1 Melden
    • Fabio74 28.11.2016 18:03
      Highlight Aus welcher Zeit kommst du?
      16 1 Melden

Radfahrerin und Hai-Maskottchen: Das sind die ersten Opfer des Burka-Verbots in Österreich

Ein seit dem 1. Oktober in Österreich eingeführtes Gesetz untersagt die Verhüllung des Gesichts. Dass damit nicht nur Burka- und Niqab-Trägerinnen abgemahnt werden, zeigen die folgenden fünf Beispiele. 

Am ersten Oktober ist das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz, kurz AGesVH, in Österreich in Kraft getreten. Wer in der Öffentlichkeit seine Gesichtszüge verhüllt, muss mit einer saftigen Geldstrafe von 150 Euro rechnen. Es kann aber auch zur Festnahme kommen. 

Das neue Gesetz ist zwar verfassungskonform, die Umsetzung gestaltet sich aber, wie die folgenden fünf Fälle zeigen, etwas schwierig. Es scheint, als herrsche auch bei der Polizei Ratlosigkeit, wie strikt das Gesetz denn nun umzusetzen …

Artikel lesen