International

Feiern bis zum Umfallen: An der Geburtstagsparty der Queen klappte ein Soldat zusammen

12.06.16, 15:24 12.06.16, 15:35

Für ein Mitglied der königlichen Garde war es zuviel: Während den Feierlichkeiten zum 90. Geburtstag der Queen am Samstag erlitt der Soldat einen Schwächeanfall. Sekundenlang lag der Mann reglos auf dem Boden, bis er von Notfallsanitätern auf einer Bahre wegtransportiert wurde. Ein Sprecher des Regiments liess später verkünden, der Gardist habe sich mittlerweile erholt und sei wieder im Dienst. (wst)

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ovatta 12.06.2016 18:11
    Highlight habe die unter dem Bärenfell nicht genügend Platz für einen Eisbeutel?
    1 5 Melden

Kate und William fordern wegen Oben-ohne-Fotos 1,5 Millionen Euro

Herzogin Kate und ihr Ehemann William fordern wegen aufsehenerregender Oben-ohne-Fotos 1,5 Millionen Euro Schadenersatz vom Magazin «Closer». Diese Zahl nannte «Closer»-Anwalt Paul-Albert Iweins am Dienstag bei einem Prozess gegen das Magazin in Nanterre bei Paris.

Vor Gericht mussten sich zwei Verantwortliche des Blatts und zwei Paparazzi verantworten. Ihnen wird eine Verletzung der Privatsphäre des Paares vorgeworfen.

Iweins kritisierte die Schadenersatzforderung wegen der fünf Jahre alten Paparazzi-Fotos als überzogen – zumal die Aufnahmen ein «dem Ansehen des Paares förderliches Bild» gezeigt hätten.

Die Staatsanwaltschaft forderte unabhängig von der Schadenersatzforderung der Royals «sehr hohe Geldstrafen» gegen die Angeklagten. Eine konkrete Zahl …

Artikel lesen