International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wilders setzt Nationalflagge im Parlament durch

03.11.17, 10:19 03.11.17, 14:03

Geert Wilders. Bild: AP/AP

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat erreicht, dass im Plenarsaal des Parlaments in Den Haag künftig die rot-weiss-blaue Nationalflagge hängen wird. Die Abgeordneten fast aller Parteien stimmten am Freitag einem entsprechenden Antrag zu.

Ein Vorschlag der Grünen, neben der Nationalflagge auch die Europafahne aufzuhängen, fand keine Unterstützung.

Gemeinsam mit dem Abgeordneten Kees van der Staaij von der calvinistisch-konservativen Partei SGP hatte Wilders in einem Antrag gefordert, dass «auch in den Niederlanden die nationale Trikolore einen Platz im Plenum des Parlaments verdient». Die Flagge solle in dem seit 1992 genutzten Plenarsaal «sichtbar gemacht» werden.

Wilders sagte, er sei «wahnsinnig stolz» darauf, «dass unsere Nationalflagge als Zeichen unserer nationalen Identität nun in unserem Parlament sichtbar wird». Die Parlamentspräsidentin Khadija Arib sagte nach dem Beschluss, man müsse nun überlegen, ob man die Fahne auch flattern lassen könne: «Das wird ein Problem. Vielleicht mit einem Föhn.» (sda/dpa)

Le Pen und der Front National: Eine Erfolgsgeschichte

Video: srf

Die neuen Rechtsextremen

Pivot, bigot und alt-right: Diese drei Begriffe müsst Ihr kennen, wenn ihr die US-Wahlen verstehen wollt

Warum Blocher dringend zu Trump ins Medien-Training müsste

Trump, Erdogan, «IS» und Wohlstandsfaschismus – die Welt gerät aus den Fugen

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • URSS 03.11.2017 19:02
    Highlight Kadja Arib macht sich lustig über die Fahne.Das ist wieder typisch. Als Marokkanerin und Muslima
    Nur weil ein Antrag von Wilders kommt , braucht sich die Parlamentspräsidentin nicht darüber lustig zu machen. Das Holland ein Problem mit religiösen Fanatikern die aus Moolenbeck kommen ist kein Geheimnis.
    Selbst der Bürgermeister von Rotterdam , ein Muslim, empfiehlt diesen Leuten die Koffer zu packen und in ihre Kalifate zu verschwinden statt weiter Sozialhilfe zu beziehen und den Rechtsstaat zu bekämpfen.
    1 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 14:22
    Highlight Habe ja nichts gegen Nationalflaggen.

    Aber die Art und Weise wie Wilders das bringt, die Denke die dahinter steckt, bewirkt bei mir genau das Gegenteil der Gefühle, die Wilders&Co damit verbindet.

    Die Niederlanden gehören seit ein paar Jahren zu den Ländern, die ich nicht bereise. Das ist, was ich als einzelner tun kann.

    Eigentlich erstaunlich, galten/wirkten sie doch früher einmal als modern und progressiv.
    Heute nur noch buähh. Dürfen ganz unter sich sein.
    3 11 Melden
    • Juliet Bravo 03.11.2017 18:13
      Highlight Ich bitte dich. Der hat ja nur um die 17% gemacht bei den letzten Wahlen. Da liegen wir mir unserer Version der Neurechten deutlich (!) darüber. Ich reise immer noch gerne in die Niederlande. Und schon die Reaktion auf seine Fahnenforderung war doch tiptop. Akzeptiert und der Wind ist aus den Segeln. Noch ein Föhn dahinter, damit sie auch schön flattert😅
      3 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 19:40
      Highlight Hast nicht unrecht.
      Ich bereise auch die Schweiz nicht, mit Ausnahme von Orten mit Ausländerpräsenz an die 50%, wie Genf, Basel, Montreux, Interlaken etc. (dadurch sind dort die Schweizer erträglicher).
      Selbstverständlich sind nicht alle schuld daran, aber zu viele.
      1 2 Melden
    • URSS 04.11.2017 08:08
      Highlight Ich bereise keine Länder wo es mehr als 50% Benot hat.
      Zuviel Ignoranz .Nicht alle Benot sind schuld , aber zuviele.
      1 1 Melden
  • einmalquer 03.11.2017 12:13
    Highlight In der Schweiz wurde mal der Antrag gestellt, dass man zu Beginn einer Legislatur ein merkwürdiges Lied singen soll....
    8 28 Melden
  • Juliet Bravo 03.11.2017 11:58
    Highlight Die Fahne mittles eines Föhns flattern zu lassen wäre nun wirklich hammer!😃
    28 3 Melden
    • Asmodeus 03.11.2017 14:13
      Highlight Hat die Person die den Fön hält dann eine Teilzeit oder eine Vollzeitstelle?
      6 0 Melden
    • Juliet Bravo 03.11.2017 18:15
      Highlight Vollzeit natürlich. Sie muss ja immer flattern, wenn das Parlament tagt.
      2 0 Melden
  • Xriss 03.11.2017 10:50
    Highlight Wenn die holländischen Politiker keine wichtigeren Themen zu behandeln haben...
    29 58 Melden
  • LU90 03.11.2017 10:46
    Highlight Das zeigt wieder mal, welch mega wichtigen Anträge die Rechtspopulisten in den Parlamenten stellen (in jedem Land)... Kümmert Euch um die wichtigen Aufgaben!
    44 66 Melden

Ruttes Rechtsliberale verdrängen laut Umfrage Wilders' PVV – am Mittwoch wird gewählt

Wenige Tage vor den Parlamentswahlen in den Niederlanden hat die rechtsliberale VVD-Partei von Ministerpräsident Mark Rutte die einwanderungsfeindliche PVV des Rechtspopulisten Geert Wilders laut einer aktuellen Umfrage auf Platz zwei verdrängt.

Die PVV würde nach der am Sonntag veröffentlichten Umfrage des Instituts Maurice de Hond 24 von 150 Parlamentssitzen erhalten. In den vergangenen Wochen hatte Wilders' Partei, mit der keine der anderen grossen Parteien koalieren will, zumeist vorne …

Artikel lesen