International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Zu den Geschlechtsangaben «M» und «F» soll das «X» hinzukommen. Bild: AP/CP

M oder F? X! Kanada will künftig Ausweise mit neutralem Geschlecht ausgeben

25.08.17, 01:40 25.08.17, 06:56

Menschen, die sich weder als weiblich noch als männlich empfinden, sollen in Kanada künftig Ausweise ohne Geschlechtsangabe erhalten können. In den Ausweisen und Pässen wird ein «X» an Stelle von «M» oder «F» für männlich oder weiblich markiert.

Damit sollten die Betroffenen Papiere erhalten, die «ihrer sexuellen Identität besser entsprechen», erklärte die Regierung am Donnerstag in Montréal.

In einer Übergangszeit könnten die Betroffenen zunächst ihren Wunsch vermerken lassen, dass ihr Geschlecht als «nicht spezifiziert» eingetragen wird, erklärte die Regierung weiter. Die definitive Lösung mit einem «X» soll in den Ausweisen und Pässen dann eingetragen werden, sobald dies technisch möglich sei. (viw/sda/afp)

Wir haben es gefunden – das absolut unschweizerischste Produkt mit Label «Swiss»!

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
33
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sebastian Wendelspiess 25.08.2017 11:18
    Highlight Wie wärs mit nem leeren Feld? Dann kann jeder selber was reinschreiben, je nachdem wie er sich gerade fühlt, am besten mit Bleistift, kann ja jederzeit ändern.
    9 2 Melden
  • Asmodeus 25.08.2017 09:48
    Highlight Finde ich gut so.
    9 17 Melden
    • FancyFish 25.08.2017 10:00
      Highlight Weshalb?
      8 4 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 10:45
      Highlight Weil ich ein grosser Supporter der LGBT-Community bin, insbesondere auch von Transmenschen.

      Mein Ehepartner ist Trans und wäre glücklich im Pass ein X stehen zu haben anstatt ständig als Frau angeschrieben zu werden.

      Im Gegensatz zu den meisten der Kommentatoren hier, bricht mir kein Zacken aus der Krone wenn ich jemanden mit Brüsten als "Er" bezeichnen soll. Oder jemand mit Penis als "Sie"
      Oder das Plural-Sie für jemanden verwende der Genderfluid/Neutrois/Agender ist.

      Da ich auch einige Trans-Freunde habe, weiss ich, dass das nichts mit "ich fühle mich als Helikopter" zu tun hat.
      3 9 Melden
    • R. Peter 25.08.2017 15:08
      Highlight Asmodeus, da fällt mir auch nichts aus der Krone, wenn ich einen biologischen Mann als Frau ansprechen soll. Solange die Person aber biologisch ein Mann ist, dient dieses Merkmal im Pass der Identifikation dieser Person halt besser als das gefühlte Geschlecht.

      Das hat mit Realität zu tun: denn auch wenn sich ein Mann als Frau fühlt oder unsicher ist, bleibt er/ sie biologisch männlich. Dieses biologische Geschlecht bleibt real - auch wenn ich mich nicht so fühle.

      Ich sehe dein Problem mit der eindeutigen Geschlechtsangabe im Pass nicht?
      7 1 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 15:21
      Highlight Ich habe einen Freund der es diesen Monat geschafft hat, dass er ENDLICH von Amtes Wegen als Mann akzeptiert wird und seinen Namen ändern konnte.

      Er hat zwar noch Brüste, aber ist bereits auf dem Weg dazu auch körperlich ein Mann zu werden (nimmt Hormone etc.).

      Warum sollte man ihn also als Frau bezeichnen? Welchen Nutzen bringt es überhaupt in Mann und Frau zu unterscheiden behördlich?

      Wir schreiben ja auch nicht die Haarfarbe in den Pass. Oder die Hautfarbe.

      Irgendwann wurde entschieden, dass wir die Gesellschaft in Penis und kein Penis aufteilen. Und nun wird das halt in Frage gestellt.
      2 5 Melden
    • R. Peter 25.08.2017 18:48
      Highlight Nein Asmodeus, der Pass dient der Identifikation. Ob das Geschlecht als Merkmal mehr oder weniger sinnvoll ist als die Hautfarbe kann man diskutieren wenn man denn wirklich will, der Pass hat trotzdem nichts mit der psychologischen Identität zu tun...

