International

Vermummungsverbot trifft Maskottchen – Wiener Polizei zeigt Hai an

09.10.17, 08:42 09.10.17, 11:57

In Österreich dürfen seit dem 1. Oktober keine Gesichter mehr verhüllt werden. Das betrifft alle Trägerinnen von Burkas oder Nikabs sowie Menschen, die ohne medizinische Notwendigkeit Atemschutzmasken tragen. Das umstrittene Gesetz soll muslimische Frauen besser vor Unterdrückung schützen. Bei einem Verstoss gegen das Verhüllungsverbot drohen 150 Euro Strafe.

Das Gesetz hat Nebenwirkungen. Wie Heute.at berichtet, traf das neue Gesetz jetzt auch ein Hai-Maskottchen. Bei der Eröffnung eines McShark-Geschäfts in der Wiener Innenstadt, wurde ein als Hai verkleideter Mann von der Polizei angehalten.

Die Beamten verlangten daraufhin, dass der junge Mann die Maske abnehmen solle, sonst würde er festgenommen werden.

Laut «Heute» zögerte der zur Animation der Kunden angestellte Junge zunächst und meinte: «Ich mache hier nur meinen Job». Schlussendlich nahm er jedoch die Maske ab und wurde dennoch angezeigt.

Im Gesetz wurden Ausnahmen formuliert, um Verkleidungen dieser Art trotzdem zu tolerieren. In diesem Fall reichte es jedoch offensichtlich nicht aus. Dieser Hai gefiel den Beamten nicht. (nfr)

Clown-Masken sind noch erlaubt, aber nur während der Fasnachtszeit:

46s

Ein Verbot, das «Frauen schützt»

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
37
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Christian Mueller (1) 09.10.2017 15:45
    Highlight Das heisst: Als Fasnachtskostuem darf ich dann Burka tragen, was ist, wenn die Trägerin einfach sagt, sie sei nur verkleidet und trage die Burka nicht aus religiösen Gründen? tragen
    5 2 Melden
  • Tigerspirit 09.10.2017 15:18
    Highlight Richtiges Vorgehen seitens der Polizei. So zeigt sich die Absurdität solcher Gesetze wenigstens deutlich.
    4 0 Melden
  • pedrinho 09.10.2017 15:02
    Highlight whoops, nun muessen meninas auch aufpassen, ich kenn da einige die sehen ohne schminke bzw. stukkatur ganz anders aus. ;)
    1 0 Melden
  • Majoras Maske 09.10.2017 13:44
    Highlight Ein Gesetz, dass sich nur gegen die Unterdrückung von muslimischen Frauen richtet. Ah ja, träumt weiter...
    5 2 Melden
  • Stephan Löffel 09.10.2017 12:39
    Highlight oh ja !! ich stelle mir die Basler Fasnacht so vor, dass alle ihre Masken abändern müssen. So dass vorne soviel vom Gesicht freigelassen wird, dass eine Gesichts-Erkennungssoftware ihre Gesichter richtig erfassen kann.

    ohja, ich lach mir einfach nen Bruch.

    Auch eine Maske ist eine Burka . So ein Blödsinn. echt.

    Oder wie unten auch erwähnt:
    - ein Motorradhelm.
    - Oder ein Schaal im Winter, muss immer offen bleiben, trotz beissender Kälte.

    Menschen haben mitunter einen echten Schatten.

