International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Turkey's Prime Minister Tayyip Erdogan and wife Ermine wave hands to supporters as they celebrate his election victory in front of the party headquarters in Ankara August 10, 2014. Erdogan secured his place in history as Turkey's first directly elected president on Sunday, sweeping more than half the vote in a result his opponents fear heralds an increasingly authoritarian state. REUTERS/Umit Bektas (TURKEY  - Tags: POLITICS ELECTIONS)

Auf dem Weg in eine religiös-konservative Gesellschaft: Türkischer Präsident Erdogan und First Lady Ermine.
Bild: UMIT BEKTAS/REUTERS

Harem als Lebensschule: Türkische First Lady irritiert mit Aussage 

«Im Harem wurden Frauen auf das Leben vorbereitet», sagt Emine Erdogan, die Ehefrau des türkischen Präsidenten. Ihren Worten folgen wütende und verständnislose Kommentare.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Die türkische Präsidentengattin Emine Erdogan hat mit Äusserungen über die Vorzüge des Harems im Osmanischen Reich für Irritationen gesorgt. «Der Harem war eine Schule für Mitglieder der osmanischen Dynastie und eine Lehreinrichtung, in der Frauen auf das Leben vorbereitet wurden», sagte die Frau von Präsident Recep Tayyip Erdogan. Die Sätze fielen nach Angaben von Fernsehsendern bei einem offiziellen Termin in Ankara.

Im Harem galten während der osmanischen Herrschaft strenge Regeln, an die sich auch der Sultan halten musste. Zudem gab es genaue Vorschriften für die Auswahl und Ausbildung der Haremsfrauen: Je nach ihren Talenten wurden sie beispielsweise in Literatur, Musik, Kalligrafie oder Fremdsprachen geschult – allerdings nur zur Unterhaltung des Sultans. Ihm mussten einige der Frauen auch sexuell zu Diensten sein.

In den sozialen Netzwerken wurden die Äusserungen der First Lady teils wütend kommentiert. In der Zeit von Murad III, im 16. Jahrhundert Sultan des Osmanischen Reiches, seien Bücher das einzige gewesen, was nie in einen Harem gelangt sei, zitiert der Guardian Ozlem Kurumlar von der Universität Istanbul.

Präsident Erdogan selbst hatte mit einem Kommentar am internationalen Frauentag vergangenen Dienstag Proteste hervorgerufen. Für ihn sei eine Frau «in erster Linie eine Mutter», sagte er. Dem Staatschef wird seit langem vorgeworfen, die Gesellschaft stärker entlang islamischer Werte ausrichten zu wollen. Dass er die Gleichberechtigung von Mann und Frau für keine gute Idee hält, hat er bereits mehrfach kundgetan.

aar/AFP

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Mondfinsternis in der Schweiz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Italien fordert Sanktionen gegen Frankreich

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Billy the Kid 10.03.2016 13:53
    Highlight Highlight Was uns Frau Erdogan sagen will: Der Mann ist der Pascha, der Patriarch, der Herr im Haus, der auch mal ne Angestellte anbummsen kann ohne dass man als Ehefrau sich darüber beklagen sollte - sind halt "Herrenlaunen". Die Frau hingegen ist eine "zarte", "verletztliche" Blume, die sich mit den "schönen Künsten" wie Kochen, Putzen, sich um die Kinder kümmern, "Literatur" auskennen und ansonsten dem Gatten als willige Sexsklavin dienen sollte.
  • Dä Brändon 10.03.2016 08:56
    Highlight Highlight Auf der einen Seite bekämpft man Diktatoren und auf der anderen Seite lässt man solche Terroristen wie Erdogan und König Abd al-Aziz gewähren. Wäre das perfekte Exempel für den Eintrag im Duden unter "Heuchelei".
  • Vater der Blume 10.03.2016 08:12
    Highlight Highlight Regt euch über den Harem des Sultans von damals auf aber stören tuts nicht wenn es Puffhäuser fast in jedem Dorf gibt... Das skandalöse ist das keiner Merkt das irgendwo eine Schraube locker ist.
    • R&B 10.03.2016 13:04
      Highlight Highlight @urban hillbilly: "versaut"? eher "erotisch"!
  • Zeit_Genosse 10.03.2016 07:48
    Highlight Highlight Alle Herrscher haben Angst vor dem Volk und wollen es für den Machterhalt züchtigen. Es liegt am Volk das zuzulassen.
    • Wilhelm Dingo 10.03.2016 10:21
      Highlight Highlight Extrem treffend formuliert! Eine Ergänzung noch: Eines der effektivsten Züchtigungsmittel sind Religionen.
  • Wilhelm Dingo 10.03.2016 06:31
    Highlight Highlight Es gibt immer Spinner und Extremisten aber Erdogan wurde vom Volk gewählt. Daher ist die rückständige Einstellung einem grossen Teil des Volkes genehm. Das finde ich eigentlich das Skandalöse.
    • Wilhelm Dingo 10.03.2016 10:27
      Highlight Highlight @Rhabarber: verstehe ich jetzt nicht ganz. Der Türkei geht es wirtschaftlich ja nicht so schlecht wenn auch nicht rosig.
    • satyros 10.03.2016 13:06
      Highlight Highlight Die letzten Wahlen hat seine Partei ja eigentlich verloren. Er hat dann einfach das Resultat nicht anerkannt, liess im Herbst nochmals wählen und hat dazwischen einen Bürgerkrieg losgetreten, um eine Stimmung der nationalen Einheit zu erzeugen. Die Zeitung der einen Oppositionspartei hat er enteignet und die Mitglieder der anderen Oppositionspartei will er wegen untürkischer Umtriebe ins Gefängnis stecken. In der Türkei ist definitv nich das Volk daran schuld, dass der machen kann, was er will.
    • Wilhelm Dingo 10.03.2016 13:23
      Highlight Highlight @Rhabarber: ok, sieht schelchter aus wenn man nur das BIP Wachstum anschaut. Das mit dem Diktator gilt aus meiner Sicht aber nicht, es fanden (2014 erstmals) Wahlen statt. Es gab eine demokratische Wahl zwischen 3 Kandidaten.

Panne bei -30 Grad: Passagiere müssen 16 Stunden in Flugzeug warten

Bei bitterer Kälte haben rund 250 Flugpassagiere 16 Stunden an Bord einer in Kanada festsitzenden US-Linienmaschine ausharren müssen. Möglicherweise liess die Kälte von minus 30 Grad eine Tür der Maschine zufrieren.

Die Maschine der US-Fluggesellschaft United Airlines auf dem Weg nach Hongkong war am Samstagabend wegen eines medizinischen Notfalls auf dem Flughafen der nordostkanadischen Stadt Goose Bay gelandet, wie der Sender CBC berichtete. Der betroffene Passagier wurde in ein Spital gebracht …

Artikel lesen
Link zum Artikel