      Wenn sich dein Freund nun biologisch umbauen liess, ist er nun ein biologischer Mann - auch im Pass. Alles gut also - wozu ein X reinschreiben?
      4 0 Melden
  • Midnight 25.08.2017 08:29
    Highlight Viel Glück damit bei der Einreise in die USA 😄😄
    35 4 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 10:46
      Highlight Wer will da schon hin?
      5 5 Melden
  • FancyFish 25.08.2017 08:27
    Highlight Ein Wunder, dass Schweden diesen Seich noch nicht eingeführt hat
    37 9 Melden
  • Roterriese 25.08.2017 08:17
    Highlight Das ist eine offene Diskriminierung der AH-64 Menschen. Wir können uns nicht als männlich oder weiblich identifizieren, sind aber auch sicher nicht X, sondern eben AH-64!
    43 8 Melden
    • Genital Motors 25.08.2017 08:37
      Highlight God save the Longbow Apache!!
      30 4 Melden
  • Karl Müller 25.08.2017 07:25
    Highlight Wozu macht es dann überhaupt noch Sinn, in den Ausweisen das Geschlecht anzugeben? Entweder die Angabe ist als biologisches Merkmal wichtig oder nicht, aber irgendeine "Empfindung" muss ja nicht im Ausweis vemerkt werden ...
    55 4 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 09:49
      Highlight Ehrlich gesagt macht es keinen Sinn ein Geschlecht im Pass anzugeben.

      Der einzige Ort an dem das biologische Geschlecht relevant wäre, ist beim Arzt. Ansonsten sollte es eigentlich überall komplett egal sein.
      9 17 Melden
    • cactusbrain 25.08.2017 10:05
      Highlight Ach, und es ist nicht wichtig ein Dokument bei sich zu tragen welches bei einem schweren Unfall schnell sagen kann, wie alt man ist und welches Geschlecht man hat? Ich fände einen kürzel für Leute, die sich umoperieren liessen, oder Hormone nehmen wichtig, falls denen was passiert, muss auch geholfen werden.
      4 6 Melden
    • Roterriese 25.08.2017 10:07
      Highlight @Asmodeus, gut, ich wird ab heute in der Badi nur noch die Frauendusche benutzen und im öffentlichen Raum nur noch die Frauentoilette aufsuchen. Mal schauen wie egal das biologische Geschlecht ist.
      14 2 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 10:48
      Highlight @roterriese
      Ich vermute bei Dir wird man das nicht mal gross bemerken :)

      @cactusbrain
      Wenn ich von einem Auto angefahren werde, ist dann wichtig wie alt ich bin?
      Oder ob ich Männlich bin?

      Ich verstehe Deine Argumentation, dass für gewisse medizinische Abklärungen (Nebenwirkungen von Medikamenten etc.) es wichtig ist zu wissen ob jemand regelmässig Medikamente nimmt, welche Hormone sie im Körper haben etc.

      Aber dafür sollten die Leute einen Notfallausweis immer bei sich tragen (Wie Menschen die allergisch gegen Penicilin sind). Das braucht aber meiner Meinung nach nicht im Pass zu stehen.
      1 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 10:53
      Highlight Auch da ist (wäre) das biologische Geschlecht egal. Würdest du in einer Gemeinschaftsdusche lieber neben einem schwulen Mann oder einer lesbischen Frau stehen? Denk mal drüber nach!
      2 1 Melden
  • R. Peter 25.08.2017 07:25
    Highlight Seit repräsentiert die Geschlechtsangabe im Pass das empfundene Geschlecht? Ich dachte es geht um Identifikationsmerkmale, wo sich biologische Merkmale halt besser eignen als subjektive Empfindungen (weil statischer und überprüfbar).

    Das nimmt allmählich groteske Züge an...
    47 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 08:21
      Highlight Gehst du nackt durch die Passkontrolle? Bei einigen wenigen Leute, und um die geht es hier, passt das m/w im Pass halt nicht zu ihrem Erscheinungsbild.