    Ich bin ex-Basler, dort aufgewachsen. Also..... wirklich, ..(lacht)
    14 4 Melden
  • Momos 09.10.2017 12:18
    Highlight Was Gutes hat es! Vor dem Gesetz sind in Österreich alle gleich... auch Haifische und Burkaträgerinnen...
    Noch was: Gibt es sowas wie Fasching und wenn ja, wie machen sie es dann? Ich wette die Faschingsmehreinnahmen sollten die Staatskasse sanieren - Österreich nicht schlecht, nicht schlecht 😏
    7 3 Melden
    • WolfCayne 09.10.2017 13:38
      Highlight Sogar Halloween wurde aufgrund des "traditionellen Charakters" davon ausgenommen. 🎃
      2 0 Melden
  • iss mal ein snickers... 09.10.2017 10:48
    Highlight ich seh jetzt schon die Polizisten am Rad drehen wenn Fasnacht ist......sind angemalte Gesichter eigentlich auch Verboten?
    31 6 Melden
    • roterriese {gender fluid; AH-64} 09.10.2017 11:06
      Highlight Nö, das Parlament muss Aussnahmen vorsehen. Tun sie das nicht, hat die Regierung einmal mehr geschlampt. https://www.admin.ch/ch/d/pore/vi/vis465t.html
      14 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.10.2017 12:52
      Highlight Das will ich aber sehen wie die in basel versuchen mich zu zwingen meine larve abzuziehen... Denen hau ich glatt meine drummle an kopf.
      4 2 Melden
    • SemperFi 09.10.2017 18:06
      Highlight @roterriese: Klären Sie mich auf: Wieso schlampt die Regierung, wenn das Parlament versagt? SVP-Reflex? #staatskundkännsch
      3 1 Melden
    • Hinkypunk 09.10.2017 18:10
      Highlight @roterriese

      Also noch mehr Staat & Bürokratie. Dagegen wettern die Rechten doch eigentlich immer..
      3 1 Melden
    • iss mal ein snickers... 10.10.2017 08:56
      Highlight ...ich dachte da eher an die Gesetzeslage in Österreich...da ein Verhülungsverbot aktuell in der Schweiz noch gar nicht Gesetzlich verankert ist...
      1 0 Melden
  • Charlie B. 09.10.2017 10:48
    Highlight Da haben die Wiener nochmal richtig glück gehabt. Stell dir vor jemand wäre von dem Hai attackiert worden! LoL
    37 3 Melden
  • Wehrli 09.10.2017 10:43
    Highlight Ein österreicher Witz vom feinsten ...
    26 3 Melden
  • Lord_Mort 09.10.2017 10:27
    Highlight Wenigsten ist diese Gefahr jetzt gebannt. Sie müssen jetzt nicht mehr Angst davor haben, dass sich ein Fundamentalist in Haikostüm in die Luft sprengt.
    34 2 Melden
  • Töfflifahrer 09.10.2017 10:22
    Highlight Darf man in Österreich als Motorradfahren noch mit einem Integralhelm fahren?
    25 4 Melden
    • ThomasHiller 09.10.2017 12:00
      Highlight So lange du fährst, ist das okay, dann hast du ja eine notwendige Schutzvorkehrung.
      Aber Vorsicht bei Rot an der Ampel, da stehst du - quasi nur wie ein normaler Fußgänger - das geht natürlich nicht ...
      12 0 Melden
  • 4kant 09.10.2017 10:03
    Highlight Dann muss man halt für solche kindischen Werbeaktionen eine Sonderbewilligung beantragen. Kein Ding.
    15 20 Melden
    • SemperFi 09.10.2017 18:13
      Highlight Der massive Gewinn an Sicherheit rechtfertigt jeglichen bürokratischen Mehraufwand, jubeln die notorischen Staatsabschaffer.
      3 0 Melden
  • AL:BM 09.10.2017 09:12
    Highlight 🤦‍♂️
    24 4 Melden
  • Töubii 09.10.2017 09:05
    Highlight Mit solchen Gesetzen schneiden wir uns schlussendlich ins eigene Fleisch.
    111 7 Melden
  • Weissenstein 09.10.2017 08:58
    Highlight Irgendwie nicht ernstzunehmen, solche Gesetze.
    86 8 Melden
    • Jaing 09.10.2017 09:05
      Highlight Ich würde eher sagen, es hapert bei der Umsetzung. Tja, schlechte Zeiten für Ronald McDonald in Österreich.
      30 42 Melden
    • SemperFi 09.10.2017 10:35
      Highlight @Jaing: Das Gesetz ist klar, es gilt für alle, wo hapert es da Ihrer Meinung nach?
      17 7 Melden
    • Sharkdiver 09.10.2017 10:48
      Highlight Schlechte Zeiten für Luzerner Fasching und Basler Fasnacht sollte dies bei uns angenommen werden🤡🤦🏻‍♂️
      11 8 Melden
    • roterriese {gender fluid; AH-64} 09.10.2017 11:05
      Highlight @Sharkdiver, Nein. Das Parlament muss Aussnahmen vorsehen. https://www.admin.ch/ch/d/pore/vi/vis465t.html
      6 11 Melden
    • ThomasHiller 09.10.2017 12:02
      Highlight @SemperFi: Im Dritten Reich waren auch viele Gesetze klar, leider haperte es da zu selten an der Umsetzung, soll heißen, es gab zu viele Umsetzungswillige ... ;)
      2 0 Melden
    • pat86 09.10.2017 12:49
      Highlight @roterriese. unter welche der ausnahmen fallen nun sportmaskottchen?
      3 0 Melden
    • roterriese {gender fluid; AH-64} 09.10.2017 14:44
      Highlight @pat86, die Ausnahmen müssen vom Parlament formuliert werden.
      1 2 Melden
    • Fabio74 09.10.2017 14:46
      Highlight @Roterriese Das Parlament muss nicht. Es kann.
      2 0 Melden
    • roterriese {gender fluid; AH-64} 09.10.2017 15:52
      Highlight @Fabio74 klar, aber wenn es dann zu solchen Fällen führt, liegt die Schuld beim Parlament.
      1 3 Melden
    • pat86 09.10.2017 16:12
      Highlight @roterriese, aber die von dir verlinkte initiative sieht keine durchs parlament definierte ausnahmen vor, sonder definiert selbst eine abschliessende liste: "Das Gesetz sieht Ausnahmen vor. Diese umfassen ausschliesslich Gründe der Gesundheit, der Sicherheit, der klimatischen Bedingungen und des einheimischen Brauchtums."
      3 1 Melden
    • ThomasHiller 09.10.2017 17:57
      Highlight "einheimisches Brauchtum" ist eine Wortwahl, bei der Gauland und Höcke bestimmt frohlocken würden, die beiden alten Deutschtümler ... ;)

