International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waldbrände in Griechenland teils unter Kontrolle

18.07.15, 08:21 18.07.15, 10:51


Der griechischen Feuerwehr ist es in der Nacht zum Samstag gelungen, zum Teil die Waldbrände in Griechenland unter Kontrolle zu bringen. Die Gefahr für ein Wiederaufflammen bleibe aber gross.

Dies teilte am frühen Samstagmorgen der Sprecher der griechischen Feuerwehr, Thomas Thomopoulos, mit. Am Samstag wurden erneut starke Winde im Süden Griechenlands erwartet.

Am Freitag waren landesweit binnen weniger Stunden 59 Brände ausgebrochen. Die grössten davon waren im Osten Athens und dem Süden der Halbinsel Peloponnes. Frankreich reagierte sofort auf einen Hilferuf aus Athen und entsandte zwei Lösch- und ein Aufklärungsflugzeug. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kein Geld mehr: «Schwizerchrüz» muss Hilfe in Griechenland zurückschrauben

Einer der bekanntesten Schweizer Flüchtlingshelfer ist in der Bredouille: Michael Räbers Hilfsorganisation «Schwizerchrüz» hat massiv an finanziellen Mitteln eingebüsst. Jetzt muss sie Hilfsleistungen streichen. 

Michael Räber, auf der Facebook-Seite Ihrer Organisation schreiben Sie, dass pünktlich zum heutigen Weltflüchtlingstag Hilfsleistungen gestrichen werden müssen. Was ist passiert?Die finanziellen Mittel reichen nicht mehr aus. Wir hatten im Januar 3000 Franken pro Tag, im März 2200, im Mai waren es noch 800 und im Juni sind die Spendeneinnahmen auf 500 Franken pro Tag geschrumpft. Da wir keine Reserven haben, können wir jetzt nicht mehr gleich viel ausgeben wie vor ein paar Monaten.

Warum habt ihr …

Artikel lesen