International

Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Theresa May gewinnt Vertrauensabstimmung im britischen Parlament

29.06.17, 19:06 30.06.17, 06:38

Die britische Premierministerin Theresa May hat am Donnerstag die Vertrauensabstimmung im Unterhaus gewonnen. 323 Abgeordnete billigten das Regierungsprogramm der konservativen Premierministerin, 309 Parlamentarier stimmten dagegen.

May gewann die Abstimmung dank der Unterstützung der Abgeordneten der nordirischen DUP. Zuvor war die oppositionelle Labour-Partei mit einer Reihe von Änderungsanträgen gescheitert.

May hatte bei der von ihr selbst angesetzten Unterhauswahl am 8. Juni die absolute Mehrheit verloren. Sie regiert nun mit der Unterstützung der nordirischen DUP. Die Labour-Partei konnte Mandate hinzugewinnen. (sda/afp/reu)

Brexit-Referendum

Queen Royals Grossbritannien

Die Royals – endlich ironisch (und den Samichlaus gibt es WIRKLICH!!!)

Die Queen sagte die magischen Worte «Game of Thrones» in ihrer Weihnachtsansprache. Jetzt ist sie die Coolste

Endlich ist klar, wieso sich die Queen nicht auf den «Game of Thrones»-Thron setzte

«Queen of Thrones» 

Bei den bestgekleideten Briten logiert Prinz George nur auf 49 – hinter Wayne Rooney. Skandal!

Skandal royal: Diese 11 Königskinder haben viele Talente (Sex, Koks, Drama), aber keines für den Thron

An alle Royal-Verrückten da draussen: Die ersten Fotos von Prinz George und Prinzessin Charlotte sind da

Kaum auf der Welt, gibt es das Prinzesslein schon als Lego-Figürchen

Worldbreaking Babynews: Kate hat es zum zweiten Mal geschafft! Es ist ein Mädchen! 

Zum ersten Geburtstag von Prinz George haben wir keine Mühen gescheut, um herauszufinden, wie er aussehen wird, wenn er mal gross ist

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 30.06.2017 07:41
    Highlight Aber was dieses gewonnene "Vertrauen" wieder GEKOSTET hat?!
    In Bananen-Republiken nennt man diese Art "Korruption".
    Die Nordirischen Unionisten wurden mit einer versprochenen Milliarden-Zahlung "gekauft".
    Typisch Kapitalisten halt...
    Aber alles können diese Machtmenschen nicht kaufen!
    Für einmal wünsche ich mir, dass die EU knallhart verhandelt, auch wenn Junker und Co. aus dem gleichen Holz geschnitzt sind, wie May und Co..
    Verhandelt Euch gegenseitig zu Tode!
    Und einige Jahre später sehen wir diese Starrköpfe im Altenheim, wie sie versuchen, dem Personal ein besseres Dessert abzutrotzen...
    2 0 Melden

Aussenministerium bestätigt: Julian Assange ist neu Staatsbürger von Ecuador

Es wurde seit mehreren Tagen vermutet, jetzt ist es klar: Julian Assange erhält einen ecuadorianischen Pass. Dies bestätigte Ecuadors Aussenministerium am Donnerstag in Quito. 

Der Australier Julian Assange lebt seit über fünf Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London. Er fürchtet eine Auslieferung an die USA. 

Assange bekommt damit jedoch keinen Diplomatenstatus. Eine entsprechende Bitte der Regierung Ecuadors lehnte das britische Aussenministerium ab. Mit einem …

Artikel lesen