      Bedeutet also noch mehr Karneval überall in Deutschland wo er schon nicht hingehört (zumindest nicht in der exessiven Umzugsform), aber er ist ja urdeutsch ^^
      Wenn man den beiden dann erzählt, daß die Mesopotamen so etwas schon vor 5000 Jahren gemacht haben, fallen vielleicht beiden tot um...
      2 0 Melden
    • Sharkdiver 09.10.2017 18:34
      Highlight Da stellt sich dann die Frage ob das Linksautonome randalieren zum einheimischen Brauchtum gehört. Man könnte es manchmal das meinen
      3 1 Melden
    • ThomasHiller 09.10.2017 20:15
      Highlight Ja, tut es; genau so wie das Anzünden von Flüchtlingsheimen, hat leider eine lange Tradition...

      /off
      3 0 Melden
    • ThomasHiller 09.10.2017 20:23
      Highlight "einheimisches Brauchtum" beinhaltet - zumindest in Deutschland - ja auch per Verfassung die Religionsfreiheit, auch wenn es eher so jüngeres Brauchtum der Nachkriegszeit ist.
      Na ja, mal schauen wie diejenigen die gegen Religionsfreiheit sind das dann so unter einen Hut bekommen...
      Oder gilt "Brauchtum" erst, wenn es ein paar Jahrhunderte alt ist? So wie damals, als die Männer noch regelmäßig ihre Frauen verprügelt haben (obwohl, das wird bei Einigen ja heute noch ausgelebt...)?
      0 0 Melden

Im Alter von 83 Jahren: Massenmörder Charles Manson ist tot  

Charles Manson ist tot: Der berüchtigte US-Mörder starb mit 83 Jahren. Dies berichtet die US-Website TMZ unter Bezug auf die Schwester von Sharon Tate, eines der Opfer Mansons. Debrah Tate sagt gegenüber TMZ, man habe sie aus dem Gefängnis angerufen und ihr mitgeteilt, dass Manson am Sonntagabend um 20.13 Uhr Ortszeit verstorben ist. 

Manson war letzte Woche ins Spital eingeliefert worden. Bereits im Januar musste er demnach wegen schwerer Darmblutungen im Spital behandelt werden.

1969 …

Artikel lesen