      Das Problem betrifft nur ganz wenige Personen, aber es dürfte auch kaum einen Aufwand geben, da ein x hin zu schreiben oder das Geschlecht ganz wegzulassen. Die Wirkung für die ganz wenigen dürfte aber sehr gross sein, also was spricht dagegen?
      10 32 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 09:50
      Highlight Es ist anders und deswegen böse
      6 18 Melden
    • FancyFish 25.08.2017 10:01
      Highlight Es ist dumm und deswegen dumm
      15 3 Melden
  • Kronrod 25.08.2017 07:21
    Highlight Ich fühle mich grösser, als der Massstab angibt. Darf ich jetzt 2.15 Meter in den Pass schreiben?
    44 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 08:22
      Highlight Grösse ist ein offensichtliches Merkmal, Geschlecht nicht unbedingt. Oder gehst du nackt durch die Passkontrolle?
      12 38 Melden
    • Genital Motors 25.08.2017 08:38
      Highlight ich trage mein Geschlecht immer offensichtlich...
      33 6 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 09:50
      Highlight @Genital Motors
      Dagegen gibt es zum Glück Gesetze :)
      7 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 09:57
      Highlight Dann betrifft es dich nicht, andere halt schon. Nicht alles auf der Welt dreht sich immer um dich mein Lieber ;-)
      1 4 Melden
    • Genital Motors 25.08.2017 10:00
      Highlight @Amodeus
      Ja leider kann ich nur lange Hosen tragen... :D
      5 0 Melden
    • Kronrod 25.08.2017 10:58
      Highlight @imrs: das heisst, Du fändest es ok, beim Geburtsdatum was anderes reinzuschreiben, wenn man sich jünger fühlt, als man ist? Das Alter sieht man ja oft auch nicht so genau.
      7 1 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 13:04
      Highlight @kronrod
      Das Alter ist nicht vom Gehirn abhängig. Das Geschlecht allerdings schon.

      Betrachte es quasi als ein iPhone auf dem aber Android als Betriebssystem läuft.
      1 3 Melden
    • Genital Motors 25.08.2017 13:54
      Highlight @asmodeus
      dann musst du aber zwischen dem offensichtlichen Geschlecht und der gefühlten zugehörigkeit unterscheiden ( haha habe scheide gesagt.. :D )
      1 0 Melden
    • Asmodeus 25.08.2017 14:23
      Highlight Die deutsche Sprache ist in diesem Bereich (wie in so vielen) absolut unbrauchbar.

      Das äussere/körperliche Geschlecht (Sex) und das innere Geschlecht (Gender) sind nicht dasselbe.


      Ich könnte Dir den Penis abschneiden, Brüste anpappen und Dich mit Hormonen vollstopfen, dass Du aussieht wie Scarlett Johannson. Dein Gehirn würde Dir aber weiterhin sagen, dass Du ein Mann bist.

      So ähnlich ist es bei vielen Transmenschen. Das Gehirn sagt ihnen (und das ist nicht veränderbar) dass ihr Körper nicht der ist, den sie haben sollten.
      1 0 Melden
    • Kronrod 25.08.2017 19:14
      Highlight @Asmodeus: das mag sein, aber in den Pass gehört meiner Meinung nach das äussere Geschlecht (sex) und nicht das "inner Geschlecht" (gender). Bei allen anderen im Pass festgehaltenen Merkmalen schaut man ja auch auf das objektiv Messbare.
      2 0 Melden

Gestellte Paparazzi-Bilder, Fehlen an der Hochzeit: Eklat um Vater von Meghan Markle

Seit Monaten bereiten Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle ihre Hochzeit vor. Und das ohne grössere Pannen. Doch kurz vor dem grossen Tag bahnt sich ein Eklat um Meghans Vater an.

Meghan Markles Vater kommt möglicherweise doch nicht zu der Hochzeit seiner Tochter nach Windsor am Samstag. Das berichtete das US-Promi-Portal «TMZ.com» am Montag. Thomas Markle wolle weder seine Tochter noch die königliche Familie in Verlegenheit bringen, soll Markle dem Online-Magazin gesagt haben. Ausserdem habe er vor sechs Tagen einen Herzinfarkt erlitten, berichtete «TMZ.com».

Ausdrücklich bestätigen wollte eine Sprecherin des Königshauses die angebliche Absage von Thomas Markle auf …

Artikel lesen